Was höre ich gerade jetzt (JAZZ - 2007 - 2008)

  • Moin Beieinander,


    heute früh begeistert DVD1 aus dieser bekannten DVD Reihe – die auch
    noch feine produziert ist


    Mit ausgesuchten der Gästen beigeistert Carlos Santana


    Santana Hymns For Peace - Live At Montreux 2004

    DVD-V DTS 5.1


    Zitat

    Produktinfo:
    Am 15. Juli 2004 betrat Carlos Santana zusammen mit einer Reihe ungewöhnlicher Gäste die Bühne in Montreux und gab unter dem Namen »Hymns For Peace« ein Konzert mit einer besonders interessanten Setliste, die aus Songs über Frieden und Verständnis bestand. Zusätzlich zum regulären Santana Line-Up begrüßte das Publikum Ausnahmemusiker wie Chick Corea, John McLaughlin, Herbie Hancock, Wayne Shorter, Ravi Coltrane und Idrissa Diop und erlebte im Laufe der Nacht zusätzliche Gastauftritte von Angelique Kidjo, Barbara Morrison, Patti Austin, Sylver Sharp, Steve Winwood und Nile Rodgers. Diese hochkarätige Besetzung spielte bekannte Songs von Bob Marley, Bob Dylan, Marvin Gaye oder auch John Lennon. Als Bonusmaterial gibt es Einblicke hinter die Kulissen, ein Interview mit Carlos Santana und zusätzliche Tracks.


    Gruss
    Robert

  • nicht unbedingt Jazz-Hardcore, aber dennoch eine wunderschöne Musik:


    Friday Night in San Francisco, Al di Meola, John McLaughlin und Paco de Lucia virtuos auf unbegleiteten Gitarren.


    Vor allem das erste Stück hat es mir angetan: Mediterranean Sundance, Al und Paco "unterhalten " sich im Flamenco-Stil.

  • Diese Platte, die sich ja auch verkauft hat wie geschnitten Brot, geht mir total auf den Wecker.
    Rasende Gitarrenläufe von drei absoluten Virtousen - ohne Frage- aber wofür ?
    Schneller, höher, weiter ? Bei dieser Platte fehlt mir absolut eine Aussage, außer der, ich bin schneller als du !


    Die Platte habe ich deshalb seit Jahren nicht mehr auf dem Player gehabt.


    Mediterranean Sundance habe ich auf Elegant Gypsy, finde ich da auch anhörbar.

  • Ich höre gerade die neu erworbene CD "Camena" von Fred Eisler.
    Auf dem diesjährigen Donauinselfest trat er im Ö1 Kulturzelt auf und hat mich
    sehr beeindruckt. Das Album "Camena" ist aber von ruhigeren Rythmen geprägt als das neue Programm, dass es als Livemitschnitt zu erwerben gibt.


    Auf dieser sind die Kompositionen und die Lieder von Fred Eisler, umgesetzt hat er die Stücke dann mit verschiedenen Sängern und Musikern.


    lg,
    Franz

    Sagt nicht:"Ich habe die Wahrheit gefunden", sondern:"Ich habe eine Wahrheit gefunden." (Khalil Gibran; Der Prophet, dtv, 2002)

  • Moin Beieinander,


    auch mal wieder richtig klasse:



    Diana Krall Live At The Montreal Jazz Festival 2004

    DVD-V DD 5.1


    Zitat

    J. Fischer in Audio 2 / 05: "Die Kanadierin lässt aberwitzige Soli ganz lässig aus den Tasten perlen, dazu kuschelt sich ihr kehliges Timbre in schöne Melodien, geadelt von tollen Begleitern und einem präzisen, warmen Sound." A. Kunz in Stereo 2 / 05: "Ihre aktuellen Songs gestaltet Diana Krall live jazziger als auf Platte, im Opener "Sometimes I Just Freak Out" improvisiert sie für ihre Verhältnisse gar recht frei, fügt sich uneitel ins Quartett mit Anthony Wilson (Gitarre), Robert Hurst (Bass) und Peter Erskine (Drums) ein."


    Gruss
    Robert

  • Los Angeles Guitar Quartet
    Air & Ground



    Ich weiß nicht, was das für eine Musik ist, aber sie wird auf jeden Fall toll gespielt. Ein wunderbar homogenes Ensemble!

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hallo!


    Auf Empfehlung höre ich zur Zeit Tom Waits: Swordfishtrombones. Der Track eins nimmt den Hörer sofort gefangen und erinnert etwas an Arbeiterlieder der ersten hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Es gibt auch einige ruhige Tracks auf der CD.


    [ama]B000001FTJ[/ama]


    lg,
    Franz

    Sagt nicht:"Ich habe die Wahrheit gefunden", sondern:"Ich habe eine Wahrheit gefunden." (Khalil Gibran; Der Prophet, dtv, 2002)

  • Nun mal etwas ganz anderes:


    [jpc]2947769 [/jpc]


    Ein Hammer-Album! Unglaublich abwechslungsreich, ständig wird der Stil geändert. Die andere Scheibe dieser Super-Instrumentalisten "Black Light Syndrome" ist ebenso empfehlenswert.

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)

  • Die Richtung stimmt. Und nun in DTS-Sound:


    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)

  • Jetzt gerade Laser-Disk John Scofield "Live in 3 ways" mit Dr. John!
    Einer meiner Lieblingsgitarristen.


    :jubel: :jubel: :jubel:

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)

  • Gestern im Rahmen des Wiener Jazzfestes im Konzert vorgestellt und gleich gekauft. CD vom Erich Kleinschuster Sextett Vol.1 und Vol.2.
    Vom ORF aufgezeichnete Aufnahmen aus den Jahren 1968/69.
    Vol.1 feat.Art Farmer, Jimmy Heath, Slide Hampton
    Vol.2 feat. Joe Henderson, Carmell Jones, Clifford Jordon
    Tolle Aufmahmen, gute Musik! :]
    Einfach zum Genießen. öli

  • Hallo,


    nachdem ich in Bayern klassik vor einigen Tagen eine interessante Aufnahme von Klazz meets the voice gehört habe, wurde ich neugierig und habe heute die CD bekommen und bin restlos begeistert.
    Die Voice von Edson Cordeiro ist ein Ausnahmekünstler. Sein Repertoire reicht von Flamenco über Jazz , von Oper bis Gospel, von Rock bis zur Diskomusik der 80ger Jahre bis hin zu brasilanischer Volksmusik und barocker Klassik.
    Auf der Cd zu hören:
    Girl of the night
    Carmen fantastique
    Kiss
    Babalu
    Sister
    Jsohua fit the battle
    Amazing Grace
    Ave Maria
    Le cygne
    Boi Bumba
    Air del oeste
    Creole Love Call
    Good way


    Mit dabei Kilian Forster, Bass, Tobias Forster, piano, Tim Hahn, Drums


    Ich bin restlos begeistert.


    Liebe Grüsse

  • Hallo.


    Eigentlich bin ich in der falschen Rubrik, aber ich frag trotzdem mal:
    Ich höre es zwar nicht im Augenblick, aber würde es künftig vielleicht noch mal hören wollen, das Esbjörn Svensson Trio, E.S.T. Ich hatte jüngst im Radio einen Schnipsel ihrer Musik gehört und war angetan von einem abstrakt-jazzig-sphärischen Klang. Kennt jemand das Trio und kann mir zum Einstieg eine oder mehrere Aufnahmen empfehlen?


    :hello:


    Danke im Voraus!
    Gruß, l.

  • Hallo lohengrins,


    so ein Zufall, gerade gestern habe ich E.S.T. bei einem Open-Air-Konzert vor 4000 Zuschauern gesehen. Und zwar bereits zum vierten Mal innerhalb der letzten fünf Jahre. Es handelte sich um ein "Umsonst-und-draußen"-Konzert, das manchmal so seine Tücken hat, wenn anspruchsvollere Musik auf ein Publikum trifft, das mal eben so vorbeischauen kommt. E.S.T. aber gelang das Kunststück, sowohl die eingefleischten Fans von der "Jazz-Polizei" zu überzeugen, als auch die große Masse zu begeistern.


    Zu den CDs. Mittlerweile sind es, glaube ich, zehn Stück des Trios.
    Am empfehlenswertesten finde ich folgende drei:


    Good Morning Susie Soho, 2000



    Strange Place For Snow, 2001



    Seven Days Of Falling, 2003



    Die Chance eines Live-Erlebnisses solltest du dir nach Möglichkeit nicht entgehen lassen!


    Gruß
    B.

  • Danke, B.


    Ich habe das zwischenzeitlich von einem Bekannten auch gehört - dass man sich Live-Auftritte von E.S.T. nicht entgehen lassen sollte. Mal sehen, wo die sich noch tummeln.
    Im Übrigen Dank für die Tipps. Ich bin schon sehr gespannt.


    :hello:


    Gruß, l.

  • Hallo Zusammen,


    aktuell begeistert:


    Natalie Cole Ask A Woman Who Knows



    SACD mutliCH


    Zitat

    Kritik: Audio 2 / 03 : "Stimme und Instrumente gefallen mit warmen Farben und packender Dynamik."


    Zitat

    Produktinfo: Unvergessen ist sie als R&B- und Disco-Queen aus den Siebzigern. Mit Pophits wie „Pink Cadillac“ und „Miss You Like Crazy“ stürmte sie die Charts, hatte mindestens ein Dutzend No. 1-Hits und räumte so einige Grammys ab. Einen Berühmtheitsstatus erlangte sie aber auch durch ein turbulentes Leben und wilden Lifestyle. Drogen und Pastoren spielten darin wichtige Rollen. Die grosse Wende für diese charmante Künstlerin kam 1991, als sie den Tribut an ihren legendären Vater, Nat King Cole, aufnahm: „Unforgettable, with Love“. Dieses Album wurde weltweit 14 Millionen mal verkauft. In Deutschland war der Anteil bei runden 220.000. Danach folgten zahlreiche musikalisch unentschiedene Projekte, die oft dem Habitus der Disco- und Soul-Welt noch anhafteten, obwohl die Künstlerin daraus lange entwachsen war. Sie kehrt nun zurück mit einem Erfolgsrezept, das sie in den Neunziger Jahren zu dem ersten Popstar machte, der mit Jazzstandards einen riesigen weltweiten Erfolg landete. „Ask A Woman Who Knows“ ist ihr erstes Album seit drei Jahren und eine fabelhafte Wiedervereinigung mit Produzent Tommy LiPuma (Diana Krall), der auch damals für ihren Megaseller verantwortlich zeichnete. Dreizehn handverlesene Supersongs, ein Ensemble mit Stars wie u. a. Joe Sample, Roy Hargrove, Christian McBride, und Diana Krall (im Duett mit Natalie) sowie das Clayton-Hamilton-Orchestra und nicht zuletzt natürlich Natalie Coles unvergleichliches Talent machen dieses Album zu einem Gesamtkunstwerk. Es gibt hierzulande eine grosse Natalie Cole-Fangemeinde ! Und deren Geduld wurde in den letzten 11 Jahren strapaziert. Worauf sie warten ? Auf den würdigen Nachfolger von „Unforgettable, with Love“. Hier ist er !



    Gruss
    Robert

  • Nach dem fulminanten Konzert von Steely Dan in Berlin höre ich jetzt:


    [jpc]4068011 [/jpc]


    Besonders das Titelstück Aja mit dem unglaublichen Ende. Das hat mich im Konzert umgehauen!

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)

  • Diese Scheibe wird als DVD-Audio verkauft und sie hat wirklich einen unglaublich sauber abgemischten 5.1 DTS-Sound, schätze die Herren Fagen und Becker höchstselbst haben mitgewirkt.


    Aber nun kommt's: ich stelle gerade fest, das ist eine ganz normale Audio-CD. Rein in meinen heiß geliebten Technics Player und siehe da: das alte Teil liefert exzellenten 5.1 Sound!!


    Toll, DTS-Sound mit komfortabler Bedienung, vernünftigem Display und nicht mit den degenerierten Bedienkonzepten heutiger Player :D


    Mal schauen, welche DVD-Audios sich noch als CD entpuppen.



    [jpc]8821889 [/jpc]

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)


  • GROVER WASHNGTON JR., Saxophon (1999)


    A R I A S
    1. Je crois entendre encore
    2. Pourquoi me reveiller
    3. Flower duet
    4. Amor ti vieta
    5. O mio babbino caro
    6. Donna non vidi mai
    7. Ch'ella mi creda
    8. My man's gone now
    9. O soave fanciulla
    10. E lucevan le stelle
    11. Au fond du temple saint
    12. Vissi D'arte


    Wenige Monate vor seinem Tod mit 56 Jahren hat Grover Washington jr. diese Opernarien eingespielt, mit Billy Childs, Piano, Ron Carter, Bass, Robert Freedman, Piano + Dirigent, Terence Blanchard, Trompete
    Orchestra of St. Luke's

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • N.E.W.S. von Prince.


    Ein wunderbar jazziges Instrumentalalbum von Prince. Ich bin eigentlich Prince-Verächter gewesen aber mit diesem Album im Blindtest hat mich ein Kumpel reingelegt. Sehr empfehlenswert!


    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)


  • Ich habe ein Faible für die Saxophontiefen Jerry Mulligans und dieses Cover ist ebenfalls reizvoll, auch wenn es nicht recht ins Regal will ...


    Besten Gruß, Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Nicht gerade jetzt, aber in den letzten 3 Tagen mindestens 5xmal gehört:



    wiewohl das auch unter Klassik geht.


    Egal, ganz tolle Interpretation der Brahmschen Haydn Variationen :jubel:
    und auch die Stücke von Gulda und Zawinul sind nicht zu verachten.


    Von dieser Stelle Gute Besserung für den schwer erkrankten Joe Zawinul !

  • Zitat

    Original von AchimVon dieser Stelle Gute Besserung für den schwer erkrankten Joe Zawinul !


    Das wusste ich bislang nicht. Was fehlt dem Mann denn?
    Achim, weißt du da näheres?

  • Zitat

    Original von Barbirolli
    [Das wusste ich bislang nicht. Was fehlt dem Mann denn?
    Achim, weißt du da näheres?


    Ich zitiere hier mal orf.at
    Joe Zawinul schwer erkrankt
    Die Wiener Jazz-Legende Joe Zawinul ist schwer erkrankt. Der 75-jährige gebürtige Erdberger wird derzeit im Wilhelminenspital behandelt. Es bestehe aber keine Lebensgefahr, hieß es aus dem Krankenhaus.


    Zawinul befindet sich in Behandlung im Wilhelminenspital. Keine Details
    Es handle sich um eine ernste Erkrankung, es besteht aber keine Lebensgefahr, bestätigten die Mediziner im Wilhelminenspital. Nähere Details wurden vom Spital nicht mitgeteilt.


    Die in der U-Bahnzeitung "Heute" kolportierte Krebserkrankung der Jazzlegende wollte man ebenfalls nicht kommentieren.

  • Moin,



    beim Aufräumen stieß auf diese Scheibe, die natürlich sofort in den Player wanderte. Handelt sich zwar nur um 'nen Soundtrack, aber immerhin auf Verve, zählt die auch? :D



    Kansas City
    'Today's top jazz musicians play classics from the 1930s'


    Hab ich damals rauf und runter gehört. 8)



    "Das ist zeitgenössische klassische Musik. Dann unterstelle ich, daß da kein intellektueller Zugang..."
    Miroslaw Lem, Tenor

  • Und jetzt noch der Wetterbericht:



    Lange nicht mehr gehört. Tolles Spiel von Jaco Pastorius und ebenfalls vom Schlagzeuger Peter Erskine. Ein tolles Album, das ich seit 1979 schätze.

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)