Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2011)

  • Jetzt spielt Rachel Brown (Flöte), begleitet von Mark Caudle (Cello) und James Johnstone (Cembalo) Flötensonaten von Johann Joachim Quantz (1697 - 1773). Die Aufnahme entstand vom 24. bis 26. Juni 1996.



    Grüße,


    Garaguly

  • Zum Frühstück historischen Verdi: Ausschnitte aus einer Traviata von 1939 unter Vittorio Gui mit Maria Caniglia, Beniamino Gigli und Mario Basiola. Enthalten in dieser äußerst preiswerten Box:


  • Hallo, nach langer Zeit habe ich nochmal einige (Schallplatten-)Aufnahmen der Fantastique gehört. Unter anderem die im Tamino-Forum sehr gelobte Einspielung von Bernstein anläßlich der 1968 Tour mit der New York Philharmonic. Dann aber eine etwas obskure Schallplatte des Labels Deutsche Vogue 'POP' ZS 10056 P mit dem Hallé Orchester unter Sir John Barbirolli. Sie muß mindestens vor 1969 entstanden sein, möglicherweise schon Ende der 50er. Die Pressung ist grottenschlecht, umso faszinierender finde ich die Interpretation. Weiß jemand, ob es eine CD dieser Einspielung gibt? Googeln hat mir keine wirkliche Erkenntnis gebracht.


    Gruß und Dank Helmut Andres

  • Heute jährt sich wieder einmal sein Todestag: Fritz Wunderlich


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Wiener Staatsoper 1985 (Live)
    La Boheme
    Freni, Pavarotti, Rydl, Brendel, Wiener Singverein
    Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
    Dirigent Carlos Kleiber


    (2 CD) leider nicht öffentlich erhältlich (kleiner Ausschnitt daraus gibt es aber bei Orfeo auf der Doppel-CD Mirella Freni )
    Wie gern wäre ich 1985 in dieser Vorstellung in der Wiener Staatsoper gewesen. Ein Ereignis.


    LG, Bernward


    "Nicht weinen, dass es vorüber ist
    sondern lächeln, dass es gewesen ist"

    Waldemar Kmentt (1929-2015)


  • Nun noch ein Fliegender Holländer, die Studioaufnahme von 1968 unter Otto Klemperer. Theo Adam gefällt mir hier besser als bei seinen Versuchen als Wotan/Wanderer (Böhm, Janowski), Martti Talvela als Daland ist großartig. Bin auf Anja Silja als Senta gespannt! 1961 live in Bayreuth unter Sawallisch war sie großartig.


  • Bereits heute vormittag gehört:

    Julius Rietz
    Konzert für Klarinette und Orchester g-moll op. 29
    Sinfonia Varsovia, Gregor Bühl
    Sharon Kam


    außerdem


    Johann Friedrich Fasch ( 1688-1758 )
    Concerti D-Dur & B-Dur

    Tempesta di Mare Chamber Players


    Bei den Werken Fasch's handelt es sich ohne Ausnahme um Ersteinspielungen.

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Und nun Franco Corelli - frühe Cetra-Aufnahmen:


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • ... und der nächste und für die nächste Zeit vermutlich erst einmal letzte "Fliegende Holländer":



    Pinchas Steinberg dirigiert toll! Er beleuchtet das Werk nicht vom Ring, vom Tristan aus, sondern historisch richtig von Beethoven und Weber. Schlank lässt er spielen, mit zügigen Tempi. Sehr gut!


    Alfred Muff singt einen guten Holländer, aber seine dynamische Palette ist eng - mf bis ff. Da fehlt was ... Daland ist ziemlich blass. Ingrid Haubold als Senta finde ich gut, wenngleich mit viel Vibrato. - Bin auf Peter Seiffert als Erik gespannt!

  • Wie viele Versionen konnte der Einwohner von Villach, St. Anton, Bischofshofen, Magdeburg, Castrop-Rauxel, Heilbronn vor hundert Jahren in seinem ganzen Leben hören?


