Ägyptischer Diktator erhält Semperball-Orden

  • Der heutigen Presse entnehme ich, dass Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi den diesjährigen St.Georgs-Orden beim DD-Opernball verliehen bekommt.

    Der Grund für diese „Ehrung“ erschließt sich mir zwar nicht, ich bin mit solchen Dekadenzen nicht vertraut.

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Der heutigen Presse entnehme ich, dass Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi den diesjährigen St.Georgs-Orden beim DD-Opernball verliehen bekommt.

    Der Grund für diese „Ehrung“ erschließt sich mir zwar nicht, ich bin mit solchen Dekadenzen nicht vertraut.

    Mir erschließen sich solche Ehrungen von Politikern, Künstlern, Schauspielern und Sportlern grundsätzlich nicht,

    unabhängig davon ob berechtigt oder nicht, weil so etwas nach m. M. nicht auf einen Opernball gehört!

    Ich finde es störend und unangebracht mit den ellenlangen Lobhudeleien und verleidet mir das Zuschauen.

    Deshalb freue ich mich schon jetzt wieder auf den Wiener Opernball am 20. Februar. Der hat für mich ein anderes Niveau!


    Herzlichst

    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Ddie Aufregung lohnt sich nicht. Der Orden wird verliehen von einem eingetragenen Verein, nicht von der Intendanz der Semperoper. Bisher wurden so illustre Personen wie Alain Delon, Veronica Ferres, Uschi Glas usw. ausgezeichnet.

  • Ddie Aufregung lohnt sich nicht. Der Orden wird verliehen von einem eingetragenen Verein, nicht von der Intendanz der Semperoper. Bisher wurden so illustre Personen wie Alain Delon, Veronica Ferres, Uschi Glas usw. ausgezeichnet.

    Und wenn ich mich nicht täusche - wurde nicht auch mal dieses "hochwichtige" Kleidermodel Naomi Campbell ausgezeichnet? (Wofür eigentlich???)

    Egal ob Verein oder Intendanz - das ist doch genau das, was unbedingt auf einen Opernball gehört:!::no::untertauch:

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Die Aufregung lohnt sich nicht. Der Orden wird verliehen von einem eingetragenen Verein, nicht von der Intendanz der Semperoper. Bisher wurden so illustre Personen wie Alain Delon, Veronica Ferres, Uschi Glas usw. ausgezeichnet.


    Mir erschließen sich solche Ehrungen von Politikern, Künstlern, Schauspielern und Sportlern grundsätzlich nicht,


    Ähnlich sehe ich das auch - vielleicht sogar radikaler.


    Solche Auszeichnungen sind eigentlich wertloser Plunder, man verleiht eine Urkunde einen billigen Pokal, eine mehr oder weniger geschmackvolle Statue, einen mit dunnem Gold oder Silber (wenn überhaupt) überzogenem Blechernen Orden an irgendeinem Band.

    Und wenn sich nach 50 oder 100 Jahren herausstellt, daß der Geehrte nach heutigen Maßstäben politisch unerwünscht orientiert war, dann erkennt man ihm die Ehrung posthum ab.

    Oder Ehrendoktorate, die nach Lust und Laune verliehen und wieder aberkannt werden können

    wenn es den Verleihenden genehm ist


    In England verden wertlose - weil nicht vererbbare - Adelstitel verliehen - eigentlich Talmi

    Über Ostblock- Auszeichnungen mit ihrer pompösen Aufmachunge wurde im Westen schon immer gelächelt-


    In Wien konnte man zum "Hofrat" ernannt werden

    auch wenn es seit zig Jahren keinen Hof mehr gab.

    dann den "Medizinalrat" und "Obermedizinalrat" (was immer das sein soll)


    Auf den Grabsteinen ist meist nicht genu für die Titel

    drum werden sie meist weggelassen


    Namen sind Schall und Rauch

    und Auszeichnungen sind es auch.


