Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

  • Und der Abend wird eingeläutet mit:


    Gioacchino ROSSINI - Petite messe solennelle (Krassimira Stoyanova, Birgit Remmert, Steve Davislim, Hanno Müller-Brachmann, Philip Mayers, Phillip Moll, Ryoko Morooka, RIAS Kammerchor / Marcus Creed)



    Wenn schon dieses Werk, dann nur in der herrlichen ersten Fassung für Soli, Chor, zwei Klaviere und Harmonium....Eine Alterssünde vielleicht, aber was für eine: Eine kleine feierliche Messe.


    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • herrschaftszeiten, hier kommt man ja gar nicht mehr mit dem hören nach... :rolleyes: Zum Ausklang des Wochenendes mit Dvorak und Mozart, und nach den Wagner-Wogen gestern abend im Aalto läuft jetzt



    Fein, jetzt habe ich einen Tip für das Cellokonzert von Dvorak. Danke.


    Sophia

  • Natürlich - während der Arbeit an dem Opernführer-Thread:




    Georg Friedrich Händel
    Rodelinda - Regina de Longobardi


    Rodelinda: Dorothea Röschmann
    Bertarido: Michael Chance
    Grimoaldo: Paul Nilon
    Eduige: Felicity Palmer
    Unulfo: Christopher Robson
    Garibaldo: Umberto Chiummo


    Das Bayerische Staatsorchester,
    Ivor Bolton


    Zu erhalten bei http://www.farao-classics.de


    Die haben irgendwie schneller gesungen, als ich getippt habe, manchmal waren wir parallel...


    Deswegen jetzt gleich nochmals, diesmal MIT Bild...


    LG
    Unulfo

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo, Bei mir ist im Augenblick Telemann im Player, genauer gesagt eine CD con cpo mit Violinkonzerten. Es spielt das L´orfeo Barockorchester. Solistin und Dirigentin ist Elisabeth Wallfisch



    Eine sehr empfehlenswerte Cd, für alle die dieses Genre lieben..


    mit freundlichen Grüßen aus Wien


    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)


  • Bei mir jetzt:


    Wieder eine Leihgabe, Sibelius Symphonie No.4


    "Das beste, an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung."
    Ludwig van Beethoven

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl


    m.E. eines seiner besten Werke, wirklich eine andere Liga als Violin- und Klavierkonzert, auch wenn diese zu Unrecht so wenig bekannt sind, wie sie es sind. Fournier/Szell (DG) dürfte noch preiswert zu haben sein und ist ausgezeichnet.


    Selbstverständlich eine seiner besten Werke, aber wie ich schon einige Beiträge zuvor geschrieben habe, würde ich rein gefühlsmäßig das Klavierkonzert auf die gleiche Ebene des Cellokonzerts stellen. Das Violinkonzert ist in der Tat etwas schwächer.


    Zu den Aufnahmeempfehlungen schließe ich mich vorbehaltlos an.
    Fournier und Tortelier gefallen mir hier auch am Besten. Und beide sind sehr günstig zu haben!



    Bei mir läuft gerade Rachmaninoff. Das 1. Klavierkonzert in den Aufnahmen von Entremont/Ormandy und Zimerman/Ozawa.




    Gruß, Peter.

  • Heute bin ich im Banne eines anderen Zauberers:


    Beide waren eher so Zufallskäufe schon vor Jahren nachdem ich den Titan bereits in 3 Einspielungen hatte.
    Jetzt geht`s nochmal weiter mit Mahler III unter Nagano, alles viel zu lange nicht mehr gehört.


    Grüße
    Sophia

  • Zeit hier für:


    Aaron COPLAND - Music for the theatre; Three Latin American Sketches; A Quit City; Appalachian Spring (The Saint Paul Chamber Orchestra/ Hugh Wolff)



    sowie, am Ende des Wochenendes:


    Claude DEBUSSY - Préludes (Alain Planès)



    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Mit das beste, was jemals als Opernaufnahme eingespielt wurde (nach meiner bescheidenen Meinung ;) ):


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Ich bin momentan hin- und hergerissen zwischen Dvorák-Klavierkonzert und Brahms-Klavierkonzert Nr. 2.
    Heute wird der Tag aber mit Brahms beschlossen:




    Gruß, Peter.

  • Bei mir zum Abschluss eines äussertst unerfreulichen Tages wenigstens noch das hier, das hebt meine Laune ein wenig...


    "Das beste, an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung."
    Ludwig van Beethoven

  • Guten Morgen, der Tag beginnt mit


    Richard STRAUSS - Ein Heldenleben op. 40 (Staatskapelle Dresden/ Rudolf Kempe)



    Arnold SCHÖNBERG - Variationen für Orchester op. 31 (Berliner Philharmoniker/ Dimitri Mitropoulos)



    Und der Tag wird, nach getaner Arbeit, im Konzert des letztgenannten Orchesters heute in Frankfurt auch mit diesen Werken schließen....


    Beste Grüsse,


    Cl

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Zitat

    Original von S.Kirch
    Vom Cellokonzert habe ich leider noch keine Aufnahme.
    Sophia


    Moin Sophia,


    ich besitze:


    Fournier/Szell,
    Maisky/Bernstein
    Ma/Masur
    du Pre/Barenboim
    Rostropowitsch/Giulini


    Um ehrlich zu sein, ich könnte da jetzt keinen klaren Favoriten benennen. Am häufigsten habe ich noch die du Pre Aufnahme gehört.
    Vielleicht sollte ich mal ein Vergleichshören durchführen.

    Grüsse aus Rhosgobel


    Radagast

  • Wie ich schon in meiner Jugend befürchtet habe, werde ich meine englischen Lieblingschorwerke wie Brittens "War Requiem", Delius "Mass of Life", Elgars "Dream of Gerontius" und Waltons "Belshazzar's Feast" wohl nie live hören ;(.


    Daher jetzt Elgar



    Grüsse
    Walter

  • Alfred Brendel spielt Beethoven:


    op. 106, op. 111, op. 126, Wo. 73 und die Diabelli Variationen





    Herzliche Grüße,:hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Sibelius, Violinkonzert - Perlman, Leinsdorf, Boston SO


    "Das beste, an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung."
    Ludwig van Beethoven

  • Grade mit der Post gekommen:



    Chopin - 2 Nocturnes op.37, Alexis Weissenberg, piano

    "Das beste, an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung."
    Ludwig van Beethoven

  • Ragnar Schirmer spielt Beethovens Violinkonzert in der Klavierfassung:




    Herzliche Grüße,


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Orffs "Die Kluge", "Der Mond" mit Herbert Kegel. Klanglich fantastisch - leider kann ich Orffs Musik maximal einmal im Jahr hören :(, da für mich alles wie Carmina Burana bzw. Orff klingt.




    Grüsse
    Walter

  • Schon wieder (oder immer noch?) Rigoletto-Zeit:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Gerade höre ich was sehr interessantes: Etüden von Stravinsky, der Pianist heißt Roustem Saitkoulov. Diese CD gibt es nicht mehr, deswegen musste ich auf eine andere Quelle zugreifen :(
    Weiß jemand etwas über diesen Saitkoulov? Google bringt keine erhellenden Ergebnisse, und vor allem, weiß jemand, wie man an diese CD irgendwie kommen könnte (aus dem Ausland bestellen oder so?)?
    Viele Grüße

    Das Frühstück ist ihm viel zuviel Zeremonie. Die ganze Lächerlichkeit kommt zum Ausdruck, wenn ich den Löffel in die Hand nehme. Die ganze Sinnlosigkeit. Das Zuckerstück ist ja ein Anschlag gegen mich. Das Brot. Die Milch. Eine Katastrophe. So fängt der Tag mit hinterhältiger Süßigkeit an.

  • Hallo bubba,


    auf die Schnelle fand ich heraus, dass er Jahrgang 1971 ist (Kazan), 1994 in Moskau sein Diplom gemacht hat, und seither auch schon internationaler Preisträger ist.
    Die von dir erwähnte CD ist seine Debut-Platte (EMI) und bei c d u n i v e r s e noch erhältlich

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!