Second Life

  • Zitat

    Ungewöhnliche Premiere: Der chinesische Pianist Lang Lang gibt als erster Klassikkünstler ein Live-Konzert in der Internet-Welt Second Life - zu sehen und zu hören ist er aber noch anderswo.



    Was es nich alles gibt! :D Wer von euch sieht/hört sich denn Langlang in Second Life an?


    L.G. Walter

  • Second Life ist für mich völlig uninteressant...ich habe mein Second Life hier im Tamino-Forum. Second Life wäre somit also mein Third Life, und das ist mir dann doch zu kompliziert... ich muss ja jetzt schon höllisch aufpassen, weil ich den Nachsatz unter Briefen "Liebe Grüße...." schon beinahe automatisch mit "...Violoncellchen" beende :wacky:


    ...und bei Aufzählungen meiner Cousins komme ich inzwischen auch schon ins schleudern :P


    Also zwei Leben reichen mir.
    So lang Lang Lang nicht im Tamino-Forum auftritt, werde ich ihm wohl nur in meinem First Life lauschen.


    LG
    Sim...äh...Violoncellchen

  • Zitat

    Original von Violoncellchen


    ...dafür verbringst du aber verdächtig viel Zeit im Forum... :stumm::D


    Das zählt für mich auch zum First Life - hier entsteht ja keine virtuelle neue Welt. Ich baue mir im Forum keine neue Identität und verhalte mich genauso wie sonst - alles andere wäre mir viel zu anstrengend :D


    :hello: Andreas

  • Ob sein Avatar auch diese performativen Mätzchen (verzückte Blicke nach oben, weit ausholende Gestik, "sprechende" Mimik etc.) drauf hat? Sonst würde man ihn vielleicht gar nicht richtig erkennen... :stumm:


    :hello:


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • Zitat

    Second Life interessiert mich überhaupt nicht


    Hallo Fugato,


    es ging mir nicht um Second Life, sondern um Langlang, man kann's sich ja auch woanders ansehen. Vielleicht wird's sowas wie Walt Disneys "Fantasia", nur kürzer. Bis auf die Schlümpfe gibt's ja sonst wohl nix bekanntes Trickiges mit klassischer Hintergrundmusik.


    Ich kann's mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.


    Zitat

    Ob sein Avatar auch diese performativen Mätzchen (verzückte Blicke nach oben, weit ausholende Gestik, "sprechende" Mimik etc.) drauf hat? Sonst würde man ihn vielleicht gar nicht richtig erkennen


    Vielleich zappelt er auch nur :D und die Musik läuft im Hintergrund.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt - hoffentlich hab' ich am Dienstag Zeit.


    L.G.


    Walter

  • Zitat

    Original von walter
    es ging mir nicht um Second Life, sondern um Langlang, man kann's sich ja auch woanders ansehen.


    Hallo Walter,


    das hatte ich offenbar überlesen :O


    Naja, das ist wohl nichts weiter als ein mehr oder weniger geschickter Werbegag, denn:


    Zitat

    Am 18. Mai veröffentlicht Lang Lang bei der Deutschen Grammophon sein erstes Beethoven-Album mit den Klavierkonzerten Nr. 1 und 4.


    So ein Zufall aber auch :D


    Die PR-Manager haben die Zeichen der Zeit erkannt und werben jetzt auch in der "Parallelwelt". Die Frage ist nur, welche Zielgruppe sie damit ansprechen wollen, denn nach meiner Erfahrung sind Gamer alles andere als klassikkompatibel.


    :hello: Andreas

  • Da stimmt nur bedingt. Meinereiner zum Beispiel spielt recht gerne mal zur Entspannung das eine oder andere Game. Wenn dann dazu auch noch Klassik erklingt ist der Abend gerettet.


    (Eigentlich hat das praktische Gründe: Wenn ich mich am Abend, meine bevorzugte Hörzeit, wohin lege, schlafe ich ein, aber wenn ich den Geist beschäftige, kann ich die Musik gleich viel mehr genießen).



    LG
    Georg

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • Zitat

    Original von georgius1988
    Da stimmt nur bedingt. Meinereiner zum Beispiel spielt recht gerne mal zur Entspannung das eine oder andere Game. Wenn dann dazu auch noch Klassik erklingt ist der Abend gerettet.


    Hallo Georg,


    dann war das wohl ein Vorurteil meinerseits. Unter den Gamern, die ich aus dem Kollegen- und Bekanntenkreis kenne, ist kein einziger Klassikbegeisterter...


    :hello: Andreas

  • Zitat

    Original von Fugato


    Die PR-Manager haben die Zeichen der Zeit erkannt und werben jetzt auch in der "Parallelwelt". Die Frage ist nur, welche Zielgruppe sie damit ansprechen wollen, denn nach meiner Erfahrung sind Gamer alles andere als klassikkompatibel.


    Stimmt - die Zeichen der Zeit wurden erkannt. Und auch, wenn ich hier immer mal wieder wie ein Verteidiger der Majors auftrete: die tun wenigstens was, um neue Klassikhörer zu gewinnen. Ja, die sollen natürlich auch Kunden werden, aber das ist legitim.


    Diese "Second Life"-Geschichte ist zwar definitiv nichts für mich, aber da ich das ganze Konzept schon absolut nicht nachvollziehen kann, bin ich sowieso nicht die Zielgruppe.


    Vielleicht hier fehl am Platze, aber geht in die gleiche Richtung. Was haltet ihr von der "Yellow Lounge"?


    :hello:Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Zitat

    Ob sein Avatar auch diese performativen Mätzchen (verzückte Blicke nach oben, weit ausholende Gestik, "sprechende" Mimik etc.) drauf hat?


    Hallo Giselher,


    hat er, zumindest letzte Nacht.



    L.G.


    Walter

  • Hallo Walter,


    also 2nd life und dergleichen finde ich langweilig und kann mit meiner Zeit besseres anfangen, aber jeder soll das machen, was ihm gefällt - vielleicht fehlt mir auch die Geduld.
    Aber immerhin war dieser thread Anlass für mich, mal Deine Internet-Seite zu besuchen. FFJ und Frau Höfer kannte ich ja bereits; zu Peters Anders Junior habe ich an anderer Stelle geschrieben - aber dieser Ole Hansen ist ja wohl die Krönung. Ich habe Tränen gelacht. Ist das wirklich ernst gemeint? Bei Frau Höfer war ich mir auch nicht ganz sicher, ob das nicht ein Scherz ist.

    res severa verum gaudium


    Herzliche Grüße aus Sachsen
    Misha

  • Ich möchte auf folgendes hinweisen. Die ARD ( ich glaube Panarama) hat ekelhafte, pornografische Bilder von Kindern gezeigt, die in Second-Life zu sehen waren. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.
    Ich finde Second-Life ebenfalls ekelhaft. Wir sollten meiner Meinung nach, hier im Forum nicht darüber diskutieren. Es kann vielleicht falsch verstanden werden und zu unnötigen Missverständnissen führen. :hello:
    Padre

  • Hallo Padre,


    ich wüßte zwar nicht, zu welchen Mißverständnissen die Diskussion über Second Life (speziell im Zusammenhang mit Lang Langs Konzert) führen könnte, aber das Thema wird sich hier im Forum sowieso schnell erledigt haben. Das Interesse an dieser (meiner Meinung nach überschätzten) Plattform ist hier ja sehr gering.


    Ich kenne mich in Second Life nicht aus, bin mir aber ziemlich sicher, daß es (ähnlich wie das reale Leben) nicht nur ekelhaft ist. Erzählungen zufolge ist es eigentlich eher langweilig. Schlimm ist das, was einzelne User daraus machen - Parallelen zu solchem Verhalten finden sich aber überall.


    Im übrigen gibt es wahrscheinlich auch Foren, in denen über Kindesmißbrauch getratscht wird - sollen wir deshalb Tamino besser den Rücken kehren, weil es ein schlechtes Licht auf uns werfen würde?


    :hello:Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Zitat

    Original von Padre
    Ich finde Second-Life ebenfalls ekelhaft.
    Padre


    Nun, anhand von solchen Ausnahmen oder Auswüchsen das ganze Second Life pauschal zu verdammen, halte ich für falsch, da es dort sehr viele User gibt, die dort im normalen angedachten Rahmen Spaß haben.

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon



  • Hallo Walter,


    das haben die aber gut hingekriegt, die Programmierer... :hahahaha:


    Scheint aber nicht sonderlich gut besucht gewesen zu sein. Die freizeitmäßig gekleidete Gestalt stellt ja wohl eher den Umblätterer dar, oder?


    :hello:


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • Zitat

    Scheint aber nicht sonderlich gut besucht gewesen zu sein.


    Hallo Giselher,


    "Lang Lang" ist gestern Nacht nur mal kurz aufgetaucht. Die Veranstaltung ist heute um 20:00 Uhr.


    Da ich auch im Leben fast immer eine Kamera dabei habe, hab' ich schnell ein paar Bilder gemacht.


    Bin mal gespannt ob mehr als 10 Leute kommen.
    Universal überträgt das hier.


    Die Programmierung ist wirklich gut gelungen - sehr flüssig und ziemlich synchron. Ich nehme an, das wurde mit so einem Bewegungssensor-Anzug gemacht, anders kann ich's mir nicht vorstellen.


    Zitat

    Die freizeitmäßig gekleidete Gestalt stellt ja wohl eher den Umblätterer dar, oder


    Ich glaube, das war einer der Programmierer, bzw dessen Avatar.


    L.G.


    Walter

  • Jürgen und Masetto
    Natürlich hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Ich will niemand Vorschriften machen. Habe nur auf einen Miss-Stand hinweisen wollen.
    Gruß
    Padre

  • Zitat

    Ich finde Second-Life ebenfalls ekelhaft. Wir sollten meiner Meinung nach, hier im Forum nicht darüber diskutieren. Es kann vielleicht falsch verstanden werden und zu unnötigen Missverständnissen führen.


    Hallo Padre,


    dann finde ich die Welt auch ekelhaft. Die Mistkäfer nisten sich überall ein, wenn niemand aufpasst. So weit kommt's noch. :no:


    Ich denke, Alfred kann ein Lied davon singen.


    L.G.


    Walter

  • Zitat

    Original von walter
    Universal überträgt das hier.


    Ich habe gerade mal reingeschaut - das Publikum war ja sehr überschaubar :D


    Zappelt er im richtigen Leben auch so komisch am Klavier herum?


    :hello: Andreas

  • Da ist es noch schlimmer. Da vollführt er dann auch noch eine Grimassenshow sondergleichen. Man könnte fast meinen, man habe einen Karajan-Rattle-Verschnitt am Klavier vor sich.

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • ich melde mich auch mal wieder kurz zu wort...


    ich bin bei Second-life - schon ziemlich lange und kann padre erstmal beruhigen - von den 6.240.591 Millionen registrieren Menschen (heutiger Stand) sind die meisten "normal" - und unter sovielen kann halt schon mal ein schwarzes Schaf dabei sein.


    Gestern war ich ziemlich "angefressen", denn natürlich wollte ich bei dem Konzert dabeisein - jedoch vor ort, in dem auditorium. Vorgestern war es natürlich kein problem, in diese Region vorzudringen, jedoch bereits gestern nachmittag bekam ich eine Nachricht, dass aufgrund des grossen Andranges kein direkter "Konzertbesuch" mehr möglich sei.....


    um 8 Uhr hab ich es dann versucht - es war wirklich gesperrt (wegen Überfüllung??) und ich bin auch sicher, dass es sich um einen GUTEN Verkaufsgag handelt. Ich hätte über eine Videowand (L4U = Second Life Fernsehen) das Konzert verfolgen können. Aber dazu hat man mich nicht mehr überreden können.


    Falls noch jemand Fragen hat zu SL beantworte ich sie gerne, ich bin schon seit über 1 Jahr dabei und habe nix mit Kinderpornographie zu tun, Padre! Ich kanns empfehlen - man erweitert seinen Horizont damit.

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • kleine Änderung...
    6Millionen 438Tausend299 mittlerweile - hoffentlich nicht wieder lauter Gauner!!!

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • Zitat

    Gestern war ich ziemlich "angefressen", denn natürlich wollte ich bei dem Konzert dabeisein


    Hallo Nala,


    ich war auch reichlich frustriert. Kurz vor sieben war ich noch dort und bin dann leider zum Umziehen "rausgegangen" und dann war's gesperrt. Ich habe den Verdacht, dass die Hardware bei so vielen Avataren nicht mehr richtig mitspielt. Ich hab's mir dann im Studio von Life 4-U angesehen.


    Man munkelt, dass man heute noch dort und in der Arena einige im Beton feststeckende Unterschenkel gefunden hat :D, und dem Meister sind wenigstens seine Haare nicht endgültig abhanden gekommen.


    Ich habe die Bilder, die ich vorher gemacht habe hier reingestellt.


    Ich "geh" gleich nochmal nach Pangaea. Vielleicht finde ich noch'n Schuh in der Arena - ist aber eher unwahrscheinlich :no:


    L.G.
    Walter

  • Ich bin mich noch nicht ganz klar, warum ich mir ein Klassikkonzert mit einem gepixelten Pianisten anschauen soll ?!
    Ich fürchte, daß Secondlife für manche eine Flucht aus dem realen Leben darstellt. Im Ergebnis kann dann nicht mehr zwischen Realität und Fake unterschieden werden.


    Für mich gilt, wenn schon Internet, dann lieber Kommunikation a la Tamino und ähnlich.

  • Zitat

    Ich fürchte, daß Secondlife für manche eine Flucht aus dem realen Leben darstellt.


    Hallo Achim,


    das kann ich mir nicht vorstellen, dann wäre ein Urlaub ja auch eine Flucht aus dem "realen" Leben :D.


    Zugegeben, eine Klavierspielende Pixelfigur ist schon reichlich idiotisch, aber mir geht's hier um's Ganze, und das ist für heutige Verhältnisse schon sehr gut gemacht - in 30 Jahren wird's erheblich perfekter sein, aber dann hat man mich höchstwahrscheinlich schon aus dem realen Leben entfernt :hello:.


    Mir macht es genausoviel Spass, wie "Myst" spielen - nein, mehr - denn hier stecken hinter jeder Figur reale Menschen.


    Viele Leute finden's ja total langweilig weil nicht ständig 'n Gewehr knattert und alles explodiert.


    L.G.


    Walter

  • Hallo Walter,


    ich glaube, Urlaub ist etwas anderes, weil (zumeist 8) ) zeitlich überschaubar und geplant.
    Ich fürchte einfach, daß Leite mit realen Schwierigkeiten sich in fiktive Welten flüchten, um dort ein vermeintlich besseres Leben zu führen (anstatt die realen Probleme zu lösen).


    Meine Einstellung beruht aber vielleicht auf meiner absoluten Unlust, Computerspiele zu nutzen.
    Ich beutze zwar fast den ganzen TAg den PC, aber dann auch noch zum Spielen - oder um Lang Lang zu lauschen - nein danke.

  • Zitat

    Meine Einstellung beruht aber vielleicht auf meiner absoluten Unlust, Computerspiele zu nutzen.


    Hallo Achim,


    das kann ich gut verstehen. Ich nutze sie auch nicht bis auf die vorher genannten. Und das sind in ca. 20 Jahren ca. 5 "Spiele".


    Es ist für mich entspannender als früher Bücher zu lesen, was ich natürlich heute auch mache. Es war letzendlich das gleiche - der Fantasie freien Raum zu lassen und völlig darin aufgehen zu können. Es handelt sich hier um eine Ausbreitung der Phantasie - und das geht z.B. mit Second Life wesentlich abrupter, als sich erst langsam mit Büchern in andere Welten versetzen zu müssen.


    Hier spielt wahrscheinlich schon wieder die immer weniger vorhandene Zeit und eine angeborene Faulheit eine Rolle. Aber prinzipiell ist's doch nichts anderes, oder?


    L.G.


    Walter