welchen Film schaut ihr gerade / in Kürze / mit momentaner Unterbrechung ?

  • Eben reingezogen:



    Der Klang des Herzens


    ...gab's bei ALDI. Nicht wirklich der Brüller... komisch war der ComputermusikSound zu Cello und Cembalo am Beginn (und weitere Ungereimtheiten natürlich). Völlig bescheuerte Wunderkindstory, manchmal aber recht witzig.


    Viel besser ist natürlich



    Klang der Stille


    Gibt's angeblich beim Nachbarstern ab morgen um 4,99 €. Geh ich ma kucken und kaufen.


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • ich oute mich dann mal als absoluten fan der beiden spannendsten serien, die ich je gesehen habe:


    lost und prison break :faint: :faint: :faint: :faint: :faint: :faint: :faint: :faint:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Da wünsche ich Dir viel "Spaß", gute neue Erkenntnisse, und freue mich auf PNs zur Wirkung des Schlusses des Films! Ich denke, Du wirst es nicht bereuen!


    Ich denke, ich werde mal alte Videocassetten (und DVDs) aus dem Schrank ziehen, und mit Ute ("pfuetzin") das Clint Eastwood Fan "Werden" untermauern. Mir fallen da spontan die Dollar-Filme ein, auch Pale Rider darf nicht fehlen...


    Matthias

  • Zitat

    Original von pfuetz
    Ich denke, ich werde mal alte Videocassetten (und DVDs) aus dem Schrank ziehen, und mit Ute ("pfuetzin") das Clint Eastwood Fan "Werden" untermauern. Mir fallen da spontan die Dollar-Filme ein, auch Pale Rider darf nicht fehlen...


    Eastwood ist mE einer der besten Regisseure derzeit in den USA, mit einer sehr persönlichen Handschrift, die mir ausgesprochen gut gefällt.


    In meiner Sammmlung finden sich: The Unforgiven, Mystic River, Play Misty for Me, The Outlaw Josey Wales, Bird, Midnight in the Garden of Good and Evil, A Perfect World, The Bridges of Madison County und Letters from Iwo Jima.


    Obwohl sich auch schwächere Filme in seinem Werk befinden (zB Absolute Power, Heartbreak Ridge), hält er meist sein hohes Niveau.


    Gran Torino werde ich mir im Kino nicht anschauen, da ohnehin die DVD ins Haus kommt.

  • Nicht vergessen: BIRD, THE BRIDGES OF MADISON COUNTY (der Frauenfilm Eastwoods schlechthin, wenn man von THE BEGUILED absieht :D ) und MYSTIC RIVER, um nur drei zu nennen, die sich aufdrängen.


    Sehenswert, wenn auch nicht rundum gelungen, sind auch die allgemein weniger beachteten WHITE HUNTER, BLACK HEART, eine interessante Spekulatrion über den Hintergrund der SDreharbeiten von John Hustons AFRICAN QUEEN, und MIDNIGHT IN THE GARDEN OF GOOD AND EVIL mit den wunderbaren Songs von Johnny Mercer.


    :hello: Jacques Rideamus


  • Die Brücken am Fluß war der erste Film, in dem ich die "Streep" ertragen konnte... ;-) Sicherlich ein Verdienst von Clint Eastwood!


    Matthias

  • Über das Wochenende gesehen:





    und die letzten Episoden von





    Ich mag beide sehr, Jeff Bridges und Holly Hunter. Auch die Basinger gefällt mir in der Rolle sehr gut. Überhaupt ein ruhiger Film, vor dem Hintergrund einer familiären Katastrophe. Sehr zu empfehlen!



    Saving Grace ist ein bißchen verrückt, mit einem Engel, der die Hunter aus ihrem verkorksten Leben zu Gott führen soll, funktioniert aber ausgezeichnet. Ein paar Kriminalfälle gibt's nebenbei auch noch zu lösen. Eine der zahlreichen tollen US-Serien, die mir so gut gefallen. Auch sehr zu empfehlen!

  • Freut mich sehr, dass Ihr, wie ich auch, Eastwood für einen derzeit bedeutenden Regisseur haltet, dabei aber nicht das milion dollar baby erwähnt, denn ich finde, dass in diesem Film auf eine billige Art penetrant auf die Tränendrüse gedrückt wird, dass es nicht amerikanischer geht. Um so mehr war ich erfreut und erleichtert, dass gran torino eine vollkommen andere Sprache spricht.


    Mit Gran Torino hat sich Eastwood als Regisseur und Schauspieler ein bleibendes Denkmal gesetzt. Ich kenne zwar mystic river und einige andere Filme von ihm noch nicht, halte daher Gran Torino für seinen besten Film. Die DVD schaffe ich mir auch unbedingt an.


    Mit Pfütz unterhalte ich mich jetzt per pn weiter über das Ende des Films, das wir euch nicht verraten wollen, aber so unerwartet war das Ende für mich nicht. Es gibt ja eigentlich nur zwei Möglichkeiten für das Ende eines solchen Films, entweder A oder B und ich wartete wegen Pfütz´Hinweis "Das Ganze eskaliert natürlich und führt zu einem Showdown, den wir alle so aber nicht erwarten" auf ein völlig unerwartetes Ende C. Wegen einiger Dinge war aber ca. 20 Minuten vor Schluß zu erwarten, was passieren wird. Wie dieses Ende dann, nicht zuletzt wegen der religiösen Bildmetapher, inszeniert wird, ist meisterlich und spielt natürlich mit Eastwoods ganzer Schauspielerkarriere.


    Der Humor dieses Films, der trotz derber rassistischer Witze bis in die letzte Einstellung hinein herzerwärmend ist, ist nicht genug zu loben.


    Ein symphatischer, menschenfreundlicher, liebenswerter Film, der vollkommen ohne hollywood-Kitsch auskommt.


    Auch die Darstellung der weniger symphatischen Figuren wie die der Kinder und Enkelinder von Walt kommt ohne die billige (in mir Widerwillen gegen den Regisseur auslösende) Überzeichnung aus, in der in milion dollar baby die allzu widerliche Familie der Boxerin dargestellt wurde.


    Mein Tip: ansehen!

  • Zitat

    Original von ThomasBernhard
    Mit Pfütz unterhalte ich mich jetzt per pn weiter über das Ende des Films, das wir euch nicht verraten wollen, aber so unerwartet war das Ende für mich nicht. Es gibt ja eigentlich nur zwei Möglichkeiten für das Ende eines solchen Films, entweder A oder B und ich wartete wegen Pfütz´Hinweis "Das Ganze eskaliert natürlich und führt zu einem Showdown, den wir alle so aber nicht erwarten" auf ein völlig unerwartetes Ende C. Wegen einiger Dinge war aber ca. 20 Minuten vor Schluß zu erwarten, was passieren wird. Wie dieses Ende dann, nicht zuletzt wegen der religiösen Bildmetapher, inszeniert wird, ist meisterlich und spielt natürlich mit Eastwoods ganzer Schauspielerkarriere.


    Unerwartet (für mich jedenfalls), weil ich bei Eastwood bisher immer nur "A" als Lösung kannte, oder gibt es auch schon "B" bei Filmen, in denen er selbst die Hauptrolle spielte?


    Zitat

    Original von ThomasBernhard
    Mein Tip: ansehen!


    Unbedingt!


    Matthias

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von ThomasBernhard
    ein etwas verstörender aber klasse inszenierter Film während eines sehr angenehmen abends



    Den habe ich zufällig auch kürzlich wieder gesehen.
    Ich halte ihn für unbedingt sehens- und kennenlernenswert.
    Die großartige und sehr kunstvolle optische Umsetzung des Films sowie die unkonventionelle Erzähltechnik sind allemal Grund genug, den Film zu sehen - auch wenn man mit der Thematik und dem Symbolismus des Films nicht viel anfangen kann.
    Und die Schnitte! Das ist IMO DER Vorzeigefilm dafür, daß der Cutter maßgeblich zum Gesamtkunstwerk Film beitragen kann.


    Viele Grüße,
    Pius.

  • leider die ca. erste halbe Stunde verpasst,


    aber seit heute gehört Ang Lee bei mir durchaus in die Liga wirklich guter Regisseure. Wegen seines geschmackvollen und netten Films Hochzeitsbankett. (eat drink man woman und tiger and dragon überzeugte mich noch nicht hundertprozentig)


  • Zitat

    Original von ThomasBernhard
    aber seit heute gehört Ang Lee bei mir durchaus in die Liga wirklich guter Regisseure. Wegen seines geschmackvollen und netten Films Hochzeitsbankett. (eat drink man woman und tiger and dragon überzeugte mich noch nicht hundertprozentig)


    Beeindruckend ist für mich ua. Ang Lees Fähigkeit, die unterschiedlichsten Stoffe aus dem chinesischen und dem westlichen Kulturkreis gleichermassen gut inszenieren zu können. Ich denke da an "Eat,Drink, Man, Woman", "Lust,Caution" und "Crouching Tiger, Hidden Dragon" einerseits (die mir alle ausnehmend gut gefallen) und "Ride With the Devil" und "Sense and Sensibility" andererseits (die mir auch beide sehr gut gefallen). "Brokeback Mountain", "Hulk" und "Ice Storm" muß man ebenfalls dazu zählen, ihre Themen interessieren mich allerdings nicht und ich habe auch nur "Ice Storm" gesehen.


    Mit "The Wedding Banquet" und "Pushing Hands" hat er weiter zwei Filme gedreht, die sich auf höchstem Niveau mit dem Aufeinanderprallen beider Kulturkreise beschäftigen. Beide sollte man gesehen haben.

  • Zitat

    Original von ThomasBernhard
    leider die ca. erste halbe Stunde verpasst,


    aber seit heute gehört Ang Lee bei mir durchaus in die Liga wirklich guter Regisseure. Wegen seines geschmackvollen und netten Films Hochzeitsbankett. (eat drink man woman und tiger and dragon überzeugte mich noch nicht hundertprozentig)



    Wird auf arte wiederholt:


    Am Mittwoch, dem 8.4. um 14:45
    Am Freitag, dem 17.4. um 14:45


    Matthias

  • Heute nach der Arbeit 4.5 Stunden Rivette: OUT 1 - Spectre, die "Kurzfassung" seines opus magnum Out 1 - Noli Me Tangere (dauert etwa 13 Stunden). Gibt´s keine DVD davon, also leider auch kein Bildchen.


    Liebe Grüße an alle die in einem Sitzgarten sitzen werden . . . .


    Bernhard

  • Hallo,


    Durch Rideamus bin ich auf diesen genialen Film aufmerksam geworden:



    :jubel: :jubel: :jubel:
    Er kam gestern aus übersee und ich schaue ihn grade zum 2. mal wohl oder übel (my english's not the best) im englischen Original.
    Ein sehr gut gemachter Film über Arthur Sullivan und William Schwenck Gilbert - ihre Erfolge und ihre Krisen. Meine Lieblingszene: Gilbert fuchtelt mit seinem neu erworbenen, exotischen Katana unter der imitation japanischer Kampfrufe und köstlichen Grimassen im Salon herum.
    Hierbei kommt ihm eine Idde - der langersehnte, neue Opernstoff: The Mikado! :D


    LG
    Raphael

  • Am Gründonnerstag Abend in Vorbereitung auf den Karfreitag gesehen:



    Der Film hat mir ziemlich gut gefallen, weil er gnadenlos konsequent ist und das eigene Bild, das man sich über die Jahre von der Leidenszeit Jesu gemacht hat, in einer Art und Weise korrigiert hat, die einem das ganze Ausmaß, das dahinter steckt, noch bedeutender und näher gebracht hat.
    Ich gehe schon davon aus, dass vieles so, wie es dargestellt wurde, auch tatsächlich so passiert ist. Die absolute Niedrigkeit, durch die Jesus gehen musste, kam sehr deutlich und drastisch rüber.



    LG, Peter.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Gerade eben ist mit "Copying Beethoven" im ZDF ein für meine Verhältnisse sehr gelungenes detailliertes Seelenportrait des Meisters zu Ende gegangen. Dabei konnte ich noch viele mir bisher unbekannte Seiten meines unumstösslichen Lieblingskomponisten kennenlernen.


    Jedenfalls habe ich nun ernsthaft vor mich in nächster Zeit ernsthaft mit seinen späten Streichquartetten auseinanderzusetzen...

    alle Menschen werden Brüder ...

  • "Nachts im Museum"


    Der trailer im Kino konnte damals nicht mein Interesse wecken. Schade eigentlich. Der vollständige Film im TV hat gerade einen sehr charmanten Eindruck gemacht. Ein quirliger aber nicht zu hyperaktiver Film für die ganze Familie, keine einzige Szene, die mir nicht gefallen hätte. Aber natürlich nur "Fernsehunterhaltung" - dauerhaft auf DVD muß man sich das nicht zulegen.


  • Auf vielfachen Wunsch von Pronath jr. lief heute bei uns zweimal (!):



    Sehr sehenswert ist besonders der Nachspann, in dem auf geniale Weise ein 2-minütiger Streifzug durch 3000 Jahre Kunst- und Menschheitsgeschichte gezeigt wird.


    Viele Grüße
    Frank

  • mystic river


    vorhin zum ersten mal gesehen. Somit hatte ich dann das filmästhetische Vergnügen, zwei hervorragende Filme von Clint Eastwood innerhalb eines Monats kennenzulernen. ("gran torino" der andere)


    Zudem hätte diesem Film der Oscar besser gestanden als der Million-Dollar-Baby-Schnulze im Folgejahr


  • Zitat

    Original von Aquarius
    Jedenfalls habe ich nun ernsthaft vor mich in nächster Zeit ernsthaft mit seinen späten Streichquartetten auseinanderzusetzen...


    Genauso erging es mir nach dem Film auch. Ein - wenn auch kleiner - "Amadeus-Effekt".


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Gestern (zum ersten Mal im Hinblick auf die anlaufende Fortsetzung) geschaut:



    Hm. Da fand ich Uwe Schomburgs Babyloncode [als Buch] sehr viel spannender.


    Zitat

    Film-Dienst: "Ein kompetent gemachter und durch eine überzeugende Leistung des Hauptdarstellers getragener Film." Cinema: "Ein Thriller prall gefüllt mit Rätseln und Geheimnissen. Tom Hanks und Audrey Tatou auf der Jagd nach dem Heiligen Gral." Kino. de: "Atemholen ist möglich, aber erst nach dem Finale dieses Films, der Thrills im Minutentakt bietet."


    Naja, nette Abendunterhaltung. Ich verstehe nicht, warum wegen dieses Flms damals so ein irsinniger Stress gemacht wurde...?


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Am Sonntag im Kino ILLUMINATI geschaut. Naja... irgendwie alles nicht wirklich sooooooooooo spannend, aber unterhaltsam durchaus. Mich nervt an solchen Filmen immer, daß bis zu einem gewissen Punkt alles in die Realität integriert wird und zum Ende hin drehen dann alle druch und nichts passt mehr in die reale Welt. Da hätte man m. E. mehr davon gehabt, wenn es wenigstens so aussehen würde, als ob es hätte real gewesen sein können... find ich irgendwie prickelnder.


    In dieser Art ist mir noch kein Film begegnet, der das "Jesus-Video" schlagen könnte... (Schomburgs Babylon-Code als Buch hingegen war phänomelnal - sollte auch mal verfilmt werden).


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • 22 15 BR

    Wie im Himmel
    Ein Chorleiter weckt in seinen Sängern ungeahnte Kräfte. Musikmelodrama


    Ergreifendes Spiel auf der Tonleiter der Gefühle


    Er war ein gefeierter Dirigent und gab auf der ganzen Welt Konzerte. Aber nirgendwo fand Daniel (Michael Nyqvist), was er suchte: die Musik, die die Herzen der Menschen erreicht. Nun macht seine Pumpe schlapp, ein Infarkt. Daniel bricht alle Brücken hinter sich ab, um in seinem Heimatdorf neue Kraft zu tanken. Kaum angekommen, bittet man den großen Musiker, die Leitung des Kirchenchors zu übernehmen. Hier gelingt Daniel, wovon er immer geträumt hat: Die Herzen öffnen sich - mit teilweise dramatischen Folgen für einige Ehen und den Gemeindefrieden...Mit Witz, Melodramatik, Pathos und der Kraft der Musik sprengt der Oscar-nominierte Film verkrustete Herzen und Spießerseelen auf. Ein bittersüßes Comeback von Kay Pollak, der seit dem Attentat auf Schwedens Premierminister Olof Palme 1986 keinen Film mehr gedreht hatte.

  • Zitat

    Original von Ulli 26.10.2008
    Gestern geschaut:



    :wacky:


    Wieder ein Grund mehr für mich, die Hölle aufzusuchen...

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Banner Trailer Gelbe Rose