Ich will Kopfhörer

  • Salut,


    mir geht das Geplärre mit "...schon wieder Beethoven..." oder Ähnlichem tierisch auf die Nerven. Ich will also Kopfhörer haben [ob ich mich daran gewöhne, weiß ich noch nicht].


    Sie sollten natürlich kabellos sein, damit ich mich frei bewegen kann - mir egal, ob ich wie ein Marsmensch mit antenne Aussehe. Möglichst viel schädliche Strahlung ist erwünscht. Und dicht sollten sie sein - damit nicht heraus-, vor allem aber nichts außermusikalisches hineindringt.


    Preislich sollte das bei 150 bis 200 Euro liegen.


    Ist da was drin, was taugt oder muß ich mir ne Knarre kaufen?


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo Ulli,


    mir ging es genauso ("schon wieder...." ) :D .


    Ein drahtloser Kopfhörer ist da eine Lösung. Man muß allerdings wissen, daß wirklich hervorragender Empfang und Klang in der von Dir genannten Preisklasse noch nicht zu bekommen ist. Ich besitze z.B. seit einiger Zeit einen AKG 777 Hearo (drahtlos, aber analog; jetzt Nachfolgemodell 787), der etwa 130 Euro gekostet hat: hervorragender Klang, sehr guter Tragekomfort (auch sehr wichtig für längeres Hören, nach Möglichkeit in einem guten HiFi-Geschäft testen!), aber durch analoge Signalübertragung können Störungen auftreten (z.B. Rauschen). dies natürlich nicht durchgehend, sondern nur, wenn Du Dich von Deinem Sender (Basisstation) weiter entfernst.


    Laut Test fer Zeitschrift STEREO (hier:http://www.stereo.de/st/seiten/default.asp?seitenid=30) ist der "günstigste" sehr gute digitale Kopfhörer der Philips HD 1500 mit ca. 400 Euro.


    Eine Alternative wären normale kabelgebundene Kopfhörer, wo Du für Dein Budget wirklich schon excellente Modelle mit hervorragendem Klang bekommst, sowohl in offener als auch geschlossener Bauweise. Einige Modelle wären da z. B. (Reihenfolge ohne Wertung):


    AKG K 530, K 601, K 141 Studio, K 171 Studio, K 240 Studio, K 271 Studio
    Sennheiser HD 515, 555, 595, 600
    Beyerdynamic DT 770 Pro
    Modelle v. Sony u. Philips sind mir nicht so geläufig.


    Mit den genannten Modellen hast Du aber eine Auswahl von den absoluten Kopfhörer Spezialisten.


    So, nun hoffe ich daß Du mit den Informationen etwas anfangen kannst


    Grüße aus der Oberpfalz,


    Gerald :)

    Einmal editiert, zuletzt von GH_Musik ()

  • Hallo Ulli,


    ich habe vor ca. zwei Jahren mit eben Deinen Anforderungen zu recherchieren begonnen und kann die Aussagen von Gerald (leider) nur bestätigen. Die Hearo Serie von AKG stellt wohl tatsächlich das Nonplusultra in diesem Bereich dar. Wen (wie mich) jede Störung bei der Übertragung Wahnsinnig macht muss nach meinen Recherchen aber leider sehr tief in die Geldbörse greifen.


    Ich bekam - ich erwähnte es an anderer Stelle - zur Zeit meiner Recherchen einen Funkkopfhörer von TCM geschenkt (ca. €50). Ich würde ihn Dir schenken, aber glaube mir, Du willst Ihn nicht haben. Neben einem gewissen Grundrauschen kommt es immer wieder zu Störungen, die sich in lauten, kreischenden Geräuschen äußern, die mich jedesmal zusammenzucken ließen. Nach so einer Störtung ergriff mich jedesmal eine unsägliche Wut, sodass das Gerät zurück in seine Verpackung wanderte und dort auf seine Veräußerung bei eBay wartet. Ich weiß nur noch nicht, ob ich es wirklich mit meinem Gewissen vereinbaren kann, so einen Schrott zum Kauf anzubieten.


    Wenn Du jegliche Störungen vermeiden willst, wirst Du wohl auf ein Gerät mit Digitaler Übertragung zurückgreifen müssen (ab AKG HAERO 888, ca. €500). Ich schrieb auch schon im Kopfhörerthread (hast Du Dir den mal einverleibt?)