    (Und da schimpfen wir über ein bisschen Regietheater ... ? :stumm: )


    Ich habe mir aber sagen lassen, dass es bei Brahms bislang noch keine nennenswerten Probleme mit Regietheater gegeben hat...


    ;)

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zuerst aus meiner Box mit dem Royal Philharmonic Orchestra Beethovens 7. Sinfonie unter Barry Wordsworth:



    Eine unsentimentale Darbietung mit hörbar starker Orchesterbesetzung, wie Karajan ohne die üblichen Wiederholungen.
    Ich habe diese Box in anderer Ausführung und anderem Preis erworben. Neben den 9 Sinfonien (+ Fragment der 10.) sind auch einige Ouvertüren und andere Stücke enthalten.


    Und als historische Aufnnahme aus dem Jahre 1944 (!) Bruckners 9. Sinfonie unter Wilhelm Furtwängler:



    Das ist Furtwängler in Reinkultur, sehr schroff die Ausbrüche im 1. Satz, dann der schaurige Beginn des Scherzos, anschließend vermeint man, sich in einer Schlacht zu befinden, das Finale dann ein sehr ruhiges Abschiednehmen. Dauer etwas unter einer Stunde, das sind immer noch zwanzig Minuten weniger als bei meinem Spitzenreiter Celibidache.
    Musikalisch ausgezeichnet, aber Abstriche durch technisch flache Wiedergabe müssen hingenommen werden.


    :hello:


    timmiju

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Verklungen ist die Übertragung des Konzertes aus der Beethovenhalle Bonn mit:


    Dejan Lazić (Klavier)
    Budapest Festivalorchester
    Iván Fischer (Dirigent)


    George Enescu:
    »Prélude à l’unisson« aus der Suite Nr. 1 für Orchester C-Dur op. 9


    Franz Liszt:
    »Totentanz«. Paraphrase auf »Dies Irae« für Klavier und Orchester S 126


    Gustav Mahler:
    Symphonie Nr. 1 D-Dur (»Der Titan«)


    Der lang anhaltende Applaus sagt eigentlich alles … :thumbsup:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • @Helmut Andres


    Die von Dir gesuchte Aufnahme dürfte mit jene auf dieser 10 CD Box befindlichen identisch sein (1947 -Mono)



    Da alle 11 CDs nur 10.90 Euro kosten, dürfte der Preiskein Hindernis sein
    Man kann in die Aufnahmen hineinhören, wenn man aufs Cover doppelklickt....
    Das gewünschte Stück ist auf CD 4 enthalten.....


    Beste Grüße aus Wien
    Alfred

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert


  • Max Reger, Streichquartett fis-moll op. 121. Von wegen abgeklärter Spätstil ... der erste Satz ist der Hammer, den muss ich noch oft hören, um den roten Faden zu finden ... nicht ganz ganz Richtige zur mentalen Vorbereitung für den heutigen Halbmarathon in Saarbrücken ... :(


  • zur mentalen Vorbereitung für den heutigen Halbmarathon in Saarbrücken ... :( ... Max Reger, Streichquartett fis- moll op. 121


    Ich glaube, da würden wohl Ausschnitte aus der "Aida" besser passen: "Als Sieger kehre heim" und nach der Schinderei und selbst auferlegten Kasteiung der "Triumphmarsch".
    Na dann, viel Erfolg.....
    CHRISSY
    ( humorvoller Nachsatz: Sport ist dazu da, daß man gesünder stirbt, und nicht dazu, daß man länger lebt...)

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 41 C-dur KV 551 "Jupiter" mit dem Philharmonia Orchestra unter Otto Klemperer (AD: 6. und 7. März 1962, Kingsway Hall, London).


    danach:


    Franz Schubert: Symphonie Nr. 2 B-dur D. 125 mit den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan (AD: 1977, Philharmonie, West-Berlin)



    Grüße,


    Garaguly

  • Georg Joseph Vogler, einer der berüchtigten "Mozart-Contemporaries", gespielt von den London Mozart Players unter Matthias Bamert (AD: 28. und 29. Januar 2008 ).



    Grüße,


    Garaguly

  • Jetzt im Player: Beverly Sills


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Hallo, Manfred!


