Stimmen von heute -Vol 001 - Rolando Villazon

  • Zitat

    Original von Ingrid
    .... werde ich einen weiteren schönen ;) und hoffentlich guten Alfredo am Samstag live sehen (Massimo Giordano)


    Habe gestern mit Entsetzen festgestellt, dass mich RV offensichtlich verhext hat ;) und kein Ton eines, sich noch so bemühenden, und wirklich gut singenden Tenors mein Herz traf, obwohl das bei Werther noch durchaus der Fall war. Ist wohl ein großer Fehler gewesen, dass ich kurz vorher noch die Salzburger Traviata-Übertragung sah und nur die dann vor Augen und Ohren hatte, pausenlos verglich und keiner der drei Protagonisten (Amsellem, Vassallo, Giordano) konnte nur annähernd an das Feuer dieser anderen drei heranreichen.


    Angesichts unserer, ach so schön blattreichen Inszenierung mit Kronleuchter auf dem Spielplatz, wo ich sogar die Uhr und die bunten Couchdecken herbeisehnte, überfiel mich, wie selten bei dieser Oper, so eine schreckliche Langeweile und Müdigkeit, dass ich mir den dritten Akt sparte. Wie ich in einem anderen Forum las, war ich kein Einzelfall, auch wenn es nicht meine Gründe waren, denn Vater und Sohn, sowie Chor und Dirigat wurden zumindest sehr gelobt.


    LG Ingrid


  • Liebe Ingrid!
    Bei Norah Ansellem überfällt mich regelmäßig gähnende Langeweile, egal, was sie singt, und Rolando tat mir von Herzen Leid, dass er sich mit einer so unerotischen Manon herumschlagen musste. (Und wenn der sie nicht auf Touren bringt, wer dann!!!! :beatnik: :D ) Giordano hat mich auch noch nie vom Stuhl gerissen, mit Vasallo hatte ich noch nie das Vergnügen - also vermutlich hätte ich gemeinsam mit dir die heiligen Hallen verlassen, obwohl ich das noch nie getan habe.
    Es ist prinzipiell gefährlich, sich vor einem Opernabend eine DVD anzusehen, ich mache das eher hinterher, um meine Gehörgänge zu versöhnen, falls das nötig sein sollte. Ich hoffe, ich brauche am Samstag nicht die Barcelona-Manon ;)
    lg Severina :hello:

  • Die Barcelona-Manon braucht man immer, egal wer sonst singt(ausser Dessay und Villazon stehen selbst auf der Bühne)... :D.
    Und Audiamus braucht sie auch, also das nächste Mal, liebe Ingrid. :hello:


    F.Q.

  • Zitat

    Original von severina

    Liebe Ingrid!
    Bei Norah Ansellem überfällt mich regelmäßig gähnende Langeweile, egal, was sie singt, und Rolando tat mir von Herzen Leid, dass er sich mit einer so unerotischen Manon herumschlagen musste. (Und wenn der sie nicht auf Touren bringt, wer dann!!!! :beatnik: :D )


    Liebe Severina,


    da habe ich gestern nicht mehr dran gedacht, dass der arme Rolando sie mal als Partnerin hatte, sonst hätte ich ihn da schon in Gedanken bedauert. War das nicht ausgerechnet bei seinem Neustart? Hilfe... welche zusätzliche Belastung, denn wieviel idealer ist doch ein Paar, dass sich gegenseitig zu noch größerer Leistung anstachelt, was ja bei Anna und ihm in der Regel der Fall war oder auch bei anderen guten Sängerschauspielerinnen. Glaube schon, dass Giordano und auch Vasallo deshalb noch einen Gang zurück geschaltet haben und so überhaupt kein winzigster Funken übersprang. Weder bei ihnen noch auf's Publikum.

    Lustig war ja, dass ein Opernbekannter mir gerade erzählte, dass er bei der ersten Vorstellung ebenfalls nach dem 2. Akt gegangen ist, was bei ihm selten vorkommt. Wir hätten aber evtl. doch durchhalten sollen, denn im MM stand: "Die Rolle der koketten Edel-Prostituierten und großen Verführerin nimmt man ihr, abgesehen von der Sterbeszene, darstellerisch nicht ab."


