Opernsänger der Gegenwart - ignoriert und abgelehnt?

  • Natürlich gilt das nicht für die "ganz Großen" - die "Flaggschiffe" gewissermaßen. Die reisen heute - ebenso wie ihre Vorgänger von Opernhaus zu Opernhaus und heimsen Applaus und (meistens) den Jubel der Kritik ein, vielleicht ein wenig unterstützt durch das Label, für das der Betreffende singt. Nein - das war jetzt wieder meine böse Zunge - sowas gibts gar nicht - ist nur Erfindung von alten Griesgams (oder heisst es "Griesgrämen"?)


    Viele Sänger- und ich rede hier von solchen, die oft schon an mehreren CD-Opernproduktionen beteiligt sind - werden einfach nicht wahrgenommen. Man hört sie zwar - aber man kennt sie nicht. Einige Aufnahmen mit ihnen werden nur deshalb angeschafft, weil sie bei "Ersteinspielungen" von Opern mit dabei sind.


    Viele Sänger des italienischen Fachs, die an etlichen renommierten Opernhäusern regelmäßig auftreten, haben nicht mal eine Eintragung in der deutschen Wikipedia. Daß sie oft nicht mal über eine eigene selbstfinanzierte Website verfügen ist ebenfalls oft der Fall. Da kann man nur sagen: Selber schuld.


    Was mich wundert, ist, dass, wenn man solchen Sängern einen Thread widmet, die Resonanz eher mau ist. Es scheint wenig bis kein Interesse zu bestehen, neue Stimmen kennenzulernen. Seit etwa einem Monat "betreue" ich nun den Bereich "Sänger-Vorstellungen" quasi "kommissarisch - und ich habe mich manchmal gewundert wie unterschiedlich die Resonanz doch ist.


    Tatsache ist jedenfalls, daß es ein riesiges Potential an "neuen Stimmen" gibt, das erforscht werden will. ich werde mich bemühen einen guten Mix zwischen Sängern der Vergangenheit und jenen der Gegenwart - ja sogar der Zukunft zu finden.
    Die Vorstellungen werden auch in Hinkunft nicht allzu schnell vor sich gehen - denn die Artikel sollen ja gelesen und verarbeitet werden.
    ich habe etwa im Jahr 2010 oder 11? mit Harald Kral über die Serie der Sängerthreads telefonisch konferiert. Er hatte (unterstützt von einigen anderen) den Löwenanteil der Vorstellungen übernommen, nachdem der bisherige "Hauptschreiber" in diesem Bereich "Oper337" das Forum verlassen hatte und die "Position" verwaist war. Ich fragte ihn damls, wie viele "berühmte Stimmen" er denn noch in Petto habe - für die Zukunft. Er meinte, es seien noch gut 100 Stimme, die er für geeignet halte. Er hat dann noch gut über 200 neue Namen ins Spiel gebracht - aber auch einige anderen Mitglieder waren hier aktiv.
    Ich habe mir für die nächsten Monate eine To Do-Liste zusammengestellt , die an die 80 Namen enthält. Leider sind da viele "Newcomer" dabei. Die meisten haben schon Tonaufnahmen gemacht, manche sind nur bei Youtube zu sehen. Mein Ansprich geht nicht dahin, die "Berühmtesten" Sänger vorzustellen - sondern jene - wo man auch CDs kaufen kann - quasi ein Abbild der heutigen durchschnittlichen Opernszene. Die Frage ist allerdings ob es hier überhaupt Interesse gibt.


    Manchmal habe ich nämlich das Gefühl - eher nein (?)


    mfg aus Wien
    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Lieber Alfred,


    ich glaube schon, dass ein Interesse vorhanden ist. Ich z.B. habe viele Opernaufnahmen aus Fernsehübertragungen, die ich auf DVDs brenne und mir die Einlagen den DVD-Hüllen selbst gestalte (mit einem aus der Inszenierung eingefrorenen Bild, Titel, Laufzeiten und den Namen der Sänger der einzelnen Rollen). Dabei begegnen mir viele Namen, von denen ich bisher nur wenig oder noch garnichts gehört habe. Wenn ich dann hier etwas darüber lese, taucht bei mir die Erinnerung auf, den Namen schon irgendwo einmal geschrieben zu haben und ich beginne mich näher dafür zu interessieren, nehme mir ggf. die DVD wieder einmal vor uns sehe sie mir an. Das ist eine gute Anregung, und da waren mir die Hinweise Haralds, die ich immer wieder gelesen habe, vielfach von besonderem Nutzen. Ich freue mich jedenfalls darauf, wenn ich auch selbst wenig dazu sagen kann, da ich kein Experte für Stimmen bin.


