Bayreuther Festspiele 2010

  • Endlich sind die Besetzungen raus:


    Im neuen von Andris Nelsons dirigierten "Lohengrin" singen Jonas Kaufmann den Schwanenritter, Annette Dasch die Elsa, Georg Zeppenfeld König Heinrich. Lucio Gallo ist Telramund, Evelyn Herlitzius Ortrud, Samuel Youn der Heerrufer.
    Die Dirigenten der übrigen Produktionen bleiben die alten, beim "Parsifal" ändert sich auch besetzungstechnisch nichts.

  • Lance Ryan übernimmt den Siegfried, Johan Botha verkörpert (:D) Siegmund, Diogenes Randes singt beide Fafners. Edith Haller ist als Sieglinde gelistet, als Hagen steht wieder einmal Eric Halfvarson auf der Bühne. Und auch einen neuen Hans Sachs gibt es: Der Schusterpoet wird jetzt vom jungen Briten James Rutherford gesungen.


    :hello:

  • Zitat

    Original von Basti
    Und auch einen neuen Hans Sachs gibt es: Der Schusterpoet wird jetzt vom jungen Briten James Rutherford gesungen.


    Wurde auch nötig. Bei aller Liebe, aber Alan Titus ist mit 64 dafür mittlerweile auch schon zu alt.


    Der Name Rutherford sagt mir allerdings gar nichts. Man darf gespannt sein.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Danke für die Informationen. Der Lohengrin ist spektakulär besetzt. Besonders gespannt bin ich auf Georg Zeppenfeld als König Heinrich
    In der "Götterdämmerung" ist es bedauerlich, dass Hans-Peter König nicht mehr als Hagen zur Verfügung steht. Bei diesem hervorragenden Bassisten beginnt zur Zeit der Bayreuther Festspiele die MET-Karriere.Auch Botha als Sigmund dürfte ein Gewinn sein.
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Rutherford gewann noch 2006 einen Gesangswettbewerb, dürfte also erst Mitte 30 sein. Momentan singt er Wolfram in San Francisco und Jochanaan in Berlin. Sein Sachs-Debüt (er singt die Partie auch in Hamburg) im September 2009 in Graz bekam eine sehr gute Presse.

  • Beim PARSIFAL bleibt es beim alten?


    Na, da würde ich genauer hinschauen: Susan Maclean singt die Kundry!


    Ich finde es schade, daß Michelle Breedt nicht mehr die Fricka singt.

  • Auf Lucio Gallo als Telramund bin ich sehr gespannt, befürchte aber, dass auch er diese Partie zu sehr forcieren wird. Ich hab ih letztes Jahr in München als Jago gehört, wo er sehr ordenltich war.


    Für Edith Haller kommt die Sieglinde wohl noch zu früh. Mal schauen. Diogenes Randes hat ein super Material für Fafner,d a bin ich sher drauf gespannt. Donald Rutherford habe ich schon gehört (ich glaube als Donner unter Rattle). Wirklich begeistert hat mich das nicht, aber mal schauen. Ich bin nur froh, dass Hawlata nicht wieder zurückgekommen ist.

  • Zitat

    Original von Basti
    Rutherford gewann noch 2006 einen Gesangswettbewerb, dürfte also erst Mitte 30 sein. Momentan singt er Wolfram in San Francisco und Jochanaan in Berlin. Sein Sachs-Debüt (er singt die Partie auch in Hamburg) im September 2009 in Graz bekam eine sehr gute Presse.


    Eigentlich war er sogar unglaublich. Die Premiere war seine erste Meistersinger-Aufführung. Und man muss wissen, dass er die Rolle schon mehrmals abgelehnt hatte und sich schließlich für Graz überreden ließ. Er ist ein ungewöhnlich tiefer Sachs und während der Premierenvorstellung fragte ich mich anfangs, ob er nicht bei seiner Ablehnung hätte bleiben sollen. Aber er schaffte die hohen Stellen erstaunlich gut und obwohl ihm im Schlussbild die Anstrengung schon anzusehen war. hielt er sehr gut durch. In der dritten Vorstellung hatte er bereits gelernt, seine Kräfte noch besser einzuteilen und lieferte eine eine durchgehend vorzügliche Leistung ab - und das mit bewundernswerter deutscher Artikulation!


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Ich hab e James Rutherford letztes Jahr in einer konzertanten Aufführung von Briiten's "Rape of Lucretia"gesehen und da hat er mit Bravour Christopher Maltman und John Relyea paroli geboten. Er wird wohl Ende 30 sein. Ob er das Stehvermögen für den sachs hat, weiß ich natürlich nicht, aber Volumen, Farbe und Musikalität sollte da sein.


    Kurze Frage in die Runde: Glaubt ihr, dass Anette Dasch zur Elsa passt? Ich bin unsicher, wegen Vibrato und Intonation.

    Der Jugendtraum der Erde ist geträumt
    Grillparzer
    Macht nix!
    grillparzer

  • Zitat

    Original von Theophilus
    Er ist ein ungewöhnlich tiefer Sachs [...]


    Sag bloß, das ist ein Typ à la Greindl oder Edelmann?


    Ich mag ja "tiefe Sachsen" besonders. :D

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Auf YouTube gibt's ein Video, in dem er den Basspart aus der Neunten singt. Er ist wirklich sehr dunkel timbriert, mit kernigem Timbre und schlanker Stimmführung.
    Ich vermute ja, dass Titus abgesagt worden ist. Er ist gut 25 Jahre älter als Eröd (Beckmesser), das ging einfach nicht zusammen. Zudem passte er mit seiner leicht tapsigen Art nicht in die Inszenierung. Man kann Franz Hawlata ja vorwerfen, was man will: Ein Bühnentier ist er allemal ;).


    :hello:

  • Zitat

    Original von Basti
    Auf YouTube gibt's ein Video, in dem er den Basspart aus der Neunten singt. Er ist wirklich sehr dunkel timbriert, mit kernigem Timbre und schlanker Stimmführung.
    Ich vermute ja, dass Titus abgesagt worden ist. Er ist gut 25 Jahre älter als Eröd (Beckmesser), das ging einfach nicht zusammen. Zudem passte er mit seiner leicht tapsigen Art nicht in die Inszenierung. Man kann Franz Hawlata ja vorwerfen, was man will: Ein Bühnentier ist er allemal ;).


    :hello:


    Sicher, das bestreite ich auch nicht. Vom gesamten optischen her passte wie die Faust aufs Auge ins Konzept der Inszenierung. Was aber bringt das, wenn er die schönsten Phrasen nicht singen kann. Ich bin eher ein Mensch, der sich lieber an den schönen Momenten des Gesangs aufhält und vergesse "Ärgernisse" recht schnell, aber diese Auftritt will einfach nicht aus meinem Kopf.

  • Glaubt man den Gerüchten, so hat Lucio Gallo sein Engagement als Telramund wegen Krankheit abgesagt. Als Ersatz werden Hans-Joachim Ketelsen und auch Simon Keenlyside gehandelt. Jener hat den Posa in München abgesagt - angeblich, weil er Gallo in Bayreuth covert. Dann würde jetzt Keenlyside den Telramund übernehmen. Weiß jemand mehr bzw. gibt es schon Offizielles?


    :hello:

  • Zitat

    Original von rita
    Gallo soll wegen der Ratten in dieser inszenierung abgesagt haben.


    Rita


    Lebende, liebe Rita???


    Bin ich froh, dass ich nur Karten für die Meistersinger habe.


    :hello: Gustav

  • Ich hoffe immer noch, dass Kaufmann den Lohengrin hinschmeisst - dem Regietheatermist damit offen sagt, was er davon hält.


    :hello: LT

  • Zitat

    Original von Liebestraum
    Ich hoffe immer noch, dass Kaufmann den Lohengrin hinschmeisst - dem Regietheatermist damit offen sagt, was er davon hält.


    :hello: LT


    Erstmal abwarten, was Neuenfels daraus macht. Nicht immer sofort das schlimmste propagieren.
    Ob sich Keenlyside einen gefallen tun würde, wenn er den Telramund singt, wage ich zu bezweifeln. Er ist halt immer noch ein Kavaliersbariton und kein Heldenbariton. Allerdings bin ich von Ketelsen noch nie ein fan gewesen....

  • Bei Neuenfels muss ich nicht abwarten, der hat in meinen Augen nur Mist abgeliefert. Ich freue mich auch riesig darüber, dass jetzt so viele die teuren Karten gekauft haben und sich die alt-eingesessenen Bayreuth-Besucher danach so richtig ärgern werden.



    :hello: LT

  • Mich interessieren die diesjährigen Festspiele auch nur im Radio. Wozu zehn Jahre warten, um dann solch mißlungene Inszenierungen anschauen zu dürfen? Man mag ja über Wolfgang Wagner viel lästern, aber die Seinigen konnte man sich wenigstens noch antun, ohne Augenkrebs zu bekommen.


    Zurück zu den Wurzeln, Bayreuth! Bei dem Weiber-Regime freilich nicht zu erwarten.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Zitat

    Original von Joseph II.
    Zurück zu den Wurzeln, Bayreuth! Bei dem Weiber-Regime freilich nicht zu erwarten.


    Zurück zu den Wurzeln. Richtig! Um da erst recht auf "Weiber" zu treffen!!! :baeh01:


    :hello: Gustav

  • " Joseph II. " hat leider in einer völlig unangemessenen Weise Kunstschaffende diskredietiert und dabei noch zugegeben, dass er deren Leistungen ( oder Scheitern ) nicht einmal ansehen möchte .


    Dies ist monothematische Ideologisierung und Kanalisierung eines sehr komplexen Sachverahltes .


    Ich möchte auch bestreiten, dass " Joseph II. " je bei den Familien Wagner persönlich gewesen ist .


    Eine DVD , dei es früher nicht gaeb, kann noch weniger als eine TV - Übertragung aus Bayreuth einen Eindruck vermitteln , der angemssen ist , was dort tatsächlich geleistet wird .


    Jemand , der solche " Urteile " schreibt , ohne in Bayreuth gewesen zu sein, , der sollte dann doch besser schweigen .


    Die goldenen Zeiten vor allem im Bereich Gesang mag es heute nicht mehr geben , aber ich erionnere mich noch sehr genau,. dass es alleine wegen der aus Würzburg stammenden beteuden Wagnerinterpretin Waltraud Meier noch vor gut erinnerbarer Zeit einen Kult um die neue deutsche Generation der Wagnersänger gegeben hat .


    Bayreuth ist jedenfalls eine Musik - Reise wert !


    Gerade auch , um neue Konzepte persönlich studieren zu können .


    Grüsse



    Frank

    Frank Georg Bechyna
    Musik & Medizin