Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2020)

  • Hm, das ist sie wohl, lieber Garaguly, auch wenn mir die Celtic Symphony und die Hebridean Symphony von Sir Granville Bantock auch sehr gut gefallen...


    Der neue musikalische Tag beginnt mit:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Musikalischer Start mit


    Sibelius, Jean (1865-1957)

    Violinkonzert D minor Op 47


    Philharmonisches Orchester Helsinki,

    John Storgårds


    Frank Peter Zimmermann, Violine


    Aufnahme von 2010

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Weiter geht's mit:



    -ebenfalls Sinfonien 7 und 8 (und die Ouvertüren zu "Egmont" und "Die Ruinen von Athen")

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Aus diesem 3er-Schuber stammt der Silberling mit diesen drei Mozart-Konzerten, die ich hier gerade höre ...



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur KV 467

    Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414

    Klavierkonzert Nr. 14 Es-Dur KV 449


    Jenõ Jandó, Klavier

    Concentus Hungaricus

    András Ligeti

    (AD: 10. - 12. Juni 1989)


    Grüße

    Garaguly

  • Hier nun:



    Eine schöne Sammlung seltenst zu hörender Ouvertüren der französischen Oper des 19. Jahrhunderts enthält diese Neuaufnahme von NAXOS. Stücke von Charles Gounod, Jacques Fomental Halévy, Ferdinand Hérold, Étienne-Nicolas Méhul, Alexandre-Charles Lecoq, Louis-Aimé Maillart, Francois-Adrien Boieldieu, Jacques Offenbach


    ORF Radio-Symphonieorchester Wien

    Michael Halász

    (AD: Januar 2019)


    Grüße

    Garaguly

  • Guten Nachmittag allerseits. Heute höre ich



    Alexander Glasunow

    Klavierkonzert Nr 1 f-moll op 92

    Klavierkonzert Nr 2 H-dur op 100


    Oxana Yablonskaya, Klavier

    Moscow Symphony Orchestra

    Dmitry Yablonsky

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Eine Neuerwerbung aus dem Katalog des Labels Naxos mit einer Zusammenstellung, die ich für geglückt halte:


    Franz Schubert (1797-1828)


    Trio für Violine, Viola und Violoncello Nr. 2 B-Dur D 581


    Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli C-Dur op. 163 D 956


    Es spielen das Aviv Quartet und Amit Peled (Cello).


    11 Jahre liegen zwischen den Entstehungsjahren (1817/1828) der beiden Werke. Welche Entwicklung Schubert in dieser Zeit gemacht hat, lässt sich exemplarisch verfolgen. Volkstümlich mit Mollabgründen als Hausmusik komponiert im frühen Werk, eine sinfonische Form, entrückte Klangschönheit und dramatische Kontraste im kurz vor seinem Tod entstandenen anderen Gipfelwerk der Kammermusik.


    .

    Knochen sind Bausteine. Sie bedeuten nicht den Tod, aber fallen ohne Fleisch auseinander.

    Enno Poppe

  • Russisches Klavierkonzert, flott & markant:


    Kabalevsky, Dmitri Borisovich (1904-1987)

    Piano Concerto No 3 D Major Op 50


    BBC Philharmonic Orchestra,

    Vassily Sinaisky


    Kathryn Stott, Piano


    Aufnahme von 2002

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Leopold Kozeluch


    Klavierkonzert Nr. 1 F-Dur

    Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur

    Klavierkonzert Nr. 6 C-Dur


    Howard Shelley, Klavier und Ltg.

    London Mozart Players

    (AD: Dezember 2015)


    Grüße

    Garaguly

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf

  • Jetzt zieht es mich in die Kammer :



    Ludwig van Beethoven

    Cellosonaten Nr 1 & 2 op 5


    Adrian Brendel, Cello

    Alfred Brendel, Klavier

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Balsam für die Seele:

    Wolfgang Amadeus Mozart

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 C-Dur KV 467

    Jan Lisiecki, Klavier

    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

    Dirigent: Christian Zacharias

    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Zeit für dänische Kammer ...



    Niels W. Gade


    Noveletten für Klaviertrio, op. 29

    Streichquartett f-Moll (1851)

    Streichquartett f-Moll (1834)



    Ensemble MidtVest

    (AD: 2015 / 2017)


    Grüße

    Garaguly

  • Zur Nacht und abschließend noch einmal etwas aus dänischer Kammer ...



    Niels W. Gade


    Streichoktett F-Dur, op. 17

    Unvollendetes Streichquartett F-Dur

    Streichquartettsstz a-Moll


    Ensemble MidtVest

    (AD: 2013 & 2015)


    Grüße

    Garaguly

  • Fast auf den Tag genau vor 50 Jahren entstand diese Aufnahme in Salzburg ... ich höre sie zur Zeit:



    Franz Schubert

    Klaviersonate a-Moll D. 784

    Moments musicaux D. 780


    Franz Liszt

    Klaviersonate h-Moll


    Emil Gilels, Klavier

    (AD: 8. August 1970)


    Grüße

    Garaguly

  • Beginne mit Kammermusik:


    Mozart, W. A. (1756-1791)

    Divertimento Es-dur K 563


    L'Archibudelli


    Aufnahme von 2005

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Eben gehört. Sehr schönes Konzert, bestens dargeboten.



    Anton Eberl


    Konzert B-Dur für 2 Klaviere und Orchester, op. 45


    Paolo Giacometti und Riko Fukuda, Hammerklaviere

    Kölner Akademie

    Michael A. Willens

    (AD: 2008)


    Grüße

    Garaguly

  • Hier hat der Hessische Rundfunk kulturelle Pionierarbeit geleistet. Drei vergessene Kammermusikwerke des 19. Jahrhunderts wurden hier in erstklassiger Besetzung aufgenommen und so der Öffentlichkeit vorgestellt. Die CD beginnt mit Hillers a-Moll-Sonate. Der erste Satz (weiter bin ich noch nicht) ist sehr ausdrucksstark, melodiös, einnehmend. Bin gespannt, wie es weitergeht!



    Ferdinand Hiller

    Sonate für Cello und Klavier Nr. 1, op. 109

    Sonate für Cello und Klavier Nr. 2 a-Moll, op. 172


    Anton Urspruch

    Sonate für Cello und Klavier D-Dur, op. 29


    Joanna Sachryn, Cello

    Paul Rivinius, Klavier

    (AD: April 2019, Sendesaal des Hessischen Rundfunks, Frankfurt)


    Grüße

    Garaguly

  • Mahlzeit allerseits. Ich beginne mit einem (traurigen) Jubiläum - heute vor 50 Jahren starb der Dirigent :



    Jean Sibelius

    Symphonie Nr 3 C-dur op 52

    Symphonie Nr 5 Es-dur op 82


    Hallé Orchestra

    Sir John Barbirolli

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Und noch ein Jubiläum - der Dirigent wird heute 100 Jahre alt :



    Gustav Mahler

    Symphonie Nr 4 G-dur


    Rundfunk-Sinfonie-Orchester Leipzig

    Herbert Kegel

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf

  • Nun höre ich



    Avet Terterian

    Symphonien Nr 3 & 4


    Armenian Philharmonic Orchestra

    Loris Tjeknavorian

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Weiter geht es mit



    Heinz Winbeck

    Symphonie Nr 1 'Tu Solus'


    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

    Muhai Tang

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler


  • Konzerte, Sonaten und Arien mit Trompeteneinsatz von
    Vivaldi, Corelli, Ziani, Torelli, Galuppi, Stradella, Franceschini


    Niklas Eklund, Barocktrompete

    Maria Keohane, Sopran

    Wasa Baroque Ensemble

    (AD: 13. - 16. Juli 1998)


    Grüße

    Garaguly

  • Die Erste von Winbeck ist ebenfalls sehr beeindruckend, mich hat sie fast vom Hocker gerissen. Nun noch etwas Geklimper :



    Franz Schubert

    Klaviersonate A-dur D 959


    Valery Afanassiev, Klavier

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Und da fiel mir doch dieser Querschnitt des Weihnachtsoratoriums von JS in die Hände. Wer weiß, wie lange das Ding schon in meiner Sammlung vor sich hin schlummert? Und warum habe ich das einst erworben? Nun, für mich - und nur für mich - ungeheuer spannende Fragen, denen ich beim Hören dieses Scheibchens nun sinnierend nachgehen werde ...



    Johann Sebastian Bach


    Weihnachtsoratorium BWV 248 (Auszüge)


    Ingrid Kertesi, Judit Nemeth, Jozsef Mukk, Janos Toth

    Hungarian Radio Choir

    Failoni Chamber Orchestra

    Geza Oberfrank

    (AD: Juni 1992)


    Grüße

    Garaguly

  • Franz Schubert (1797-1828)


    Die schöne Müllerin op. 25 D. 795


    Konrad Jarnot, Bariton; Alexander Schmalcz, Piano


    .

    Knochen sind Bausteine. Sie bedeuten nicht den Tod, aber fallen ohne Fleisch auseinander.

    Enno Poppe

  • Eben beendet.


    Was für eine ausgezeichnete Einspielung! Zwei absolute Könner am Werk mit größtmöglichem Einfühlungsvermögen für diese Musik.



    Johann Sebastian Bach


    Sonate Nr. 5 f-Moll BWV 1018

    Sonate Nr. 6 G-Dur BWV 1019

    Sonate Nr. 6 G-Dur (alternative Sätze)


    Lucy van Dael, Violine

    Bob van Asperen, Cembalo

    (AD: 1999)


    Grüße

    Garaguly

  • Ach, noch mehr Bach aus dem NAXOS-Regal ....



    Johann Sebastian Bach


    Präludium und Fuge g-Moll BWV 535

    O Gott, du frommer Gott BWV 767

    Trio g-Moll BWV 584

    Valet will ich Dir geben BWV 736

    Präludium und Fuge G-Dur BWV 550

    Canzona d-Moll BWV 588

    Wir glauben all sn einen Gott BWV 740

    Allabreve D-Dur BWV 589


    Wolfgang Rübsam, Orgel

    (AD: 1994)


    Grüße

    Garaguly

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf