Stimmen von heute - Juan Diego Florez - Endlich mal wieder ein kompletter Tenor?

  • Hallo Fairy Queen,
    erwarte nicht zu viel von "A te o cara", sonst wirst du vielleicht enttäuscht! Ich habe Florez in einigen Rollen (live) erlebt, und in "I puritani" hat er mir am wenigsten gefallen. Irgendwas hat (noch?) gefehlt, sein Arturo kam mir blass vor. Ich kann es leider nicht begründen warum, mich hat er an den besagten Abend in Wien nicht überzeugen können. Ich befürchte, das wird nie seine Paraderolle...Schade, die "Puritani" ist eine von meinen Lieblingsopern!
    Der Herzog aus "Rigoletto" wird seine zweite Verdi-Rolle: die erste war Fenton in ein Falstaff, aufgeführt 2001 in Busetto unter Muti. Florez ist noch ganz jung gewesen (nicht, daß er heute alt wäre ;)), aber damals wirkte mit 28 wie ein Teenager, ein schüchterner, unschuldiger Jüngling. Es gibt auch ein DVD, die Inszenierung ist eher konventionell- mir gefällt´s , die Waldszene am Ende würde toll zu deinem Namen passen!
    Liebe Grüße
    nina

  • Ach Fairy, jetzt gießt du Öl in meine Wunden - ich wollte doch unbedingt zu Florez Duca-Debut in Dresden, leider wollten die mir nur die allerteuersten Karten gewähren, und das kann ich mir schlicht und einfach nicht leisten. X( (Bestellt hatte ich mittlere Kategorie....)
    Rossini und langweilig????????????????? :no: :no: :no: :no: Also, das ist jetzt ein Punkt, wo wir wirklich nicht zusammenkommen. Rossini wirkt auf mich wie eine Droge, die mich augenblicklich aus jedem noch so tiefen Loch herausholt und gute Laune macht, und wenn dann noch Florez dem Schwan seine Goldkehle leiht, hebe ich überhaupt ab. :angel:


    Nina, in welcher Serie der "Puritani" warst du denn? Ich habe Florez zusammen mit Elena Mosuc erlebt und war einfach fasziniert von der Harmonie dieser beiden Stimmen, die sich besonders in ihrem großen Duett in einer Art und Weise vereinigten, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe.
    lg Severina :hello:

  • Liebe Nina, evtl hat ihm der lyrische Schmelz noch ein bisschen gefehlt?
    Für diese Arie braucht ein Tenor ja fast die Quadratur des Kreises: eine exorbitante leichtläufige Höhe und gleichzeitig emotionale lyrische überzeugungskraft. Bellini ist eben nichts für reine Koloraturstimmen.
    Aber so wie ich Florez jetzt höre(auf der neuen Cd eben) müsste er das gut hinbekommen. Und die Arie an sich ist für mich einfach schlechthinnige Droge. Dahinschmelz! :angel:
    Welchen Tenor magst Du denn damit lieber?


    Liebe Severina, wäre doch erschreckend,wenn wir IMMER einer Meinung wären :D Auf der Bühne mag ich Rossini auch gerne, aber von Konserve wird er mir sehr schnell über.
    Das mit den Dresdners ist ja eine Frechheit! :boese2:
    Und bringt mich auf eineDossieridee-was man alles tut, um an Opernkarten zu kommen. Ist das auch eine Sucht? ;)


    Fairy Queen

  • Ich tue meinem Namenspatron gewiss kein Unrecht, wenn ich unterstelle, dass er die tieferen Frauen- und Männerstimmen bevorzugt hat.
    Was er in seinen Opern den Tenören zugedacht hat, ist oft so halsbrecherisch
    virtuos, dass die Herren zum Scheitern verurteilt sind, es sei denn, sie lassen die schwierigsten Arien einfach weg, wie z. B. die zweite Almaviva - Arie oder mindestens eine des Idreno ( Semiramide ). Florez singt natürlich all diese Stücke, denen sporadisch tatsächlich der Tiefgang fehlt, der den Arien für Contralto, Bass oder Bariton innewohnt.
    Nichts war dem Schwan von Pesaro mehr zuwider, als das Publikum zu langweilen, was natürlich nicht ausschließt, dass genau das meiner Freundin Fairy Queen zuweilen passiert. :baeh01:
    Allerdings möchte ich anmerken, dass du bisher die falschen Konserven gehört haben musst: Eine gute Einspielung z. B. von Semiramide, Tancredi, Moise et Pharaon oder Guillaume Tell fesselt garantiert von Anfang bis Ende !
    Die zwei Duette Semiramide - Arsace gehören zum Schönsten, was für diese Konstellation je geschrieben worden ist. Und bei der leider nur kurzen Apotheose am Schluss des Guillaume Tell schauen wir ins Paradies.
    Da die Tenöre in der Regel ohnehin die Langweiler auf der Bühne geben
    ( z. B. DonOttavio ) und die uninteressantesten Rollen verkörpern, stellt sich das entsprechende Gefühl leider nur allzu häufig ein, unabhängig vom jeweiligen Komponisten, meint


    Gioachino :hello:

    MiniMiniDIFIDI

  • Lieber Baritone,
    :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha: :yes: :pfeif: :hello:



    Wie gesagt: auf der Bühne mag ich Rossini sehr gerne, aber eine Koloraturarie nach der Andern ohne Inszenierung und das wohlmöglcih noch drei Stunden-no thanks! Da kann die Aufnahme noch so gut sein.
    Das geth mir aber bei Barockoper genauso. Ist also einfachnur ien weiteres Zeichen dafür, dass Oper für mich ohne Inszenierung nicht vollwertig ist und mich unbefriedigt lässt.


    Bei den Duetten Semiramide/Arsace kann ich nur zustimmen. Solltest du in deinem nächstem workshop dringend anregen! :yes:


    F.Q.

  • Volle Zustimmung : Oper ohne Visualisierung ist wie eine Kuh ohne Euter !
    Mich wundert immer wieder, dass sich Interessierte mit CD - Einspielungen von Opern begnügen - Regietheater hin, Regietheater her.
    Jemand, der Opern komponiert, muss wollen, dass man/frau das Werk nicht nur hört sondern auch sieht , n`est ce pas ?


    Ciao. Gioachino :pfeif:

    MiniMiniDIFIDI

  • Zitat

    Original von gioachino
    Volle Zustimmung : Oper ohne Visualisierung ist wie eine Kuh ohne Euter !
    Mich wundert immer wieder, dass sich Interessierte mit CD - Einspielungen von Opern begnügen - Regietheater hin, Regietheater her.
    Jemand, der Opern komponiert, muss wollen, dass man/frau das Werk nicht nur hört sondern auch sieht , n`est ce pas ?


    Ciao. Gioachino :pfeif:


    Lieber Gioachino,
    du sprichst mir aus der Seele! :yes: :yes: Wobei ich mich aber im Unterschied zu Fairy auch bei einer Rossini-Konserve nicht langweile, ich liebe diese Musik schlicht und einfach. Barockopern mit ihren "Endlosschleifen" ertrage ich auf CD allerdings auch weniger gut, da brauche ich eine Inszenierung, die das Ganze ein wenig strukturiert bzw. auflockert.
    lg SEverina :hello:

  • Hallo Severina,
    ich war auch in der Puritani-Serie mit Elena Mosuc und Florez. Von ihr war ich sehr angenehm überrascht, was vielleicht auch damit zu erklären ist, daß ich sie nicht kannte und erwartete nicht zu viel von ihr. Er hat mir auch gut gefallen, aber das Gänsehautgefühl das ich immer bekomme, wenn ich ihn live höre, wollte sich einfach nicht einstellen. Irgendwas hat gefehlt. Zugegeben, ich war auch müde: die Nacht zuvor wenig geschlafen (die Vorfreude ließ mich nicht entspannen), sehr früh aufstehen (4 Uhr ist für meine biologische Uhr nocht "Mitte in der Nacht"), um 7 Uhr Abflug aus Stuttgart, eine Stunde später Ankunft in Wien, den ganzen Vormittag Stadtbummeln, am Nachmittag anstehen für Stehplatzkarten (und das zum ersten mal), am Abend in der Vorstellung stehen...Irgendwie war das wohl doch ein Bisschen zu viel...Trotzdem bleibt dieser Abend eine schöne Erinnerung.
    Hallo Fairy Queen,
    die "A te o cara " habe ich bis jetzt nur mit Gedda, Pavarotti und natürlich Florez gehört (die erste 2 nur von Aufnahmen). Da die Wiese wie sie sie singen sehr unterschiedlich ist, kann ich mich nicht klar für einen entscheiden, evtl. knapp für Pavarotti. Irgendwie gefallen mir alle drei, auf dem CD (ohne wenn und aber) auch Florez, nur an dem besagten Abend war ich nicht ganz zufrieden. Ich darf eben nicht erwarten, daß er immer perfekt ist (oder mir so vorkommt), er ist auch ein Mensch...
    Liebe Grüße
    nina

  • Ich brauche überhaupt keine Visualisierung.
    Und ich halte 10 Stunden Rossini, Bellinin etc en block gelassen aus.


    Seit es fast ausschließlich "moderne" Inszenierungen gibt verzichte ich generell auf das Optische und gebe m ich völlig der Konserve hin, die noch dazu den Vorteil hat (scheinbar) "perfekt" zu sein


    Die neue Flores Aufnahme ist IMO Spitze.



    mfg aus Wien


    Alfred

    Die Hauptaufgabe eines guten Forenbetreibers ist: AN ALLEM SCHULD ZU SEIN

    Tut er das nicht, dann ist er eigentlich überflüssig....


  • Lieber Alfred, nun bist Du aber leider ganz und gar unhistorisch und wiederlegst dich beinahe selbst! ;) Rossini und Bellini haben ihre Opern eindeutig für die Bühne komponiert und NICHT für in ferner Zukunft liegende Konserven-in dem Punkt sind wir uns doch sicher einig :D
    Also hat man kaum das Recht als historisch informierter Zuhörer all dass auszublenden, was bei den Komponisten schon mit in der Imagination gewesen ist, als sie die Musik schrieben. Wären sie davon ausgegangen das das nciht gesehen sondern nur gehört werden würde, hätten sie mit Sicherheit ganz anders komponiert und auch nicht bestimmten Sängern z.B. in die Kehlen komponiert (Malibran, Rubini, Colbran, Grisi etc).


    Abgesehen davon: technische Perfektion in einer Oper hat auch etwas irgendwie "unmenschlcihes", da lobe ich mir z.B. die Liveaufanhmen der Callas, wo Alles zu hören ist und ein Hauch des Gefühls bleibt, in einer lebendigen Aufführung gewesen zu sein, einschliesslcih Reaktionen des Publiums.



    Aber ich"ertrage" Bellini trotzdem auch 10 Stunden von Cd, eben weil ich diese Musik so liebe und nie genug bekomme. :jubel:
    Und die hier genannte Florez Aufnahme finde ich ebenfalls phantastisch gesungen, auch wenn er mir auf der Bühne tausendmal lieber wäre.
    Leider kam ich noch nie in diesen Genuss. Weiss jemand zufällig, ob und wann er mal in Paris singt?



    Ich habe den Thread jetzt auch ENDLICH mal ganz studieren können und gelesen, Florez habe eine kleine dünne Stimme..... ?( :rolleyes: :no:
    Wenn er Wagner singen soll ganz sicher!
    Aber das tut er ja eben nicht!


    Er hat genau die richtige Stimme fur das, was er singt und vor allem hat er eine einmalig strahlend wunderschöne Stimme und das ist mehr wert als alle Dezibel der Welt. :yes: :yes: :yes:
    Wenn er, wie Severina bestätigt, auch die notwendige Durchschlagskraft auf der Bühne hat, die NICHTS mit der Lautsstärke zu tun hat, sondern eine Frage guter Gesangstechnik ist, lâsst er wahrlich kiene Wünsche offen. Für mich DER Belcanto-Traum-Tenor dieser Zeit überhaupt. Und dazu ist er auch noch reizend anzuschauen! :]
    Nachdem ich die Cd nun 5mal durchgehört habe, würde ich sie auch nicht mehr tauschen....... :O :no:


    Fairy Queen

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von Fairy Queen
    . Für mich DER Belcanto-Traum-Tenor dieser Zeit überhaupt. Und dazu ist er auch noch reizend anzuschauen! :]
    Fairy Queen


    Ja, bes. wenn man das riesige Glück hatte, bei einem Künstlergespräch mal einen ganzen Abend nur höchstens 1 1/2 m von ihm entfernt zu sitzen. :jubel: Er ist auch zusätzlich noch die Bescheidenheit in Person und selbst lästigsten Autogrammjägern schenkte er bis zum Schluss geduldig sein reizendes Lächeln. Da kann man wirklich dahinschmelzen.


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ingrid

  • Hallo Fairy,
    wie ein Kritiker anlässlich seines Konzertes unlängst in Wien so treffend bemerkte: "Juan Diego Florez ist ein Geschenk für den Belcanto!" Dem ist nichts hinzuzufügen :] :] Und er ist vor allem der Einzige aus der Garde der hoffnungsvollen Jungen, der nicht abbaut, sondern immer besser wird, weil er sich einfach auch noch keine Fehler erlaubt hat, was Repertoire usw. betrifft und offensichtlich nicht so beratungsrestistent ist wie einige andere....... Außerdem tanzt er nicht auf jedem Kirtag, wie z.B. Villazon, sondern konzentriert sich ganz aufs Singen, auf die Perfektionierung seiner Technik. Und ein Perfektionist ist er, das weiß ich von verschiedenen Seiten.
    Übrigens ist am 8. Juli 2008 ein Konzert in Paris geplant, gemeinsam mit Rolando Villazon!!!!!! (Aber ob das halt zustande kommt.........)


    liebe Ingrid,
    dann wärst du vermutlich auch in Pesaro ausgeflippt, wo der gute JDF mit dem Fahrrad durch die Fußgängerzone gekurvt ist, seine Julia ganz kess am Gepäcksträger, so richtig relaxt und in Ferienlaune. (Er wohnt ja in Pesaro)
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    liebe Ingrid,
    dann wärst du vermutlich auch in Pesaro ausgeflippt, wo der gute JDF mit dem Fahrrad durch die Fußgängerzone gekurvt ist, seine Julia ganz kess am Gepäcksträger, so richtig relaxt und in Ferienlaune. (Er wohnt ja in Pesaro)
    lg Severina :hello:


    Seine Julia war auch in München dabei. Ein tolles Paar!!!! Und natürlich wäre ich ausgeflippt :D
    Eines der nächsten Taminotreffen findet also am 8.7.08 in Paris statt, oder? :jubel:


    LG Ingrid :hello:

  • Ok, bin sofort dafür!!! Abstecher nach Lille dauert nur 59 Minuten mit TGV. Bis zu 10 Leute bekommen dann auch ein Rossini-Menü bei mir.
    Ab 10 gehts zwangsläufig dann in die Creperie, ist aber auch nciht schlecht!
    Aber im Ernst: Florez plus Villazon: überleben wir weiblcihen Fans das überhaupt?????? :faint: :faint: :faint:

  • Zitat

    Original von Achim
    Ich mags mir gar nicht vorstellen, 10 wildgewordene Foristinnen auf dem Weg nach Paris. Alle Mann ! in Deckung :D :D :D.


