Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2019)

  • Allerlei Transkribiertes aus dem Hause Johann Sebastian Bach.


    Albrecht Mayer, Oboe/Englischhorn/Ltg.

    The English Concert

    (AD: 2. - 6. März 2009)


    Grüße

    Garaguly

  • Hallo


    JS Bach


    Goldberg Variationen BWV 988


    Glenn Gould, p


    (CBS/Sony, DDD, 1981)


    Interpretation: 10/10

    Klang: 8/10


    (CBS/Sony, AAD, 1955)


    Interpretation: 8/10

    Klang: 6/10



    LG und gute Nacht


    Siamak

  • guten Morgen allerseits. Heute beginne ich mal, mich an die Violinsonaten von Beethoven heranzutasten. Wie das Kennenlernen eines neuen Dorfes auf einer bekannten Insel :




    Ludwig van Beethoven

    Violinsonaten Nr 1-3 op 12


    Gidon Kremer, Violine

    Martha Argerich, Klavier

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Wie das Kennenlernen eines neuen Dorfes auf einer bekannten Insel

    Das ist ein schöner Vergleich. Gefällt mir. Werde es auch nie ohne copy right Hinweis verwenden. :thumbup::)

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Nur noch in dieser Box zu finden:



    Dvořák, Antonín (1841-1904)

    Violinkonzert A Minor Op 53


    London Symphony Orchestra,

    Sir Colin Davis


    Sarah Chang, Violine


    Aufnahme von 2001


    Gefühlvolles Spiel der Solistin – weder gehetzt noch verkrampft. :thumbup:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Das hat mir jetzt gefallen, ein schönes Dorf voller Leben und Farben, aber auch mit stillen Ecken. Feierlich geht es weiter :



    Anton Bruckner

    Symphonie Nr 9 d-moll


    NHK Symphony Orchestra Tokyo

    Stanisław Skrowaczewsky

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Das ist ein schöner Vergleich. Gefällt mir. Werde es auch nie ohne copy right Hinweis verwenden. :thumbup::)

    In der Tat!


    Ich schließe mich beinahe an. Selbes Dorf. Andere Villa. Habe ich schon ein paar Male besucht. Ein Zimmerchen wird dann mal aufgelegt.


    Drei Einspielungen müsste ich finden. Die folgende gefällt mir am besten:




    :) Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • bei mir auch noch etwas Gestrichenes :


    71Ju+9wW1FL._SS300_.jpg

    Béla Bartók

    Violinkonzerte Nr 1 & 2


    Isabelle Faust, Violine

    Swedish Radio Symphony Orchestra

    Daniel Harding



    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Antonio Vivaldi


    "Juditha triumphans" Sacrum militare oratorium


    Di Castri, Sciannimanico, Kennedy, Rossi, Anketell

    Modo Antiquo

    Federico Maria Sardelli

    (AD: August 2000)


    Grüße

    Garaguly

  • Heute komme ich mit meinem Projekt zu Ende - die letzte Symphonie :




    Nikolai Miaskowsky

    Symphonie Nr 27 c-moll op 85


    Russian Federation Academic Symphony Orchestra

    Evgeny Svetlanov

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • und noch einmal ins neue Dorf :




    Ludwig van Beethoven

    Violinsonate Nr 4 a-moll op 23

    Violinsonate Nr 5 F-dur op 24


    Itzhak Perlman, Violine

    Vladimir Ashkenazy, Klavier

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Henry Purcell


    Dido and Aeneas


    Ann Murray, Rachel Yakar, Anton Scharinger, Elisabeth von Magnus u.a.

    Arnold Schönberg-Chor

    Concentus musicus Wien

    Nikolaus Harnoncourt

    (AD: 1983)


    Grüße

    Garaguly

  • Achtung: Wichtige Korrektur! :P

    Hallo, Rolo!


    Nachdem ich jetzt verstanden habe, dass nicht Beethoven, sondern dessen Violinsonaten als neues Dorf metaphorisiert werden, muss ich meinen Vergleich von weiter oben eine Stufe höher setzen, was dann wohl wie folgt liefe: alter Markt - anderes Dorf etc. :untertauch:


    Und beim Zimmer würden wir uns irgendwie doch wieder treffen ...


    :hello: Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Heute mal wegen der "Beigaben":


    Luigi Cherubini
    Ouvertüre zu Anacréon
    Daniel-François-Esprit Auber
    Ouvertüre zu La Muette de Portici

    Orchestre Lamoureux
    Igor Markevitch
    Aufnahme: 1961








    Vermutlich unerreichte Einspielungen.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid


  • Sehr schön. Fleming/Botha/Schade/Youn/Larsson - ein sensationeller Cast!

    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Hallo


    JS Bach


    Goldberg Variationen BWV 988


    Grigory Sokolov, p


    (Melodiya, DDD , live, 1982)



    Interpretation: 8/10

    Klang: 7/10


    LG und gute Nacht


    Siamak

  • Länger nicht mehr gehört:


    Yost, Michèl (1754-1786)

    Klarinettenkonzert No 11 B-Dur


    Prager Kammerorchester


    Dieter Klöcker, Klarinette und Leitung


    Aufnahme von 1997

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Sehr schön. Fleming/Botha/Schade/Youn/Larsson - ein sensationeller Cast!

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Erstkontakt:



    Rubinstein, Anton (1829-1894)

    Eroica Fantasia Op 110


    Slovak Radio Symphony Orchestra,

    Robert Stankovsky


    Aufnahme von 1993

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Musikalischer Nachtisch:


    Schubert, Franz (1797-1828)

    Octet D 803 op posth 166 F-dur


    Camerata RCO


    Aufnahme von 2018

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hallo!


    Mit dieser Musik gehe ich in den Feierabend:




    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie concertante Es-Dur für Flöte, Oboe, Horn, Fagott und Orchester KV 297b

    Concertante für Flöte, Harfe und Orchester KV 299

    Symphonie Nr. 31 D-Dur KV 297 "Pariser Symphonie"


    Freiburger Barockorchester

    Gottfried von der Goltz

    (AD: April 2005)


    Grüße

    Garaguly

  • Carl Philipp Emanuel Bach


    6 Hamburger Symphonien, Wq.182 Nr. 1 - 6


    Ensemble Resonanz

    Riccardo Minasi, Ltg.

    (AD: 2014)


    Grüße

    Garaguly

  • Hallo


    JS Bach


    Goldberg Variationen BWV 988


    Murray Perahia, p


    (Sony, DDD, 2000)



    Interpretation: 10/10

    Klang: 10/10


    LG und gute Nacht


    Siamak


  • Georg Philipp Telemann


    Passions-Oratorium "Das selige Erwägen des bitteren Leidens und Sterbens Jesu Christi"


    Barbara Locher, Zeger Vandersteene, Stefan Dörr, Berthold Possemeyer, Johan-René Schmidt

    Freiburger Vokalensemble

    L' Arpa festante München

    Wolfgang Schäfer, Ltg.

    (AD: 2003)


    Grüße

    Garaguly

  • Damit begann der Tag. Absolut stilbildendende Händel-Aufnahmen der 80er Jahre, die mich seit meinem 15./16. Lebensjahr begleiten. Diese Ausgabe hier - aus der Billigreihe "Virtuoso" - wäre nicht nötig gewesen, da mir die Einspielungen in anderen Varianten vorliegen, aber ich erwarb diese Scheibe aus purer Symphatie diesen Aufnahmen gegenüber. Konnte sie nicht im Regal zurücklassen.


    Georg Friedrich Händel


    Dixit Dominus

    Vier "Coronation Anthems":

    Zadok The Priest, The King Shall Rejoice, My Heart IsIinditing, Let They Heart Be Strengthenend


    Choir and Orchestra of Westminster Abbey

    The English Concert

    Trevor Pinnock, Orgel

    Simon Preston, Ltg.

    (AD: 1982 & 1988)


    Grüße

    Garaguly

  • Hier nähert sich die "Surprise"-Symphonie, wie die 94. auf Englisch heißt, ihrem Ende. Neulich hatte irgendein Komiker diesen englischen Titel direkt ins Deutsche übersetzt und schrieb dann von Joseph Haydns "Überraschungssymphonie":hahahaha:.


    Beim Blick auf die Aufnahmedaten dieser beiden Symphonien, ging mir spontan durch den Kopf, dass zu dieser Zeit noch niemand die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten ... nein, ganz ehrlich nicht! Hundertprozentig niemals!:baeh01:


    Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 94 G-Dur "Mit dem Paukenschlag"

    Symphonie Nr. 101 D-Dur "Die Uhr"


    Berliner Philharmoniker

    Karl Richter

    (AD: 17. - 20. März 1961)


    Grüße

    Garaguly

  • Auf Haydn folgte Mozart. Die CD 1 dieser Suitner-Mozart-Box. Fragte mich beim Abhören dieser Aufnahmen in der letzten Stunde, warum man eigentlich andere Aufnahmen dieser Werke braucht, wenn man diese hier doch hat. Für mich gehört diese Mozart-Lesart und -Darbietungsform zum Besten, was man in Sachen Mozart interpretieren kann und die Spielkultur des Orchesters ist so attraktiv. Diese Musiker spielen, als hätten sie einen Schuss "Wolferl" im Blut. Und das alles in der vollen Klangfarbe des 'modernen' Orchesters. Schön.



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 28 C-Dur KV 200

    Symphonie Nr. 29 A-Dur KV 201

    Symphonie Nr. 30 D-Dur KV 202


    Staatskapelle Berlin

    Otmar Suitner

    (AD: 1966 & 1976)


    Grüße

    Garaguly