    Wer singt denn am Samstag?


    Hoffe natürlich, Du bekommst nicht die Lust zu flüchten, sondern kannst den Abend doch genießen.


    Liebe Fairy,


    befürchte fast, ich muss mich doch in große Unkosten stürzen, denn an dieser Manon kommt man wohl zwangsläufig nicht vorbei.


    Liebe Grüße an alle
    Ingrid

  • Liebe Ingrid,
    seine "Auferstehung" feierte Rolando als Werther, und da hatte er gottlob Sophie Koch an seiner Seite, die bei der ersten Vorstellung anfangs etwas unterkühlt wirkte, sodass ich mir schon dachte "O Gott!", dann aber auch schauspielerisch zu großer Form auflief und mit Rolando sehr gut harmonierte. Mit der Ansellem musste er sich erst in der Manon herumquälen, also bei seinen Auftritten 4-6.
    Auf den Samstag freue ich mich, denn die Paarung Netrebko & Jonas Kaufmann ist sicher alles andere als langweilig, dafür sorgt schon dein Landsmann!!! Ich bin nur neugierig, wie AN jetzt ihre Manon anlegt, denn im 6. Schwangerschaftsmonat kann sie sich wohl nicht mehr lasziv auf der Theke räkeln.....
    Zur Barcelona-Manon: Wie Fairy schon sagt, wegen der Dessay und Rolando ein Muss, was die Inszenierung betrifft, sind wir bekanntlich unterschiedlicher Auffassung.
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    Auf den Samstag freue ich mich, denn die Paarung Netrebko & Jonas Kaufmann ist sicher alles andere als langweilig, dafür sorgt schon dein Landsmann!!! :


    Liebe Severina,


    bei einigen Eurer Besetzungen kann man ja wirklich nur vor Neid erblassen. War Jonas Kaufmann immer schon für diesen Termin geplant oder ist er für RV eingesprungen?


    Ist ANs Schwangerschaft tatsächlich schon so weit fortgeschritten? Dachte, das Baby käme erst im Herbst. Da wird die ganze Sache ja jetzt noch viel spannender, obwohl sich der Run auf Neuigkeiten rund um ihr Mutterglück wohl doch sehr in Grenzen gehalten hat. Kaufe allerdings auch keine "Fachzeitschriften" und schneide meine Haare selbst ;)


    Die Manon-DVD habe ich aber gerade bestellt.... was natürlich auf das Tamino-Konto geht :yes:


    Liebe Grüße
    Ingrid


  • Liebe Ingrid,
    nein, das sind echte Kaufmann-Termine! In Zukunft werde ich aber wohl nach München pilgern müssen, um meinen Nr.3-Tenor zu hören, denn Zürich will er ja den Rücken kehren, wenn man seinen Interviews glauben darf, und sich wieder an der Isar niederlassen, und Holender hat ihn wohl verschlafen, denn in nächster Zeit scheint der gute Jonas anscheinend auch um Wien einen Bogen zu machen ;( ;( ;(
    Was ANs Schwangerschaft betrifft, will ich mich jetzt nicht auf den Monat festlegen, aber sehen muss man auf jeden Fall schon etwas. Offiziell geht sie nach dem Konzert vor Schönbrunn (Mit Domingo und Vilazon) am 24. Juni in Karenz.
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina

    Liebe Ingrid,
    nein, das sind echte Kaufmann-Termine! In Zukunft werde ich aber wohl nach München pilgern müssen, um meinen Nr.3-Tenor zu hören, lg Severina :hello:


    Dann ist aber ein großes Tamino-Treffen fällig!!!! :] :] :]

  • Zitat

    Original von Ingrid


    Dann ist aber ein großes Tamino-Treffen fällig!!!! :] :] :]