    Liebe Grüße
    Gerhard

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • Lieber Alfred,


    moderne Opernsänger haben es in der Tat schwer. Ignoriert oder abgelehnt werden sie jedoch sicherlich nicht alle pauschal von vornherein.
    Allerdings ist es wohl so, dass viele hoffnungsvolle, junge Sänger frühzeitig verheizt und verschlissen werden, unter einem mörderischen Druck stehen, in teilweise absurden Inszenierungen unsägliche Dinge tun müssen. Dann sollen sie auch noch möglichst telegen und photogen aussehen. Dann sollen sie auch noch möglichst einen Plattenvertrag ergattern, wie soll das geneigte Publikum sie sonst kennen lernen, v.a. diejenigen, die aus Frust über moderne Inszenierungen nur noch selten in die Oper gehen? Dasselbe Dilemma im TV: entweder hypermoderne Inszenierungen, die so manchen Opernfreund abschrecken, oder es wird mitten in der Nacht gesendet.


    Zudem ist noch ein anderes Phänomen zu beobachten: oft werden viele vermeintliche neue "Superstars" hochgepuscht, gehypt, mit einer riesigen multimedialen Kampagne beworben - bleiben aber dann hinter den Ansprüchen und Erwartungen, die da erzeugt werden, zurück, bisweilen scheint das Aussehen und die Vermarktung wichtiger zu sein als das vokale Können, so dass sich viele Klassikfreunde eher mit Skepsis neuen Stimmen nähern. Dazu kommt noch, dass viele Musikliebhaber auch schon in einem gewissen Repertoire über viele Aufnahmen verfügen - warum also noch die 23. Traviata- Aufnahme kaufen, nur um die völlig unbekannte Sopranistin Maria Mustermann zu hören, die diese Rolle in einem Live-Mitschnitt aus dem Opernhaus Hintertupfingen singt? Hat man doch die Callas, die Caballé, und Dutzende andere Einspielungen zur Verfügung.


    Youtube? Meist nur für den internet-versierten Aficionado interessant, zumal die Aufnahmequalität oft lausig ist - wobei gerade durch das Internet auch eine wachsende Zahl historischer Aufnahmen zur Verfügung steht, die den "neuen" Konkurrenz machen...


    Notabene, diese ganzen Erklärungsansätze spiegeln nicht meine persönliche Meinung wieder - ich lerne immer gerne neue Sänger und Stimmen kennen, und gerade die unbekannten, jungen Kräfte aus der Provinz sind oftmals besser als manch arrivierter Name, der den Zenit schon überschritten hat.


    In diesem Sinne hoffe ich auf viele Neuvorstellungen - ich gehe bzw. lese da gerne mit!

  • Ich habe gestern in Wien einen Tenor gehört, dessen Namen mir bis dato überhaupt nichts gesagt hat - Jean-Francois Borras. Sein Des Grieux war wunderbar, er stellte auch den Premierensänger der Produktion, Roberto Alagna, in den Schatten.


    Der 1975 geborene französische Tenor Jean-François Borras begann seine Karriere als „Petit Chanteur de Monaco“ und studierte ab 1988 bei Marie-Anne Losco an der Académie de Musique de Monaco. Zwischen 2001 und 2004 interpretierte er dort u. a. Alfredo (LA TRAVIATA), Nemorino (L´ELISIR D´AMORE), Roméo (ROMÉO ET JULIETTE), Werther, Wilhelm (MIGNON), Faust und Frick (LA VIE PARISIENNE). Nach seinem Studienabschluss setzte er seine Ausbildung bei Michèle Command und Gabriel Bacquier fort.