    Ich suche oft nach den Lebensläufe "vergessener Komponisten"

    Und da finde ich stets inflationäre Mengen an Auszeichnungen,


    Wie die Geschichte lehrt; Wertloser Tand


    Als Untermauerung meiner Ausführungen hier die Lister der Auszeichnngen an Karl Böhm, der von einigen stets als "langweiliger" Dirigent bezeichnet wird....

    (Quelle Wikibedia)


    Lassen wird den "wichtigen" Ihr Spielzeug

    Sie sind vermutlich die Einzigen, die noch an den Wert dieser Orden glauben.

    Schon Mozart wusste dass so ein Orden werlos ist.........


    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Apropos : Wer singt nun auf dem Dresdner Opernball?

    Irgendwo habe ich gehört, dass Herr Netrebko nicht mit seiner Partnerin singen will - aus patriotischen Gründen?

    Kann das wahr sein ??? ....


    Erich

    Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.


  • Apropos : Wer singt nun auf dem Dresdner Opernball?

    Irgendwo habe ich gehört, dass Herr Netrebko nicht mit seiner Partnerin singen will - aus patriotischen Gründen?

    Kann das wahr sein ??? ....


    Erich


    Lieber Erich

    Bitte hier anklicken https://www.mdr.de/semperopernball/index.html dann auf Künstler 2020 klicken. Dort sind sie aufgeführt.


    Ich sende herzliche Grüße und wünsche eine Gute Nacht

    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Die Ehrung hat der ägyptische Präsident sicher verdient. Ich vertraue da ganz auf das Urteilsvermögen der Jury.

    Schlimmer wäre es gewesen, wenn man ihn zum Intendanten der Semperoper berufen hätte.

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Die Ehrung hat der ägyptische Präsident sicher verdient. Ich vertraue da ganz auf das Urteilsvermögen der Jury.

    Schlimmer wäre es gewesen, wenn man ihn zum Intendanten der Semperoper berufen hätte.

    Lieber Hans

    Mit feiner Ironie wäre ich im Forum - bzw in unserer Zeir generell - vorsichtig

    Sie wird allenfalls in England - und von einigen wenigen - verstanden....


    Allein, die Formulierung

    "Ich vertraue da ganz auf das Urteilsvermögen der Jury"

    ist schon eine Perle literarischer spitzer zunge an sich


    Ich habe das sehr genossen.....


    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Lieber Alfred, diesmal konnte ich mich nicht zurückhalten. Aber ich will mich bessern. Es grüßt Hans

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Aber ich will mich bessern

    Um Gottes Willen. Diesem Forum kann Humor nur nützen......


    Lg

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Ein große Prophet und Menschenkenner - und Verächter. Philosdoph., Zyniker und Forenbetreiber schrieb in Beitrag Nr 5 dieses Threads :P

    Solche Auszeichnungen sind eigentlich wertloser Plunder, man verleiht eine Urkunde einen billigen Pokal, eine mehr oder weniger geschmackvolle Statue, einen mit dunnem Gold oder Silber (wenn überhaupt) überzogenem Blechernen Orden an irgendeinem Band.

    Und wenn sich nach 50 oder 100 Jahren herausstellt, daß der Geehrte nach heutigen Maßstäben politisch unerwünscht orientiert war, dann erkennt man ihm die Ehrung posthum ab.

    Oder Ehrendoktorate, die nach Lust und Laune verliehen und wieder aberkannt werden können

    wenn es den Verleihenden genehm ist

    ---------:hahahaha:


    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Der Witz von gestern: Ich bin auch ein "großer Diktator", wenn ich ein Diktat schreiben lasse! Fragt sich nur, ob ich einen Orden dafür bekomme! :P


    Schöne Grüße

    Holger

  • Das Ganze ist eine lächerliche Posse, die an Peinlichkeit wohl nicht zu überbieten ist!

    Lieber Chrissy,


    ich bin völlig auf Deiner Seite und sehe mir den Semperopernball trotz allem Lokapatriotismus schon lange nicht mehr an. Die Verleihung eines unbedeutenden Ordens erfordert einen höheren Zeitaufwand bei der Übertragung als das Kulturprogramm. So etwas gehört meiner Meinung nach nicht auf einen Opernball, dann sehe ich mir schon lieber Wien an und Herrn Lugner, der hält wenigstens keine Reden.

    Dresden wird auch dadurch zur Posse, daß erst Judith Rakers, dann Mareille Höppner die Moderation absagten, dann das (mir völlig unbekannte) Moka Efti Orchestra seinen Auftritt absagte und letztlich Peter Maffay mit der Drohung, ebenfalls nicht anzutreten den Erfolg hatte, daß der bereits im Vorfeld verliehene Orden an den ägyptischen Präsidenten wieder zurückgezogen wird. Die Welt lacht über Deutschland, nicht nur über Trump.

    Wie sagte Herr Sarrazin: "Deutschland schafft sich ab". Wie recht er doch hat. Aber dafür wird er aus der SPD ausgeschlossen. Heute kann es passieren, daß Herr Ramelow zum Thüringer MP gewählt wird durch die Stimmen der AfD.


    Herzlichst La Roche

    Was Du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen!

  • Lieber Chrissy,


    ich bin völlig auf Deiner Seite und sehe mir den Semperopernball trotz allem Lokapatriotismus schon lange nicht mehr an. Die Verleihung eines unbedeutenden Ordens erfordert einen höheren Zeitaufwand bei der Übertragung als das Kulturprogramm.

    So etwas gehört meiner Meinung nach nicht auf einen Opernball, dann sehe ich mir schon lieber Wien an

    Genau so ist es, lieber La Roche und ich danke Dir für Deine zu - und übereinstimmende Antwort.

    Und auch wir haben schon wieder eine riesige Vorfreude auf den "Wiener Opernball" - seit vielen Jahren ist das bei uns Pflichtprogramm!


    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    PS.: Übrigens, zu gleicher Zeit schaue ich mir übermorgen auch eine Übertragung aus Dresden an.

    Und zwar auf meinem Sportkanalsender. Ich bin mir sicher, Du weißt was ich meine...

    Nochmals Grüße und zwar "Dynamische"...

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Jetzt ist soviel vom ägyptischen Präsidenten die Rede - da bringe ich mal ein Bild von der Webseite des Bundespräsidialamtes, damit man den Herrn mal sieht.

    191118-Besuch-StP-Aegypten-1-Begruessung.jpg?__blob=poster&v=2

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Jetzt ist soviel vom ägyptischen Präsidenten die Rede - da bringe ich mal ein Bild von der Webseite des Bundespräsidialamtes,

    Hallo, lieber Hans

    Was ich mit meinen Beiträgen und meiner Meinung deutlich machen wollte:

    Für mich haben Auszeichnungen mit ellenlangen ölig triefenden Lobhudeleien nichts mit einem Opernball zu tun!!!

    Egal ob Präsidenten, andere Politiker, Sportler, Schauspieler oder der Kaiser von Posemuckel. Eigentlich fehlte hier nur noch die "Klima - Gretel"!

    Von einem Opernball erwarte ich mir klassische Musik - und Ballettdarbietungen und nichts anderes, gerne auch sach - und fachlich kommentiert.

    Und mit dieser Meinung weiß ich mich mit La Roche, Alfred (sehr gut sein Btr. 5) und vielen anderen konform und in übereinstimmender Meinung.

    Unseren Wienern kann man nur gratulieren, denn ihr Opernball hebt sich wohltuend und qualitativ von solch unpassenden Dingen ab.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Lieber Chrissy, das sehe ich genauso, wie Du. Wenn Oper draufsteht, soll Oper drin sein. Auf Beigaben wie Orden, Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport etc. kann dabei getrost verzichtet werden. Es grüßt Hans

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz