Mozart: Die Ouvertüren

  • Hallo!


    Eine Bemerkung unseres Moderators petemonova brachte mich auf die Idee, einen solchen thread zu starten. Sie lautet:


    Zitat

    am Meisten bin ich aber von den Opernouvertüren beeindruckt. Die Zauberflöten-Ouvertüre ist das Genialste, was ich bis dato von Mozart gehört habe, auch bei Don Giovanni, Entführung oder der Cosi zieht es mir jedes Mal die Hosen aus.


    Noch bevor ich überhaupt eine Symphonie oder ein Konzert von Mozart kannte, hatte ich schon einige seiner Opern-Ouvertüren kennengelernt.
    Ich höre mir auch immer wieder gerne die ein oder andere an.
    Da ich nicht gerade opernbegeistert bin, höre ich meist Ouvertüren als einzelnstehende Orchesterstücke.
    Von Mozart gefallen mir die Ouvertüren zu den Da-Ponte-Opern am meisten.


    Die Don-Giovanni-Ouvertüre nimmt schon Melodien vom Höhepunkt der Oper vorweg und ist dadurch sehr dramatisch. :yes:
    Am allerliebsten ist mir die Ouvertüre zu Le Nozze di Figaro: ein kurzes, wunderbar schwungvolles, begeisterndes Stück! :yes:


    Folgende CD kann ich empfehlen:


    Da sind die Ouvertüren zu Idomeneo, Die Entführung aus dem Serail, Der Schauspieldirektor, Le Nozze di Figaro, Don Giovanni, Cosi fan tutte, La Clemenza di Tito, Die Zauberflöte drauf sowie Eine kleine Nachtmusik.


    Welche Ouvertüren von Mozart hört Ihr besonders gerne, welche Aufnahmen kennt Ihr?


    Viele Grüße,
    Pius.


    P.S. (an Peter): Wenn Du Dir dann die Mozart-Edition zulegst, kauf Dir ein paar Hosenträger dazu! :D

  • Zitat

    Original von Pius
    Welche Ouvertüren von Mozart hört Ihr besonders gerne, welche Aufnahmen kennt Ihr?


    Ich höre praktisch nie Mozarts Ouverturen ohne Opern, aber ein fantastisches Stück ist die Ouverture zum Schauspieldirektor (während ich beim Rest dieses Singspiels gut verstehen kann, dass Salieri gewonnen hat...)


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl


    Ich höre praktisch nie Mozarts Ouverturen ohne Opern, aber ein fantastisches Stück ist die Ouverture zum Schauspieldirektor [-/-]


    bis dahin gehe ich mit.


    Ich mag sehr gerne die Ouvertüren zu Mithridate, Ascanio in Alba und Lucio Silla, wenn es um den italienischen Stil geht. Idomeneo, Die Entführung und die Zauberflöte stehen beeindruckend allein da, bei den drei Da-Ponte-Opern mag ich mich gar nicht entscheiden.


    Frage: Was gefällt Euch - sofern bekannt - besser in Bezug auf "Don Giovanni" und "Die Entführung aus dem Serail": Die originale Ouvertüre zur Oper oder die Ouvertüre mit Konzertschluß? Oder anders gefragt: [Wie] gefallen Euch die Konzertschlüsse?


    :hello:


    LG
    Ulli


    [Wußte gar nicht, dass die kleine Nachtmusik eine Ouvertüre ist :stumm: ]

  • Die kleine Nachtmusik kenne ich als Ouverture zur Großen Nachtmusik,
    welche je nach Interpretation ein gewaltiges Opus sein kann. :D :O :yes:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Sagitt meint:


    Nachdem ich Norrington mit Ouvertüren hörte, habe ich meinen Maßstab.


    P.S. Als wenn Ouvertüren seine liebste Musik wären. Gleiches gilt für die Rossini-Ouvertüren.


    Zum Niederknien

  • Zitat

    Ulli schrieb:
    Frage: Was gefällt Euch - sofern bekannt - besser in Bezug auf "Don Giovanni" und "Die Entführung aus dem Serail": Die originale Ouvertüre zur Oper oder die Ouvertüre mit Konzertschluß? Oder anders gefragt: [Wie] gefallen Euch die Konzertschlüsse?


    Ich habe die Konzertschlüsse nach Jahren, in denen ich NUR die Opern-Versionen der Ouvertüren kannte, erstmals gehört und das auch noch völlig unvorbereitet.
    An der Stelle, wo die Ouvertüre zur Entführung plötzlich in die Konzertschlussversion abbiegt, ist mir damals vor Überraschung fast die Tasse aus der Hand gefallen :D


    Was soll ich sagen: Die Konzertschlüsse bekommt man so selten zu hören, dass sie mir einfach nur ungewohnt vorkommen...


