Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

  • Hörenswerte Kammermusik:



    Lalo, Édouard (1823-1892)
    Piano Trio No 1 c-Moll Op 7


    Trio Parnassus


    Aufnahme von 1992

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hallo


    letzte Aufnahme des Interpretationsvergleichs


    J Brahms
    Klavierkonzert Nr.1 d-moll Op.15


    Lazar Berman, p
    Erich Leinsdorf, cond
    Chicago Symphony Orchestra
    (CBS/Sony, ADD, 1979)


    LG Siamak

  • Hallo


    aus aktuellem Anlass (beste Stücke Chopins)


    F Chopin
    Etüde Op.25 Nr.5 e-moll


    Boris Berezovsky, p
    (Warner, DDD, live 2005)


    Claudio Arrau, p
    (EMI, AAD, 1956)


    Geza Anda, p
    (Audite, AAD, 1957)


    Maurizio Pollini, p
    (DG, ADD, 1972)


    Nelson Freire, p
    (Decca, DDD, 2002)


    Vladimir Horowitz, p
    (Sony, DDD, 1989)


    LG Siamak

  • Paul Graener (1872-1944):


    Klavierkonzert op. 72


    Oliver Triendl, Klavier


    Münchner Rundfunkorchester,


    Alun Francis, Ltg.

    (cpo, 2011/12)


  • Aus aktuellem Anlass:



    Brun, Fritz (1878-1959)
    Symphony No 8 A-Dur (1942)


    Bratislava Symphony Orchestra,
    Conducted By Adriano


    Aufnahme von 2016


    Glücklicherweise finden sich alle Sinfonien in meinem Zugriff … :jubel: :jubel: :jubel:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • dieser Komponist feiert heute seinen 160. Todestag :



    Carl Czerny
    Symphonie Nr 6 g-moll


    SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern
    Grzegorz Nowak

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • und nun noch



    Anton Bruckner
    Symphonie Nr 8 c-moll


    Staatskapelle Berlin
    Daniel Barenboim

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Daniel Steibelt (1765-1823):


    Klavierkonzert Nr. 3 E-Dur op. 33 "L'orage" (1799)


    Howard Shelley, Klavier & Ltg.


    Ulster Orchestra


    (Hyperion, 11/2014; Belfast)


  • Zum Tagesausklang:



    Rameau, Jean Philippe (1683-1764)
    Orchestersuite aus »Dardanus«


    Tafelmusik Toronto,
    Jeanne Lamon


    Aufnahme von 2001

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Nachschlag … (zum Tagesausklang): ;)



    Pfitzner, Hans (1869-1949)
    Cello Concerto A Minor Op 52


    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin,
    Sebastian Weigle


    Alban Gerhardt, Cello


    Aufnahme von 2012 … und gefällt mir sehr gut!

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Ich höre gerade "Hoffmanns Erzählungen" als Gesamtaufnahme in Vinyl. Eine der besten deutsch-gesungenen Aufnahmen. Hier die CD-Ausgabe zu einem Superpreis:


    W.S.

  • Hallo


    Interpretationsvergleich


    J Brahms
    Klavierkonzert Nr.2 B-Dur Op.83


    Alfred Brendel, p
    Claudio Abbado, cond
    Berliner Philharmoniker
    (Philips, DDD, 1991)


    Artur Rubinstein, p
    Charles Munch
    Boston Symphony Orchestra
    (RCA, AAD, 1952)


    Claudio Arrau, p
    Carlo Maria Giulini, cond
    Philharmonia Orchestra
    (EMI, ADD, 1962)


    Detlef Kraus, p
    Heinz Wallberg, cond
    Essener Philharmoniker
    (Thorofon, ADD, live, 1985)


    Geza Anda, p
    Herbert von Karajan, cond
    Berliner Philharmoniker
    (DG, ADD, 1967)


    Horacio Gutierrez, p
    André Previn, cond
    Royal Philharmonic Orchestra London
    (Telarc, DDD, 1988)


    Krystian Zimerman, p
    Leonard Bernstein, cond
    Wiener Philharmoniker
    (DG, DDD, 1984)


    Sviatoslav Richter, p
    Erich Leinsdorf, cond
    Chicago Symphony Orchestra
    (RCA, ADD, 1960)


    Sviatoslav Richter, p
    Lorin Maazel, cond
    Orchestre National de Paris
    (EMI, ADD, 1970)


    LG Siamak

  • Ich höre derzeit:



    Die sinfonischen Tänze, die ich gerade höre, wurden 1986 live aufgenommen.
    Hm, dem Klangbild nach zu urteilen, könnte es auch zehn oder 20 Jahre vorher gewesen sein, aber das stört mich gar nicht. Ich mag den rauen Charme russischer Aufnahmen.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Bei mir jetzt einige Konzerte von Händel.



    Georg Friedrich Händel: Sechs Concerti Grossi, Op. 3
    The Brandenburg Consort
    Ltg. Roy Goodman


    Diese CD ist der letzte Gruß eines kürzlich verstorbenen sehr lieben Menschen. Ich kann sie trotz der Schönheit der Musik nur mit großer Traurigkeit hören.



    Beste Grüße


    Laurenz :hello:

    `
    (...) Eine meiner frühesten Erinnerungen im Zusammenhang mit der Musik betrifft einen Abend, an dem das Rothschild-Quartett bei uns ein hochmodernes Werk von Egon Wellesz spielen sollte. Die Stühle waren den Musikern zu niedrig, so nahmen sie unsere Bände mit Schubertscher Kammermusik, um damit ihre Sitze zu erhöhen. Ich dachte, wieviel schöner es wäre, wenn sie auf Wellesz sitzend Schubert spielen würden (...)


    — aus „5000 Abende in der Oper“ von Sir Rudolf Bing —
    .

  • Dmitri Shostakovich:


    Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70


    NHK Symphony Orchestra,


    Lovro von Matacic, Ltg.

    (Altus, 1/1967, live; Tokyo)


  • Hallo!


    Vilde Frang spielt gerade exklusiv für mich die Violinsonate von Richard Strauss:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • exklusiv für mich


    Das kann nicht sein. Weil sie hat gerade für mich gespielt:


    Wolfgang Amadeus Mozart


    Violin Concerto No. 1 in B-flat Major, K.211
    1. Allegro moderato
    2. Adagio
    3. Presto


    gemeinsam mit den Münchner Phiharmoniker unter Gergiev.


    Und ich hab sie sogar gesehen, Du nicht. :P



    Eine tolle Künstlerin, ich mag sie sehr.

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Hallo Reinhard,


    ich denke, wir sollten uns zum Duell treffen!


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • ich denke, wir sollten uns zum Duell treffen!


    Gut, dann frage ich seicento, ob er mein Sekundant sein möchte. Ich wähle den Ort: Augustusplatz, vor dem Gewandhaus, direkt am Mendebrunnen. Du hast die Wahl der Waffen. :)



    Um nicht off topic zu werden, hier gerade diese wunderschöne CD, die bei jpc gerade quasi verschenkt wird (2,99, keine Versandkosten bis 24:00):


    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Hallo!


    Ich schlage vor, wir erzählen uns solange Witze, bis einer von beiden sich totgelacht hat :P


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Ich schlage vor, wir erzählen uns solange Witze, bis einer von beiden sich totgelacht hat


    ok. Krieg ich auch von hier hin:


    Treffen sich zwei Jäger im Wald. Beide tot.


    :untertauch::untertauch::untertauch:

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Ludwig van Beethoven
    Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"
    Münchner Philharmoniker
    Dirigent: Sergiu Celibidache


    Ich habe wahrlich so einige Aufnahmen dieses Werkes, diese lange nicht gehört. Abschreckend finde ich eigentlich bei Celi seine "hilmmlischen Längen". Diese halten sich hier in Grenzen, obwohl jeder Satz länger dauert als mein Karajan-Vergleich (1984). Besonders das Poco Andante im Finalsatz ist dann doch eher ein Largo. Allerdings hat mich die Aufnahme aus dem Jahre 1987 überzeugt, eine ausdrucksvolle Musiksprache, ähnlich klangschön wie Karajan, die Dynamik nicht ganz so extrem. Sehr gute Tonqualität, die die einzelnen Huster nicht überdeckt. Ist eben Live.
    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Neu für mich:



    Bendix, Victor (1851-1926)
    Symphony No 2 D-dur


    Omsk Philharmonic Orchestra,
    Jevgenij Sjestakov


    Aufnahme von 1999

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)