Alle sprechen über das selbe Musikwerk III - Vordiskussionsthread

  • Zitat

    Original von rappy
    Ich verstehe die Logik aber auch nicht, die Abstimmung läuft doch sehr demokratisch. Wenn so viele Leute von der Moderne abgeschreckt würden, würde sie doch bei den Abstimmungen nicht gewinnen?
    Fakt ist, dass die letzten Male Werke aus dem 20. Jh. gegen frühere gewonnen haben und somit sich offensichtlich mehr Mitglieder dafür interessiert haben als für klassisches oder romantisches Repertoire.
    Also meine Prognose ist, dass ein klassisches Werk, falls es drankommen sollte, noch weniger Resonanz finden wird.


    Wenn allerdings fortgesetzt so abgestimmt würde, dann wäre das Resultat, "nur Moderne", trotzdem keine proportionale Widerspiegelung der Mehrheitsverhältnisse. Aber das sind momentan ungelegte Eier, wir haben ja erst zwei Abstimmungen gehabt.


    @Johannes: Da wären noch so obskure Werke wie die Linzer Symphonie, das Kaiserquartett, Beethovens Sonate op. 101, Schumanns C-Dur-Fantasie, und so weiter. Alle ohne Thread (soweit ich nichts übersehen habe). Die Werke mit kurzen und uninformativen Threads kommen noch dazu, und im Barock wird es sicher nicht anders aussehen. Man muss nur ein wenig suchen.



    Gruß,
    Frank.

  • Wenn genügend Interesse und auch Interessenten vorhanden sind, dann würde ich als neuer Spielleiter für eine Weiterführung der Runde zur Verfügung stehen.


    Ohne etwas an den ja erst neuen Regeln zu ändern. Jeder der kein Modernes Werk besprechen will, sollte dann eben andere interessante Vorschläge unterbreiten :yes:


    -> Also ab April dann alle PNs an mich <-


    LG Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Nachdem Charles Ives' THE UNANSWERED QUESTION nominiert wurde und noch in Arbeit ist ( gerade zu CENTRAL PARK IN THE DARK gbt es ja noch Einiges zu sagen), nominiere ich ein noch neueres Werk, nämlich Puccinis IL TABARRO - bewusst öffentlich und im Vorfeld und ergänze damit Spradows Hinweis, dass es auch im vermeintlichen Mainstream noch viel zu diskutieren gibt. :D


    :hello: Jacques Rideamus

  • Guten Abend, guten Morgen oder wann was auch immer!


    Es steht die nächste Runde ins Haus (noch ein paar Minuten).


    Bis zum 9.4. habt ihr seit dafür zu sorgen, dass für euch interessante Werke zur Auswahl stehen - wenn ihr sie nicht nennt, können wir nicht gemeinsam hören und besprechen...also.


    Falls es bei den neuen Fragen, einfach im Regelthread vorbeischauen.


    Hier zur Übersicht die bisher in der Auswahl befindlichen Werke:


    Bartok -Klavierkonzert Nr. 2
    Berlioz -Les nuits d'été, op. 7
    Brahms -Klarinettensonaten op. 120
    Grieg -Suite "Aus Holbergs Zeit", op. 40
    Hartmann -Sinfonie Nr. 6
    Haydn -Streichquartett op.76,4 "Sonnenaufgang"
    Hindemith -Konzert für Orchester op. 38 (1925)
    Martinu -Doppelkonzert für Klavier, Pauken & Orchester
    Mendelssohn Bartholdy -Ein Sommernachtstraum op. 61 (komplette Bühnenmusik)
    Poulenc -Concert champetre für Cembalo und Orchester
    Poulenc -Konzert für Orgel, Streicher & Pauken
    Reger -Klavierkonzert op.114
    Saint-Saens 3. -Violinkonzert
    Schönberg -Pierrot Lunaire
    Schumann -Kreisleriana
    Tschaikowsky -Klaviertrio a-moll, op. 50
    Varese -Amériques
    de Falla -El retablo de Maese Pedro
    Puccini -Il Tabarro
    Fauré -Klavierquintette



    Viel Spaß beim Grübeln,
    Maik



    PS: Alle PNs bitte an mich, nicht an Thomas - auch wenn er sie sicherlich an mich weiterleitet ;)

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Nur als Info, weil ich schon PNns erhalten habe (was toll ist:])



    Zunächst Werke bestimmen, welche zur Auswahl stehen - noch nicht eure Werke nominieren...Phase I - nicht Phase II :D Ich behalt die Nominierungen trotzdem - wird sich ja sicherlich nichts groß ändern.


    LG
    Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Na geht doch. In letzter Minute erreichten mich dann doch noch zwei neue Vorschläge - einer wurde allerdings auch wieder gestrichen.


    Ab heute dürft ihr mir dann eure Werke nennen, über die ihr gemeinsam mit anderen sprechen wollt...getreu dem Threadmotto ;)


    Hier sind die von EUCH zur Auswahl gestellten Werke:



    Bartok - Klavierkonzert Nr. 2
    Berlioz - Les nuits d'été, op. 7
    Brahms - Klarinettensonaten op.120
    Brahms - Schicksalslied op. 54 + Triumphlied op. 55
    M. J. Canteloube - Chants d'Auvergne
    de Falla - El retablo de Maese Pedro
    Fauré - Klavierquintette
    Hartmann - Sinfonie Nr. 6
    Haydn - Streichquartett op.76,4 "Sonnenaufgang"
    Hindemith - Konzert für Orchester op. 38 (1925)
    Martinu - Doppelkonzert für Klavier, Pauken & Orchester
    Mendelssohn Bartholdy - Ein Sommernachtstraum op. 61 (komplette Bühnenmusik)
    Poulenc - Concert champetre für Cembalo und Orchester
    Poulenc - Konzert für Orgel, Streicher & Pauken
    Puccini - Il Tabarro
    Reger - Klavierkonzert op.114
    Saint-Saens - 3. Violinkonzert
    Schönberg - Pierrot Lunaire
    Schumann - Kreisleriana
    Tschaikowsky - Klaviertrio a-moll, op. 50
    Varese - Amériques



    Aufgrund der Feiertage - zu welchen ich euch alles Gute wünschen möchte, viel Erholung, schönes Wetter und Freude im Kreis der Familie (falls man die Tage dort verbringt) - verlängere ich mal aus eigenem Ermessen die Stimmabgabezeit bis Mittwoch 15.4. - ich werde kurz für Mitternacht (also immer noch fristgerecht) das Ergebnis bekannt geben...


    Liebe Grüße,
    Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Guten Abend,


    so, ich denke, dass nun auch keiner mehr dazu kommen wird.
    Deshalb können wir uns nun gemeinsam auf dieses Werk freuen:



    :jubel:Mendelssohn - Ein Sommernachtstraum :jubel:



    Die Threaderöffnung erfolgt dann durch meine Wenigkeit... :untertauch:


    Hier die einzelnen Stimmen:


    Sieger mit 7 Stimmen:



    Mendelssohn, Ein Sommernachtstraum




    5 Stimmen:
    Bartok: Klavierkonzert Nr. 2
    Haydn: Streichquartett op.76,4 "Sonnenaufgang"
    Poulenc: Concert champetre für Cembalo und Orchester
    Fauré: Klavierquintette
    Schumann: Kreisleriana


    4 Stimmen:
    Canteloube: Chants d'Auvergne
    Brahms: Schicksalslied + Triumphlied
    Brahms : Klarinettensonaten op. 120
    Berlioz: Les nuits d'été, op. 7



    3 Stimmen:
    Poulenc: Konzert für Orgel, Streicher & Pauken
    Hindemith: Konzert für Orchester op. 38 (1925)
    Martinu: Doppelkonzert für Klavier, Pauken & Orchester
    Saint-Saens: 3. Violinkonzert
    Tschaikowsky: Klaviertrio a-moll, op. 50
    Varese: Amériques
    Puccini: Il Trabarro


    2 Stimmen:
    Reger: Klavierkonzert op.114
    Schönberg: Pierrot Lunaire
    de Falla: El retablo de Maese Pedro


    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
    1 Stimme:
    Hartmann: Sinfonie Nr. 6



    Für die nächste Runde fällt somit wegen derzeitigen desinteresse eurerseits Hartmann aus der Liste - kann natürlich auch wieder reingewählt werden.
    Zudem werde ich Saint-Saens Violinkonzert zunächst aus der Liste entfernen, da der Vorschlagende seit einiger Zeit nicht mehr im Forum war.


    Abgestimmt haben diesmal 12 Taminos.


    Der Thread zur Bühnenmusik geht dann (hoffentlich) am 1.5. online.


    Lieben Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • So, dann geb ich mal nen super kurzen "Kommentar" zu ner Einspielung - so wie immer in diesem Thread geschehen...



    Frieder Bernius mit Stuttgarter-Team.
    Ich hab keinerlei Vergleichsmöglichkeit, aber ich bin und ich denke man kann mit dieser Aufnahme sehr zufrieden sein.



    Auf jedenfall gibt es einige Aufnahme - kunterbunt gemixt im Preissegment. Vielleicht kann ein anderer oder andere Kundige zu Aufnahmen wie vielleicht Masur, Flor oder Previn (die ja alle als Beispiel günstig zu erstehen sind) etwas sagen.


    LG Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Zitat

    Original von Maik


    Frieder Bernius mit Stuttgarter-Team.
    Ich hab keinerlei Vergleichsmöglichkeit, aber ich bin und ich denke man kann mit dieser Aufnahme sehr zufrieden sein.


    Auf jedenfall gibt es einige Aufnahme - kunterbunt gemixt im Preissegment. Vielleicht kann ein anderer oder andere Kundige zu Aufnahmen wie vielleicht Masur, Flor oder Previn (die ja alle als Beispiel günstig zu erstehen sind) etwas sagen.


    Sehr hübsch jedenfalls die Zwischentexte mit sogar zwei Sprechern, wie man aus den Hörbeispielen erfährt. Ich kenne dies Aufnahme sonst nicht (auch nicht die von Dir sonst genannten). Die meisten haben ja leider nur die reinen Musiknummern und selbst die kurzen Melodrame fehlen dann meistens (z.B. bei Bernius Track 7, Zauberspruch)
    Ich lernte das Werk ebenfalls mit einer Aufnahme mit Sprecherin kennen; auf englisch; die Aufnahme gefällt mir auch sonst ziemlich gut:



    Meine anderen enthalten nur die Musiknummern: Fricsay/DG, Maag/Decca, Herreweghe/harmonia mundi (alle deutsch, wenn ich recht erinnere). Gefallen mir alle soweit, ich habe hier aber nie groß verglichen.


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo!


    Ich habe diese Aufnahme, und dachte bis jetzt, da sei die ganze Schauspielmusik drauf (wie im Titel versprochen).



    Aber da scheint doch nur die Allerwelts-Suite drauf zu sein. Ich hatte mir die Aufnahme glaube ich nie angehört, da mir schon die Ouvertüre nicht gefiel. Also rate ich in zweierlei Hinsicht vom Kauf dieser CDs für das "Alle hören..."-Vorhaben ab. :no:


    Ich werde wohl bei Napster nach einer passenden Aufnahme suchen, und dann die hören.


    Ach ja:


    Zitat

    Original von Maik
    Brahms : Klarinettensonaten op. 20


    op. 120 !!! (s.o.) :rolleyes: :boese2:


    Ich verbessere es gleich mal hier und im anderen thread.


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Na seht ihr, klappt doch mit der Panikmache gegen die Moderne. :P

    "Das Große an der Musik von Richard Strauss ist, daß sie ein Argument darstellt und untermauert, das über alle Dogmen der Kunst - alle Fragen von Stil und Geschmack und Idiom -, über alle nichtigen, unfruchtbaren Voreingenommenheiten des Chronisten hinausgeht.Sie bietet uns das Beispiel eines Menschen, der seine eigene Zeit bereichert, indem er keiner angehört." - Glenn Gould

  • Ich gehe mit dieser Aufnahme ins Rennen:


    [amx=B00005TNND]300[/amx]


    Vergleichsmöglichkeit habe ich leider keine und zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich die Aufnahme noch nicht einmal komplett durchgehört habe. Was sich aber umgehend ändern wird...


    :hello:
    Reinhard

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Und ich habe zwei Aufnahmen: mit Bernius und Klemperer - darüber dann, wenn's losgeht, mehr. Der Sommer kann kommen.


    Viel Freude, lieber Maik, beim Anrühren des Themas!

  • Meine Aufnahme wird diese sein, die ich schon wegen der idealen Kopplung und wegen des jetzt sehr günstigen Preises empfehlen kann:



    Außerdem habe ich im Netz noch eine Bildaufzeichnung einer konzertanten Aufführung mit Pamela Coburn, Anne Sofie von Otter und Debroah York gefunden, die ich aber noch ganz anhören muss. John Eliot Gardiner leitet das das Concertgebouw Orchester.


    Und als besonderes Schmankerl zur Ergänzung gäbe es noch diese, die zwar mit dem Original nur bedingt zu tun hat, aber von der großen Liebe Korngolds zu dem Stück zeugt:



    :hello: Jacques Rideamus

  • Hallo,


    ich möchte hier noch die schöne Aufnahme mit P. Herreweghe erwähnen, welche die Bühnnemusik (ohne Texte) und die "Hebriden-Ouvertüre" enthält.



    Seit dem Erscheinen der CD 1994 war sie immer mal wieder preisgünstig zu haben (mit Jahreskatalog, HMF-Jubiläum, etc.), zur Zeit aber leider neu nur als Hochpreis-CD erhältlich.


    Gruß pt_concours

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Ich freue mich schon sehr auf den "Sommernachtstraum" und eine spannende, vielschichtige Diskussion. Hoffentlich gibt das Werk auch genügend Gesprächsstoff her ("Euer schönstes Erlebnis mit dem Hochzeitsmarsch..."). :untertauch:


    Nein, im Ernst: Ich bin gespannt, wie viele Facetten Mendelssohn Meisterwerk zeigen wird. Ein unbekannteres, modernes Werk wäre mir zwar lieber gewesen, auf Grund meiner längeren Inaktivität darf ich mich jetzt aber nicht beklagen...

    "Das Höchste in der Kunst - vor Gott besagt's nicht viel.
    Hat doch die Welt zuletzt nur ein moralisch Ziel."
    (Hans Pfitzner)

  • Von Mendelssohns Sommernachtstraum op. 61 habe ich nicht die GA, sondern die reinen Instrumentalsätze in der lebhaften Aufnahme mit
    Levine / Chicago SO mit den Sätzen
    1. Ouvertüre
    2. Scherzo
    3. Canzone con coro
    4. Intermezzo
    5. Notturno
    6. Hochzeitsmarsch
    7. Finale


    :yes: Ich denke das reicht für meinen Bedarf. :untertauch:



    DG, 1985, DDD

    Gruß aus Bonn, Wolfgang


  • Die beiden einzigen richtigen Vokalstücke sind da eh mit drauf, nämlich das Schlummerlied für Titania (3) und das Finale (Bei des Feuers mattem Flimmern).


    Die kurzen Melodramstellen benötigen einen (oder mehrere) Sprecher, dann gibt es noch einen kleinen Elfenmarsch, einen Trauermarsch für Thisbe und den Tanz der Handwerker (dessen Musik kommt in der Ouverture schon so ähnlich). Das sind insgesamt wohl nicht einmal 10 min Musik, daher ist nachvollziehbar, daß die meistens weggelassen wird. Aber man merkt gerade an diesen Stellen eben besonders gut, wie die Musik ins Schauspiel eingepaßt ist.


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo,


    der Sommernachtstraum von W. Shakespeare ist seit kurzem in einer neuen Inszenierung am Schauspielhaus Dresdn inkl der (kompletten ?) Bühnenmusik (Dresdner Philharmonie/ ) zu sehen und zu hören.
    Eigentlich war von mir der Besuch einer Vorstellung nicht unbedingt geplant, vielleicht animiert mich jetzt aber die Diskussion hier doch dazu...


    Gruß pt_concours


    als Nachtrag sei noch erwähnt, dass man auch den Gegenstand der vorherigen Diskussion demnächst in Dresden hören kann:
    IVES "The Unanswered Question" mit D. Upshaw im Eröffnungskonzert (Mi, 20. Mai 2009, 20:00 Uhr) der diesjährigen Musikfestspiele. (obwohl ich die Sängerin sehr schätze ist auch hier kein Besuch geplant, denn das Konzert findet in der Frauenkirche statt, und das heisst leider zuerst tuere Karten bei oft wenig guter Akustik..)

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Aufgrund der aktuellen internen Situation, aber auch aus privaten Zeitengpässen wird sich die Fortführung erst einmal verschieben und am 1.5. der Thread Mendelssohns - Sommernachtstraum nicht online gehen. :untertauch:


    Lieben Gruß,
    Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Hallo Maik und alle,


    wie schade!
    Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.
    Ich habe mir die von dir empfohlenen Aufnahme des Barockorchesters Stutgart zugelegt, nachdem ich die anderen Möglichkeiten bei amazon überprüft habe.
    Freue mich, wenn der Thread in der nächsten Zeit dennoch an den Start gehen kann.


    Grüße


    tukan