Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2019)

  • Mahlzeit allerseits. Draußen scheint die Sonne, bei mir im Herzen auch, und ich höre



    Anton Bruckner

    Symphonie Nr 5 B-dur


    Münchner Philharmoniker

    Sergiu Celibidache

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Jetzt in der Kammer:


    Pejacevic, Dora (1885-1923)

    String Quartet C-dur op 58


    Sine Nomine Quartet


    Aufnahme von 2009


    hr2-kultur 01/13: »Beim Quatuor sine nomine ist die Musik von Dora Pejacevic in allerbesten Händen … :yes::yes::yes:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • hallo


    Auch ich befinde mich in der Kammer - allerdings mit 6-7 Musikern:



    Gruß Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Die CD gefiel mir alleine schon beim ersten Betrachten des Covers - schönes Auto:love: ... und jetzt starte ich den Motor ... ähem ... den Player mit diesem Silberling:



    Instrumentalwerke und Arien von


    Georg Friedrich Händel, Alessandro Stradella, Georg Muffat, Alessandro Scarlatti, Arcangelo Corelli


    Sandrine Piau, Sopran

    Sara Mingardo, Alt

    Concerto Italiano

    Rinaldo Alessandrini

    (AD: 2015 & 2017)


    Grüße

    Garaguly

  • Lieber Norbert, also du bist der Meinung diese Aufnahme sollte man haben!?


    LG Fiesco

    Definitiv, lieber Fiesco.


    Fernab von Vergleichen zu früheren Zeiten ist das eine in allen Gesangspartien hervorragend besetzte Aufnahme mit Johan Botha in der Titelrolle, der sowohl die lyrischen als auch die heldischen Passagen seiner Rolle mühelos beherrscht. Der Elsa von Adrianne Pieczonka nimmt man die kindliche Naivität ihrer Rolle sehr gut ab, als Ortrud weiß Petra Lang sowohl stimmlich als auch gestalterisch zu gefallen. Eike Wilm Schulte macht aus der Rolle des Heerrufers ein kleines Ereignis, Kwangchul Youn beherrscht seine Rolle in allen Belangen ebenfalls sehr gut.


    Sicherlich gibt es elegantere Gestalter des Telramund als Falk Struckmann, aber stimmlich gibt es nichts großartiges zu bemängeln und, wie bei allen anderen Sänger/innen auch, ist sehr gut verständlich, was er singt und wen er darstellt.


    Nimmt man dann noch die hervorragenden Chöre und das bestens disponierte Orchester mit einem Dirigenten, der seine Sänger werkdienlich begleitet, aber auch eigene Akzente zu setzen weiß (das Vorspiel zum ersten Akt ist ein Traum) und das natürliche, ungekünstelte Klangbild, dann findet man an dieser Aufnahme selbst dann viel Freude, wenn man schon diverse andere Aufnahmen des "Lohengrin" besitzt.


    Und da die Aufnahme derzeit sehr günstig zu haben ist (keine 20 €), sollte man nach meiner Meinung auf jeden Fall zugreifen.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Dieser Komponist feiert heute seinen 160. Geburtstag :



    Josef Bohuslav Foerster

    Symphonie Nr 4 c-moll op 54


    Symphonie-Orchester Osnabrück

    Hermann Bäumer

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Hallo lieber Nobert, vielen Dank für deine Erläuterungen! :!:

    Adrianne Pieczonka habe ich in Darmstadt noch selbst als Elsa erlebt, aber Falk Struckmann ist mir in sehr schlechter Erinnerung z.B.als Barak!?


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • CD 4 aus diesem Vierer-Pack ...



    Franz Liszt


    Mazeppa (Poème symphonique Nr. 6) S511c

    Pasztor Lakodalmas (Mélodies hongroises) S. 405a

    Valse A-Dur, Ländler D-Dur, Dunka, Air cosaque, Marche funébre, Magyar tempo, Einkeitung und Coda zu Raffs Walzer in Des-Dur, Einleitung und Coda zu Rubinsteins Étude in C-Dur, Einleitung und Coda zu Smetanas Polka, Einleitung und Schlusstakte zu Tusigs 3. Valse-Caprice, Dritter Mephisto-Walzer, Petite Valse, Grande Valse di bravura


    Leslie Howard, Klavier

    (AD: 1997 & 1998)


    Grüße

    Garaguly

  • Bei mir jetzt etwas aus dem Norden :



    Per Nørgård

    Symphonie Nr 5


    Danish National Radio Symphony Orchestra

    Leif Segerstam

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Hallo lieber Nobert, vielen Dank für deine Erläuterungen! :!:

    Adrianne Pieczonka habe ich in Darmstadt noch selbst als Elsa erlebt, aber Falk Struckmann ist mir in sehr schlechter Erinnerung z.B.als Barak!?


    LG Fiesco

    Da kann ich Dich beruhigen, lieber Fiesco. 2008, als die Aufnahme entstand, war seine Stimme noch intakt, kein Vergleich zu seinen späteren Versuchen im Bass-Wagner-Fach (Wotan, Heinrich).