    Sang er zunächst an zahlreichen französischen Bühnen wie Marseille, Toulon, Bordeaux, Rouen, Avignon und Nizza, eroberte er sich bald die europäischen Häuser. So sang er u. a. Edgardo in Graz und Essen, Arturo in Brüssel, Roméo in Triest und Verona, Des Grieux am Palau de les Arts Valencia und an der Bastille, Rodolfo in Graz und Triest, Duca di Manova in Athen und Rom. Zu seinen künftigen Engagements zählen Rodolfo / LA BOHEME in Trieste, Foresto / ATTILA in Rom unter Riccardo Muti, Duca / RIGOLETTO in Tel Aviv, Pang / TURANDOT in Orange, Raimbaut / ROBERT LE DIABLE am Covent Garden, Alfredo / LA TRAVIATA in Monte Carlo sowie Cinna in Cherubinis LA VESTALE am Theatre des Champs Elysees, Paris.


    Das ist ein Link zu seinem Auftritt an der Metropolitan Opera - er sprang da kurzfristig für Jonas Kaufmann ein


    http://www.youtube.com/watch?v=DhRud88Jvoc

    Hear Me Roar!

  • Lieber Dreamhunter,


    vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis und das eindrucksvolle Klangbeispiel - eine wirklich tolle, verheißungsvolle Stimme. Ich rege an, Deinen Beitrag auf jeden Fall in einen eigenen Thread zu überführen, damit Jean-François Borras in das Sängerverzeichnis eingepflegt und aufgefunden werden kann und nicht in diesem allgemein gehaltenen Thread "verloren" geht.
    Immerhin gibt es einen Traviata - Querschnitt bzw. eine DVD mit der ganzen Oper mit ihm käuflich zu erwerben:



    [am='B001C9Z364'][/am]


  • Jean Francois Borras steht auf meiner "Sängerliste" etwa auf platz 60. Das ist keine Wertung, sondern ich bin nun auf der Suche nach noch nicht vorgestellten Stimmen. Immer wenn ich eine neue Stimme vorstelle, dann entnehme ich sie in der Reihenfolge, in der sie in die Liste aufgenommen wurde, und füge 2 oder 3 Einträge hinzu. Das ist nicht einfach, denn jeder eingetragen Sänger muß über einige Attribute verfügen: Es muß eine Biographie geben (Wikipedia geht allmählich dazu über nur die im deutschen Sprachraum bekanntesten Sänger in ihren deutschsprachigen Pool aufzunehmen) oder eine Hoimepage des sängers, ein oder 2 Youtube clips - sowie mindestens 2 CDs oder Mitwirkung an Opern-Gesamtaufnahmen.
    Wir werden Borras, da er hier schon genannt wurde, vorziehen und ihm in Kürze einen eigenen thread widmen. Den wird Dreamhunter - oder notfalls ich - in Kürze starten.


    mit freundlichen Grüßen
    aus Wien
    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Wir haben einen in die ähnliche Richtung gehenden Thread " Die wahren Helden der Oper", der sich den oft nicht so beachteten Sängerinnen und Sängern, die oft die Stützen der Ensembles sind - widmet. Wenn neue Themen in dieser Richtung geplant sind, wäre es zu begrüßen, wenn nicht zu viele unterschiedliche Threads mit zwangsläufigen Überschneidungen entstehen würden.


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Damit die Sänger auffindbar sind und damit auch die Chance haben, minimal bekannter zu werden, würde ich ihnen schon einen eigenen Thread einräumen, lieber Hans, weil in einem "Sammelthread" die Namen sonst untergehen, oder wenn wirklich einer der Sänger erfolgreicher ist als der andere, dann ein gewisses Ungleichgewicht der Beiträge entstehen könnte.
    Ich denke Borras entspricht den meisten Kriterien, die Alfred genannt hat, Einspielungen und youtube - Clips gibt es, Biographisches hat Dreamhunter schon geliefert.


    herzliche Grüße

  • Was mich wundert, ist, dass, wenn man solchen Sängern einen Thread widmet, die Resonanz eher mau ist. Es scheint wenig bis kein Interesse zu bestehen, neue Stimmen kennenzulernen. Seit etwa einem Monat "betreue" ich nun den Bereich "Sänger-Vorstellungen" quasi "kommissarisch - und ich habe mich manchmal gewundert wie unterschiedlich die Resonanz doch ist.


    Tatsache ist jedenfalls, daß es ein riesiges Potential an "neuen Stimmen" gibt, das erforscht werden will. ich werde mich bemühen einen guten Mix zwischen Sängern der Vergangenheit und jenen der Gegenwart - ja sogar der Zukunft zu finden.
    Die Vorstellungen werden auch in Hinkunft nicht allzu schnell vor sich gehen - denn die Artikel sollen ja gelesen und verarbeitet werden.
    ich habe etwa im Jahr 2010 oder 11? mit Harald Kral über die Serie der Sängerthreads telefonisch konferiert. Er hatte (unterstützt von einigen anderen) den Löwenanteil der Vorstellungen übernommen, nachdem der bisherige "Hauptschreiber" in diesem Bereich "Oper337" das Forum verlassen hatte und die "Position" verwaist war. Ich fragte ihn damls, wie viele "berühmte Stimmen" er denn noch in Petto habe - für die Zukunft. Er meinte, es seien noch gut 100 Stimme, die er für geeignet halte. Er hat dann noch gut über 200 neue Namen ins Spiel gebracht - aber auch einige anderen Mitglieder waren hier aktiv.
    Ich habe mir für die nächsten Monate eine To Do-Liste zusammengestellt , die an die 80 Namen enthält. Leider sind da viele "Newcomer" dabei. Die meisten haben schon Tonaufnahmen gemacht, manche sind nur bei Youtube zu sehen. Mein Ansprich geht nicht dahin, die "Berühmtesten" Sänger vorzustellen - sondern jene - wo man auch CDs kaufen kann - quasi ein Abbild der heutigen durchschnittlichen Opernszene. Die Frage ist allerdings ob es hier überhaupt Interesse gibt.


    Manchmal habe ich nämlich das Gefühl - eher nein (?)


    Ich kann dein Empfinden nachvollziehen, Alfred. Ich habe auch das Gefühl, dass man nur an Sängern der Vergangenheit interessiert ist. Für Künstler von heute, egal ob sie sehr bekannt sind oder weniger, scheint man sich nicht sonderlich zu interessieren. Dabei gibt es doch auch heute eine Reihe guter Sänger.


    Ich persönlich bin sehr interessiert an aktiven, neuen Sängern. Trotzdem interessieren mich auch Sänger der Vergangenheit. Das eine schließt das andere doch nicht aus.


    Leider ist es so, dass, wenn Sänger der jüngeren Generation vorgestellt werden, sofort Kommentare kommen, wie Sänger XY hat das ja damals so viel besser gesungen, weil ja früher sowieso immer alles besser war. Und wenn dann noch dumme Kommentare dazukommen, und man respektlos mit der konträren Meinung anderer User umgeht (wie das ein Tamino-Mitglied hier leider macht) überlegt man es sich mehrmals, ob man selbst überhaupt einen neuen Sänger-thread erstellen soll. Ich hätte da selbst noch ein paar Künstler, die ich gerne mit einem thread "vorstellen" würde. Aber macht das unter diesen Bedingungen überhaupt Sinn? ?(


    Ich bin übrigens auch gegen Sammelthreads. Das hat was von Zwei-Klassensystem: Wer muss in den Sammelthread und wer ist eines Einzelthreads würdig? :rolleyes: Nein, das geht gar nicht.
    Jeder Sänger wird sich doch hoffentlich seinen eigenen thread verdient haben, um dort besprochen zu werden.


    Gregor

  • Lieber Gregor, Du sprichst mir aus der Seele.


    Mein Interesse an jungen Sängern (Sängerinnen) ist sehr groß und ich finde es ungeheuer spannend dann ihre stimmliche Entwicklung zu verfolgen. Zu den Sängern, deren Entwicklung ich zur Zeit verfolge, gehört übrigens auch der von Dreamhunter erwähnte Borras. Leider gibt es von den meisten jungen Sängern noch keine CD-Aufnahmen, so dass es sich noch nicht lohnt einen Thread über sie zu eröffnen.


    :hello:
    Jolanthe

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf

  • Liebe Jolanthe, lieber Gregor


    Ich danke Euch, daß ihr Euch mit diesem Thread hier befasst und werde gerne meinen derzeitigen Standpunkt - sehr persönlich gesehen - darlegen.


    Ich betreibe dieses Forum nunmehr seit 10 Jahren. Es hat mir gelegentlich Freude - des öfteren aber Ärger - und 2009 sogar einen (leichten) Herzinfarkt gebracht.
    All das hat mich zwar manchmal in meinen Bestrebungen zurückgeworfen die beste Klassikseite* des deutschen Sprachraums zu schaffen - aber grundsätzlich ist das Ziel das Gleiche geblieben - allen Schwierigkeiten und Anfeindungen zum Trotz.
    Wobei ich heute etliches distanzierter und lockerer sehe als vor 5 oder 10 Jahren - das Forum ist nicht die Welt.


    Hätte ich bei jedem Mißerfolg und jeder Frustration gleich die Flinte ins Korn geworfen - und es gab deren viele- so wäre diese Forum schon seit 9 Jahren Geschichte. ich habe als Administrator dieses Forums zahlreiche Tugenden erworben, die mir mnicht in die Wiege gelegt worden waren. Dazu gehören Geduld, Ausdauer, Selbstdisziplin, die Kunst sich mal eine Antwort zu versagen, Frustresistenz und Stressmanagement. - All das hat mir dann aber auch im Berufs- und Privatleben geholfen. Bei jeder persönlichen Beleidigung muß man sich die Frage stellen: Wie sieht der Mitleser das ?


    Kommen wir zu Gregors Frage:

    Zitat

    Ich hätte da selbst noch ein paar Künstler, die ich gerne mit einem thread "vorstellen" würde. Aber macht das unter diesen Bedingungen überhaupt Sinn? ?


    Natürlich, denn wir schreiben ja nicht nur für die Mitglieder, sondern auch für uns selbst (was hab ich in den letzten Tagen nicht für interessante Sänger kennengelernt)aber natürlich auch für die MITLESER, wo wir hoffen, daß mancher, der sich jahrelang nicht entschliessen konnte zu uns zu stoßen, durch unsere Beiträge angelockt wird hier beizutreten und mitzuschreiben.


    Zu den "neuen Stimmen" : Borras wäre - laut meiner Liste - ohnedies ein Fixstarter gewesen - er wird aber jetzt schon in nächster Zeit erscheinen.


    Zum Thema: "Eigene Threads für jeden Sänger" - dagegen habe ich nichts. Aber ich meine, daß man Sänger, die einem interessant erscheinen, ohne weiteres VORERST in einem der Sammelthreads erwähnen sollte - und dann, wenn die entsprechenden Daten, wie Homepage, Lebenslauf, Mitwirkung an Opernproduktionen, Youtube-Links, ausreichend vorhanden sind - dann kann immer noch ein eigener Thread folgen.


    Wir sollten uns auch nicht allzusehr beeilen - das Stimmprojekt ist ein großes - auch die Alten Threads wollen gepflegt werden - es sollte auf Neuerscheinungen und Neuveröffentlichungen hingewiesen werden.
    EIN SängerThread allein vermag nur wenig - im schlimmsten Fall wird er gar nicht gelesen. Sänger, an denen man ein Interesse hat - müssen immer wieder in Erinnerung gebracht werden...


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Natürlich, denn wir schreiben ja nicht nur für die Mitglieder, sondern auch für uns selbst (was hab ich in den letzten Tagen nicht für interessante Sänger kennengelernt)aber natürlich auch für die MITLESER, wo wir hoffen, daß mancher, der sich jahrelang nicht entschliessen konnte zu uns zu stoßen, durch unsere Beiträge angelockt wird hier beizutreten und mitzuschreiben.

    Und um diese Mitleser anzulocken braucht man natürlich auch die richtigen threads, da hast du schon recht.
    Und natürlich ist mir klar, dass es im Forum bereits ein paar Mitglieder gibt, die sich für neue Stimmen interessieren. Mir fallen da neben Jolanthe auch noch Gerhard oder Rüdiger auf, die Interesse an neuen Sängergenerationen zeigen.
    Trotz allem finde ich es schade, dass zum Beispiel der thread über Stimmen von heute mit hohem Wiedererkennungswert, den du wieder hervorgeholt hast, von niemandem aufgegriffen wurde. Mir persönlich fallen da einige Sänger ein. Dieses Desinteresse in einem Forum in dem man sich angeblich für Stimmen interessiert ist schon erschreckend.



    Zum Thema: "Eigene Threads für jeden Sänger" - dagegen habe ich nichts. Aber ich meine, daß man Sänger, die einem interessant erscheinen, ohne weiteres VORERST in einem der Sammelthreads erwähnen sollte - und dann, wenn die entsprechenden Daten, wie Homepage, Lebenslauf, Mitwirkung an Opernproduktionen, Youtube-Links, ausreichend vorhanden sind - dann kann immer noch ein eigener Thread folgen.

    Wobei dazu zu sagen ist, dass ohne einen Lebenslauf ich gar nicht erst einen Sängerthread eröffnen würde. Eine homepage hat heute ja eigentlich jeder und passende Videos bei Youtube findet man in der Regel ja auch. Die Gefahr eines Sammelthreads wäre wohl, dass dort zuerst alle Informationen zusammengetragen werden, und dann nach Erstellung des eigentlichen threads für diesen an Basisinformationen nichts mehr zu schreiben übrig bliebe.


    Gregor

  • Eine homepage hat heute ja eigentlich jeder und passende Videos bei Youtube findet man in der Regel ja auch. Die Gefahr eines Sammelthreads wäre wohl, dass dort zuerst alle Informationen zusammengetragen werden, und dann nach Erstellung des eigentlichen threads für diesen an Basisinformationen nichts mehr zu schreiben übrig bliebe.


    Also warum dann nicht gleich auf die einzelnen Homepages dieser Sänger gehen? Ich verstehe Deine Überlegungen gut und teile sie, lieber Gregor. Ich sehe unser Forum nicht losgelöst von anderen Angeboten im Netz sondern als deren Teil. Wir stehen nicht allein. Wie das bei einem Netz eben so ist. Mich interessiert ein Sänger-Thread vor allem dann, wenn ich etwas erfahre, was über das Biographische hinaus geht. Und am liebsten lese ich persönliche Meinungen über Sänger, wenn der Versuch gemacht wird, Stimmen zu beschreiben. Egal, ob sie anderen gefallen oder nicht. Welche Aufnahmen gibt es? Wie wirken die? Sind sie gerechtfertigt? Das macht natürlich viel Arbeit. Mir sind Anstöße und Anregungen am liebsten, damit ich anschließend selbst auf Suche gehen kann.

    Es grüßt Rüdiger als Rheingold 1876

  • Zitat

    Operus: Wir haben einen in die ähnliche Richtung gehenden Thread " Die wahren Helden der Oper", der sich den oft nicht so beachteten Sängerinnen und Sängern,-die oft die Stützen der Ensembles sind - widmet:


    Lieber Hans!


    Leider finde ich diesen Thread nicht mehr.



    Gruß Wolfgang

    W.S.

  • Ich habe den von operus gestarteten Thread anders verstanden, als den hier von mir gestarteten, nämlich, daß sein Thread den Focus auf bewährte Sänger des "Opernalltags" lenken sollte - auf Sänger die (fast) alles sangen, wenn Not am Mann war, die beliebt bei Publikum und (natürlich!!) Direktion waren, die aber selten den Weg ganz nach vorne geschafft haben - oft auch deshalb, weil sie es gar nicht wollten.


    Mein neuer Thread indes ist zwar ähnlich, aber er soll auf Sänger hinweisen, die wir heutzutage in sehr vielen Operneinspielungen - auch in tragenden Rollen - hören könne, oder vielmehr könnten - die aber hier gar nicht erwähnt werden
    Dazu kommen nochalle jene die am Anfang ihrer Karierre stehen und von den Kritikern meist ignoriert werden, und wenn nicht, dann von den Tamino Mitgliedern. Ich selbst schliesse mich hier gar nicht aus.


    Eine moderate Kurskorrektur ist angedacht.


    Auf fremde Seite sollte nur in Ausnahmefällen verlinkt werden. Ausgehende Links schwächen die Bewertung einer Seite bei google. Eingehende stärken sie......
    Nutzen gegen Schaden muss stets abgewogen werden.


    Der gesuchte Thread findet sich unter:
    Die wahren Helden in der Oper
    Ein weiterer interessanter Thread, der gestern bereis erwähnt wurde:
    Interessante Stimmen mit hohem Wiedererkennungswert - von heute


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !