Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

  • Am Abend etwas Beschwingtes:

    u.a. Ouvertüre zu "Leichte Kavallerie" (Suppé), Espana, Joyeuse-Marsch (Chabrier), Walzer "Der Schlittschuhläufer" (Waldteufel)
    Herbert von Karajan dirigiert das Philharmonia Orchestra London (Aufnahme: EMI 1960, London, STEREO).


    LG, Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).


  • Johann Joseph Fux und sein geistliches Werk stehen im Zentrum dieser Platte. Hana Blazikova singt, der Accentus Austria spielt und Tobias Wimmer leitet das Ganze. Die Aufnahmen entstanden vom 6. bis zum 8. Januar 2017 in der Kapelle des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Wien.



    Grüße
    Garaguly

  • Bachs Geist aus Karajans Händen ... Herrlich!

    Ein bisschen Zeit für Musik bleibt heute abend noch. Angeregt durch Garaguly, höre ich jetzt:



    J.S. BACH: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-dur, BWV 1049


    Michel Schwalbé (Violine), Karlheinz Zoeller, Matthias Rütters (Flöte), Berliner Philharmoniker, Dirigent: Herbert von Karajan (Aufnahme: St. Moritz/Schweiz, 8/1964).
    Nichts für Puristen, aber wunderbar musiziert, auf modernen Instrumenten.


    LG, Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

  • Bei mir läuft momentan eine sehr schöne Doppel-LP mit deutschen Bassisten und Bass-Baritone. Das Beste zu dieser Zeit. Ridderbusch, Adam, Frick, Böhme, Wiener, Weikl, Ollendorf. Was allerdings zum Schluss Karl Schmitt-Walter als hoher Bariton mit einer Arie aus dem "Zigeunerbaron" zu suchen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Hier die leider nur gebraucht verfügbare Doppel-CD:



    Bitte auf den Punkt gehen, dann erscheint das Cuver

    W.S.

  • Hallo


    J Brahms


    Sinfonie Nr.1 c-moll Op.68


    Lorin Maazel, cond
    Wiener Philharmoniker


    (Wiener Philharmoniker, DDD, live, Wien, 1985)


    LG Siamak

  • Hier gerade mal wieder etwas von den Heidelberger Haydnianern.



    Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 43 Es-Dur "Merkur"
    Symphonie Nr. 25 C-Dur
    Symphonie Nr. 36 Es-Dur


    Heidelberger Sinfoniker
    Thomas Fey
    (AD: 15. - 18. Januar 2013)


    Grüße
    Garaguly

  • Bernstein - WDR3
    Link mit Vorschau geht wohl leider nicht.


    Schön gemacht, inkl. "Abspann", den es ja selbst im Fernsehen kaum noch gibt.
    Ich hätte gerne die Originalversion ohne Übersetzung. Aber Zweikanalton ist im Radio glaub gar nicht möglich/ umgesetzt. :)

    "Das Thema, welches die Pauke zuletzt hat, findet gewiß keiner heraus!" (Gustav Mahler)


  • Jan Dismas Zelenka


    Missa votiva ZWV 18


    Joanne Lunn, Daniel Taylor, Johannes Kaleschke, Thomas E. Bauer
    Kammerchor Stuttgart
    Barockorchester Stuttgart
    Frieder Bernius
    (AD: 7. - 9. Juli 2008)


    Grüße
    Garaguly

  • Heute im Laufe des Nachmittags bzw. Abends:


    Bruckner, Anton (1824-1896)
    Symphony No 4 Es-Dur »Romantische« WAB 104


    Radio-Sinfonieorchester Finnland,
    Herbert Blomstedt


    Aufnahme (Mitschnitt) von 2011 ;) – eine extra feine ausgehorchte Interpretation.

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hallo


    WA Mozart


    Sinfonie Nr.33 B-Dur KV 319


    Mariss Jansons, cond
    Wiener Philharmoniker


    (Wiener Philharmoniker, DDD, live, Salzburg, 2001)


    LG Siamak

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Nun dirgiert auch bei mir der gute Karajan. Eine Aufnahme, die mir sehr lieb und vertraut ist: Mendelssohns erste Sinfonie. An das Erscheinen der Platte kann ich mich noch recht gut erinnern: 1973 war das, und man hörte auf WDR 3 mit schöner Regelmäßigkeit diese erste Mendelssohn-Sinfonie unter Karajan. Als LP damals ein Doppelalbum, da gekoppelt mit der 2. Sinfonie "Lobgesang". Und genau diese Platte dreht sich gerade auf meinem Plattenteller.

    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Eines der schönsten Werke der Kammermusik:



    Schubert, Franz (1797-1828)
    String Quintet C-dur D 956

    Kuss Quartett


    Miklós Perényi, Cello


    Aufnahme von 2014

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Bei mir läuft diese Woche zum Zweitenmal eine meiner Favoriten der Oper "Faust" von Gounod. Die Besetzung und Dirigat sind Spitze. Der letzte Akt ist einfach grandios!:


    W.S.

  • Eines der schönsten Werke der Kammermusik:


    Das schubertsche Streichquintett C-Dur ist für mich das Schönste. Das ist meine persönliche Meinung.


    Ich höre es mit dem Quatour Ebène und Gautier Capuçon.


    Matthias Goerne singt Schubert Lieder in der Fassung mit Streichquartett-Begleitung,


    Die Götter Griechenlands D. 677; Der Tod und das Mädchen D. 531; Der Jüngling und der Tod D. 545; Atys D. 585; Der liebliche Stern D. 861



    .

    I think laughter is preferable to tears.

    John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden.

    Hans Winking

  • Hier wagnerte es gerade eben mal. Selten genug bei mir.



    Richard Wagner


    Ouvertüre "Der fliegende Holländer"
    "Die Frist ist um" aus "Der fliegende Holländer"
    "Abendlich strahlt der Sonne Auge" aus "Das Rheingold"
    Walkürenritt aus "Die Walküre"
    Sonnenaufgang und Siegfrieds Rheinfahrt aus "Götterdämmerung"
    "Leb wohl, du kühnes, herrliches Kind" aus "Die Walküre"


    Egils Silins, Bass-Bariton
    Tonhalle-Orchester Zürich
    David Zinman
    (AD: 26. - 29. Juni 2012)


    Grüße
    Garaguly

  • Und so geht es weiter ...



    Arien und Ouvertüren von Paisiello, Mozart, Martin Y Soler, Sarti


    Matthew Rose, Bariton
    Ensemble 'Arcangelo'
    Jonathan Cohen
    (AD: 6. - 10. November 2013)


    Grüße
    Garaguly

  • Hier nun in eine andere Epoche und in ein anderes Genre:



    Jean Sibelius


    Pohjolas Tochter, op. 49
    Die Okeaniden, op. 73


    Philadelphia Orchestra
    Eugene Ormandy
    (AD: 4. März 1978)


    Grüße
    Garaguly

  • Hallo


    WA Mozart


    Sinfonie Nr.31 D-Dur KV 297 ‚Pariser‘
    Sinfonie Nr.33 B-Dur KV 319


    Charles Mackerras, cond
    Prague Chamber Orchestra


    (Telarc, DDD, 1988)


    LG und gute Nacht


    Siamak

  • Oha, bin ich wirklich der Erste für Heute?


    Bei mir gab es vorhin



    Schubert, Franz (1797-1828)
    Symphony No 9 C major D 944 «Grosse»


    Wiener Philharmoniker,
    Riccardo Muti


    Aufnahme von 1987


    Eine gediegene, excellente, mich sehr zufriedenstellende Interpretation! :hello:


    Ein Rezeszent schreibt u.a.: »Muti und die Wiener interpretieren Schubert nicht, sondern musizieren ihn!«

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Aber – inzwischen bin ich bereits bei Chopin:



    Chopin, Frédéric (1810-1849)
    Préludes (24) op 28


    Grigory Sokolov, Klavier


    Aufnahme von 2001

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Mahlzeit allerseits. Nachdem ich jetzt 2 komplette Tage :sleeping: habe, befinde ich mich wieder unter den Lebenden und höre



    Antonín Dvořák
    Symphonie Nr 5 F-dur op 76


    Staatsphilharmonie Nürnberg
    Marcus Bosch

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • nun lausche ich



    Ludwig van Beethoven
    Symphonie Nr 6 F-dur op 68


    Bayerisches Staatsorchester
    Carlos Kleiber

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler


  • Ludwig van Beethoven


    Symphonie Nr. 4 B-Dur, op. 60
    Symphonie Nr. 5 c-Moll, op. 67


    Boston Symphony Orchestra
    Erich Leinsdorf
    (AD: 8. April 1968/23. Dezember 1967))


    Grüße
    Garaguly

  • Das schubertsche Streichquintett C-Dur ist für mich das Schönste. Das ist meine persönliche Meinung.


    Und weil's so schön ist – soeben erneut gehört und zwar mit



    Leipziger Streichquartett,
    Michael Sanderling, 2. Cello


    Aufnahme von 1995

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Robert Schumann (1810-1856) Die vier Sinfonien mit den Berliner Philharmonikern. James Levine steht 1990 auf dem Dirigentenpodest.


    Eine dramaturgisch klug ausbalancierte Interpretation mit dem Sinn für Spannungsbögen und effektvolle Steigerungen.
    .

    I think laughter is preferable to tears.

    John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden.

    Hans Winking

  • nach ein paar Runden Nordic Walking durch den Gravenbrucher Wald :



    Johannes Brahms
    Symphonie Nr 1 c-moll op 68


    Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
    Roger Norrington

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Richard Strauss


    Burleske für Klavier und Orchester d-moll


    Düsseldorfer Symphoniker, Leitung John Fiore


    Klaviersolo: Gerhard Oppitz


    Ich hatte das Glück, dem Konzert in der Tonhalle, das dieser Aufnahme zugrunde liegt, beiwohnen zu dürfen.


    Willi hat die CD kürzlich in einem Klavierthread lobend erwähnt.



    Liebe Grüße


    Portator


  • Paul Hindemith


    Symphonische Metamorphosen nach Themen C.M. von Webers
    Nobilissima Visione (Suite)
    Boston Symphony, op. 50


    WDR Sinfonieorchester Köln
    Marek Janowski
    (AD: Januar 2017)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose