Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)


  • Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 45 fis-Moll "Abschiedssymphonie"


    Kammerorchester Berlin
    Katrin Scholz
    (AD: 1. Juni 2003)


    Grüße
    Garaguly

  • So mein Klassikphober Nabar ist in Urlaub, dann kann ich endlich Bruckners 7. Sinfonie mit Karajan un den Berliner Philharmonikern hören, in einer Aufnahme sus dem Jahr 1971 hören.


    Waaaas? Du traust dich nur dann Bruckner zu hören, wenn der Nachbar im Urlaub ist? Der scheint ja eine ziemliche Macht über dich zu haben! Dem würd' ich was husten bzw. brucknern 8-) aber gaaanz kräftig.


    Grüße
    Garaguly


  • Waaaas? Du traust dich nur dann Bruckner zu hören, wenn der Nachbar im Urlaub ist? Der scheint ja eine ziemliche Macht über dich zu haben! Dem würd' ich was husten bzw. brucknern 8-) aber gaaanz kräftig.


    Grüße
    Garaguly


    Bruckner ist manchem halt zu laut. Die jungen Leute Vetragen halt nix mehr. Und im Pflegeheim muß man halt kooperativ sein. ABER ich empfinde ie Auffnahme eher als gebremst. Hatte die Sinfonie dramatischer in Erinnerung.

    Nach Schlaganfall zurück im Leben.

  • So zum Vergleich noch di Aufnahme mit Mariss Jansons un dem Royal Concertgebouw Orchestra aufgelegt. Das hat schon mehr Wums

    Nach Schlaganfall zurück im Leben.


  • Welch ein Konrtrast zur vorher gehörten Aufnahme.
    Anders!Spannend!

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne. (Unbekannt)

  • Nach einem Tag voller Action entspanne ich mich mit einer Neuerwerbung:



    Am späten Nachmittag hörte ich das Violinkonzert, jetzt ist das Doppelkonzert dran.


    Das Violinkonzert bewegt sich auf einem hohen interpretatorischen Niveau, wenngleich nach den ersten Höreindrücken meine Favoriten (u.a. Kremer/Bernstein, Zimmermann/Sawallisch oder Shaham/Abbado) nicht ganz erreicht werden.


    Beim Doppelkonzert ergibt sich im ersten Satz der Eindruck einer sehr guten Harmonie zwischen den beiden Solisten sowohl untereinander als auch in der Interaktion mit dem Orchester.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hallo


    J Haydn


    Sinfonie Nr.82 C-Dur Hob. I: 82 ‚L‘Ours‘


    Roger Norrington, cond
    Zürcher Kammerorchester
    (Sony, DDD, 2015)


    Dennis Russell Davis, cond
    Stuttgarter Kammerorchester
    (Sony, DDD, 2009)


    LG Siamak



  • Welch ein Konrtrast zur vorher gehörten Aufnahme.
    Anders!Spannend!


    Hallo Justin, wir wollen doch zu Alfreds Kasse beim verlinken unser Scherflein beitragen! ;)
    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • So zum Vergleich noch di Aufnahme mit Mariss Jansons un dem Royal Concertgebouw Orchestra aufgelegt. Das hat schon mehr Wums


    @ enkidu2: Nach 3 Jahren Abstinenz freue ich mich sehr von Dir zu lesen – welcome back!! :jubel: :jubel: :jubel:



    Was ich noch gehört hatte:


    Tschaikowsky, Pjotr Iljitsch (1840-1893)
    Piano Trio a-Moll


    Patricia Kopatchinska, Violine; Sol Gabetta, Cello
    Khatia Buniatishvili, Klavier


    Mitschnitt aus 2012 ;) deshalb ohne Cover …

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Zitat

    Hallo Justin, wir wollen doch zu Alfreds Kasse beim verlinken unser Scherflein beitragen! ;)


    LG Fiesco


    Lieber Fiesco,
    während meines kurzem Daseins in diesem Forum habe ich einige Scherflein beigetragen
    Es werden noch einige dazukommen.


    VG
    Justin

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne. (Unbekannt)


  • Franz Danzi


    Cellokonzert e-Moll


    Aurelien Pascal, Cello
    Münchener Kammerorchester
    Howard Griffiths
    (AD: 16. - 19. Mai 2016)


    Grüße
    Garaguly


  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Klavierkonzert Nr. 16 D-Dur KV 451


    Daniel Barenboim, Klavier & Ltg.
    English Chamber Orchestra
    (AD: 26. November 1973)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo


    LvBeethoven


    Violinkonzert D-Dur Op.61


    Christian Ferras, v
    Herbert von Karajan, cond
    Berliner Philharmoniker


    (DG, ADD, 1967)


    LG Siamak

  • Guten Morgen!



    Johann Christian Bach


    Klaviersonaten, op. 17 Nr. 1 - 6


    Harald Hoeren, Fortepiano
    (AD: Januar 2000)


    Grüße
    Garaguly

  • Musikalischer Start mit



    Dvorák, Antonin (1841-1904)
    Legends op 59


    English Chamber Orchestra,
    Rafael Kubelik


    Aufnahme aus den 70er Jahren – aber frisch musiziert … :hello:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Eine wunderbare italianatà, wie sie Rossinini oder Donizetti nicht besser hätten schreiben können, die aber seines musikalischen Autors durchaus würdig ist. Ich kann den 'Premierendurchfall' nicht nachvollziehen, denn mir gefällt diese 'buffa' außerordentlich. Sie hat mich nach einer unerfreulichen Nachricht so richtig aufgeheitert. Dank also an Verdi...


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Ich höre in diesen Tagen gern die Klaviertrios von Robert Schumann ...



    ... in der schönen Einspielung mit dem von mir sehr geschätzten "Trio opus 8".
    Von denen habe ich auch die Trios von Schubert und natürlich von Brahms.


    Mit besten Grüßen von der südlichen Nordsee, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“


  • Leistungschau eines bei Aufnahme 14 jährigen Genies

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne. (Unbekannt)

  • Weiter mit Bruckner. Zur Hebung der Frauenquote mal mit Simone Young am Pult.der Hamburger Philharmoniker, aufgenommen 2014.

    Nach Schlaganfall zurück im Leben.

  • Hiermit bin ich durch. Gottfried von Einems Musik sagt mir wirklich bei jeder Neubegegnung mehr zu. Hat mir gefallen.



    Gottfried von Einem


    Dantons Tod
    Oper in zwei Teilen nach Georg Büchner


    Theo Adam, Werner Hollweg, Wilfried Grahmlich, Kurt Rydl, Krisztina Laki, Marjana Lipovsek u.a.
    ORF-Chor
    ORF-Symphonieorchester
    Lothar Zogrosek
    (AD: 13. August 1983, konzertante Liveaufnahme Salzburger Festspiele)


    Grüße
    Garaguly

  • Nach dem vielen Bruckner mal was Anderes aus der Reihe Living Stereoeine Aufnahm e mit Pierre Monteux leitet dasBoston Symphony, aufgenommen 1955. Auch eine Art Abschieds-Sinfonie

    Nach Schlaganfall zurück im Leben.

  • Bei mir jetzt die "richtige" Abschiedssinfonie:
    HAYDN: Sinfonie Nr. 45 fis-Moll "Abschieds-Sinfonie"
    Hans Rosbaud und die Berliner Philharmoniker (Aufnahme: Grunewaldkirche Berlin, 1958, Stereo). Bisher m.W. aus unbegreiflichen Gründen nie auf CD überspielt.


    LG, Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

  • Hier läuft bereits dies. Halbzeit - Einschätzung: naja. Begeisterung hält sich in engeren Grenzen.



    Leopold Kozeluch (1747 - 1818)


    Kantate zur Krönung Leopolds II.


    Vylicilova, Korinek, Moravec
    Martinu Voices
    Prager Symphonieorchester
    Marek Stilec
    (AD: Liveaufnahme 31. Januar 2017)


    Grüße
    Garaguly


  • Abschlussbewertung: X(
    Die beiden Solotenöre haben schreckliche Probleme mit der Bewältigung der Hürden der deutschen Sprache. Man mag ihnen dabei nicht zuhören. Zudem neigen sie sängerisch zum Leiern. Wie man ein Rezitativ gekonnt vorträgt, haben beide offensichtlich nie gelernt. Die Auftritte dieser Herren, die leider Recht zahlreich sind, versauen mir die Freude an diesem Werk. Orchester und Chor agieren ordentlich, obwohl auch hier Luft nach oben bleibt. Es liegt sicher kein Meisterwerk vor, aber gerade derartige Kompositionen benötigen allerexquisiteste Ausführung, sollen sie heutzutage noch Anklang finden. Und von allerexquisitester Ausführung kann hier definitiv nicht die Rede sein - einzig die Aufnahmetechnik ist makellos. Man hört das völlig verhunzte und hingeleierte Deutsch in einer Klarheit und Präsenz ... Wow! :wacko:


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose