Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2021)

  • Aus der Original-Edition

    51yEKPtEZ4L._AC_UY218_.jpg

    Sinfonie Nr. 7 e-moll/E-Dur D. 729

    Sinfonie Nr. 10 D-Dur D. 936A

    Zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend, als auch derer in diesem studio schon habil seyenden besonderem Zeitvertreib auffgesetzet und verfertiget (Johann Sebastian Bachs Eigentitel auf dem Titelblatt des Autographs des Wohltemperierten Claviers, Teil I, 1722)

  • Johann Sebastian Bach

    Präludium Es-Dur BWV 552 (transkr. von F. Busoni)

    Nun komm der Heiden Heiland BWV 669 (transkr. von F. Busoni)

    Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV (transkr. von F. Busoni)

    Italienisches Konzert F-Dur BWV 971

    Siciliana aus Flötensonate BWV 1031 (transkr. von W. Kempff)

    Kommst du nun, Jesu, vom Himmel herunter BWV 650 (transkr. von M. Schnaus)

    Fuge Es-Dur BWV 552 (trsnskr. von F. Busoni)


    Ferruccio Busoni

    Toccata K. 287


    Francesco Piemontesi, Klavier

    (AD: Dezember 2019)


    Grüße

    Garaguly


  • Ludwig van Beethoven


    Andante C-Dur WoO 211

    Presto c-Moll WoO 52

    Alegretto C-Dur WoO 56

    Alegretto c-Moll WoO 53

    Klaviersonate cis-Moll, op. 27 Nr. 2 "Mondscheinsonate"

    Sieben Bagatellen, op. 33

    Klaviersonate G-Dur, op. 14 Nr. 2

    32 Variationen über ein Originalthema c-Moll WoO 80


    Pavel Kolesnikov, Klavier

    (AD: 21. - 23. Juni 2017)


    Grüße

    Garaguly

  • Quellbild anzeigen <------> Quellbild anzeigen


    Zwei Werke, aber ein Thema: links John Gay und Johann Christoph Pepusch; rechts Kurt Weill und Bert Brecht. Beide Aufnahmen befriedigen mich nicht so, aber die alte Aufnahme - Klemperer mit Lenya - hat mich auch nicht umgehauen.

    Mit Augenzwinkern habe ich allerdings in Brecht/Weills Werk die Zwischentexte von Hanns Dieter Hüsch genossen. Dafür lohnte sich - für mich - die Anschaffung.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Balsam für die Seele:

    Wolfgang Amadeus Mozart

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 24 c-Moll KV 591

    Lang Lang, Klavier

    Wiener Philharmoniker

    Dirigent: Nikolaus Harnoncourt

    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Bleiben wir bei Cello mit Klavier, wechseln aber die Kammer von Helsinki nach Paris.



    Francis Poulenc

    Sonate für Cello und Klavier (1948)

    Henri Dutilleux

    Strophes sur le nom Sacher, für Cello Solo (1982)

    César Franck

    Sonate für Cello und Klavier in A-Dur

    (transkribiert von Jules Delsart von der

    Sonate für Violine und Klavier)


    Michael Petrov, Cello

    Erdem Misirlioglu, Klavier






    Sehr schöne Stücke, besonders der Poulenc und der Dutilleux. Nach einem opulenten César Franck kann man kaum ins Bett gehen. Da fehlt noch was. Mal sehen :)





  • Joseph Haydn (1732-1809)


    Die Schöpfung



    Edita Gruberova, Josef Protschka, Robert Holl, Arnold Schoenberg Chor, Wiener Symphoniker, Nikolaus Harnoncourt


    .

    I think laughter is preferable to tears.

    John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden.

    Hans Winking

  • Mozart ist eine fantastische Idee:




    Wolfgang Amadeus Mozart


    Klaviersonate Nr. 10 C-Dur K330 (1783)

    Klaviersonate Nr. 13 in B-Dur K333 (1783)

    Fantasie in d-Moll K397 (1782|1785)

    Klaviersonate Nr. 17 in B-Dur K570 (1789)

    Klaviersonate Nr. 18 in D-Dur K575 (1789)


    Marc-André Hamelin , Klavier


    AD 2015




    Unser Supervirtuose Hamelin zeigt bei Mozart doch eine erstaunliche Feinfühligkeit, die mir endlich das richtig gute Gefühl gibt, dass die Welt in Ordnung ist, und ich endlich beruhigt einschlafen kann. :)


    Allen Taminos dasselbe Gefühl!

  • Mozart ~ The Complete Mozart Edition Highlights ~ 19 Complete Movements And Arias By Mozart (0001-01-01)


    Zum Tagesausklang aus der Philips-Edition von 1990 Vol. 3: Die Hafner-Serenade KV 250, das Notturno für vier Orchster KV 286 und die "Kleine Nachtmusik" KV 525. Sir Neville Marriner dirigiert die Academy of St. Martin in the Fields. Das Original-Cover habe ich übrigens nicht (mehr) gefunden, daher das obige Symboldbild.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Diese neue Bartok-Aufnahme verklang hier gerade ...



    Bela Bartok


    Streichquartett Nr. 1 a-Moll Sz. 40

    Streichquartett Nr. 3 Sz. 85

    Streichquartett Nr. 5 Sz. 102


    Jerusalem Quartet

    (AD: 2019)


    Grüße

    Garaguly

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Bleibe bei Bartok ...



    Bela Bartok


    Violakonzert Sz. 120 (vollendet von Tibor Serly)


    David Aaron Carpenter, Viola

    London Philharmonic Orchestra

    Vladimir Jurowski

    (AD: 2017)


    Grüße

    Garaguly

  • Von Bartok zu Schostakowitsch ...



    Dmitri Schostakowitsch


    Klavierkonzert Nr. 1 c-Moll, op. 35

    Symphonie Nr. 9 Es-Dur, op. 70


    Matha Argerich, Klavier

    Sinfonia Varsovia

    Alexandre Rabinowitsch

    (AD: 2006)


    Grüße

    Garaguly

  • Das Thema der CD lautet zwar "In der Nacht" - man kann das alles aber auch am Morgen hören ...


    Robert Schumann

    In der Nacht aus Fantasiestücke, op. 12


    Ludwig van Beethoven

    Klaviersonate cis-Moll, op. 27 Nr. 2 "Mondscheinsonate"


    Frédéric Chopin

    Zwei Nocturnes, op. 27


    Stephen Hough

    Klaviersonate Nr. 2 "notturno luminoso"


    Robert Schumann

    Carnaval, op. 9


    Strphen Hough, Klavier

    (AD: 2013)



    Grüße

    Garaguly

  • Ich lausche gerade einer Neuerwerbung (genauer gesagt "gebraucht-wie neu" erworben):



    Das "Konzert in drei Teilen für Orgel und Orchester", das ich gerade höre, war sicherlich nicht der Grund des Kaufes. Der folgt danach...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Der Morgen begann musikalisch mit dieser Strauß-Platte aus meiner Gesamt-Sammlung der Orchesterwerke von Johann Strauß Jr. und einem ausgiebigen Früstück. Beides paßte wunderbar zusammen. Johannes Wildner dirigierte díe Tschechoslowakische Staats-Philharmonie Kosice mit folgendem Programm:

    Persischer Marsch

    Maxing-Tänze, Walzer

    L'Inconnue, Polka francaise

    Controversen, Walzer

    Carnevals-Spektakel-Quadrille

    Nachtigall-Polka

    Immer heiterer, Walzer im Ländlerstil

    Der lustige Krieg, Quadrille

    Aus der Heimat, Polka mazur

    Ninetta-Walzer

    Klipp-Klapp, Galopp


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Heute werde ich mir den Tag "gestrichen" voll machen und beginne mit



    Paul Hindemith



    Streichquartett Nr. 3 in C-Dur Op. 16 (1920)

    Streichquartett Nr. 6 in Es-Dur (1943)



    The Danish Quartet

    AD1995-1996





    Es gilt weiterhin das, was ich schon bei ersten CD gesagt habe. Jedesmal, wenn ich diese Musik höre, wundere ich mich, wieso sie so viel seltener eingespielt wird, als die Streichquartette von Bartók oder sogar Schoenberg.



    Garaguly Da wir gerade beim Thema sind. Wie ist denn die neue Aufnahme der Bartók Streichquartette :). Schlecht finde ich die Quartette ja gerade nicht, nur irgendwie schade um Hindemith

  • Guten Morgen zusammen

    Brahms

    Sinfonie Nr.2 D-Dur Op.73
    Takashi Asahina

    New Japan Philharmonic Orchestra

    Live: Orchard Hall Tokyo, 3.04.1990

    4988065090357.jpg

    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • Bin ja ein echter Transkriptionen-Fan ... daher musste auch diese Doppel-CD in meine Sammlung. Die CD 1 mit diesem Programm hörte ich gerade eben .



    Johann Sebastian Bach


    11 Sätze aus den Violinpartiten Nr. 2 und Nr. 3 BWV 1004 und 1006 und aus den

    Violinsonaten BWV 1001, 1003 und 1005

    (transkribiert für Solo-Flöte von Frans Brüggen)


    Bolette Roed, Flöte

    (AD: 2. - 5. Mai 2017)


    Grüße

    Garaguly

  • Wie ist denn die neue Aufnahme der Bartók Streichquartette :). Schlecht finde ich die Quartette ja gerade nicht, nur irgendwie schade um Hindemith

    Lieber astewes,


    ich finde die Bartok-Aufnahmen des Jerusalem Quartets sehr gut! Die erste Platte mit den Quartetten 2, 4 und 6 hatte ich völlig übersehen und mir nur die gestern gehörte mit den Nrn. 1, 3 und 5 zugelegt. Die andere ist nun bereits bestellt!


    Der Hindemith hat's halt schwer. Er ist irgendwie in die Mühlen der Geschichte geraten: den einen aufgrund einiger ziemlicher moderner Tonschöpfungen als zu radikal verschrieen, war er den anderen, nach dem Krieg dann, wohl zu wenig avantgardistisch. Seine Musik ist zwischen die Zeiten geraten und aus diesem Graben ist sie bis heute nicht richtig herausgekommen.


    Grüße

    Garaguly

  • Eine gute Idee. Brahms' 2. Sinfonie habe ich lange nicht mehr gehört, genauer, seit gestern.


    Deswegen befindet sich gerade folgende CD in meinem CD-Spieler:



    Der Zufall will es, dass Haitinks Aufnahme fast genauso alt ist wie die von Asahina. Sie entstand im März 1990.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner

  • Joseph Haydn

    Symphonie Nr. 67 F-Dur

    Symphonie Nr. 65 A-Dur

    Symphonie Nr. 9 C-Dur


    Wolfgang Amadeus Mozart

    Thamos, König in Ägypten KV 345


    Kammerorchester Basel

    Giovanni Antonini

    (AD: 2. - 6. Oktober 2017)


    Grüße

    Garaguly

  • [Hindemith .... (Ergänzung von astewes)] Seine Musik ist zwischen die Zeiten geraten und aus diesem Graben ist sie bis heute nicht richtig herausgekommen.

    Leider wahr! Also schnell zur hippen Musik ;)



    Béla Bartók


    Streichquartett Nr. 2 in a-Moll Sz.67 (1915-1917)

    Streichquartett Nr.3 Sz. 85 (1927)

    Streichquartett Nr. 5 Sz. 102 (1934)



    Quatuor Diotima


    AD März-Mai 2018





    Eine persönliche Auswahl aus den zwei CDs. Nr. 5 ist mein Favorit, dicht gefolgt von Nr. 3. Die Diotimesen spielen ganz ausgezeichnet. Bin mal auf das Jerusalem Quartett gespannt...

  • 1.21:26

    2. 9:26

    3. 5:11

    4.10:25

    Wie ich finde eine sehr transparente und feurige Einspielung.

    Die Wiederholungen sind auch dabei.

    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • Nun aus meiner neuen Kassette mit dem Borodin Quartett die fünfte CD.




    Dmitri Schostakowitsch


    Streichquartett Nr. 8 in c-Moll Op. 110 (1960)

    Streichquartett Nr. 7 in fis-Moll Op. 108 (1960)

    Streichquartett Nr. 3 in F-Dur Op. 73 (1946)



    Borodin Quartett


    AD Juli 1991 , London




    Es spielt das Borodin Quartett in seiner mittleren Besetzung mit


    Mikhail Kopelman , 1. Violine

    Andrei Abramenkov, 2. Violine

    Dmitri Schebalin, Viola

    Valentin Berlinski, Cello


    die tatsächlich auch recht lange Bestand hatte. Berlinski war 60 Jahre dabei und gehört noch zu den Gründungsmitgliedern im Jahre 1945. Die neue Schostakowitsch Aufnahme kennt von den hier genannten Musikern keinen mehr.


    Eine tolle Aufnahme. Diese CD hatte ich allerdings schon ;)


    Hier ein Bild von der Besetzung. Ein schöneres habe ich leider nicht gefunden.


    0190295204631%20BORODIN%20QUARTET%20-%20Russian%20Chamber%20Music%208CD.jpg?itok=f9MFPwQS



    PS: Vielleicht von Interesse, was Moden angeht. Mein Kammermusikführer aus dem Jahre 1980 widmet der Kammermusik von Schostakowitsch ganze zwei Seiten. Es werden im wesentlichen sein Klavierquintett Op. 57 und sein Klaviertrio Op. 67 besprochen. Die Streichquartette werden in einer Randbemerkung erwähnt. (Zum Vergleich: Johann Nepomuk David werden sechs Seiten spendiert, ohne seine Musik hier auch nur im Ansatz abwerten zu wollen. Man erkennt aber Vorlieben und Moden)


    Das Borodin Quartett leistet hier echte Arbeit an der musikalischen Front!

  • Zitat von musikwanderer

    Original-Cover habe ich übrigens nicht (mehr) gefunden

    Bitte lieber musikwanderer ......

    Serenaden für Orchester Serenaden Nr. 3 KV 185; Nr. 4 KV 203; Nr. 5 KV 204; Nr. 6 KV 239; Nr. 7 KV 250; Nr. 9 KV 320; Nr. 13 KV 525; Divertimento KV 131; Galimathis musicum KV 32; Cassationen KV 63, 99, 100; Märsche KV 62, 189, 215, 237, 249, 335; Notturno KV 286


    41Q61DMVGBL.jpg


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Mein Tag begann mit

    Sinfonie Nr. 4 d-moll op. 120

    Zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend, als auch derer in diesem studio schon habil seyenden besonderem Zeitvertreib auffgesetzet und verfertiget (Johann Sebastian Bachs Eigentitel auf dem Titelblatt des Autographs des Wohltemperierten Claviers, Teil I, 1722)

  • Mein Nachmittag beginnt mit Robert Schumann (1810-1856).


    Sinfonien


    Nr. 1 Frühling B-Dur Op. 38

    Nr. 3 Rheinische Es-Dur Op. 97


    Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Roger Norrington


    .

    I think laughter is preferable to tears.

    John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden.

    Hans Winking

  • +=51wdWyyo0IL._SX300_SY300_QL70_ML2_.jpg


    Was wäre aus dem wertvollen Wek Zemlinsky 's geworden, wenn sich Conlon nicht so für ihn eingesetz hätte!

    Und alle wurde mit soviel Liebe erarbeitet, ihm sei Dank!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Friedrich Gernsheim (1839-1916): Symphonien Nr.1-4, 2 CDs


    Siegfried Köhler hat mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz eine Repertoire-Lücke geschlossen: Friedrich Gernsheims vier Sinfonien. Diese Platten habe ich schon seit Jahren nicht mehr gehört und es war heute wie eine Neu-Entdeckung.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Die achte CD aus neuen Box mit dem Borodin Quartett



    Alfred Schnittke


    Streichquartett Nr. 3 (1983)

    Klavierquintett (1976)


    Gustav Mahler / Alfred Schnittke


    Klavierquartet in a-Moll


    Borodin Quartett

    Ludmilla Berlinski, Klavier im Klavierquartett und -quintett


    AD Februar 1990 und Juni 1990





    Das ist für mich nun neu. Die Schnittke Quartette besitze ich nur in einer Einspielung mit dem Kronos Quartett. Hier nun originär russisch. Alfred Schnittke hat ein Klavierquartett von Gustav Mahler fertig komponiert ;). BTW Der Mahler klingt gar nicht schlecht für die Hand eines ausgewiesenen Symphonikers. Eventuell hat Schnittke noch a bisserl verbessert, ich weiß es aber nicht.:pfeif: Die Borodins entwickeln echten (soweit ich das beurteilen kann) österreichischen Schmelz.


    Die CD ist seinerzeit 1991 einzeln bei Virgin Classics erschienen.


    R-12285583-1532174076-8422.jpeg.jpg

  • Banner Trailer Gelbe Rose