Vorbildliche Opern - DVD-Videos

  • Hallo Tamino-Leser,


    in der jüngsten Vergangenheit habe ich vermehrt DVD-Videos mit Konzert- oder Opernaufführungen geordert. Hierunter gibt es Exemplare, die interpretatorisch über jeden Zweifel erhaben sind, es gibt welche, die vom aufnahmetechnischen Standpunkt her (Bild und Ton) vorbildlich sind, und solche, die beide Eigenschaften vereinen.


    Ein Beispiel für die erste Kategorie könnte die erst in diesem Jahr erschienene Aufnahme des Konzerts aus dem Jahre 1981 in Lugano von Arturo Benedetti Michelangeli angeführt werden:

    Interpretation und künstlerischer Wert sind erstklassig, leider ist der Klang ein wenig topfig und dem Bild mangelt es an Schärfe.


    Ein Beispiel für die zweite Kategorie fällt mir momentan schwer zu nennen, da ich all meine derzeit vorhandenen DVD-Videos als von der Interpretation her gelungen erachte.


    Um die dritte Kategorie soll es hier nun vor allen Dingen gehen. Hier könnte ich die Gesamtaufnahme des Rings in der Stuttgarter Interpretation nennen:

    Die Inszenierung mag Geschmacksache sein, aber musikalisch und klangtechnisch ist diese Aufnahme in meinen Augen referenzverdächtig.


    Eine weitere Referenz ist Carlos Kleibers Rosenkavalier, der ja leider bisher noch nicht auf CD erschienen ist. Technisch perfekt und ohne Ausfälle steht diese Aufnahme für mich gleichwertig neben der CD von Solti.


    Eine letzte vorbildliche Aufnahme aus dem Opern-Bereich ist Solti Interpretation der "Frau ohne Schatten":


    Aus dem Bereich der Klaviermusik fällt mir spontan die Aufnahme eines Live-Konzerts von Sokolov auf. Dieser scheue Künstler hat sich tatsächlich bereits erklärt, während einer Aufführung in Paris sich von der Kamera "auf die Finger schauen" zu lassen. Das Ergebnis ist überragend sowohl in technischer als auch musikalischer Hinsicht und kann meiner Ansicht nach als Musterbeispiel für das gelungene Einfangen eines Live-Erlebnisses bezeichnet werden:


    Nun würde ich gerne Eure Erfahrungen auf diesem Gebiet hören. Habt Ihr Lieblingsaufnahmen, die in eine der drei genannten Kategorien (am liebsten natürlich in die letzte) passen?


    Liebe Grüße,


    Spatz.

  • Hallo Spatz,


    ich hatte ebenfalls vor, zu diesem Thema einen Thread zu eröffnen.
    Ich finde ebenfalls das Medium DVD für Opernaufnahmen sehr
    interessant , da man die Inszenierung auch optisch miterleben
    kann.Weiterhin sind auch die Untertitel sehr von Vorteil,
    so daß man nicht mehr das Libretto mitlesen muß.


    Bisher habe ich mich allerdings nur auf Opernaufnahmen
    beschränkt (keine Konzerte) , da ich mir Konzerte nicht so oft
    anschauen werde.


    Meine Favoriten sind:



    Orpheus und Euridike mit dem Montiverdi Chor unter Gardiner.
    Eine klanglich und interpretatorisch beeindruckende Aufnahme.


    Den von die erwähnten Wagner Ring aus Stuttgart schätze ich ebenfalls
    sehr, zumal ich ihn komplett live gesehen habe.


    Ein Empfehlung:



    Die Meistersinger in der gelungenen Inszenierung von Götz Friedrich .
    Klanglich top.


    Ebenfalls gefällt mir folgende Aufnahme:



    Eine etwas gewöhnungsbedürftige Inszenierung von Konwitschny,
    aber trotzdem schlüssig und mit Waltraud Meier als Isolde.
    Technisch sehr gut aufgenommen.



    Gruß
    Rüdiger

    Gruß
    Rüdiger


    ________________________
    Lärm ist ... nur eines der Übel unserer Zeit, wenn auch vielleicht das auffälligste. Die anderen sind Grammophon, Radio und neuerdings die verheerende Television.