    Wie kommst du darauf, dass es nur 10 sind??? :D :D :D :D Und ich würde jetzt nicht ausschließen, das sich auch einige wild gewordene Foristen am Sturm auf die Bastille beteiligen ;)
    lg Severina :hello:

  • Hallo zusammen!


    Wieso "Alle Mann in Deckung" ? Wenn ich diesen Thread richtig verfolgt habe, muss da nur ein Mann in Deckung gehen, nämlich Florez, wenn die weiblichen Fans auf ihn losstürmen. :D


    Aber im Ernst, ich halte Florez für den Belcanto-Tenor unserer Tage, und hoffe nur, dass er so klug ist, den Duca als seine Grenzpartie anzusehen, und sein Repertoire in diese Richtung nicht sehr ausweitet, sonst schadet er womöglich auch seiner Stimme, wie so manche andere. Ich könnte die Rubini-CD und auch seine anderen Aufnahmen ununterbrochen hören, so begeistert bin ich von dieser Stimme. Der Mann hat einfach alles: Stimme, Bühnenpräsenz, Charme, schauspielerische Qualitäten, mit einem Wort für mich der derzeit vollkommenste Sänger im Belcanto-Bereich.

  • Zitat

    Original von severina
    Übrigens ist am 8. Juli 2008 ein Konzert in Paris geplant, gemeinsam mit Rolando Villazon!!!!!! (Aber ob das halt zustande kommt.........)



    Anscheinend glauben die Fans der beiden Sänger fest daran, denn laut Website des Theatre des Champs-Elysees ist das Konzert (zumindest derzeit) ausverkauft.


    Es grüsst LaCastafiore

  • Hallo Fairy Queen,
    am 8. Oktober hat ein ein Soloabend in Paris gehalten (Salle Pleyel) und du warst nicht dabei? :no: Vielleicht gab es keine Karten mehr...Vor einem Jahr war noch nicht so ein Problem 6-7 Wochen vor eine Aufführung mit ihm Karten zu "vernünftigen" Preisen zu bekommen, aber seit der "La fille..." ist er nicht mehr nur ein Insidertip, da muß man sich sehr früh entscheiden und bestellen.
    Übrigens, heute Abend wird er in München auftreten, bei der Echo Klassik Gala. Ob er auch etwas singen wird, weiß ich es nicht (wenn ja, hoffentlich nicht "Ah, mes amis", diese Arie habe ich zu oft gehört!). Der ZDF sendet die Gala etwas zeitversetzt um 22:00 Uhr.
    Liebe Grüße
    nina

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Ich habe vorhin eine Vorschau im TV gesehen. Florez wird "La donna è mobile" zum Besten geben.


    :hello:


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • Zitat

    Original von GiselherHH
    Ich habe vorhin eine Vorschau im TV gesehen. Florez wird "La donna è mobile" zum Besten geben.


    :hello:


    GiselherHH


    Danke für die Info! "O muto asil" wäre mir lieber, aber das passt halt nicht so gut zum Anlass wie das knallige "la donna e mobile", obwohl Florez es gottlob NICHt knallig singt.
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von nina
    Der ZDF sendet die Gala etwas zeitversetzt um 22:00 Uhr.
    Liebe Grüße
    nina


    :motz: Das habe ich jetzt glatt übersehen und durch mein dämliches, kaum mehr funktionierendes Internet, auch hier die Nachricht zu spät gelesen.

  • Er hat das "La donna è mobile" wie ich finde sehr gut gesungen. Sehr kultiviert und ohne jede technische Schwierigkeit.


    Loge

  • Ich möchte meinem geographischen Nachbarn Loge beipflichten und hoffe trotzdem, dass Florez seinem öffentlich geäußerten Vorsatz treu bleibt, verlockende Grenzüberschreitungen zu vermeiden. Der Duca ist - zumindest momentan - seine Grenzpartie.


    Ciao. Gioachino :yes:

    MiniMiniDIFIDI

  • Zitat

    Original von Loge
    Er hat das "La donna è mobile" wie ich finde sehr gut gesungen. Sehr kultiviert und ohne jede technische Schwierigkeit. Loge


    D'accord! Genau das macht ihn momentan zu einer Ausnahmeerscheinung am Opernhimmel. Er gibt nie der Versuchung nach, sich durch vordergründige Effekte zu profilieren.
    lg Severina :hello:

  • Liebe Fairy Queen, lieber Antracis,


    auf Eure Anregung habe ich jetzt Florez das erste Mal gehört (der ist mir in Berlin irgendwie ständig durch die Lappen gegangen). Mein erster Eindruck: Ein Riesentalent, aber noch nicht ausgereift genug. Dies gilt aber nur für die drei Stücke, die ich gehört habe: Se il mio nome u. Ecco ridente (Pesaro 2007) und Pour mon âme. Die Höhe ist strahlend und spricht leicht an, manchmal wurde aber mit zu viel Druck ein leicht nasaler Klang produziert, anstatt die voix mixte zu nutzen. Etwas Feinschliff noch, und die Stimme würde klingen wie Alfredo Kraus in natürlich! Und das wäre die endgültige Sensation, eine Art John McCormack (Pace, mio dio!) mit Durchschlagskraft.


    Was die Koloraturen angeht: Sie klingen nicht so akzentuiert und beherrscht wie bei Fernando de Lucia, dafür aber weit charmanter und feinsinniger als bei Nicolai Gedda. Den Almaviva von Fritz Wunderlich stellt das Gehörte deutlich in den Schatten. Etwas besser gefällt mir noch Edmond Clément, da noch kultivierter im Umgang mit der Stimme.


    Mein Zwischenfazit: Davon muß ich weit, weit mehr hören und mir diesen verflixt begabten jungen Mann mal auf der Bühne ansehen!!


    Die Sonnyboy-Nummer ging mir bei den gesichteten Ausschnitten allerdings etwas auf die Nerven.



    Ganz LG,



    Christian

  • Lieber Inquisitor, wie schön, dass er der Inquisition nochmal gnädig entkommt :D :] :hello:
    Ich habe nun auch die Cd "Una furtiva lacrima" gehört und bin noch viel entzückter als vorher. :jubel: :jubel: :jubel:
    Besonders der Titelsong und mein geliebtes "A te o cara" haben mich von dieser einzigartigen Begabung aufs Neue überzeugt.
    Mich stört es nicht, dass die Stimme noch nicht ganz ausgereift klingt, im Gegenteil: wenn diese strahlende, ,helle junge Begeisterung vielleicht eines Tages zu runder Perfekton geworden sein sollte, weiss ich nicht, ob mir das immer noch so gefallen wird. ?( Er erinnert mich sehr an meine geliebte Nathalie Dessay, deren erste Cds ich auch so gefeiert habe, und ich hoffe nur, dass er in 10 Jahren nicht da ist, wo sie heute ist.
    Fairy Queen :angel:

  • Die - im Kontext mit einer Ausnahmebegabung zu sehende - leichte Kritik an der manchmal zu druckvoll gesungenen Höhe teile ich, wobei ich da immer den Eindruck habe, da siege zuweilen Temperament über die Technik.


    Heute abend kommt übrigens auf Bayern 4 mal wieder die Wiener Regimentstochter mit Dessay und Florez. Zwar verliert die Sache etwas, wenn man die Dessay nicht sehen kann, aber gerade beim Tonio (damals via TV gesehen) hatte ich den Eindruck, Florez bilde die hohen C´s in der berüchtigten Arie schlanker und weniger druckvoll , als auf der von Fairy Queen erwähnten Recital-CD. Werde heute versuchen, nochmal reinzuhören, um meinen Eindruck nachzuprüfen.


    :hello:
    Sascha

  • Banner Trailer Gelbe Rose