Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

  • Beim Zurückstellen der Schreker-Platte ins Regal wurde ich auf diese Aufnahme aufmerksam. So höre ich nun:



    Peter Tschaikowsky


    Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll, op. 23


    Tzimon Barto, Klavier
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Christoph Eschenbach
    (AD: 7. - 9. Dezember 2010)


    Grüße
    Garaguly

  • Ich betrete musikalisches Neuland:



    Den Komponisten kenne ich bereits (von den Sinfonien 1 und 3, die allerdings keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben), aber die Werke noch nicht.


    Die "Oresteia"-Ouvertüre gefällt mir schon einmal sehr gut. Ein ausgesprochen dramatisches, virtuos orchestriertes Werk...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hier bereits mitten im Geschehen ...



    John Foulds


    A World Requiem, op. 60 (1918 - 21)


    Charbonnet, Wyn-Rogers, Skelton, Finley
    Trinity Boys Choir, Crouch End Festival Chorus,
    Philharmonia Chorus, BBC Symphony Chorus
    BBC Sxmphony Orchestra
    Leon Botstein
    (AD: Live, 11. November 2007)


    Grüße
    Garaguly

  • Anton Bruckner:

    Sinfonie Nr. 9 d-moll WAB 109


    Chicago Symphony Orchestra,


    Riccardo Muti, Ltg.


    (cso-resound, 6/2016, live)



    Riccardo Muti war schon immer ein guter Bruckner-Dirigent - so auch hier.

  • Anderes Orchester, aber derselbe Solist:



    Schnittke, Alfred (1934-1998)
    Konzert für Viola+Orchester


    Kungliga Filharmonikerna,
    Andrés Orozco-Estrada


    Antoine Tamestit, Altviola


    Mitschnitt aus Schweden 2014

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hier nun aus ganz anderer Zeit ...



    Michael Praetorius (1571 - 1621)


    Ostermesse


    Weser-Renaissance
    Manfred Cordes, Ltg.
    (AD: 8. - 10. Mai 2011)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo


    Weiter geht es mit dem kleinen Interpretationsvergleich:


    JS Bach
    Klavierkonzert Nr.1 d-moll BWV 1052


    Konstantin Lifschitz, p
    Stuttgarter Kammerorchester
    (Orfeo, DDD, 2010)


    Sviatoslav Richter, p
    Vaclav Halich, cond
    Cech Philharmonic Orchestra
    (Supraphon, AAD, 1954)


    Martin Stadtfeld, p
    Achim Fiedler, cond
    Festival Strings Lucerne
    (Sony, DDD, 2006)


    LG Siamak


  • Diese Oper gibt es komplett in einer Melodija-Gesamtaufnahme von 1965 mit dem Weißrussischen Staatsorchester unter Tatjana Kolomijtsewa (auch damals gab es bereits Dirigentinnen):



    Wohl bis heute die Referenz für dieses Werk (natürlich bereits in Stereo). Erschien einst für die DG auch auf LP:


    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Hallo


    J Wölfl


    Klavierkonzert Nr.1 G-Dur Op.20


    Yorck Kronenberg, p
    Johannes Moesus, cond
    Rundfunkorchester des SWR Kaiserslautern


    (cpo, DDD, 2006/2007)


    Auf Anregung aus dem Forum (ich meine Garaguly), eine echte Entdeckung dieses Beethoven-Zeitgenossen


    LG Siamak


  • Lieber Joseph,


    danke für Deinen Tipp.
    Da die Aufnahme recht preisgünstig ist, kann es sehr wohl angehen, dass ich demnächst meinen Horizont erweitern werde.


    Schon seit Tagen habe ich vor, mir diese CD mal wieder anzuhören. Heute ist es so weit:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • guten Abend allerseits. Nachdem ich letzte Nacht mal wieder durch gemacht habe,
    hat sich mein Körper vorhin sein Recht geholt und mich auf die Matratze geschickt.
    Jetzt bin ich wieder wach und höre



    Anton Bruckner
    Symphonie Nr 9 d-moll


    Bayerisches Staatsorchester
    Hans Knappertsbusch

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Für 1,94 € (+Porto) neu erworben und soeben in den CD-Spieler gelegt:



    Die Oper habe ich erst einmal (in der Aufnahme mit Maazel). Insofern macht die Neuerwerbung sogar einen gewissen Sinn, und so kann Domingo wenigstens gegen Domingo antreten... ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Bei mir rotiert schon seit geraumer Zeit:


    Edgar Bainton (1880 - 1956)
    Epithalamion - Rhapsody for full Orchestra (1929)
    An English Idyll for Baritone and Orchestra (1946)


    Hubert Clifford (1904 - 1955)
    A Kentish Suite (1935)
    The Casanova Melody (1949)
    Five English Nursery Tunes - A Suite for Orchestra (1941)
    Shanagolden (1953)


    Paul Whelan, Bariton
    BBC Philharmonic
    Martyn Brabbins
    (AD: 30. - 31. Oktober 2001)


    Grüße
    Garaguly

  • Das hat mir gut gefallen:



    Rózsa, Miklós (1907-1995)
    Theme, Variations and Finale Op 3


    BBC Philharmonic,
    Rumon Gamba


    Aufnahme von 2012

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Gerade jetzt höre ich den Tannhäuser an der Berliner Staatsoper unter Daniel Barenboim auf youtube.
    Zweimal habe ich die Inszenierung in der Staatsoper im Schillertheater gesehen.
    https://youtu.be/_5jyNovKOXM

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Von England nach Italien:



    Ottorino Respighi


    Gli uccelli - Suite für kleines Orchester (1927)


    Bournemouth Sinfonietta
    Tamas Vasary, Ltg.
    (AD: 25. - 26. Juli 1990)


    Grüße
    Garaguly

  • Diese norwegische Symphonie brachte mich musikalisch gesehen in den Tag.



