Stimmen von heute - Juan Diego Florez - Endlich mal wieder ein kompletter Tenor?


  • Im Eingangspost schrieb ich dazu


    Zitat

    Was ist eigentlich ein kompletter Tenor ? Nun, ich meine damit jemanden, bei dem Musikalität, individuelles Timbre, Technik, darstellerisches Talent und natürlich die stimmliche Substanz - das Instrument! - alle auf höchstem Niveau entwickelt sind


    Gruß
    Sascha

  • Hallo Sascha,
    es gibt im allergünstigsten Fall,einen perfekten Sänger,
    was die Fachleute auch noch negieren.
    Aber ein kompletter Tenor,das wäre ja ein Tenor,
    der vom Buffo bis zum Heldentenor alles singen kann.


    (Aber ich habe das ja weiter oben auch schon geschrieben).


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Hallo Wulf,


    natürlich habe ich den Zynismus zwischen deinen Zeilen erkannt. Trotzdem muß ich dir widersprechen, denn das Schicksal hat es anders gewollt.

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hallo Siegfried!


    Auch ich muß Dir widersprechen. Allenfalls ein Anflug von Ironie, aber Zynismus? Ich bitte Dich ;)


    :hello:
    Wulf.

  • Zitat

    Original von Siegfried
    Verglichen mit Marcelo Alvarez, der in soeben in München einen fulminanten Werther gesungen hat, klingt Juan Diego Florez schon recht dünn. Als Rossinitenor überzeugte er mich noch am ehesten. Diesem Genre sollte er auch verbunden bleiben.


    Hallo Siegfried,


    Ich habe lange gesannt, als ich Deine Bemerkung las. Letztlich glaube ich, daß es zwei Schlußfolgerungen gibt:
    Erstens ist D.E. ein Mozarttenor per definitionem nicht ein Rossini(/Bellini/Donizetti)-Tenor und
    Zweitens sagst Du m.E. außerdem, daß er - auch als Rossinitenor - nicht zur Spitzenklasse gehört.
    Habe ich Dich falsch interpretiert, oder?


    Denn sonst kommt natürlich meine Frage, für welchen Rossinitenor das dann gilt? Wer ist heute besser auf jenem Gebiet als Flórez? Da bin ich neugierig.

  • Schade, Siegfried, deine Antwort auf die Frage, wer denn nun im Rossinifach besser als Florez sei, hätte mich nämlich auch interessiert!
    Liebe Grüße, Severina

  • Ja Siegfried,das würde mich auch interessieren,


    weil ich Florez schon für einen kompletten Rossini-Tenor


    halte.Vielleicht hast Du einen Geheimtipp,oder?


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Liebe Florez-Fans,


    wie von Paul schon erwähnt, hat meine Wortwahl zu Irritationen geführt. ?(
    Natürlich halte ich JD Florez für einen sehr guten Rossinitenor. :yes: An einem Ranking möchte ich mich aber nicht beteiligen, weil ich in Sachen Rossini kein ausgesprochener Fachmann bin. :no:


    Mein vorheriger Beitrag war ein persönlicher Eindruck beim Vergleich des Sängers mit Marcelo Alvarez, dem ich mehr Volumen konstatiert habe. :yes:
    Eine Herabwürdigung von Florez war nicht beabsichtigt. :(

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Alles klar, Siegfried! :) Ich hätte auch kein Problem damit, wenn dir Florez nicht gefiele, mich hätten nur die Gründe interessiert. Allerdings glaube ich, dass man Alvarez, den ich übrigens auch außerordentlich schätze, und Florez nur schwer vergleichen kann, weil sie ein ziemlich unterschiedliches Repertoire singen, für das jeder hervorragend geeignet ist. Ich stimme völlig mit dir überein, dass Alvarez die größere Stimme besitzt, aber die "braucht" Florez in diesem Maße gar nicht, weil in seinem Fach andere Qualitäten gefragt sind. Natürlich könnte er keinen Cavaradossi singen und wird es seiner Einsicht nach auch nie, ebenso wenig wird sich Alvarez als Almaviva oder Lindoro versuchen.
    Um den Münchner "Werther" beneide ich dich übrigens!
    lg Severina

  • Eben die Rossini-Arie "Ah dov'è, dov'è il cimento" aus Semiramide angehört, hab ich gleich auf die Wiederholungstaste gedrückt, um nochmals zu geniessen.
    Ich muss mich also Herbert, Paul und natürlich auch severina anschliessen: Bei Rossini ist Juan Diego Florez zuhause. :jubel:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Ich muss gestehen, dass das Timbre von Florez grundsätzlich auch nicht so meines ist und habe ihn deswegen auch - nachdem ich ihn im Fernsehen einmal kurz im Barbier von Sevilla gesehen habe - wieder geistig ad acta gelegt habe, obwohl ein Freund von mir, der Sänger (und deswegen ziemlich kritisch) ist und schon mit ihm gesungen hat, von seiner Technik schwärmt.


    Zu Weihnachten habe ich jedoch die CD auf der auch La donna e mobile drauf ist geschenkt bekommen und seitdem bin ich von ihm begeistert. Seine Interpretationen bzw. wie er singt überwiegen das "dünne" Timbre bei weitem. Ich hab Karten für die Regimentstochter im April und bin schon gespannt, wie er live singt (sofern er nicht den Villazon-Effekt hat und absagt ;-)


    Lg


    Roland

    Die Basis jeder Grundlage ist das Fundament

  • Worauf ich besonders hinweisen möchte, ist seine CD "Sentimiento latino". Sie enthält in erster Linie die klassischen mexikanisch-südamerikanischen Schmonzetten, aber wie! Ein Highlight ist sicher seine Aufnahme von "Granada", die in meiner persönlichen Rangliste den Platz 1 B einnimmt. Er macht das Stück völlig anders als Wunderlich (man kann ja, wenn man unbedingt will, an seiner Aufnahme vielleicht kritisieren, daß sie schon einigermaßen knallig geraten ist), sehr differenziert und mit feinen dynamischen Schattierungen, setzt angemessene Verzierungen ein, aber dennoch mit aufstrahlenden und bombensicheren Spitzentönen da, wo sie sein müssen. Auf der Bühne hörte ich ihn noch nicht, aber wenn ich von den CDs ausgehe, darf man ihn in der Tat als einen der derzeit lohnendsten Sänger seines stimmfachs bezeichnen.

  • Roland, in Wien hat JDF meines Wissens noch nie abgesagt, dafür einmal, als ich wegen seines "Don Pasquales" nach Züich fuhr :( "La donna e mobile" finde ich auch toll, für mich ist er aber in erster Linie DER Rossini-Sänger, da ist er in meinen Augen (oder besser Ohren ;) ) derzeit konkurrenzlos und ich kann mir endlich wieder mit Vergnügen die Opern anhören, die ich seit Araizas Abgang eher gemieden habe, weil die Erinnerung so schmerzlich war.... :wacky: Ja, auf die "Fille" freue ich mich auch schon riesig und stime mich mit der DVD schon einmal darauf ein! :D
    lg Severina
    PS: Hast du beim "Konzert für Europa" im Juni 2006 seine Tamino-Arie gehört? Das war zum Niederknien und nahm mir meine große Skepsis angesichts seiner Ankündigung, er sehe seine Zukunft als Mozart-Tenor.