    Und darüber hinaus -beide Konzertschlussversionen sind original von Mozart, soweit ich weiß- kann ich nicht verleugnen, dass ich beide "Konzertschlüsse" musikalisch recht pauschal finde, in der Entführungs-Ouvertüre dauert diese neue Schluss-Sequenz immerhin etwas länger, beim Don Giovanni sind es ja nur ein paar wenige "schulmäßige" Schlusstakte, die dann zum Schlussakkord hinleiten - in der Oper endet die Ouvertüre ja ganz leise und verhalten, quasi wie ein Doppelpunkt, dem dann unmittelbar die erste Nummer im ersten Akt folgt - so finde ich es eigentlich auch viel spannender, auch im Konzert stört mich ein solches Ouvertüren-Ende nicht.

    "Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
    (Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

  • Zitat

    Original von MarcCologne
    in der Oper endet die Ouvertüre ja ganz leise und verhalten


    Gerade das finde ich so schön in der Musik der Mannheimer. Wie sie ein Werk abschließen (und was Mozart auch bei seine Violinkonzerte tat): das langsam verhallen.
    Das finde ich viel schöner als einen aufgebauten Spannungsbogen, der mit einem großen Dröhnen endet.


    LG, Paul

  • Zitat

    Original von MarcCologne
    Ich habe die Konzertschlüsse nach Jahren, in denen ich NUR die Opern-Versionen der Ouvertüren kannte, erstmals gehört und das auch noch völlig unvorbereitet.
    An der Stelle, wo die Ouvertüre zur Entführung plötzlich in die Konzertschlussversion abbiegt, ist mir damals vor Überraschung fast die Tasse aus der Hand gefallen :D


    :hahahaha:


    Mir ging es irgendwann vor 100 Jahren ganz ähnlich... vermutlich war ich gerade im Auto :rolleyes:



    Zitat


    Und darüber hinaus -beide Konzertschlussversionen sind original von Mozart, soweit ich weiß- kann ich nicht verleugnen, dass ich beide "Konzertschlüsse" musikalisch recht pauschal finde, in der Entführungs-Ouvertüre dauert diese neue Schluss-Sequenz immerhin etwas länger, beim Don Giovanni sind es ja nur ein paar wenige "schulmäßige" Schlusstakte, die dann zum Schlussakkord hinleiten - in der Oper endet die Ouvertüre ja ganz leise und verhalten, quasi wie ein Doppelpunkt, dem dann unmittelbar die erste Nummer im ersten Akt folgt - so finde ich es eigentlich auch viel spannender, auch im Konzert stört mich ein solches Ouvertüren-Ende nicht.


    Mir geht es da ganz genauso - ich finde sie wenig durchdacht, besonders bei der "Entführung" eigentlich //: genau zu nehmen :// ziemlich doof. Ebenso einfallslos beim Don Giovanni - dennoch bin ich jedesmal entzückt [und überrascht], wenn die ich Konzertversion höre.


    Viele Grüße
    Ulli

  • Frage eines Unwissenden:


    Stammen die Konzertschlüsse von den Komponisten selbst oder wurden die anderweitig dazukomponiert, um sie aufführungsfähiger zu machen?


    :hello:
    Stefan

    Viva la libertà!

  • Hallo!!


    Ich höre Mozarts Ouvertüren auch sehr gerne, vor allem diese Aufnahme:


    Als besonders erwähnenswert halte ich auch Leopold Hagers Ouvertüren, die ich nicht gesondert besitze, ich hab "Nur" einige Gesamtaufnahmen. Mein Favorit in dieser Hinsicht.


    Ich persönlich mag die Konzertschlüsse nicht so sehr, ein pompöser Schluss ist mir lieber als eine Überleitung. Es macht zwar Sinn auf die Handlung überzuleiten, aber mein Fall ist es nicht!


    LG joschi

  • Zitat

    Ich persönlich mag die Konzertschlüsse nicht so sehr, ein pompöser Schluss ist mir lieber als eine Überleitung. Es macht zwar Sinn auf die Handlung überzuleiten, aber mein Fall ist es nicht!