    Zitat

    Original von GalloNero
    ich bakam vor Jahren einmal einen Funkkopfhörer geschenkt. Auch dieser rauscht. Die Frage ist nicht unbedingt Infrarot oder Funk. Es kommt vorallem auch darauf an, ob das Signal Analog oder Digital vom Sender zum Kopfhörer übertragen wird. Es gibt Funkkopfhörer, die digital übertragen. Diese sind aber verhältnismäßig teuer. Gehört habe ich noch keinen, aber da rauscht dann sicher nix mehr.


    Solltest Du Dich tatsächlich zu einem AKG HAERO 888 oder etwas Vergelichbaren entscheiden können, dann kannst Du Dir meines Neides sicher sein. Ansonsten könntest Du auch mal über die Anschaffung eines Vernünftigen mobilen Gerätes mit einem ordentlichen mobilen Kopfhörer oder einem mobilen KH-Verstärker nachzudenken. Ich bin gespannt, wie die Geschichte Ausgeht. Damit kannst Du dann auch mal raus und endlich was im Raum-und-Zeit-Thread posten ;) Schön genug wär's bei Euch sicherlich...


    Liebe Grüße
    GalloNero

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • Danke Euch beiden!


    Das klingt ja nicht so gut :(


    Ich erinnere mich dunkel, früher [vor ~ 17 Jahren] einen drahtlosen SONY Kopfhörer gehabt zu haben. Mit dem war ich eigentlich zufrieden, allerdings waren mane Anforderungen das Klangerlebnis betreffend damals nicht so hoch gesteckt.


    Wann treten denn diese grässlichen Störungen üblicher Weise auf? Je nach Entfernung zum Sender oder durch Störquellen [z.B. Monitorstrahlung/Toaster]?


    ...und kabellos muß es in jedem Fall sein. Ich fühle mich sonst so angekettet - ich muß mich damit frei bewegen können. Außerdem erinnern mich die Kabel immer an diverse Krankenhausaufenthalte.


    Ich kann das irgendwie nicht glauben, dass es in 2007 noch solche Probleme gibt...


    Auf jeden Fall weiß ich jetzt schon, was anstelle von "...schon wieder Bee..." zu hören ist: "Mußte das jetzt sein...? Wir haben's ja..." [B. hätte geantwortet: Es muß sein!]


    :D


    Viele Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo Ulli,


    bei mir traten die Störungen immer unverhofft und völlig unerwartet auf. Also auch wenn ich ganz still im Bett lag. Allerdings hatte ich ja auch einen absoluten Billigkopfhörer.


    Ich denke bei einem HAERO 777 oder 787 wäre das trotz Analoger Übertragung deutlich besser. Wenn Du absolut auf Nummer sicher gehen willst (und wie ich Dich kenne willst Du das) dann heißt dein Zauberwort einfach "digital"! Ich habe auch günstigere Geräte von namhaften Herstellern angetroffen. Gib doch einfach mal Funkkopfhörer und digital bei Google ein, da gibts ne Menge. Z.B. einen Philips SHD 9100 für €199. Ich habe halt keine Ahnung wie der mit Mozart oder Kraus klingt. Oft sind die auf Souround Heimkino ausgelegt. Ob das schlecht sein muss weiß ich auch nicht. Bin ja kein Hifi-Experte. Apropos, wo treibt sich eigentlich Hür' herum.


    Liebe Grüße
    GalloNero

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • Vergesst die Kabellosen HIFI-Kopfhörer.


    Zum einen wegen der Tonqualotät - zum anderen wegender STUNDENLANGEN Sendernähe.


    Ein Guter Kopförer braucht ein Kabel


    Drittens kommt noch der Preis dazu


    Wie gesagt um 200 Euro bekommst du schon gute Kopfhörer - allerdings mit Kabel


    Die Studio Serie von AKG ist sicher OK. sie Ist klanglich interessant und vor allem ziemlich dicht.
    Geschlossene KOpfhörer haben zudem einen knackigeen Bass als offene - allerdings neigen sie dazu, daß man mit ihnen schwitzt....


    OPb Du dich an den das Tagen von KH gewöhnhn kannst ?


    Ich glaube schon. Gelegentlich wird beanstandet, daß man den Klam im Kopf wahrnimmt - aber die Verfärbungsarmut ist IMO wesentlich besser als bei Lautsprechern.


    mfg aus Wien
    Alfred

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert


  • Zitat

    Original von Alfred_Schmidt
    ...
    Die Studio Serie von AKG ist sicher OK. sie Ist klanglich interessant und vor allem ziemlich dicht.
    Geschlossene KOpfhörer haben zudem einen knackigeen Bass als offene - allerdings neigen sie dazu, daß man mit ihnen schwitzt....
    ...


    Der K240 Studio ist kein geschlossener Kopfhörer! Ebensowenig der K141 Studio, der die kleinere und leichtere Alternative zum K240 ist.


    K171 sowie K271 sind geschlossene Hörer.

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • meine Meinung:


    Investier das Geld lieber in einen MP3-Player oder einen DiscMan.
    Mobiler gehts nicht und für 200€ bekommst du was richtig anständiges...



    Gruß
    Violoncellchen

  • Zitat

    Original von Alfred_Schmidt
    Wie gesagt um 200 Euro bekommst du schon gute Kopfhörer - allerdings mit Kabel


    Und wie gesagt brauch ich einen ohne Kabel... es geht mir nicht darum, stundenlang sitzend Musik zu hören - ich laufe dabei km herum... mache mal dies, mal das.


    Das wäre ungefähr so, als würdest Du einem Vegetarier - der sich Dir gegenüber als solcher zu erkennen gab - ein Wiener Schnitzel empfehlen.


    Zitat


    Gelegentlich wird beanstandet, daß man den Klam im Kopf wahrnimmt


    Was ist das???? ?(


    Zitat

    Original von Kopfhörerchen


    Investier das Geld lieber in einen MP3-Player oder einen DiscMan.
    Mobiler gehts nicht und für 200€ bekommst du was richtig anständiges...


    ...und die Dinger benötigen also keine Kopfhörer... - nee, schon klar: wie gesagt, kann ich Kabel an meinem Hals/Kopf nicht vertragen. :(


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • ...aber die schränken dich doch in deinem Bewegungsdrang nicht ein und so ein iPod verschwindet ja mal ganz unauffällig in deiner Hosentasche :rolleyes:


    ...und was deine Kabelphobie betrifft: Du kannst die ja zwischen T-Shirt und Pulli verlegen, dann siehst und spürst du sie nicht ;)


    :hello:
    V.

  • Hallo Ulli,
    ich kann mich da Alfred nur anschließen - von kabellosen Kopfhörern würde ich aus klanglichen Gründen unbedingt die Finger lassen.
    Ich bin neben unserer „Verrücktheit" nach klassischer Musik ein ebenso verrückter Klangfetischist. Mit einem Bekannten, den ich für einen der besten Experten im Bereich Verstärkerbau halte, sind wir hier schon in recht abgefahrene Spähren vorgedrungen (Breitbandlautsprecher, Eintakt-Trioden-Röhrenverstärker, etc.). Im Zuge dieser „Studien" stand auch die Konstruktion des perfekten Kopfhörer-Röhrenverstärker eine Zeitlang im Plichtenheft ganz oben. Das Ding ging auch sensationell gut und dazu mußte ich natürlich auch den besten Kopfhörer finden. „Testsieger" wurde der HD 600 von Sennheiser, der damals der ganzen AKG-Linie Meilenweit überlegen war. Ich würde also eher in ein Topgerät kabelgebundener Kopfhörer investieren und dafür vielleicht noch einen eigenen Kopfhörerverstärker anschaffen. Noch nicht gehört, aber gut beschrieben und recht günstig gibt es den Röhrenkopfhörerverstärker „Earmax" von der Firma Brocksieper. Eine eigene Liga sollen die Elektrostatenkopfhörer von Stax sein.
    Ich werde jedenfalls Deinen Thread zum Anlaß nehmen meinen alten Kopfhörerverstärker mal wieder aus dem Kasten zu holen ... ich halte Dich am Laufenden.


    Schönen Abend
    Norbert

  • Hallo,


    ich denke, ich werde mal diese Anregungen zum Anlass nehmen und an einem der kommenden Samstage ein paar von diesen Dingern probehören und -tragen. Ich habe das vor einiger Zeit schonmal gemacht und empfand das Gefühl einfach grausig. Eigentlich will ich ja keine Kopfhörer, aber man muß sich ja irgendwie arrangieren...


    Und kalbellos müssen sie dann schon sein - normalerweise höre ich hier im Hause in Konzertlaustärke Musik und bewege mich dabei frei [Keller, Dachboden, Küche, Büro...] auf drei bis vier Etagen, da kann ich wohl kaum 200m Kabel hinter mir herzerren...


    Also vielen Dank für die Infos vorab. Ich halte euch ebenfalls auf dem laufenden [Meter :D ].


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Eine mobil-verkabelte Lösung wäre dann natürlich auch der Imohrkopfhörer von Stax. Bei Audiocube für ca EUR 200 (alter Stand, kann jetzt grade auch günstiger sein ;-)) erhältlich, man braucht aber auch einen MP3-Player oder Ähnliches dazu.


    :hello:
    Flo

    "Dekonstruktion ist Gerechtigkeit." (Jacques Derrida)

  • Lieber Ulli,


    ich trage, egal wohin, meinen iPod mit meiner ganzen Diskothek mit mir herum, paßt ins Damenhandtäschchen, wie auch in die Hosentasche.


    Der Kopfhörer ist dann etwas Eigenes, da kennen sich die anderen besser aus.


    Von iPod gibts - um nicht alle Außengeräusche zu hören - für unterwegs in einem viereckigen Kästchen, welche mit kleinem Ballon, um die Ohren etwas abzuschließen.


    Ich brauche nichts besseres, als diese kleine, so aufnahmefähige Festplatte (80 GB).


    Gruß aus Bonn :hello: :hello:

    Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu

  • Hi , Stabia!


    Zitat


    Original von Stabia


    Ich brauche nichts besseres, als diese kleine, so aufnahmefähige Festplatte (80 GB).


    :yes:


    LG Florian


    :hello:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Hallo zusammen,


    wenn ich ungestört "meine" Musik hören möchte, schicke ich meine Lieben ins Kino. Das erspart mir den Kompromiss Kopfhörer und sichert den Frieden. :yes:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Mamma mia, müssen die aber oft ins Kino gehen !
    Oder Du Schlingel dosierst Deinen Klassikkonsum auf homöopathische Dosen.


    Ich denke, dann drehst Du richtig auf, daß die Gläser im Schrank wackeln.


    Gruß aus Bonn :hello:

    Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu

  • Für mich gibt es bisher nur EINEN wirklich guten Kopfhörer - äh am Kopf tragbares Lautsprecherpaar - und das ist der leider nicht mehr hergestellte


    AKG K 1000


    Dieses an den Lautsprecherklemmen des Verstärkers anzuschliessende zu den sogenannten offenen Kopfhörern zählende Präzisionsgerät kostete ( damals ) umgerechnet 750 Euro.


    Glücklicherweise habe ich seit 15 Jahren die Möglichkeit mit diesem fantastischen Gerät meine Musik zu geniessen.


    Dieses technische Meisterwerk hat eigendlich nur einen Nachteil: Man fühlt sich dabei so, als würde man in einem optimalen Konzertsaal sitzen, nur leider mit dem Gesicht nach hinten. Aber daran habe ich mich schon längst gewöhnt.


    Ich hoffe, dass ich mir nie wieder einen anderen Kopfhörer kaufen muss.

    alle Menschen werden Brüder ...

  • Hallo zusammen,


    Stabia


    Zitat

    Oder Du Schlingel dosierst Deinen Klassikkonsum auf homöopathische Dosen.



    Das glaube ich nun eher nicht. Er verschweigt uns sicher, dass seine Frau die gleiche Musik die Ihre nennt wie er die Seine. :yes:


    Zum Thema Kopfhörer. Mich würde ein kabelloses Teil auch gut gefallen, da ich wie Ulli das ganze Haus beschalle. Sehr zum Leidwesen meines Herrn Gemahls. Jetzt betrübt es mich, dass Ihr so gar nichts positives über kabelloses Kopfhörer zu berichten habt. Aber ich kann ja mal dem Weihnachtsmann schreiben, vielleicht hat er für mich auch eine iPod übrig. :rolleyes:


    In dem Zusammenhang, woran kann es liegen, dass mein mp3 Player sich an der Steckdose nicht aufläd? Natürlich könnte ich ihn in den PC stecken, aber dann streikt mein PC Mouse. Warum auch immer. Vielleicht kann mir ein PC Freak unter uns helfen.


    LG


    Maggie

  • Salü,


    also die Sache mit den Kopfhörern hat sich nach einigen Tests gleich wieder zerschlagen.


    ICH HALT DAS EINFACH NICHT AUS. :no:


    Da hilft also nur noch eins... :pfeif:


    Viele Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Zitat

    In dem Zusammenhang, woran kann es liegen, dass mein mp3 Player sich an der Steckdose nicht aufläd? Natürlich könnte ich ihn in den PC stecken, aber dann streikt mein PC Mouse. Warum auch immer. Vielleicht kann mir ein PC Freak unter uns helfen.


    Es könnte ein Problem mit der Spannungsversorgung der USB-Ports geben. Besteht das Problem auch, wenn die Batterie des MP3-Spielers vollgeladen ist? Steck einfach mal die Maus in einen anderen Port. Besteht das Problem dann noch? Eventuell hilft auch ein USB-Hub mit eigenem Netzteil.

  • Hallo beckmesser,


    vielen Dank. Das Problem besteht auch, wenn ich den Memorystick benutzen möchte, muss demzufolge mit den USB Anschlüssen zusammenhängen. Wenn ich die Maus in den vorderen USB Anschluss stecke, funktioniert sich sporadisch, also auch nicht wirklich. Vielen Dank für Deinen Tipp.


    LG


    Maggie

  • Zitat

    Original von Maggie
    Hallo beckmesser,


    vielen Dank. Das Problem besteht auch, wenn ich den Memorystick benutzen möchte, muss demzufolge mit den USB Anschlüssen zusammenhängen. Wenn ich die Maus in den vorderen USB Anschluss stecke, funktioniert sich sporadisch, also auch nicht wirklich. Vielen Dank für Deinen Tipp.


    Das klingt eigentlich sehr nach einem Problem mit den USB-Ports des Notebooks. Aber du kannst folgenden Versuch machen: Über Start/Einstellungen/System den Gerätemanager aufrufen, dort die USB-Ports deinstallieren und das Notebook neu starten. Dann werden die USB-Ports neu erkannt, die Treiber neu installiert und vielleicht funktioniert das Ganze dann wieder...

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Ein namhafter deutscher Discounter hat nächste Woche gleich mehrere Problemlösungsansätze für kabelgeplagte Musikhörer im Angebot:



    (ich habe mit dem Vorgängermodell des MP3-Players, der vor ca. 3 Jahren bei Aldi vertickt wurde nur gute Erfahrungen gemacht :yes: )


    Frohe Weihnachten
    wünscht


    Violoncellchen :D

  • Liebe Violoncellchen,


    danke für den Tipp - auch wenn das Gerät noch einen entscheidenden Nachteil hat: falsches Dateiformat! :D


    [SIZE=7]Wer erfindet mir bitte einen flac- und Ape-Player?[/SIZE]


    :pfeif:


    Elisabeth

  • Nicht verzweifeln! Sennheiser hat ganz neu das digitale wireless-System MX W1 auf den Markt gebracht (Kosten ca. 320 Euro): Dank der innovativen digitalen Kleer-Übertragungtechnik hat man einen absolut astreinen Klang, zumal die relativ kleinen Ohrhörer ein erstaunliches Volumen zu bieten haben. Einzige Inkonvenienz (möglicherweise liegt's an meiner komischen Ohr-Form): Durch sog. Twist-to-fit-Ohrpolster sollen die Ohrhörer mittels Drehung stabil im Ohr verankert werden, was bei mir nicht immer klappt, d.h. bisweilen fallen sie raus, was evtl. auch meiner Ungeschicklichkeit resp schlechtem Handling geschuldet ist.


    Ansonsten lautet mein Urteil nach 4 Wochen Intensivtest: Recht empfehlenswert, zumal das Kabel-"Gebambel" endgültig passé ist. Über dem Hals muss die Freiheit wohl grenzenlos sein... als passioniertem Radler sind mir so die Goldbergvariationen mit der neuen Freiheit mein treuester mobiler Begleiter geworden! Natürlich muss man die Grenzen
    eines solchen Liliputs kennen - meinen Referenz-Kopfhörer "Orpheus"
    von der gleichen Firma würde ich nie und nimmer dafür tauschen.