  • Zitat

    Original von severina
    Roland, in Wien hat JDF meines Wissens noch nie abgesagt, dafür einmal, als ich wegen seines "Don Pasquales" nach Züich fuhr :( "La donna e mobile" finde ich auch toll, für mich ist er aber in erster Linie DER Rossini-Sänger, da ist er in meinen Augen (oder besser Ohren ;) ) derzeit konkurrenzlos und ich kann mir endlich wieder mit Vergnügen die Opern anhören, die ich seit Araizas Abgang eher gemieden habe, weil die Erinnerung so schmerzlich war.... :wacky: Ja, auf die "Fille" freue ich mich auch schon riesig und stime mich mit der DVD schon einmal darauf ein! :D
    lg Severina
    PS: Hast du beim "Konzert für Europa" im Juni 2006 seine Tamino-Arie gehört? Das war zum Niederknien und nahm mir meine große Skepsis angesichts seiner Ankündigung, er sehe seine Zukunft als Mozart-Tenor.


    Hallo Severina!


    Meine Absagebemerkung war auch kein Seitenhieb auf Florez (aber gut zu wissen, dass er das in Wien noch nie getan hat :-), sondern ich hab nur die Hoffnung ausgedrückt, dass mir nicht dasselbe passiert, wie bei der Boheme (oder Dir bei Don Pasquale).


    Ich gebe Dir Recht, für Rossini ist er natürlich noch mehr prädestiniert, "La donna e mobile" war nur das erste Stück der CD, dass mir eingefallen ist (ich war zu faul nachzusehen, wie die CD heißt). Vielleicht war das aber auch unterbewusst - bei Rossini-Tenören ist ja das hohe Timbre eher "Standard" (soviel ich weiß, Rossini hör ich nicht so viel), bei Verdi-Sachen gefällts mir eher weniger - aber Ausnahmen bestätigen ja (wie Florez beweist) die Regel :-)


    Seine Tamino-Arie habe ich leider nicht gehört, da ich mich erst seit Weihnachten 2006 intensiver mit ihm beschäftige


    Lg


    Roland

    Die Basis jeder Grundlage ist das Fundament

  • Ich oute mich als ausdrücklicher Anhänger des Sängers.
    Ich kann mich nicht erinnern Rossini je überzeugender gehört zu haben, ich empfinde die Stimme von Florez als "schlank" nicht als "dünn", sehr biegsam, geschmeidig und - überirdisch schön.




    mfg
    aus Wien
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Das was ich hörte hat mich begeistert. Vielleicht hat aber doch jemand bereits diese CD und möchte näheres dazu sagen.


    Juan Diego Florez!


    Hallo Alfred


    Ich habe diese Cd vor 2 Wochen gekauft, sie ist recht neu, ich habe alle vorangegangenen CD's von ihm schon. Für mich genial!


    Jch hatte beim gleichen Stück wie Du Zweifel, wurde aber, angenehm wie immer von seiner Stimme überwältigt.
    Vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit eine seiner Arien in der heutigen Version, und diesselbe vor acht Jahren zu hören, -- und zu vergleichen.
    Meiner Meinung nach eine gewaltige Steigerung, und ich hoffe auch, dass er noch lange Rossini treu sein wird.


    Grüsse aus Zufikon
    Lenski :hello:

    2 Mal editiert, zuletzt von lenski ()

  • Ich komme eben aus der 7. "Fille du Regiment" - muss mich wohl nicht mehr extra als Florez-Fan outen? :D :D :D Auch als junger Ehemann (am Montag hat er in Wien standesamtlich geheiratet) sitzen die 9 Cs, dass es eine Freude ist, und meine Lieblingsarie im 2. Akt sang er wie immer zum Niederknien schön. Heute herrschte schon so ein bisschen wehmütige Abschiedsstimmung, ich glaube, am Samstag wird die ganze Oper heulen. (Diese Trasumproduktion verschwindet ja auf Nimmerwiedersehen nach NY ;( ;( ;( )
    lg Severina :hello:

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Wen hat denn Florez geheiratet? Die hübsche blonde Australierin? Ich saß witzigerweise in Pesaro einmal auf dem Platz neben ihr. Sie hatte aber nur Verachtung für mein Outfit mit Jeans und Turnschuhen übrig; an ein Gespräch war nicht zu denken.


  • Schon interessant, wie unterschiedlich das wirken kann: Ich habe damals, nachdem ich von seiner CD mit Arien von Bellini & Donizetti begeistert war (wenn er da auch manchmal für meinen Geschmack zu viel Stimme gibt), kurz in die neue Arien-CD reingehört, und als erstes in das "La donna e mobile" und war enttäuscht. Ich kann mich leider an Details nicht erinnern, müßte mir das nochmal anhören.


    Jedenfalls bin ich sehr skeptisch, wie erfolgreich seine Repertoireerweiterung sein wird, und wie klug das gemacht wird. Denn er singt aus meiner Sicht eh schon manchmal sehr im "Alles oder Nichts Stil", was ihm eine gradiose Technik offenbar ermöglicht. Ich befürchte aber, dass es in schweren Rollengewässern zu Problemen führen könnte, wo man mit seinen stimmlichen Mitteln haushalten muß, vor allem, wenn man mit so einer schlanken Stimme ausgestattet ist.


    Gruß
    Sascha

  • Hallo brighella, das kann ich dir leider nicht beantworten, weil mich an sich die Yellow-press-stories zu den diversen Künstlern nicht interessieren. Meine Mutter hält mich da immer auf dem Laufenden ;) Die war zwar noch nie in ihrem Leben in der Oper, weiß aber immer genau, wer mit wem usw. usw. Da er aber gleichzeitig mit seiner Vermählung die österreichische (Doppel)staatsbürgerschaft verliehen bekommen hat, nehme ich fast an, dass seine Auserwählte (Julia heißt sie angeblich) Österreicherin ist.


    @ Sascha, ich stelle immer wieder fest, dass sich bei "la donna e mobile" die Geister scheiden, nicht nur bei Florez. Manche bevorzugen die "Power-Version" (also laut, kräftig, hoch, endlos gehaltener Schlusston - als richtigen Tenorhit also - das meine ich jetzt aber nicht negativ!), andere, zu denen auch ich mich zähle, mögen es eher verinnerlicht, also weniger "Stimmritzenprotzerei", dafür mehr Ausdruck. Vom Stimmvolumen her kann Florez natürlich mit den großen Verditenören nicht mithalten, er ist ja auch keiner, aber mich fasziniert einfach seine Interpretation. Ich hoffe allerdings auch, dass er den Duca nicht allzu oft auf der Bühne singt (im nächsten Jahr debutiert er in Lindon) und auf gar keinen Fall in Wien (das sag ich jetzt als Florez-FAn), denn für diese Partie ist die WSO defintiv zu groß für ihn. Schon jetzt stößt er manchmal an stimmliche Grenzen, das kennt man deutlich am direkten Vergleich Wien - Zürich. Die viel kleinere Züricher Oper liegt seiner Stimme entschieden besser als Wien, so traurig das für uns ist. ;(
    lg Severina :hello:

  • Hallo Severina,


    ich sage nix ohne meinen Anwalt. :D Will heißen, ich muß wirklich erstmal wieder reinhören, wenn ich demnächst in einem CD-Laden bin.
    So aus der Erinnerung war es schon so, dass mir nicht nur die Stimme zu schlank war, sondern ich hatte auch gesangliche Einwände. Aber wie gesagt, ich muß erstmal wieder reinhören.


    Aber nach Deinen interessanten Live-Schilderungen hoffe ich umso mehr, dass Florez sich zügeln kann. Schlanke flexible Stimmen haben halt äußerst selten die Power, um große Häuser zu füllen. Bzw. das fällt vermutlich vor allem heute extrem auf, weil man die Stimmen ja meistens gut von CD kennt, wo dann eine Durchschlagskraft suggeriert wird, die der entsprechenden Stimme gar nicht gegeben ist.


    Wobei ich eigentlich auch kein Freund der Stimmritzenprotzer bin. Eine gewisse Ausnahme stellt Helge Rosvaenge dar, wenn der so einen Spitzenton nach dem anderen in stratosphärische Höhen stemmt und man dann noch liest, dass er in seinen besten Zeiten an die 200(!) Vorstellungen im Jahr gesungen hat und Rosvaenge-Absagen fast so selten waren, wie die blaue Mauritius, da ärgert man sich, dass er sein Geheimnis nicht an Rolando weitergegeben hat. :D


    :hello:


    Sascha


    PS: Ich hab schon dafür gesorgt, dass ich Sonntag und Montag nicht im Forum bin. Dann kannst Du mit mir nicht über das rausgeworfene Geld für die rote CD schimpfen. ;):D

  • Hallo Sascha, vielleicht schimpfe ich aber auch, weil ich sofort am Montag zu "Caruso" stürme und meine Finanzen mit einer weiteren Jussi-CD schädige! :D :D :D :D
    lg Severina :hello:

  • Hallo Severina,
    vielleicht hab' ich's ja überlesen: Flórez ist mittlerweile Österreichischer Staatsbürger (sonst hätte er ja nicht bei uns standesamtlich heiraten können).
    Was zeigt, daß wir mitunter auch gute Sänger einbürgern. :pfeif:
    :hello:

    ...

  • Zitat

    Original von Edwin Baumgartner
    Hallo Severina,
    vielleicht hab' ich's ja überlesen: Flórez ist mittlerweile Österreichischer Staatsbürger (sonst hätte er ja nicht bei uns standesamtlich heiraten können).
    Was zeigt, daß wir mitunter auch gute Sänger einbürgern. :pfeif:
    :hello:


    Ah ja, danke! Wie gesagt, ich hab's von meiner Muter gehört, und die hat es mir so vermittelt, als ob beides Hand in Hand gegangen wäre. Die Spitze überhöre ich jetzt einmal :D , aber es freut mich doch, dass wenigstens Florez Gnade vor deinen Ohren findet! :] (Warst du eigentlich in einer Fille? Aber ich denke, das ist wahrscheinlich unter deinem Niveau ;) )
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Hallo severina,
    (Warst du eigentlich in einer Fille? Aber ich denke, das ist wahrscheinlich unter deinem Niveau )


    Ich hab's als Aufzeichnung vom Fernsehen über mich ergehen lassen, vermied aber die persönliche Anwesenheit, weil es in der Oper keine Taste für schnelleren Vorlauf gibt. :D
    :hello:

    ...

  • Zitat

    Original von Edwin Baumgartner


    Ich hab's als Aufzeichnung vom Fernsehen über mich ergehen lassen, vermied aber die persönliche Anwesenheit, weil es in der Oper keine Taste für schnelleren Vorlauf gibt. :D
    :hello:


    Armer Edwin, ich hoffe, du hast es ohne gröbere Folgeschäden überstanden! :D Nein, ich frag jetzt NICHT, wo und wie oft du deine Vorlauftaste gedrückt hast...... :stumm: Aber deinen Wunsch nach so einer Taste während einer Vorstellung verstehe ich durchaus ;) In dieser Hinsicht fand ich ja die Stehplätze in Hamburg genial (abgesehen davon, dass es eigentlch halbe Sitzplätze sind), denn unmittelbar dahinter ist das Buffet. Meine beiden Nachbarn hatte ihre Bierchen draußen stehen und pendelten immer hin und her, weil sie eigentlich nur die Posa-Szenen sehen wollten.
    lg Severina :hello:

  • Hallo Severina,

    Zitat

    Nein, ich frag jetzt NICHT, wo und wie oft du deine Vorlauftaste gedrückt hast.....


    Ich hab's nicht genau gezählt, aber ich war in etwa einer dreiviertel Stunde mit der Sache fertig.

    Zitat

    du hast es ohne gröbere Folgeschäden überstanden!


    Im Augenblick alles o.k., aber Langzeitschäden können nicht ausgeschlossen werden! :D
    :hello:

    ...

  • Banner Trailer Gelbe Rose