    Hallo Joschi,


    genau dann solltest Du die Konzertschlüsse (z. B. beim Don Giovanni) lieben! :] :hello:

    "Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
    (Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

  • Zitat

    Original von DonBasilio
    Irgendwie kommt mir der leise Verdacht, ich hab Scheisse gelabert!!! ?( ?( ?( :rolleyes: :untertauch:


    LG joschi


    Als Moderator hast du dazu ja die Lizenz erhalten :D
    (war nicht beleidigend gemeint, darfst es auch gleich wieder löschen) :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried


  • Hallo Johannes!
    Ich kann mir deiner Meinung nur anschließen, was den Schauspieldirektor angeht... :hahahaha: man muss aber fairerweise dazu sagen, dass Mozart zu diesem Zeitpunkt im Begriff war, andere Opern zu komponieren, und er absolut andere Sorgen hatte, als ein vom Kaiser spontan angekündigter Opernwettbewerb :yes:


    Großartige Ouvertüren sind dann auch die von "Le nozze di Figaro" , "Die Zauberflöte", "Cosi fan tutte" und auch die von der "Entführung"...die von "Don Giovanni" ist auch großartig, wenn auch zu dramatisch für den Beginn :untertauch:


    Gruß :hello:

    Komponiert ist schon alles - aber geschrieben noch nicht. (W.A. Mozart)

  • Zitat

    Original von Hammel
    Hallo Johannes!
    Ich kann mir deiner Meinung nur anschließen, was den Schauspieldirektor angeht... :hahahaha: man muss aber fairerweise dazu sagen, dass Mozart zu diesem Zeitpunkt im Begriff war, andere Opern zu komponieren, und er absolut andere Sorgen hatte, als ein vom Kaiser spontan angekündigter Opernwettbewerb :yes:


    Da scheint aber noch ein wenig Nacharbeit bei Euch vonnöten zu sein. Ich empfinde den Schauspieldirektor als reizendes Werk! Dumm gelaufen ist nur, daß der Sprechtext überproportional ist, weshalb das Singspiel ein bissl zu wenig Musik aufweist. Diese für sich betrachtet ist allerdings m. E. kaum angreifbar... Der Text für sich betrachtet ist eine ausgesprochen köstliche Parodie und überaus interessant, nur etwa 60-70% zu lang...


    Mozart: Der Schauspieldirektor


    Auch an dieser Stelle nochmals die Frage nach Einspielungen der Entführungs- und Don-Giovanni-Ouvertüren mit Konzertschluß in HIP... ?


    :hello:


    Ulli

  • Hallo Ulli!


    Natürlich hast du (wieder einmal) recht!
    Auch was den "Schauspieldirektor" betrifft. Es ist auch ein ganz reizendes Werk muss ich sagen, da hast du vollkommen recht, das ich auch zu schätzen gelernt habe als Mozart-Fan. :jubel:
    Wie gesagt, mag ich besonders die Ouvertüre ;)


    Gruß :hello:

    Komponiert ist schon alles - aber geschrieben noch nicht. (W.A. Mozart)

  • Zitat

    Original von Pius
    Folgende CD kann ich empfehlen:


    Da sind die Ouvertüren zu Idomeneo, Die Entführung aus dem Serail, Der Schauspieldirektor, Le Nozze di Figaro, Don Giovanni, Cosi fan tutte, La Clemenza di Tito, Die Zauberflöte drauf sowie Eine kleine Nachtmusik.


    Falls jemand die CD kennt: Sind da zur 'Entführung' und zum 'Don Giovanni' die Konzertschlußversionen eingespielt?


    ?(


    Dann nämlich käme die CD in die nähere Auswahl... Auf der Coverrückseite steht irgendetwas unleserliches betreffend der 'Entführung' wie Concert... arranged... - zumal: was gibt es da zu arrangieren? Es gibt ja einen offiziellen Konzertschluß.


    :hello:


    Ulli

  • Eine durchaus hörenswerte Ouvertüre ist die Sinfonia d-moll KV 74C zu seiner Azione sacra "La Betulia liberata".
    Wer Mozarts Orchesterwerke in Moll mag, sollte dieses Werk auch kennen, handelt es sich doch dabei gleichsam um seine erste Moll-Sinfonie.


    Hogwood hat sie im Rahmen seiner Gesamtaufnahme aller Mozart Sinfonien eingespielt, welche übrigens auch die restlichen Ouvertüren der frühen Mozart-Opern beinhaltet, und zwar durchaus hörenswert.



    Dann soll sie auch noch auf einer Einzel-CD mit dem Concerto Köln oben sein, die mir aber nicht bekannt ist.


    Viele Grüße
    John Doe