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • nun ist mir noch nach Ludwig :



    Ludwig van Beethoven

    Symphonie Nr 5 c-moll op 67

    Symphonie Nr 8 F-dur op 93


    Wiener Philharmoniker

    Andris Nelsons

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler


  • Ludwig van Beethoven


    Symphonie Nr. 1 C-Dur, op. 21

    (arr. für Flöte, Violine, Cello und Klavier von Johann Nepomuk Hummel)


    Uwe Grodd, Flöte

    Gould Piano Trio

    (AD: 25. - 26. Juni 2018)


    Grüße

    Garaguly

  • Hallo


    LvBeethoven


    Klaviersonaten Nr.1-7


    Rudolf Buchbinder, p

    (RCA, DDD, live, 2011)



    Igor Levit, p

    (Sony, DDD, 2017/2018)



    Levit spielt IMO in einer anderen Liga, pianistisch und gestalterisch.


    LG Siamak

  • Damit beginnt für mich der letzte Tag des Jahres 2019 ...



    "Agrippina"-Arien aus Opern von


    Georg Friedrich Händel, Giacomo Antonio Perti, Giovanni Battista Sammartini, Georg Philipp Telemann, Giuseppe Maria Orlandini, Nicolo Antonio Porpora, Carl Heinrich Graun


    Ann Hallenberg, Mezzo-Sopran

    Il Pomo d'Oro

    Riccardo Minasi, Ltg.

    (AD: 2015)

    Grüße

    Garaguly

  • Musik eines Schweizer Komponisten:


    Hermann, Robert (1869-1912)

    Symphony No 2 h-Moll Op 11


    Württembergische Philharmonie Reutlingen,

    Christopher Fifield


    Aufnahme von 2009

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Francesco Geminiani

    Concerto grosso d-Moll "La Follia"

    La foresta incantata


    Georg Friedrich Händel

    Dietro l'orme fugaci (Armida abbandonata) HWV 105


    Robin Johannsen, Sopran

    La Passions de l'ame

    Meret Lüthi, Ltg.

    (AD: 4. - 7. Januar 2014)



    Grüße

    Garaguly

  • Mahlzeit allerseits. Da sitze ich hier am letzten Tag des Jahres und weiß nicht, was ich mir anhören soll.

    Dann schaue ich hier hinein und fühle mich sofort von der Auswahl Maurice's angesprochen.

    Mal schauen, ob ich die CD auch habe ... aahh, da ist sie ja :S also höre ich jetzt



    Robert Hermann

    Symphonie Nr 1 C-ur op 7

    Symphonie Nr 2 h-moll op 11


    Württembergische Philharmonie Reutlingen

    Christopher Fifield

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Was Rolo Betman hier angesprochen hat, daß der Thread oft inspirierend wirkt, wenn man nicht weiß eas man hören soll, das möchte ich an dieser Stelle betätigen - und das wird auch durch die Anzal der Seitenaufrufe bestätigt....


    Im Moment bestehen meine Anregungen allerdings in der Aufarbeitung von bislan nicht katalogisierten CDs in meiner Sammlung.

    Bis vor kurzem im Programm:

    Bach: Brandenburgisches Konzert Nr 4

    Cafe Zimmermann


    Meiner Meinung nach eine der schönsten Aufnahmen dieses Konzerts


    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Das war doch gar nicht mal so schlecht, mein Dank geht an Maurice für den Tipp. Und Alfred hat Recht, dieser Thread, wie verschrien er auch sein mag, ist immer wieder inspirierend. Nun inspiriere ich mich selbst und höre



    Kurt Graunke

    Symphonie Nr 1 'Die Heimat'


    Symphonie-Orchester Graunke

    Kurt Graunke

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Heute ist mir nach Beethovens "Missa Solemnis" zu Mute. Am Vormittag hörte ich:


    , nun folgt:



    John Eliot Gardiner dirigiert das Orchestre Révolutionnaire et Romantique. Es singen der Monteverdi Choir und Lucy Crowe, Jennifer Johnson, James Gilchrist und Matthew Rose.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hier Französisches - selten genug bei mir.



    Maurice Ravel

    Bolero

    La Valse

    Rapsodie espagnole


    Claude Debussy

    Images pour Orchestre


    Boston Symphony Orchestra

    Charles Munch

    (AD: 1955 - 1957)


    Grüße

    Garaguly

  • Und Schläfchen gemacht. Dafür bleibe ich heute Abend etwas länger auf, in der Nacht soll irgendetwas passieren ... :saint: ... jetzt gibt es erst mal eine historische Eroica :



    Ludwig van Beethoven

    Symphonie Nr 3 Es-dur op 55


    Wiener Philharmoniker

    Hans Knappertsbusch


    AD: 17. Januar 1954

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Beethoven zum Jahreswechsel auch bei mir und zwar die "obligate" 9. Sinfonie in einer Aufnahme, die ich lange nicht mehr gehört habe:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Eine Ausnahme:

    Ich sehe nun - mit Verspätung - da ic das Original versäumt habe - via ORF 1 Archiv die Aufzeichnung der


    Silvesteraudient sr. aopstolischein Majestät Kaiser Robert Heinrich von Österreich

    Zermonienmeister; Obersthofmeister Seyffenstein


    Ich darf darauf Hinweisen, daß ich, wo heute der Kaiser sitzt bereits 1969 einen Auftritt hatte vor ebendiesem Bild des einstigen Kaisers Franz Joseoph....


    wer östrerreichische Kaiserliebe gepaart mit österreichischem Humor kennenlernen will, dem sei diese Sendung ans Herz gelegt.


    https://tvthek.orf.at/profile/…it-Viktor-Gernot/14036704



    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • 2019 ist vorbei. Hier wird nichts mehr gehört. ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Norbert

    Hat das Thema geschlossen