    Pssst, wenn das Alfred liest! ;) :]
    Übrigens finde ich die heurige Saison sängermäßig gar nicht so toll, gleich zwei meiner Lieblinge - Flórez und Keenlyside - glänzen durch Abwesenheit ;( 2008/09 wird hoffentlich besser!
    lg Severina :hello:
    PS: Ich höre gerade einen Alfredo, der dich sicher nicht in die Flucht getrieben hätte: Pjotr Beczala (DVD aus Zürch mit Eva Mei und Hampson) Nur schauspielerisch kann er halt leider mit Rolando überhaupt nicht mithalten :( Aber diese Stimme! (Am 19. April höre ich ihn live! :] )

  • Liebe Severina,


    sah Beczala ja zusammen mit Anja Harteros in unsrer Traviata, aber hatte da nur Augen und Ohren für sie. Wäre Rolando ihr Alfredo gewesen, wäre es sicherlich anders herum gewesen.
    Bei seinem Werther im Juli werde ich Beczala aber genauer unter die Lupe nehmen :yes: Er wird allerdings in den Festspielen von Hampson/Mattila und Kaufmann musikalisch eingerahmt. Mal sehen, ob er sich dann im Nachhinein immer noch behaupten kann :D
    Gute Nacht
    Ingrid


    PS. Das große Taminotreffen fällt "natürlich" aus ;)

  • Banner Trailer Gelbe Rose

  • Als Werther kann ich mir Beczala ehrlich gesagt nicht vorstellen. Das Problem ist, dass ich mir nach Rolando überhaupt keinen anderen Werther mehr vorstellen kann :(, er hat mich nachhaltig für alle anderen verdorben. (Während ich andere Alfredos, Des Grieux', Hoffmänner etc. ohne weiteres genießen kann, nicht aber Werther, denn RV war es mit jeder Faser seines Herzens, und dass er dabei im wahrsten Sinn des Wortes um sein (Opern)Leben gesungen hat, verstärkt das Besondere dieser Auftritte.
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    denn RV war es mit jeder Faser seines Herzens, und dass er dabei im wahrsten Sinn des Wortes um sein (Opern)Leben gesungen hat, verstärkt das Besondere dieser Auftritte.
    lg Severina :hello:


    Ihn haben wir uns ja auch von Anfang an gewünscht und in Roses Inszenierung wird er den Werther ja auch singen, aber leider wohl nie in München ;(


    Traurige Grüße
    Ingrid

  • Ich habe Beczala und Hateros hier zusammen in der Traviata gesehen und
    kann nur sagen,das Beide wunderbar zusammen passen.
    Kurz davor hatte er in der gleichen Inszenierung mit Anna gesungen,
    nur war er mit Hateros bedeutend besser.


    L:G: Rita

  • Hallo allerseits,


    tut mir leid, dass ich die Hoffnungen der Kaufmann - Fans zerstören muß, aber soeben habe ich diese Mitteilung gelesen:
    "Am 6., 9. und 12. April wird Massimo Giordano an Anna Netrebko's Seite für den verletzten Tenor Jonas Kaufmann einspringen, die Besetzung der Rolle des Des Grieux für den 15. ist noch offen. "
    Kaufmann hat angeblich eine Rippenverletzung, hoffentlich nichts Schlimmes.


    Zum Liederabend von RV habe ich auch nicht viel Gutes gelesen, der zweite Teil des Konzerts soll allerdings nicht so schlecht gewesen sein. Hier ein Artikel aus dem Tagesspiegel:
    http://www.tagesspiegel.de/kultur/;art772,2500058
    Bei dieser Adresse sind Meinungen von Zuhörern der letzten Konzerte von RV in Deutschland, einschließlich Liederabend, zu lesen: http://www.crescendo.de/blog/?p=773#comment-4736.


    Die neue CD "Cielo e mar" hatte ich schon am Tag des Erscheinens und die Arien sind mir inzwischen ziemlich vertraut geworden. Ich finde sie sehr gut, aber fast übertriefend von Dramatik. Am besten man hört sie in kleinen Häppchen, denn sonst kann das Zuhören auf die Dauer anstrengend werden. Am besten gefällt mir die Arie aus "Poliuto" von Donizetti, weil sie sehr facettenreich ist und dem Sänger die Möglichkeit bietet, seine Fähigkeiten - falls vorhanden - unter Beweis zu stellen. Sie hat viele hohe Stellen und endet im hohen Cis, was Villazon sehr gut meistert. Aber auch die Arie aus "Fosca" ist sehr schön, oder die Arien aus "Mefistofele" (ich liebe übrigens diese Oper sehr) oder "Luisa Miller" (eine Oper die ich auch sehr, sehr mag). Ich habe schon viele Rezensionen zur neuen CD gelesen, persönlich finde ich folgende am zutreffendsten:
    http://magazin.klassik.com/rev…IEW&RECID=12777&REID=8150


    Liebe Fairy Queen, die "Manon" aus Barcelona finde ich auch wunderbar (viel besser als die aus Berlin: bessere Manon, bessere Regie). Vielleicht schreibst Du irgendwann auch eine kurze Rezension zu "Cielo e mar", denn die, die Du zu "Malibran" verfasst hast, fand ich sehr zutreffend.


    Dem Herrn Beczala kann ich irgendwie nicht auf den Geschmack kommen, obwohl er eine schöne Stimme hat und auch sonst ordentlich singt. Ich finde ihn manchmal operettenhaft, vor allem durch die Gluckser die er manchmal im hohen Register einbaut. Sorry Severina :untertauch: Allerdings habe ich auch nur Die Zauberflöte und Evgeni Onegin mit ihm gesehen, wo er auch schauspielerisch nicht gerade brilliert hat. Neulich sang er in der Aids Gala, wo er mich auch nicht überzeugen konnte. Genau so wenig wie der Ersatz für Netrebko bei den Salzburger Festspielen 2008, Nino Machaidze. Dieses Konzert wird übrigens im April auf ZDF-Theaterkanal mehrmals gesendet.


    Kennt jemand die neuere Aufnahme der "Traviata" mit Fleming und Villazon aus LA? Die alte Zefirelli / Martha Domingo - Regie ist ziemlich banal, dafür wird aber beachtlich gesungen. Villazon's Gesang gefällt mir hier besser als in Salzburg und Fleming ist interpretatorisch manchmal sonderbar, aber insgesamt gefällt sie mir besser als Netrebko. Und Bruson, trotzdem dass er nicht mehr die herrliche Stimme von einst hat, ist er ein überzeugender Germont und ein wahrer Verdi - Bariton.


    Fiordiligi

    Einmal editiert, zuletzt von Fiordiligi ()

  • Liebe Fiordiligi, die Manon aus Barcelona ist m.E. kaum zu toppen. :yes: :jubel: Ein solches Traumpaar wie Dessay und Villazon in diesen Rollen ist für mich ein Jahrhundertereignis und dazu die Regie von Mcvicar-einfach nur genialissimo.
    Bitte schau mal in den Thread Manon-Vertonungen, da stehen sehr ausführliche Besprechungen auch von Severina, Rideamus und Anderen drin und es wäre schön, wenn Du Deine Eigene da auch noch posten könntest und der Thread reanimeirt würde.
    Die Bartoli Cd konnte ich deshalb so ausführlich besprechen, weil ich mich in eine Frauenstimme gut reinfühlen kann und etliche Stücke auch in Noten vorliegen hatte. Insbesondere dem Bellini galt ja mein grosses interesse.
    Bei Villazon ist das anders, das Repertoire ist mir viel fremder und ich kann es nicht mit dem eigenen Körper nachfühlen. Aber sobald ich die Cd gehört habe, sage ich sicher einige Sätze dazu. Wie treffend die sind, musst du dann sehen. ;)


    Fleming hat natürlich die viel schönere Stimme und sicherere Technik als Netrebko, aber ihre Manierismen haben mir in manchen Dingen gar nicht gefallen. Ihre Belcanto-Cd finde ich stilistisch zum Weglaufen, hingegen als Strauss und Mozart und Händel Sängerin ist sie für meine Ohren allererste Sahne. Ihre Alcina unter Minkowksi z.B. eine absolute Traumbesetzung! Bei "Ah mio cor" zieht es dir echt die Schuhe aus :jubel:
    Allerdings ist A.N.sie jünger und hat noch nicht soviel Erfahrung und anders als die Fleming vielleicht auch noch nicht ihr richtiges Wohlfühl-Stimmfach gefunden. Das kann nach der Schwangerschaft ganz anders aussehen. Etliche Stimmen verändern sich da und ich wünsche mir für A.N., dass das ihr das neuen Schwung und eine Ausrichtung gen z.B. Mimi und Rusalka und geben wird und weg von solchen Rollen wie Susanna oder Manon.


    Liebe Grûsse aus Lille
    F.Q.

  • Liebe Fairy,


    ich habe die Beiträge im Manon-Thread schon vor längerer Zeit gelesen und finde, es ist alles schon gesagt. Vor allem stimme ich dem zu, was Du geschrieben hast und bewundere Deine ausführlichen Kenntnisse. Mit Severina stimme ich in punkto Regie nich überein, mir gefällt diese nämlich ausgesprochen gut. Eine Rezension von Klassik.com zu dieser Aufnahme finde ich besonders zutreffend:
    http://magazin.klassik.com/rev…=2095636&CFTOKEN=62836022


    Mit Fleming fast Du natürlich recht. Sie hat manche Eigenarten in ihrer Interpretation, die wirklich grenzwertig sind, auch in der von mir angesprochenen La Traviata. Doch sie ist eine fantastische Schauspielerin und schafft es, mich mehr als Netrebko oder Gheorghiu zu überzeugen. Ihr Duett mit Villazon im ersten Akt ist "heiss" und in der Sterbeszene finde ich sie sehr beeindruckend, ohne dass sie versucht, auf die Tränendrüsen zu drücken. Es ist mehr eine ruhige und noble Art wie sie ihr Schicksal annimmt, die aber immer wieder durch verzweifelte und umso beeindruckendere Ausbrüche unterbrochen wird. Und Rolando ist ein Alfredo auf Maß. Ich denke, das muß man sehen, wie er es schafft, der Rolle einen ganz anderen Charakter zu verleihen als in Salzburg.


    Ich wünsche AN, dass sie nach der Geburt in allen Hinsichten reifer wird, vielleicht kann sie dann so ihrem Ruf endlich auch gerecht werden.


    Gruß nach Lille


    Fiordiligi

  • Zitat

    Original von Fairy Queen
    Die Barcelona-Manon braucht man immer :hello:


    F.Q.


    Habe diese DVD doch sofort bei Amazon bestellt ( 30.3. ) und nun ist sie noch nicht da. Ist das normal?


    LG Ingrid


    PS. Traute gestern meinen Augen kaum, als RV schon wieder bei Gottschalk ( Deutschland sucht den Musical-Star 2008 ) dabei war. Er coachte in der Woche davor die Gruppe (10), die sich für diesen Abend herauskristallisiert hatte. Nach den Darbietungen stellte sich dann Ute Lemper auf die Bühne und da ging dann wirklich die Post ab. Da lagen ja Welten zwischen den Neulingen und ihr. Bei ihr bekäme sogar ich wieder Lust, in ein Musical zu gehen.

  • Als ständiger Radiohörer muß ich das natürlich auch hören:


    NDR Kultur: Klassik à la carte | 16.04.2008 13:00 Uhr
    Cielo e mar
    Startenor Rolando Villazón im Gespräch mit Martina Kothe


    Er ist wieder da. Nach seinem sechsmonatigen Rückzug aus der Öffentlichkeit tritt Startenor Rolando Villazón wieder auf und präsentiert seine neue CD. Die Arie "Cielo e mar" aus "La Gioconda" von Ponchielli, die seinem neuen Album den Namen gab, sei es einst gewesen, die in ihm den Wunsch geweckt habe, Sänger zu werden, so Villazón.


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Liebe Rita!


    Geld stinkt nicht, und vielleicht sucht und findet er das Rezept von Gummibärli von Haribo.


    Nur als Tenor habe ich ihn besonders gern, und er schaut blendend aus.


    Liebe Grüße und Handküsse sendet Dir, Peter aus Wien.

  • @ Harald


    Die Cd ist aber VOR seiner Stimmkrise aufgenommen worden.
    Und wenn man genau hinhört,ist da die Krise im Anmarsch.


    Gruss Rita

  • Manuel Brug, Musikkritiker der "Welt", hat eine Villazon-Biographie verbrochen, die demnächst in Buchform erscheinen wird:



    Manuel Brug
    Rolando Villazón
    Die Kunst, Tenor zu sein. Ein Porträt


    Zitat

    Rolando Villazón gilt vielenals der Tenor des 21. Jahrhunderts, als der einzige legitime Nachfolger der zum Markenzeichen gewordenen Drei Tenöre Carreras, Domingo und Pavarotti. Er begeistert die Menschen gleichermaßen durch seine strahlende Stimme wie durch sein Charisma und seine Darstellungsfähigkeit. Längst auf dem Weg zum Starruhm, wurde er 2005 bei den Salzburger Festspielen in La Traviata an der Seite Anna Netrebkos endgültig weltbekannt. Doch der Mexikaner musste schon eineinhalb Jahre später den Tribut für seine schonungslose Selbstausbeutung zahlen: Eine Stimmkrise, die mit spektakulären Absagen einherging, ließ ihn für sechs Monate verstummen. Im Januar 2008 meldete er sich auf den Weltbühnen zurück, gereift, nachdenklicher geworden. Manuel Brug, einer der führenden Stimmkenner und Opernexperten, zeichnet in seinem Porträt acht nicht immer nur leuchtende Karrierejahre Rolando Villazóns nach und gibt Einblick in die schillernde Welt der Tenöre sowie in das bisweilen sehr raue Musikgeschäft.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Nach ganzen acht Karrierejahren bedarf es schon einer Biographie...


    Sind wir froh darüber, in Villazón den einzigen "legitime(n) Nachfolger der zum Markenzeichen gewordenen Drei Tenöre Carreras, Domingo und Pavarotti" zu erleben und erkennen, denn sonst könnte man die "Notwendigkeit" der Biorgraphie glatt als Geldschneiderei ansehen... ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Anstelle des erkrankten Rolando Villazon wird Piotr Beczala an der Seite von Anna Netrebko die Übertragung aus der MET am Sonnabend bestreiten:


    "http://operachic.typepad.com/opera_chic/2009/02/its-official-beczala-in-villazon-out-of-saturdays-lucia-broadcast.html"


    Hoffentlich wird das mit Villazon irgendwann wieder...


    :hello:


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • Neee! :no:X( :boese2:
    Sag , dass das nicht wahr ist!
    Jetzt geh ich wirklich nur noch wegen der Dekoration- sprich dem Brokatkleid der Netrebko und ihren roten Locken hin...... :D


    F.Q.

  • Zitat

    Original von rita
    Aber Fairy, der Beczala ist doch gut!
    Und die Kritik aus NY ist hervorragend.


    Was hilft das einem Villazon-Fan? ;)

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Ja, Herr Beczala ist wirklich gut, aber ich wollte auch in erster Linie Rolando Villazon erleben. Bin vor allem traurig, dass es offensichtlich wieder nach einer schweren Krise aussieht und nicht nur nach einer "normalen" Erkältung. Vielleicht sind das aber nur Spekulationen und bald ist er wieder in guter Form. Habe doch schon eine Karte für seinen Werther in München und freue mich so sehr darauf.
    ;( Grüße
    Ingrid

  • Zitat

    Original von Theophilus


    Was hilft das einem Villazon-Fan? ;)


    Genau, Theo hat mcih endlich mal - nach zwei langen Jahren des vergeblichen Hoffens - voll und ganz verstanden!!!! :]


    Ich will Rolando leiden sehen- keiner kann das so wie er.
    Dass Beczala eine gute Stimme hat, ist keine Frage, aber er ersetzt bestimmt nciht dass Roland-Feeling :no:;( ;( ;( :no:

  • Banner Trailer Gelbe Rose