    Johann Halvorsen (1864 - 1935)


    Symphonie Nr. 2 d-Moll "Fatum"


    Philharmonisches Orchester Bergen
    Neeme Järvi
    (AD: 2009)


    Grüße
    Garaguly

  • Mit einer russischen Symphonie geht's weiter.



    Alexander Gretschaninoff (1864 - 1956)


    Symphonie Nr. 1 h-Moll, op. 6


    Russian State Symphony Orchestra
    Valery Polyansky
    (AD: 1995)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • CD 73 aus dieser Box beinhaltet u.a. dieses Werk, das ich nun hören möchte:



    Aaron Copland


    El salon Mexico


    New York Philharmonic
    Leonard Bernstein
    (AD: 20. Mai 1961)


    Grüße
    Garaguly

  • Ich höre gerade mir großer Freude Mozart`s Idomeneo in der Aufnahme von Pritchard (1957 ) - klingt erstaunlich gut für ihr Alter. Und da habe ich festgestellt , dass ich noch gerne eine andere Aufnahme hätte - flugs , gebraucht , die Aufnahme von Gardiner bestellt - Gardiner schätze ich ja sehr.


    Schönen Sonntag noch !


    Kalli


    https://www.amazon.de/gp/produ…age_o01_s00?ie=UTF8&psc=1


    https://www.amazon.de/gp/produ…age_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

  • Aus dieser Box:



    Francis Poulenc


    Secheresses - Kantate für gemischten Chor und Orchester
    7 Repons des tenebres für Sopran, Alt, gemischten Chor u. Orchester
    4 Motets pour un temps de penitence für gemischten Chor a cappella


    Choeurs de Radio France
    Maitrise de la Sainte Chapelle
    Petite Chanteurs de Chaillot
    Catherine Resnel, Sopran
    Nouvel Orchestre Philharmonique de Radio France
    Georges Pretre
    (AD: 1983/84)


    Grüße
    Garaguly

  • Henri Dutilleux:
    Sonatina (1943)


    André Jolivet:
    Chant de Linos (1944)


    Sharon Bezaly, Flöte
    Ronald Brautigam, Klavier

    (BIS, 8/2005; Nybrokajen 11, Stockholm, Schweden)



  • Ludwig van Beethoven
    Symphonie Nr. 5


    Wiener Philharmoniker
    Lorin Maazel
    Aufnahme: Japan 1980 live


    Wow!!! :hail: Eine Wahnsinnsaufnahme. Der zuweilen unterschätzte Maazel at his very best. Die Wiener Philharmoniker spielten selten so beseelt. Dagegen verblasst die berühmtere Einspielung von Carlos Kleiber völlig. Noch dazu exzellent eingefangen von der Tontechnik inklusive Live-Atmosphäre (praktisch keine Störgeräusche). Absolut erstklassig in allen Belangen! :jubel:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Richard Wagner:


    Ouvertüren und Vorspiele aus Rienzi, Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Meistersinger, Parsifal

    SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden,

    Hans Rosbaud, Ltg.


    (swr-classic, 1955-59)


  • Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 4 Es-Dur "Romantische"
    Wiener Philharmoniker
    Dirigent: Claudio Abbado

    Die Sinfonie habe ich mehrmals in meiner Sammlung und diese Aufnahme aus dem Jahre 1990 ist wohl eine der besten. Hier stimmt einfach alles, die präzis kalkulierten Übergänge, Steigerungen aus dem Nichts und eine wohldosierte Klangkultur. Die ganze Box ist hörenswert und das zu einem sehr attraktiven Preis.
    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Derzeit bei mir im CD-Spieler:



    Das ist sicherlich eine sehr schöne, gelungene Aufnahme, aber trotzdem irgendwie kein Vergleich zur vorzüglichen, herausragenden Aufnahme mit Herreweghe.


    Vielleicht komme ich dem "irgendwie" ja näher auf die Spur...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Dagegen verblasst die berühmtere Einspielung von Carlos Kleiber völlig.

    Also, mit solchen Aussagen wäre ich sehr vorsichtig.
    Es kann ja sein, daß Maazel auch mal eine hörenswerte Fünfte dirigiert hat, aber dagegen "verblasst" Carlos Kleibers Einspielung mit Sicherheit nicht.
    Im Übrigen verstehe ich sowieso nicht, was Du mit dieser Aussage beweisen willst.

  • Hier nun diesen Zweiakter, der auf einem Silberling Platz findet:



    Ferdinando Paer


    Sofonisba
    Dramma serio per musica in zwei Akten (1805)


    Larmore, Nilan, Evans, Palazzi, Crowe
    Geoffrey Mitchell Choir
    Philharmonia Orchestra
    Maya Iwabuchi, Ltg.
    (AD: Juli 2005)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose