Erst Lied, dann Oper - Samuel Hasselhorn

  • Hasselhorn-Web-2-400x400.jpgSamuel Hasselhorn wurde am 15. Mai 1990 im deutschen Göttingen geboren. Der junge Bariton studierte Musik an den Universitäten in Hannover und Paris. Er besuchte Meisterkurse unter anderen bei Helen Donath, Thomas Quasthoff und Dame Kiri Te Kanawa.


    Vor allem im Bereich Lied hat Samuel Hasselhorn schon früh auf sich aufmerksam gemacht und schnell bei Gesangsbewerben reüssiert.

    So ging Hasselhorn 2013 als Sieger des Schubert-Wettbewerbes in Dortmund hervor und gewann im gleichen Jahr den Liedpreis beim Boulanger-Wettbewerb in Paris. 2015 war er Gewinner bei den Young-Concert-Artists-Auditions in New York und 2017 hat er den Ersten Preis beim Wettbewerb „Das Lied" in Heidelberg gewonnen, bei dem er Juroren wie Brigitte Fassbaender, Bernarda Fink, Dame Felicity Lott und Dominique Meyer überzeugt hat. Letzter verpflichtete ihn in seiner damaligen Funktion als Direktor der Wiener Staatsoper als Ensemble-Mitglied ins Haus am Ring.


    2018 war Hasselhorn Gewinner des Emmerich-Smola-Preises „SWR Junge Opernstars". Im gleichen Jahr siegte er schließlich beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb.


    Hinzu kommen der Zweite Platz beim Wigmore-Hall-Wettbewerb 2015 in London und der Dritte Platz beim Hugo-Wolf-Wettbewerb 2016 in Stuttgart.


    Inzwischen hat Hasselhorn viele wichtige Konzertpodien erobert. Darunter beispielsweise die Wigmore Hall und das Barbican in London, das Bozar in Brüssel, die Tonhalle Zürich, die Luxemburger Philharmonie, die Philharmonie in München und den Musikverein in Wien.


    2014 erschien mit Nachtblicke seine erste CD, die Lieder von Schubert, Pfitzner und Reimann beinhaltet. Mit Dichterliebe² erschien 2018 ein CD-Projekt auf dem Hasselhorn die berühmte Dichterliebe von Schumann den Vertonungen der Heine-Gedichte anderer Komponisten gegenüberstellte.

    Seine siegreichen Auftritte beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb wurden als CD bzw. als MP3-Download veröffentlicht.

    Zuletzt erschien mit dem Album Stille Liebe eine weitere Sammlung von Liedern von Robert Schumann inklusive den Kerner-Liedern.



         


    612qpt003LL._SS500_.jpg



    Samuel Hasselhorn’s Bariton zeichnet sich durch Stimmschönheit, wunderbare Phrasierung, Klangfülle und Farbenreichtum aus. Erstaunlich ist die Tiefe seiner Interpretationen, die der Sänger bereits im jungen Alter demonstriert.


    Auch wenn das Lied einen besonders hohen Stellenwert in der Karriere von Samuel Hasselhorn einnimmt, erarbeitet er sich auch immer mehr das Opern-Repertoire. Zwei Jahre gehörte er dem Ensemble der Wiener Staatsoper an und sang dabei Rollen wie Belcore (L'elisir d'amore), Schaunard (La bohème), Ottokar (Der Freischütz), Don Fernando (Fidelio), Harlekin (Ariadne auf Naxos) oder auch schon den Rossini-Figaro.

    Zu seinem Repertoire gehören zudem Herr Fluth (Die lustigen Weiber von Windsor), Guglielmo (Cosi fan tutte) und Aeneas (Dido und Aeneas).


    Das so wichtige Wolfram-Debüt in Wagner’s Tannhäuser, welches für die Oper in Rouen geplant war, konnte aufgrund der Corona-Pandemie vorerst mal nicht stattfinden.


    Samuel Hasselhorn wurde im Operalia-thread schon einmal vorgestellt und dort haben die Tamino-Mitglieder Jolanthe und Rheingold1876 besonders positiv auf ihn reagiert – zumindest damals.


    Zeit, einen eigenen thread für diesen so vielversprechenden Bariton - dessen Karriere immer mehr an Fahrt aufnimmt – zu eröffnen.



    Gregor

  • Samuel Hasselhorn wurde im Operalia-thread schon einmal vorgestellt

    Wer noch mehr über die Anfänge der künstlerischen Laufbahn von Samuel Hasselhorn erfahren will, kann viele Informationen in dem NEUE-STIMMEN-Thread finden. Dort hat ihn unser Mitglied Hart im März 2017 vorgestellt: Entdeckungen: Neue Stimmen

    Dem Inhaltsverzeichnis des Threads zufolge haben etliche Taminos inzwischen über ihn berichtet und ihre Höreindrücke beschrieben: insbesondere in den Beiträgen, 275. 276, 706, 709, 902, 1185, 1331,1549, 1948, 1950, 1952


    Ein Portrait des jungen Bariton hat das Magazin CONCERTI kürzlich veröffentlicht: https://www.concerti.de/portraets/samuel-hasselhorn/


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Um den Eröffnungsbeitrag abzurunden sollte man Herrn Hasselhorn auch selbst "zu Wort" kommen lassen. Und auf Youtube findet man ja erfreulicherweise sehr viel von ihm. So auch seine Auftritte bei diversen Gesangswettbewerben.


    Samuel Hasselhorn hier mit Schubert's Erlkönig beim Hugo-Wolf-Wettbewerb 2016 als er sich den Dritten Platz "ersang":




    Sein Vortrag von Schubert's Litanei beim Wettbewerb "Das Lied" war einer der Gründe warum Samuel Hasselhorn diesen 2017 gewonnen hat:




    Die Videos stammen übrigens vom eigenen YT-Kanal des Sängers, der mit vielen seiner Auftritte bestückt ist, und den er laufend ergänzt:


    Youtube-Kanal Samuel Hasselhorn



    Gregor

  • Auf YT findet man derzeit Samuel Hasselhorn's New Yorker Recital-Debüt in voller Länge zum Anhören und Ansehen. Bei dem Liederabend von 2017 im Rahmen der Young Concert Artist Auditions sang der Bariton Lieder von Schumann, Britten, Wolf, Poulenc und Schubert, der bei dem Konzert am häufigsten vertreten ist (natürlich auch wieder mit dem Erlkönig).


    Hasselhorn kommentiert zu Beginn des Programms die Liedauswahl und meldet sich auch zwischendurch mit interessanten Anmerkungen.




    Gregor

  • Schuberts „Winterreise“, basierend auf Gedichten des 1794 in Dessau geborenen Dichters Wilhelm Müller, wurde im März 2022 im Wörlitzer Schloss nahe Dessau aufgezeichnet, dem Geburts- und Sterbeort von Wilhelm Müller (†1827).


    ArteConcert übertrug die Aufzeichnung mit Samuel Hasselhorn und Daniel Heide (Piano) am 14. März 2022.

    Das Video steht hier auch zum downloaden zur Verfügung.


    Unbenanntp.jpg

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • d231a44c3eb0e3c66bee292838af51f91dbf04a5-00-00.jpeg


    Eine neue CD mit Liedern und Balladen von Franz Schubert hat Samuel Hasselhorn, begleitet von Joseph Middleton, bei harmonia mundi vorgelegt. Beim Werbepartner ist sie noch nicht gelistet, bei PrestoMusic steht sie als Dowmnload zur Verfügung. Das Programm:


    Abschied D475 (Mayrhofer)

    An den Mond in einer Herbstnacht, D614 (Schreiber)

    Auf dem Wasser zu singen, D774

    Der blinde Knabe D833

    Der Zwerg, D771 (Collin)

    Des Fischers Liebesgluck, D933 (Leitner)

    Erlkönig, D328

    Lied eines Schiffers an die Dioskuren D360 (Mayrhofer)

    Litanei auf das Fest Allerseelen, D343

    Nacht und Träume, D827

    Rastlose Liebe, D138

    Totengräbers Heimwehe D842 (Craigher)

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Lieber Rheingold1876, da fehlen 3 Lieder im Programm....

    1. Glaube, Hoffnung und Liebe D955 (Kuffner)

    2. Sehnsucht D636 (Schiller)

    3. Abschied von der Erde D829 (von Wiesborn)


    >>>>>>>>>>Natur, Nacht, Abschied, Abwesenheit und Tod<<<<<<<<<<

    Zitat

    „Diese Lieder sollen uns an die wichtigen Dinge und Werte erinnern, die uns in letzter Zeit von Angst, Neid oder Hass verloren gegangen zu sein scheinen. Sie sollen auch Erinnerungen wecken…..“ Samuel Hasselhorn

    Ich empfand z.B. eine innere Spannung bei seiner Begegnung mit Goethes Poesie in „Rastlose Liebe, D. 138“ selten habe ich dieses Lied (ich liebe dieses Lied) überzeugender gehört wie hier. Das summiert sich hier zu einem absolut packenden Recital, das etwas von der fieberhaften und kreativen Atmosphäre einfängt, in der diese Songs entstanden sind.

    Und der Pianist Joseph Middleton trägt eine gehörige Portion dazu bei, dass dieses Album so wundervoll gelungen ist!

    Ich war ja schon von seinem Schumann derart begeistert, aber das hier setzt noch ein Tüpfelchen drauf!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Verbindlichsten Dank, lieber Fiesco, für die Ergänzung des CD-Programms. Keine Anhnung, wie ich dazu kam. Vielleicht waren ja für den speziellen Download nicht alle TItel angeboten worden. Das kommt vor. Was nun aber die CD selbst anbelangt, gehe ich mit Dir mit. Einzelheiten mögen technisch nicht ganz perfekt sein, die "innere Spannung", von der Du schreibst, zieht einen in diesen sensiblen Vortrag regelrecht hinein. Ganz so, wie ich es liebe. Der Ausdruck muss vor allem stimmen. Ich bin so froh, dass sich viele junge Sänger verstärkt Liedern zuwenden. Den Thread-Titel hatte Gregor so eingeleitet: "Erst Lied, dann Oper ... " Mein Hoffen geht dahin, dass Hasselhorn dem Lied den Stellenwert beibehält wie jetzt. Oper können auch andere singen, Lieder nicht. ;) Auf den Wolfram, diese für mich liedhafteste Opernpartie, wäre ich allerdings gespannt.

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent