Anstehende Konzerttermine

  • Salut, Susanne,


    ich bin ab dem 11.08. in L - mal sehen wie lange. Einen Ausflug nach Salzburg und Wien hatten "wir" eh' in Planung.


    Liebe Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo Ulli und natürlich alle anderen!


    Salzburg kann ich im August nur empfehlen. Dieses Jahr finden im Rahmen der Salzburger Festspiele auch wieder die "Siemens-Festspiele" auf dem Residenzplatz statt (Eintritt frei). Auf einer Open-Air-Kinoleinwand werden dort ältere Festspielaufführungen übertragen + Festspielpremieren (letztes Jahr "Rosenkavalier" + "King Arthur" live aus dem Festspielhaus). Rundherum gibt es nette Weinbars mit sehr gutem Grünen Veltliner :yes:


    Ich hoffe, das Wetter spielt dieses Jahr auch wieder so gut mit wie letztes Jahr...


    Viele Grüße aus Füssen,
    Susanne

  • Liebe Forianer,


    anbei das Prpgramm der Gesellschaft der Musikfreunde Heidelberg. Es sind einige lohnende Termine darunter wie ich finde:


    Grüße,


    Christian


    1) Donnerstag,
    13.Oktober 2005
    20 Uhr Keller Quartett, Budapest Béla Bartók Streichquartett Nr.2
    Johann S.Bach Kunst der Fuge BWV 1080
    Contrapuncti 1,2,4 und 9
    Béla Bartók Streichquartett Nr.4

    (2) Donnerstag,
    3.November 2005
    20 Uhr Gewinner 1.Preis Borciani - Wettbewerb 2005 Der Borciani-Wettbewerb ist wohl der derzeit bedeutendste Streichquartettwettbewerb. Da der Wettbewerb 2005 noch nicht stattgefunden hat, können keine weiteren Angaben gemacht werden.


    (3) Dienstag,
    29.November 2005
    20 Uhr Trio Wiek, Chr.Fassbender,Flöte
    J.Grimm,Violoncello
    F.Wiek, Klavier
    C.Ph.E.Bach Hamburger Sonate G-Dur (Fl/Vc/Kl)
    L.van Beethoven Sonate g-Moll op.5/2 (Vc/Kl)
    Jean Francaix Trio 1995 (Fl/Vc/Kl)
    Franz Schubert Variationen über „Trockene Blumen“ (Fl/Kl)
    Olivier Messiaen Louange a l’éternité de Jesus (Vc/Kl)
    Carl M.v.Weber Klaviertrio g-Moll op.63 „Schäfers Klage“
    Klaviertrio g-Moll op.63 „Schäfers Klage“


    (4) Montag,
    23.Januar 2006
    20 Uhr Baiba und Lauma Skride , Riga L.van Beethoven Sonate für Klavier und Violine Es-Dur op. 12,3
    Alfred Schnittke Sonate für Violine und Klavier Nr.1 (1963)
    Johann S.Bach Chaconne d-Moll aus der Partita Nr.2 für Violine solo
    Sergej Prokofjew Sonate für Violine und Klavier Nr.1 f-Moll op.80

    (5) Dienstag,
    21.Februar 2006
    20 Uhr Severin von Eckardstein , Klavier Felix Mendelssohn Bartholdy Lieder ohne Worte
    Franz Schubert Sonate B-Dur D 960
    Enrique Granados Goyescas
    Franz Liszt Sonate „Après une Lecture de Dante“

    (6) Montag,
    20.März 2006
    20 Uhr Quatuor Rosamonde , Paris Joseph Haydn Streichquartett g-Moll op.74,3 „Reiterquartett“
    Béla Bartók Streichquartett Nr.6
    Maurice Ravel Streichquartett F-Dur

    (7) Dienstag,
    11.April 2006
    20 Uhr
    Heidelberger Frühling Vogler Quartett Robert Schumann Streichquartett F-Dur op.41,2
    Erwin Schulhoff 1.Streichquartett (1924)
    Wolfgang A.Mozart Streichquartett B-Dur KV 589

    (8 ) Donnerstag,
    11.Mai 2006
    20 Uhr Takács Quartet , London Wolfgang A.Mozart Streichquartett C-Dur KV 465 „Dissonanzenquartett“
    Benjamin Britten Streichquartett Nr.3 op.94
    Franz Schubert Streichquartett d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • FESTSPEILHAUS BADEN-BADEN
    30. September 2005


    WOLFGANG AMADEUS MOZART


    LA CLEMENZA DI TITO


    Deutschlandpremiere der Neuinszenierung

    Alain Altinoglu Musikalische Leitung

    Lukas Hemleb Inszenierung


    Jane Joyet Bühnenbild


    Julie Scobeltzine Kostüme


    Xavier Baron Licht



    Arnold Schoenberg Chor


    Akademie für Alte Musik Berlin



    Kresimir Spicer Tito Vespasiano


    Marie-Claude Chappuis Sesto


    Eva Jenis Vitellia


    Simon Kirkbride Publio


    Stéphanie d’Oustrac Annio


    Amel Brahim Djelloul Servilia


    Hat jemand Erfahrung mit Inszenierungen der o.g. Personen?


    Weitere Informationen hier


    Ich bin schwer am überlegen... :rolleyes:


    bien cordialement
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Mittwoch, 12. Oktober 2005
    Grosser Saal, 20:00 Uhr
    Grigori Sokolov



    Grigory Sokolov Klavier


    Franz Schubert Klaviersonate A-Dur D 959 und andere Werke


    Abonnement Große Interpreten
    Veranstalter: PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion




    Preise: € 41,- 36,- 30,50 25,50 20,- 15,- (zzgl. Vorverkaufsgebühr, kein RMV) VA
    Vorverkaufsbeginn: 12. August 2005
    Verbilligte Abendkasse

  • Sonntag, 18. September 2005

    Grosser Saal, 11:00 Uhr

    Auftakt 2005

    Komponistenporträt Helmut Lachenmann

    Frankfurter Museumsorchester

    Frankfurter Museumsorchester Paolo Carignani Leitung

    Julia Fischer Violine

    Daniel Müller-Schott Violoncello

    Jonathan Gilad Klavier

    Helmut Lachenmann >>Tableau<<

    Ludwig van Beethoven Konzert für Violine, Violoncello, Klavier und Orchester C-Dur op. 56 >>Tripelkonzert<<

    Johannes Brahms Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102 (Doppelkonzert)


    Na, da könnt ihr ja mal raten wer gerade Karten dafür bestellt hat :D

  • Lieber Richard,


    in dem kleinen Festival "Auftakt" der Alten Oper Frankfurt gibt es aus meiner Sicht noch ein paar Höhepunkte, alle Konzerte hier einzustellen wäre wohl zuviel des Guten, da mag man sich direkt auf der HP der Alten Oper informieren:


    Donnerstag, 08. September 2005
    Freitag, 09. September 2005
    Grosser Saal, 20:00 Uhr


    Auftakt 2005
    Komponistenporträt Helmut Lachenmann
    hr-Sinfonieorchester


    hr-Sinfonieorchester
    Hugh Wolff Leitung
    Hélène Grimaud Klavier


    Johannes Brahms Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15
    Helmut Lachenmann Schreiben
    Sergei Prokofjew Ausschnitte aus >>Romeo und Julia<<



    Samstag, 17. September 2005
    Mozart Saal, 20:00 Uhr


    Auftakt 2005
    Interpretenporträt Tabea Zimmermann
    Tabea Zimmermann & Friends


    Arcanto Quartett
    Daniel Sepec Violine
    Antje Weithaas Violine
    Tabea Zimmermann Viola
    Jean-Guihen Queyras Violoncello
    Lars Vogt Klavier (Gast)


    Béla Bartók Streichquartett Nr. 5
    György Ligeti Solosonate für Viola
    Johannes Brahms Klavierquintett f-Moll op. 34





    Dienstag, 20. September 2005
    Grosser Saal, 20:00 Uhr


    Auftakt 2005
    Komponistenporträt Helmut Lachenmann
    Ensemble Modern Orchestra


    Ensemble Modern Orchestra
    Markus Stenz Leitung
    Ueli Wiget Klavier


    Richard Strauss Eine Alpensinfonie op. 64
    Helmut Lachenmann >>Ausklang<< Musik für Klavier mit Orchester



    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Nein, noch kein Konzert- und Operntermin, aber sicher folgen welche nach. Wie bereits erwähnt, macht die Rahner-Akademie in Köln ein Seminar zu den "Bassariden". Ich behaupte mal, das lohnt sich wenig. Es findet eine Einführungsveranstaltung mit Struck-Schloen statt und am nächsten Tag eine Besprechung der Aufführung zwischen Stenz, Solfaghari, Struck-Schloen und Neugebauer. Da solche Veranstaltungen (im kleinen Rahmen) die Oper selber auch vor bzw. nach den Vorstellungen macht kommt das für mich nicht in Frage. Und da die Hamburgische Staatsoper mir heute das ausführliche Programm der Bassariden zugeschickt hat... =). Außerdem bin ich an dem Wochenende des Seminars eh in "Rienzi" in Essen =)


    Interessanter klingt da schon, vom gleichen Veranstalter, eine Tagung unter der Überschrift "Schumann Aspekte" Anfang September. Das ist wahrlich ein gefundenes Fressen für mich :yes:. Infos gibt`s unter der Homepage der Karl-Rahner-Akademie. Und die Konzerte mit Stenz in der Philharmonie :D


    Sophia

  • Sonntag, 18. Dezember 2005

    Grosser Saal, 11:00 Uhr

    Frankfurter Museumsorchester

    Frankfurter Museumsorchester

    Eiji Oue Leitung

    Arabella Steinbacher Violine


    Johannes Brahms Variationen für Orchester B-Dur op. 56 a über ein Thema von Joseph Haydn
    Jean Sibelius Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47
    Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93


    Vorverkaufsbeginn: 18. November 2005

  • Sonntag, 14. Mai 2006

    Grosser Saal, 20:00 Uhr

    Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

    Deutsche Kammerphilharmonie

    Paavo Järvi Leitung

    Akiko Suwanai Violine


    Ludwig van Beethoven Ouvertüre zu >>Coriolan<< c-Moll op. 62
    Violinkonzert D-Dur op. 61
    Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

  • Das Seminar ist zu Ende, vielleicht lohnt es sich später mal auf einige Details der Vortragenden einzugehen. Insgesamt wurden 4 Vorträge gehalten, wobei 2 sehr akademisch und eher staubtrocken waren, die anderen beiden dafür umso lebendiger. Der Fairness halber muß man wohl sagen, daß das auch den besonderen Reiz und Erfolg dieses Seminars ausmachte. Hochinteressant war für mich jedoch, daß das Seminar mir 3 Stücke außerhalb der Symphonien näher brachte, mit denen ich mich bis jetzt mangels Verständnis nicht auseinandergesetzt habe. Das Klavierkonzert - läuft hier gerade auch schon in einer Aufnahme mit Benedetti - , den Carnaval und die Davidsbündlertänze. Der Dozent Dr. Heinz von Loesch hat das Klavierkonzert anhand der Partitur und vorgetragener Musik erklärt, darüber und über seinen Vortrag entbrannte anschl. zwischen den 4 anwesenden Dozenten ein Professorenstreit, sehr interessant =). Immerhin habe ich jetzt auch das Zitat aus dem "Fidelio" erkannt. Mögen das für andere auch Binsenweisheiten sein...


    Eine Frage bleibt, die mich aktuell besonders interessiert (dazu war gestern am Ende keine Gelegenheit mehr). Prof. Dieter Schnebel stellte kurz vor Schluß seines Vortrages ein Trio d-moll von 1853 vor. Weiß jemand, um welches Stück es sich dabei handelt bzw. um welche Opus-Nummer? Er hat davon nur eine Überleitung am Klavier zitiert weswegen ich mir dieses Stück unbedingt anhören möchte.


    Besten Dank und Grüße
    Sophia

  • Hallo Sophia,


    es dürfte sich um das erste Klaviertrio op. 63 handeln - oder?


    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • N´Abend Claus,


    eben erst aus dem Aalto zurückgekommen... Das Haus hat selbst am `Tag der offenen Tür` einen Zulauf daß einen umhaut.


    Zitat

    Original von C.Huth


    es dürfte sich um das erste Klaviertrio op. 63 handeln - oder?


    Das weiß ich eben nicht. Stutzig macht die Jahreszahl 1847, Schnebel sagte 1853 (zur Not schreibe ich sie einfach nochmal an). Um diese Überleitung in dem Stück zu finden krempele ich in der übernächsten Woche die komplette Musikbibliothek in Köln durch. Schnebel hat Musik vorgespielt, die später als "Tristan-Motiv" in die Musikgeschichte einging.


    Sophia

  • Moin Sophia,


    aus 1853 in einer Trio-Besetzung würde mir dann höchstens noch die "Märchenerzählungen" für Klarinette, Viola und Klavier einfallen, die aber IIRC nirgendwo als "Trio" deklariert sind - und über die Tonart weiss ich auch gerade nichts. Trotzdem viel Spass beim Suchen ;-)


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Am Samstag den 1.10, Sonntag den 2.10 und Montag den 3.10.05 spielt


    Arcadi Volodos


    in der Philharmonie Berlin:


    Berliner Philharmoniker
    Markus Stenz DIRIGENT
    Arcadi Volodos KLAVIER
    Franz Schreker Vorspiel zur Oper Die Gezeichneten
    Bernd Alois Zimmermann Photoptosis
    Sergej Prokofjew Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16
    Igor Strawinsky Jeu de cartes
    19 Uhr Einführungsveranstaltung
    Kartenpreise von 15 bis 53 Euro


    Habe schon Karten für den Sonntag :D :D :D

    "Das beste, an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung."
    Ludwig van Beethoven

  • :angel: Ich bitte alle Brucknerianer, die seine Sinfonien auch auf der Orgel goutieren, auf die Seite ORGEL zu schalten. Dort ist ein Hinweis auf zwei Konzerte in Linz (22.9.) mit Bruckner 9 und in Mannheim(25.9.) mit Bruckner 6 zu lesen.
    Didi


  • KONZERT-ANZEIGE


    Samstags, den 3ten Dezember 2005
    werden wir mit hoher Erlaubniß die Ehre haben, im


    Restaurant „Mozartwirt“
    Bettina Mittelstaedt & Wilfried Alt
    Scheyerer Str. 3


    85293 Langwaid / Bayern




    ein Concert zu geben, welches zu Ehren des sechsjährigen Bestehens
    des Restaurants sein und in folgenden Stücken bestehen wird:





    MICHAEL HAYDN [1737-1806]


    Duo für Violine und Viola Nr. 1 C-Dur


    1] Allegro
    2] Adagio
    3] Rondo con spirito





    WOLFGANG AMADEUS MOZART [1756-1791]


    Duo für Violine und Viola B-Dur KV 424


    1] Adagio – Allegro
    2] Andante cantabile
    3] Andante grazioso [Tema con Variazioni]





    JURE GODLER [1984] / ULRICH BLEES [1974]


    Ein völlig neu verfertigtes
    Duo für Violine und Viola g-moll


    1] Allegro [Godler]
    2] Tema di Paisiello con sei Variazioni[Blees/Godler]
    3] Adagio – Allegro – Adagio – Allegro [Blees]



    Claudia Blees, Violine
    Sibylle Langmaack, Viola


    Ulrich Blees, Moderation



    * * *


    Zwischen den einzelnen Werken werden neueste Kompositionen
    in Form eines bewährten Geburtstags-Gourmet-Menus aus der
    Langwaider Mozartküche dargeboten.



    * * *


    Vor, während und nach dem Konzert können erste
    Meisterwerke des Maître des couleurs


    MATTHIAS RICHTER [1978]


    lieb gewonnen werden. Zu sehen sein werden unter anderem:


    Der Lautenspieler [60 x 80, Öl auf Leinwand]
    Das Gebet [60 x 80, Öl auf Baumwolle]
    Blumenstilleben [30 x 40, Öl auf Pappe]
    Sturz der Engel [70 x 80, Öl auf Leinwand]


    * * *


    Der Anfang ist präcise um Sechs Uhr Abends.


    Entree-Billets sind zu den gewöhnlichen Preisen bey den Mozartwirten zu haben.


    RESERVIERUNG ERBETEN


    08137 / 80 90 66


    o sia:


    mozartwirt@t-online.de





    [Änderungen vorbehalten]


    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Mit Sicherheit auch den Hinweis wert:


    PHILHARMONIE BERLIN
    Di 11. Okt 2005 20 Uhr
    NHK Symphony Orchestra Tokyo
    Vladimir Ashkenazy DIRIGENT
    Vadim Repin VIOLINE
    Ludwig van Beethoven Violinkonzert D-Dur op. 61
    Dmitri Schostakowitsch Symphonie Nr. 8 c-Moll op. 65

    "Das beste, an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung."
    Ludwig van Beethoven

  • Möchte dem Forum ein Weihnachtskonzert unter der Leitung von Sir John Eliot Gardiner, dem
    Monteverdi Choir und die The English Baroque Soloists bekanntgeben.


    Aufführungsort: Dom in Braunschweig


    Termin: Donnerstag, 15. Dezember 2005 um 21:oo Uhr.


    Es kommen zur Aufführung von Bach folgende Werke:



    Programm
    BWV 40 Dazu ist erschienen der Sohn Gottes
    BWV 151 Süsser Trost, mein Jesus kömmt
    Unser Mund Sei voll Lachens BWV 110
    Magnificat BWV 24á in E, hauptsächlich mit Weihnachtsinterpolationen


    Karten können bezogen werden im Internet bei: berlinerkonzerte



    Ein weiterer Termin für Berlin
    am Mittwoch, 14.Dezember 2005 um 20:00 Uhr im Berliner Konzerthaus.


    Karten:
    Telefon: +49 30 678 0111
    Fax: +49 30 678 0110


    oder Internet, siehe oben! berlinerkonzerte.


    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Festspielhaus Baden-Baden


    Sonntag, 02. Oktober 2005


    11:30 Uhr Klaviermatinée



    Rudolf Buchbinder



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Fantasie für Klavier d-Moll KV 397


    12 Variationen über „Ah, vous dirai-je Maman“ KV 265


    Klaviersonate B-Dur KV 333



    Ludwig van Beethoven


    Klaviersonate Nr. 6 F-Dur Op. 10 Nr. 2


    Klaviersonate Nr. 23 f-Moll Op. 57, „Appassionata”


    Vielleicht sieht man sich...


    LG
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Salut,


    Mit grösten Vergnügen und freude-gefühle fand ich diesen Anschlagzettel: Mein Compliment: das Plakat ist - wie immer - großartig! Dieses Concerto wird charmante werden; ihr werdet gewis Ehre davon haben.


    d. 27ten 7bre


    di me Ulli m.p.

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Neben Fahrrädern, Taxis, Eisenbahnen, Mofas, Motorrädern, Rollschuhen, Skateboards, Kutschen, Mopeds, Paraglidern, Flugzeugen, Hubschraubern gibt es neuerdings auch Automobile...


    Du könntest ja auch eine Pilgerwanderung machen


    :D

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • @ mozartwirte, Ulli und die anderen


    sagt, der junge Malerkünstler, auf den ihr da in Euerem Konzertprogramm hinweist, kommt der etwa aus Kassel und hat hier im Forum schon gewisse Werke vorgestellt?


    Gruß, Markus

  • Ulli sagt:


    Wie hast Du das erraten?


    :evil:



    P.S. Er kommt aus Cassel... und hat heute Geburtstag!

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Nu, schwer zu erraten wars ja wohl nicht, warum so ein grimmiges Gesicht?


    Möchte dem Herrn Lullisten übrigens noch meinen Glückwunsch zum vollzogenen Geburtstag aussprechen.


    Gruß, Markus

  • Wer interesse hat, ich werde am 19. bzw. 21. Oktober meine ersten 2 öffentlichen Auftritte als Dirigent absolvieren.


    Am 19.10. dirigiere ich in der Aula der Kunstuniversität Graz Mozarts Flötenkonzert G-Dur KV 313. Weiters stehen Bartoks "Rumänische Volkstänze" sowie Haydns Symphonie "Le Midi" ( Hob.I:7 ) am Programm ( von Studienkollegen dirigiert ). Das Orchester ist die Sinfonietta der KUG.


    Am 21.10. gibt es dann in der Stiegenkirche mein Debut als Chordirigent. "Mein Stück" ist das "Deutsche Magnificat" SWV 426 von Heinrich Schütz. Es singt der Studiochor ( Chordirigenten-Studenten + Amateure ). Weiters stehen am Programm Stücke von Mendelssohn, Verdi, Pärt, ...


    Wer sich in Graz befindet und Interesse hat ist natürlich aufs herzlichste eingeladen und ich würde mich über Feedback freuen.


    LG

  • Hallo Michael,


    wann beginnt Deine Deutschland- und Frankreichtournée ???


    Ich wünsche Dir viel Erfolg!


    :jubel:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)