    Vielen Dank für den Tip! (Tip ist kein Fehler, sondern ich bin ein Gegner der Rechtschreib-Reform). Beverly Sills gehört zu meinen absoluten Lieblingssängerinnen. Ich besitze viele Aufnahmen von ihr, auch mehrere Opern-Gesamtaufnahmen. Diese CD kommt auf meine Wunschliste.




    Gruß Wolfgang

    W.S.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Und nun Aufnahmen mit dem jungen Aureliano Pertile:


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Nicht ganz passend zum Wetter:



    Les Nuits d'été mit Sir John Barbirolli und der göttlich singenden Janet Baker.


    Melancholische Musik von einem heute sehr melancholisch getimmten Norbert...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Nun noch ein Fliegender Holländer...


    So auch bei mir:




    Eine sehr gute Aufnahme. Zu den Sängersimmen wage ich kein Urteil abzugeben, ist doch meine Erfahrung nicht weitreichend genug.
    Orchestral fällt Karl Böhms Deutung sicherlich unter die Kategorie 'bemerkenswert', sie ist sehr vorwärtsdrängend, stürmisch auch im Wortsinne, ein sehr aufgewühlter Holländer, der dem Schönklang ferne steht.


    Besonders das Blech ist oft geradezu schneidend, was nun freilich nicht unbedingt von jedem als positiv gesehen werden mag, doch es fügt sich in ein sehr stimmiges Gesamtbild. Getragen von sehr direkter Aufnahnetechnik und großem Dynamikumfang wird man hier eines wilden Seestückes gewahr, wie es sonst in keiner mir bekannten Aufnahme (etwa Klemperer, der ja auch nicht unbedingt für polierten Klang steht) zu hören ist.

    'Architektur ist gefrorene Musik'
    (Arthur Schopenhauer)

  • Zitat von »Wolfram« zur mentalen Vorbereitung für den heutigen Halbmarathon in Saarbrücken ... ... Max Reger, Streichquartett fis- moll op. 121


    Ich glaube, da würden wohl Ausschnitte aus der "Aida" besser passen: "Als Sieger kehre heim" und nach der Schinderei und selbst auferlegten Kasteiung der "Triumphmarsch".
    Na dann, viel Erfolg.....
    CHRISSY
    ( humorvoller Nachsatz: Sport ist dazu da, daß man gesünder stirbt, und nicht dazu, daß man länger lebt...)


    Lieber Chrissy,


    bei km 18 dachte ich eher an die Winterreise: "Nun merk ich erst, wie müd' ich bin ..." und im Ziel an Worte aus dem "Deutschen Requiem" von Johannes Brahms: "Sehet mich an: ich habe eine kleine Zeit Mühe und Arbeit gehabt und habe großen Trost funden". :)


    Wenn's Dich interessiert: In AK 45 gabs nicht so viele Wolframs.


    Nun aber wieder Brahms: Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88, nochmal mit dem Amadeus-Quartett und Cecil Aronowitz an der 2. Bratsche:


  • Vorhin gehört: Tenor Ermanno Mauro


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Und nun "Carmen" von Georges Bizet:



    Es singen Christa Ludwig, James King, Eberhard Waechter, Lucia Popp, Oskar Czerwenka, Erich Kunz u. a.
    Chor und Orchester der Wiener Staatsoper, Dirigent: Lorin Maazel, live, 19.02.1966

    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Derzeit im CD-Spieler:



    -mittlerweile wohl meine zweitliebste CD der gesamten Sammlung (nach Bruckenrs 5. mit Gielen...)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Noch einmal Brahms, op. 88. Dieses Mal wieder mit dem unglaublich guten Raphael Ensemble. Die Briten nehmen sich sehr viel Zeit für die Musik - mit Gewinn!


  • Noch ein Herreweghe zum Tagesabschluss:



    -auch hier ist ein wunderbares miteinander Musizieren vernehmbar. Herreweghe ist für mich einer derzeit führenden Dirigenten überhaupt.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Banner Trailer Gelbe Rose