    C.G. Jung

  • Es ist nicht sonderlich interessant, darum erzähle ich es. Ich kann mit Videos/DVDs von Opern und Konzerten wenig anfangen, da ich sie nur einmal sehe wie Fußballübertragungen. Dann weiß ich, warum der Stürmer die Chance verstümpert hat, oder ob die Acuzena vor dem Holzstoß lächelt.
    Die Audio-Aufnahmen geben meiner Phantasie mehr Spielraum.
    Eine Ausnahme gibt es allerdings, die von Spatz erwähnt wurde.
    DEEEEEEEEEEER Rosenkavalier mit Carlos Kleiber. Die Inszenierung kenne ich aus der Staatsoper, die Aufführung in dieser Besetzung ward mir leider nie zuteil.

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Hallo Rienzi,


    zugegeben, die CD hat weiterhin ihren Charme, gerade weil sie die Fantasie des Hörers mehr fordert als die DVD. Die Möglichkeiten der DVD sind jedoch auch nicht zu verachten.


    Zunächst einmal ist da der mehrkanalige Ton, der auf der einen Seite eine bessere räumliche Darstellung ermöglicht, und der auf der anderen Seite auch die Akustik des Aufführungsraums einfangen kann.


    Weiterhin hat man die Möglichkeit, durch das "Sehen" des/der Aufführenden, die Musik besser zu begreifen. So manche Phrase erscheint logischer und selbstverständlicher, wenn man die Mimik, Gestik und Bewegungen des Akteurs sehen kann.


    Insgesamt wirkt eine Aufnahme, bei der ich auch die visuelle Information habe, auf mich weniger steril und ähnelt mehr dem Live-Erlebnis, als dies bei den meisten CD-Aufnahmen der Fall ist.


    Könnt Ihr diese Erfahrungen nachvollziehen oder empfindet Ihr es völlig anders?


    Liebe Grüße,


    Spatz.

  • Einer einer ersten Klassik DVDs und meine erste Oper auf DVD:
    Sehr empfehlenswert.
    Superton,gute Verarbeitung,gute Kameraführung (gute Regie),
    viele extras; 52 Minuten Extra Doku (oder z.b.auch zusätzlich untertitel:Chinesisch!)


    Der Liebestrank
    mit Gheorghiu und ihrem Mann Alagna und Pido als Dirigenten.



    oder Tosca



    gestochen,scharfes Bild,sehr gute Tonqualität.Mit DTS und wenn ich mich nicht irre...16:9 Format. Das gibt der Oper IMO ein gewisses Flair.


    oder La Traviata (noch dabei anzuschauen,aber jetzt schon auch empfehlenswert)



    Spatz: Die Michelangeli DVD ist recht teuer,oder?


    Zum Glück werden die KlassikDVDs bei *** immer billiger.
    Schaut euch mal die Reihe mit Classic Archive an mit vielen früheren Solisten.
    Oder die Dokus über Brendel (Portrait of brendel?)oder Richter oder du Pré.


    Endlich mal etwas fürs Auge für wenig Geld.

  • Hallo Klassikliebhaber,


    kann es sein, dass Du leidenschaftlicher Gheorghiu-Fan bist? ;) Ich habe mir jetzt eine DVD mit Thais von Massenet bestellt, werde mir danach aber mal die von Dir genannten Aufnahmen ansehen (bzw. zunächst mal Kritiken darüber lesen).


    Die Michelangeli-DVD ist heute in der Tat recht teuer, damals habe ich diese allerdings recht günstig (zum Einführungspreis) bekommen. Wenn man die technische "Qualität" von Bild und Ton betrachtet, war allerdings auch dieser Preis meiner Meinung nach eigentlich schon zu hoch.


    Liebe Grüße,


    Spatz.

  • Der Spatz, der dies sang, dem ward der Schnabel wohl gewachsen...


    Dein Beitrag hat mich zum Nachdenken gebracht, ob meine visuellen TV-Erlebnisse von der Champions League, der Bundesliga nicht auch auf die Oper ausgedehnt werden können.
    Ein Plus ist die von Dir angeschnittene Tonqualität.
    Wie sagt doch der Kaiser Franz so treffend; "Schau' ma mal".

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Es gibt übrigens noch billige Super-DVDs von AMADO zu unglaublichen Preisen (ab 4.99EUR).


    Friedrich Gulda spielt Mozart KK 4,99


    Martha Argerich and Friends 4,99


    Don Giovanni 4,99 (sir charles mackerras)


    Le Nozze di Figaro DoppelDVD 4,99 (Nicolai Gedda)


    Dann noch zu empfehlen:


    Piano Extravaganza. Viele Stars der Musikbranche (Klavier/Violine)
    an bis zu 8 Flügel!
    DAS ist was fürs Auge!

  • Komisch,dass hier noch niemand die Netrebko DVD erwähnt hat. (DG)
    Hat die jemand?


    Ich habe sie, aber ich habe das Gefühl, dass Bild und Ton getrennt aufgenommen wurde.
    Sie braucht sich ja gar nicht zu bemühen (siehe Hals),wenn sie singt.


    Kann das jemand bestätigen?

  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Hallo Klassikliebhaber,


    ich weiß nicht genau, welche DVD Du mit der Netbreko meinst. Ich besitze die Aufnahme von Glinkas Ruslan und Ludmilla:

    Diese ist tontechnisch leider nur zweikanalig aufgenommen, auch das Bild ist etwas matschig, aber die Sängergilde ist bewundernswert gut.


    Im Zusatzmaterial beschreibt Gergiev die Schwierigkeiten, die entsprechenden Rollen zu casten angesichts der immensen Schwierigkeiten, die die einzelnen Charaktere zu bewältigen haben.


    Die Orchesterleistung ist ebenfalls vorbildlich, erstaunlich, was Gergiev aus dem Kirov Opernorchester herausgeholt hat (besonders wenn man dann noch seinen epileptisch anmutenden Dirigierstil berücksichtigt :P ).


    Diese Aufnahme ist übrigens live entstanden und ganz sicher nicht nachvertont worden.


    Liebe Grüße,


    Spatz.

  • Nur eine kleine Anmerkung zum Giovanni. Macharras schätzte ich immer sehr, aber dieser Giovanni aus Prag 1991 ist mit Abstand die schlechteste Aufführung, die ich je auf einem Medium gesehen habe, auch technisch eher miserabel. Auch wenig Geld ist hier noch zuviel.

  • Hi Klassikliebhaber,
    deine Beobachtung war schon richtig. Es wurden 5 Nummern aus ihrer Arien-CD genommen und nachträglich dazu Filmszenen gemacht.

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!


  • @ Spatz


    Drei DVD-Aufnahmen haben mich hinweggeblasen:


    1. Jose Cura live in London mit Verdi (Leidenschaft pur)
    Übrigens war auch kürzlich sein Stiffelio (Verdi) an der Oper Zürich eine Wucht!
    2. Gulda plays Mozart (der Mann ist schlicht ein Genie)
    3. Renata Tebaldi: Tosca (Stuttgart: 50er Jahre)



    Und auch Das Abschiedskonzert von Christa Ludwig im Wiener Goldenen Saal fand ich ergreifend!

  • Zitat

    Original von Spatz
    Eine letzte vorbildliche Aufnahme aus dem Opern-Bereich ist Solti Interpretation der "Frau ohne Schatten":


    Da kann ich mich nicht ganz anschließen. Sicher ist die Aufnahme musikalisch sehr ordentlich und zudem eine von drei vollständigen kommerziellen Aufnahmen der FroSch (von denen wiederum eine aus dem Katalog gestrichen ist :( ). Aber bildtechnisch (und das spielt ja bei der DVD auch eine maßgebliche Rolle) lässt die Aufnahme doch einiges zu Wünschen übrig (beispielsweise hat der Hintergund über große Strecken doch ein beachtliches "Eigenleben").


    Gruß
    Karsten

    Einmal editiert, zuletzt von Karsten ()


  • Eine Aufzeichnung aus dem Teatro Carlo Felice in Genua. Eine meines Erachtens recht gute Vorstellung und mit Abstand die beste der drei mir bekannten Lucia-DVDs (Anna Moffo's TV-Film ist nur etwas für ihre Fans und Liebhaber schöner Naturaufnahmen; die Aufzeichnung einer Vorstellung des Sidney Opera House ist wiederum nur als Farewell für Joan Sutherland geeignet).
    Die DVD ist keine Konkurrenz zu den großen Platteneinspielungen, aber Bonfadellis Wahnsinns-Szene ist stimmlich und optisch sehr gut und die Oper wird ziemlich vollständig aufgeführt (d.h. mit Szene und Arie für den Tenor am Beginn des 3. Aktes).
    Die Aufführung hat keine gravierenden Schwachpunkte und die Inszenierung ist durchaus gefällig.


    Ciao

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!


  • Rienzi


    Nicht zu vergessen ist bei gut gemachten DVDs die sehr praktische Einrichtung der deutschen Untertitel, die man sich einblenden kann. Damit erspart man sich in der Phase des Kennenlernens eines Werkes das viel unhandlichere und für die Dauer einer Oper viel anstrengendere Mitlesen in einem Libretto. Das hilft sogar bei den meisten deutschsprachigen Opern - der Text eines Tristan ist in den seltensten Fällen - und auch dann nur phasenweise - verständlich. Für alle jene, die die Texte nicht auswendig können, ist das eine große Hilfe.


    Ciao

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!


  • Lieber Theophilus,


    Jaaaaaa zu Deinem Hinweis auf deutsche Untertitel.
    Deutsche Untertitel ist für mich ein unbedingtes Muß. Habe bisher nur 2 Opern DVD gesehen (Der Türke in Italien und Nabucco) und die Vorteile der Untertitel genossen.
    Weil Du Wagner sagst. In der Staatsoper gibt es das System, das Du den Text mitlesen kannst, wenn Du willst. Dieses Keyboard schalte ich auch bei Wagner-Opern ein. Ich liebe ihn sehr, höre ihn oft, sehe ihn manchmal, aber seine Texte kann ich mir nicht merken.


    Ich fürchte, ich beginne der DVD langsam zu verfallen.


    PS: Als emigrierter Grazer in Wien eine Frage an Dich: Sturm oder GAK?

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Hi Rienzi,


    Zitat

    In der Staatsoper gibt es das System, das Du den Text mitlesen kannst, wenn Du willst.


    Ja, in der Tat ein wunderbares System. Habe ich letzten April beim Parsifal auch verwendet.


    Zitat

    Ich liebe ihn sehr, höre ihn oft, sehe ihn manchmal, aber seine Texte kann ich mir nicht merken.


    Man braucht es ja gar nicht darauf anzulegen, aber ich bin überzeugt, dass von Deinen 6,33 Meistersingern schon einiges in dein Unterbewusstsein eingesickert ist.


    Zitat

    Sturm oder GAK?


    Eigentlich schon lange kein aktiver Fan mehr, aber im Herzen immer noch ein Roter!


    Ciao

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!


  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Theophilus schrieb:


    Eigentlich schon lange kein aktiver Fan mehr, aber im Herzen immer noch ein Roter!



    Meine Antwort: Sei umarmt



    Ich weiß, Alfred wird zürnen, aber Fußball ist meine zweite Leidenschaft.
    Die kann man ebenso ausleben wie den Tristan, den Fidelio und andere Musicals.
    Wäre ich etwas begabter, wäre so mein Traum die Orchestereinleitung vor "Heil sei dem Tag" als Begleitung zu einem roten Torjubel zu synchronisieren.

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Zitat

    ...wie den Tristan, den Fidelio und andere Musicals.


    Das wird jetzt aber einige schwer treffen...

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!


  • Hallo Rienzi,
    PS: Als emigrierter Grazer in Wien eine Frage an Dich: Sturm oder GAK?


    Bin zwar nicht Theophilus aber antworte Dir auf obige Frage,


    natürlich GAK, wegen Augenthaler...., gut gearbeitet....


    Grüße
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Danke, lieber Reklov,


    Augenthaler war sicher der Wegbereiter der GAK-Renaissance. Daß das kein Zufall war, bewies und beweist er in der stärkeren deutschen Bundesliga. Außerdem hat Auge für den GAK, als dieser noch nicht in den oberen Regionen angesiedelt war, den Sponsorvertrag mit Liebherr aufgerissen.


    Damit unser Alfred nicht explodiert. Ich habe gestern die "neue" Mahler mit Boulez/Wr. Philharmoniker mit Otter, Quasthoff und Urmana geschenkt bekommen. Bin schon gespannt darauf. Mein Vorurteil: "Es wird ein unterkühlt analytischer Mahler". Um Kaiser Franz zu zitieren: "Schau ma mal".

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Es regt übrigens nicht nur Alfred auf, wenn Ihr hier im Klassik-Forum über Fußball quatscht. Ich finde es eine "Sauerei". Es gehört wirklich
    n i c h t hierher! Dafür gibts Sportforen!

  • War das ironisch oder ernst gemeint von wegen der " "?

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Gemach, gemach: Zweifellos sind kleinere Exkurse in die Welt des Anderen erlaubt. Natürlich kann man solche Unterhaltungen auch in die PN vertun, dann wird den Mitlesern allerdings der Spaß geraubt.
    Daß daraus kein Fußballforum wird, halte ich für selbstredend, dazu gibt es andere Orte.
    Und keine Aufgeregtheiten, bitte. Manchmal wachsen sich die S-Worte zu fortgeschrittenen Humorlosigkeiten aus. Wer will denn das?


    Immer gelassen bleiben.


    Gruß
    yarpel, Hilfsmoderator aus eigener Machtvollkommenheit als engagiertes Mitglieds

  • Hallo yarpel,
    Danke für Deinen Ausspruch.....
    Gemach, gemach: Zweifellos sind kleinere Exkurse in die Welt des Anderen erlaubt.


    Es war ein Austausch am Rande des Threads, der sich zufälligerweise ergab.
    Wenn uns weitere Aussagen
    verboten werden... wie z.B. Graz ist eine wunderschöne Stadt, da ist hohe Kultur vorhanden, werde im
    Sommer wieder dort im Urlaub sein, dann gute Nacht......
    Es bleibt alles im Rahmen @ lieberfuchsbuhl.....


    Grüsse nach dem schönen Kempten, ist das noch Schwaben?


    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Salut,


    ich möchte hier auch eine Klassik-DVD vorstellen, von der ich sehr begeistert bin. Der Hintergrund: Ich habe diese DVD bei ebay ersteigert, weil mich das Werk interessierte und stellte dann fest, daß ich gar keinen DVD-Spieler habe... diesen Makel habe ich nun beseitigt.


    Es handelt sich um das DVD-Video "Lo Speziale - opera buffe in tre atti" von Franz Joseph Haydn. Eine Oper Haydn's aus dem Jahre 1768 mit ganz hervorragenden Interpreten, die (zumindest bei mir) völlig unbekannt waren:


    Antonella Manotti, Carmen Gonzales, Luigi Alva, William Matteuzzi. Es spielt das Orchestra della Svizzera Italiana, Leitung: Marc Andreae (Live-Aufzeichnung von 1982 Congress Palace, Lugano, Schweiz).


    Vertrieben über:


    Cascade GmbH
    Hauptstr. 41
    79219 Staufen i. Br.


    Diese Oper Haydn's hat sehr viel Anklänge, d.h. musikalisch wie stofflich, an Mozart's "Cosi fan tutte" (z. B. der nasal singende Notar in Hosenrolle, der gerade den Ehevertrag schließt...) und passt kompositorisch wie musikalisch m. E. nach nicht in die Zeit 1768, sondern eher in die 1780er Jahre.


    Eine sehr schöne Live-Aufzeichnung!


    Viele Grüße, Ulli

    Ewigkeit ist ein angemessener Zeitrahmen, Perfektion zu erreichen.
    (unbekannt)

  • Liebe Forianer,


    inzwischen besitze ich auch bereits eine größere Zahl von Musik-, vor allem Opern-DVDs. ich kann Sagitt nur zustimmen, der Genuß von Opernaufnahmen nimmt damit deutlich zu.


    Eine möchte ich besonders hier empfehlen. Sie bietet einen Zugang zur russischen Musik, den wir hier im Forum schon vor längerer Zeit mal in Aussicht genommen hatten. Hier mit Mussorgsky, ein Komponist von zentraler Bedeutung in der russischen Schule, aus meiner Sicht leider oft noch unterschätzt. Der ist nicht auf die Bilder einer Ausstellung zu reduzieren.


    Die Aufnahme bietet neben hervorragender Orchesterleistung und -leitung durch Gergiev, sehr gute Gesangsleistungen, eine Inszenierung durch Andrey Tarkovsky, den berühmten, inzwischen leider verstorbenen russischen Regisseur. Also schon deshalb ein Filmdokument hohen Rangs. Außerdem: Eine prachtvolle Inszenierung aus dem Mariinsky-Theater, ein gutes Bühnenbild, russische Atmosphäre mit klassischen, dem Stück angemessenen (nicht modern transponierten) Bildern:



    Mit freundlichem Gruß


    Matthias

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose