Zehn Konzertprogramme

  • Phantasie ist jederzeit schöner als die Wirklichkeit...


    Stellt euch vor, ihr dürftet euch von einem Orchester eurer Wahl zehn Konzertprogramme eurer Wahl wünschen, bei denen ihr so viel eurer Lieblings-Klassik-Werke wie möglich (bei halbwes normaler Konzertänge) hören könntet. Unabhängig von Dirigenten- und Solistenbesetzung: Welche Werke wären das? Welche zehn Konzertprogramme würdet ihr bestellen?


    Jeder Tamino darf hier in dieser Rubrik seine zehn Lieblingsprogramme posten und dadurch Auskunft über seine Lieblingswerke der klassischen Konzertliteratur geben.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.

  • Hier sind meine:


    (01.)
    Mozart: Sinfonien Nr. 39, 40, 41 (die drei letzten Mozart-Sinfonien)


    (02.)
    Beethoven: Sinfonien Nr. 5 + 6 (Schicksalssinfonie und Pastorale)


    (03.)
    Beethoven: Sinfonie Nr. 9 ("An die Freude")


    (04.)
    Schubert: Sinfonien 8 und 9 ("Unvollendete" und "Große")


    (05.)
    Brahms: Sinfonie Nr. 1 und 4


    (06.)
    Tschaikowski: Klavierkonzert Nr. 1, Sinfonie Nr. 6 ("Pathetique")


    (07.)
    Smetana: Die Moldau
    Dvorak: Sinfonien Nr. 2 und 9


    (08.)
    Mahler: Sinfonie Nr. 2 ("Auferstehung")


    (09.)
    Sibelius: Finlandia, Violinkonzert, 5. Sinfonie


    (10.)
    Schönberg: "Gurre-Lieder" – 1. Teil
    Mahler: "Das Lied von der Erde"



    Das Orchester meiner Wahl wären wohl die Berliner Philharmoniker.


    Und eure Programme?

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.

  • (01.)


    Sarasate: Zigeunerweisen
    Weber: Preciosa (Komplette Schauspielmusik)



    (02.)


    Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-dur op. 55 "Eroica"
    Weber: Kampf und Sieg (Kantate)




    Tafelmusik, Bruno Weil



    :hello: LT


  • Vielen Dank für die Beteiligung und die interessanten genannten Werke! Natürlich kann man sich bei einem "Wunschkonzert" auch bestellen, was man sonst nicht geboten bekommt. Die Schauspielmusik zu "Preziosa" habe ich im Juni 1994 im Schauspielhaus Berlin erlebt, Hartmut Haenchen dirigierte die Staatskapelle Berlin, Solistin war die Sopranistin Carola Höhn - ob es wirklich die komplette Schauspielmusik war, weiß ich nicht. War ganz gut, auch wenn Höhn bei den gesprochenen Sachen furchtbar outrierte und mich die konzertante "Silvana" im Herbst 1994 dann noch weit mehr überzeugte, aber das ist ja auch ne richtige Oper!

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.

  • In der Haenchen-Aufführung war ich natürlich auch! Leider hatte ich da noch kein digitales Aufnahmegerät... - So muss ich noch immer auf eine CD-Einspielung warten! -- Ob man sich über die richtige Schreibung noch einmal einigen wird: Weber schrieb immer "Preziosa" - die WEGA von "Preciosa".


    :hello: LT

  • In der Haenchen-Aufführung war ich natürlich auch! Leider hatte ich da noch kein digitales Aufnahmegerät... - So muss ich noch immer auf eine CD-Einspielung warten!

    "Silvana" von damals habe ich, wenn auch natürlich nicht selbst aufgenommen, "Prez/ciosa" leider nicht.


    Warst du jetzt zufällig auch beim "Waldmädchen" in Freiberg?


    http://www.mittelsaechsisches-…altungen/das-waldmaedchen

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.

  • Danke, ich hab's nachgeholt!

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.

  • 1. Tschaikowsky: 1. Symphonie / Sibelius: 1. Symphonie


    2. Bach/Stokowski: Toccata & Fuge d-Moll BWV 565 / Bach: 2. Orchestersuite h-Moll BWV 1067 / Händel: Wassermusik-Suiten HWV 348 - 350 / Händel/Elgar: Ouvertüre d-Moll


    3. Haydn: 44. Symphonie / Mozart. 9. Klavierkonzert / Haydn: 49. Symphonie / Mendelssohn: 1. Klavierkonzert


    4. Scharwenka: 2. Klavierkonzert / Schostakowitsch: 7. Symphonie


    5. Brahms: 1. Klavierkonzert / Bruckner: 3. Symphonie


    6. Vivaldi: Magnificat g-Moll RV 610 / Franz Benda: Flötenkonzert e-Moll / Haydn: 45. Symphonie / C.P.E. Bach: Magnificat


    7. Mendelssohn: Hebriden-Ouvertüre / Beethoven: 3. Klavierkonzert / Schubert: 9. Symphonie


    8. Liszt: Mazeppa / Dvorak: Klavierkonzert g-Moll / Prokofieff: 2. Violinkonzert / Liszt: Les Preludes


    9. Franck: Le Chasseur maudit / Schostakowitsch: 1. Cellokonzert / Dvorak: 9. Symphonie


    10. Fucik: Konzertwalzer "Winterstürme" / Dvorak: Slawische Rhapsodie Nr. 3 / Mahler: 7. Symphonie


    So könnte mir das gefallen. Und es gibt noch viiiiiiiiiiiieeeele weitere Werke, die hier keine Berücksichtigung finden konnten. Ich könnte noch viele Konzertreihen erstellen :D:D


    Grüße
    Garaguly

  • So könnte mir das gefallen. Und es gibt noch viiiiiiiiiiiieeeele weitere Werke, die hier keine Berücksichtigung finden konnten. Ich könnte noch viele Konzertreihen erstellen :D :D

    Ich auch, aber die Beschränkung auf zehn zwingt zur Auslese. Im übrigen würde mich nun noch interessieren, von welchem Orchester (Singular!) du alle diese Programme aufgeführt sehen möchtest, denn das gehörte zur Aufgabenstellung dazu! Bei diesem riesigen Spektrum bin ich da jetzt echt gespannt wie ein Flitzebogen! 8-)

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.


  • Im übrigen würde mich nun noch interessieren, von welchem Orchester (Singular!) du alle diese Programme aufgeführt sehen möchtest, denn das gehörte zur Aufgabenstellung dazu!


    Ohh, das habe ich glatt vergessen!


    Ich bin da nicht wählerisch 8-) Halt eines von den zahlreichen sehr guten Orchestern dieser Welt. Sehr oft höre ich hier zu Frankfurt an dem Main natürlich das ortsansässige Orchester des Hessischen Rundfunks live. Die könnten das breite Spektrum meiner kleinen Reihe sicher sehr niveauvoll "wuppen" - auch die Barockmusik übrigens! Es gibt hier vor Ort eine zusätzliche Konzertreihe dieses Orchesters unter dem Reihentitel "Barock+". Da kommen immer ausgewiesene Alte-Musik-Experten (Koopmann, Goebel, Antonini, Haim etc.) und das Orchester spielt dann die Programme mit barocken Werken im Kontrast mit Werken späterer Epochen stets ganz ausgezeichnet! Und für's großsymphonische Repertoire eignen sich die Frankfurter eh' (Mahler, Bruckner!!!).


    Grüße
    Garaguly

  • Liebe Taminos,


    solche "mache dein Programm"-Threads habe ich ganz gerne. Zu gern würde ich mal über eine Konzertsaison eines Orchester entscheiden, aber das wird wohl Wunschdenken bleiben. Zumindest mit meinen Aufnahmen kann es es mir Zuhause so zurechtrücken. Ein Programm, welches mir auf jeden Fall ein Abo in erster Preiskategorie wert wäre, ist folgendes:


    1.) W. A. Mozart - Sinfonie Nr. 40 / R. Wagner - Wesendonck-Lieder (arr. Mottl) / E. Elgar - Enigma-Variationen


    2.) H. Alfven - Schwedische Rhapsodie Nr. 1 / J. Sibelius - Violinkonzert / Ludolf Nielsen - Sinfonie Nr. 3


    3.) A. Schönberg - Gurrelieder


    4.) F. Mendelssohn-Bartholdy - Hebriden-Ouvertüre / Lars-Erik Larsson - Pastorale Suite / Hamilton Harty - The Children of Lir


    5.) C. M. v. Weber - Oberon-Ouvertüre / Kurt Atterberg - Klavierkonzert / A. Dvorak - Sinfonie Nr. 9


    6.) G. Mahler - Sinfonie Nr. 3


    7.) B. Britten - Sea Interludes aus Peter Grimes / S. Rachmaninov - Klavierkonzert Nr. 2 / I. Strawinsky - Le Sacre


    8.) D. Schostakowitsch - Festliche Ouvertüre / P. Tschaikowski - Violinkonzert / L. v. Beethoven - Sinfonie Nr. 7


    9.) J. Sibelius - Sinfonie Nr. 3 / R. Strauss - Alpensinfonie


    10.) C. Nielsen - Aladdin-Suite / B. Britten - Serenade für Tenor, Horn und Streicher / G. Holst - Die Planeten


    Einige dieser Konzerte wären im Betrieb natürlich sehr unökonomich, andere aber durchaus machbar :D Mein Wunschorchester wären die Göteborger Sinfoniker, aber bitte mit einem anderen ersten Dirigenten als Nagano...

    LG
    Christian

  • Wie schön, dass dieser Thread nun doch kein "Rohrkrepierer" wurde! :)

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.

  • 1. Prokofiew, Sinfonie Nr. 3, 4, 7 (mit einem guten russischen Orchester und Gergiev oder Andris Nelsons)
    2. Prokofiew, Sinfonie Nr. 5 und Nr. 6 (dto)
    3. und 4. Freiburger Barockorchester oder Akademie für Alte Musik Berlin, Programm nach Wahl des Dirigenten. Beide Programme müssen folgende Komponisten enthalten: Bach (Brandenburgisches Konzert), Sinfonien von Johann Christian Bach, Ouvertüren (der alte Name für Sinfonie) von Georg Philipp Telemann, Johann David Heinichen,. Johann Josef Fux, Johann Friedrich Fasch, Johann Kaspar Ferdinand Fischer.
    5. Beethovens 9. mit den Berliner Philharmonikern, allerdings mit einem bearbeiteten 4. Satz. Die Solisten werden durch vier verschiedene Blechbläser ersetzt, der Chor durch ein 2. (kleineres) Orchester.
    6. Haydn, alle Sturm- und Drang-Sinfonien, also etwa 40-49. Orchester siehe Punkt 3 und 4.
    7. Ein Ouvertürenprogramm in dieser Reihenfolge: Dichter und Bauer, Donna Diana, Die Fledermaus, Vorspiele zu Mathis der Maler (oder die Sinfonie, die auf den Vorspielen beruht), die 3 Vorspiele zu Palestrina, die 3 Vorspiele zu Jenufa. Zum Schluss das Vorspiel zur Sache Makropulos und das Vorspiel zum Totenhaus. Orchester: Sinfonieorchester des Bayrischen Rundfunks unter Mariss Jansons.

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen (Anon.)

  • Eine schöne Idee. Bei mir sind möglicherweise die Konzertprogramme nicht identisch mit den mir liebsten Werken, weil es Werke gibt, die ich unglaublich gern im Konzert höre, aber zu Hause eher weniger.


    Mein "Wahlorchester" bleibt das Gewandhausorchester in Leipzig, meine Konzerte (ohne wirkliche Rangfolge) wären die folgenden (vermutlich etwas klavierlastig, aber nun gut):


    (1) J. Brahms, Sinfonie Nr. 4 / Klavierkonzert Nr. 2


    (2) F. Chopin, Klavierkonzert Nr. 1 / S. Rachmaninoff, Klavierkonzert Nr. 4


    (3) F. Mendelssohn-Bartholdy, Die Hebriden und Melusine / F. Schubert, Sinfonie Nr. 7 ("Unvollendete")


    (4) R. Schumann, Sinfonie Nr. 1 / F. Liszt, Orpheus / J. Sibelius, Kullervo, Karelia-Suite


    (5) L. van Beethoven, Sinfonie Nr. 3 / F. Mendelssohn-Bartholdy, Sinfonie Nr. 3


    (6) G. Mahler, Sinfonie Nr. 2


    (7) W. A. Mozart, Klavierkonzerte Nr. 9 / L. v. Beethoven, Violinkonzert


    (8) L. van Beethoven, Sinfonie Nr. 8 / Klavierkonzert Nr. 4


    (9) W. A. Mozart, Sinfonie Nr. 35 / Klavierkonzert Nr. 15


    (10) R. Schumann, Szenen aus Goethes Faust


    Das ist ein Programm, das aus meiner gegenwärtigen Stimmung entstand (es könnte bei anderer Stimmung partiell verändert werden). Mit bestem Gruß zum Wochenende
    JLang

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • 10 Programme darf man sich wünschen:


    Das wäre mein Programm Nr. 1, Dauer 72 Minuten


    Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 3




    Einojohani Rautavaara: Cantus arcticus


    Übrigens: Die Spielanweisung an die beiden Flötisten "Denk an Herbst und an Tschaikowsky" in der Partitur hat mich überrascht.




    Edward Elgar: Sea Pictures op. 37



    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Mein Programm Nr. 2, Dauer 100 Minuten


    Jean Sibelius: Die Waldnymphe op. 15




    Anton Bruckner: 4. Sinfonie Es-Dur "Die Romantische"


    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Mein Programm Nr. 3, Dauer 81 Minuten


    Igor Strawinsky: Petruschka




    Sergei Prokofiev: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19




    Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70



    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Mein Programm Nr. 4, Dauer 110 Min



    Peter Tschaikowsky: Suite Nr. 3 G-Dur op.




    Igor Strawinsky: Divertimento (Le Baiser de la fée)




    Peter Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35




    Peter Tschaikowski: Panorama und Walzer aus dem Ballett Dornröschen


    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Mein Programm Nr. 5, Dauer 110 Minuten


    W. A. Mozart: Divertimento B-Dur für 3 Bassetthörner KV 439b/III




    W. A. Mozart: Serenade Es-Dur KV 375




    W. A. Mozart: aus Don Giovanni Bearbeitungen für 3 Bassetthörner








    W. A.Mozart: Serenade Gran Partita B-Dur KV 361


    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Da ich Musik vor dem 20. Jahrhundert am liebsten auf Originalinstrumenten habe, mache ich einen reinen Moderne-Zyklus, den dann z.B. das RSO Wien oder das Post-Südwestfunkorchester spielen kann.

    Jetzt habe ich doch länger nachgedacht, als ich wollte ...


    1

    Leos Janacek: Sinfonietta

    Ernest Chausson: Poème für Violine und Orchester

    ---

    Maurice Ravel: Rapsodie espagnole

    Claude Debussy: La Mer


    2

    Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9


    3

    Carl Nielsen: 4. Sinfonie

    ---

    Alexander Scriabin: Le Poème de l’Extase

    Igor Strawinsky: Le Sacre du Printemps


    4

    Arnold Schönberg: 5 Stücke op. 16

    Anton Webern: 6 Stücke op. 6

    Alban Berg: Violinkonzert

    ---

    Carl Ruggles: Suntreader

    Charles Ives: 3 Places in New England

    Edgar Varèse: Arcana


    5

    Silvestre Revueltas: Sensemayá

    Bela Bartok: Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta

    ---

    Alexander Mossolow: Eisengießerei

    Sergej Prokofieff: 3. Klavierkonzert

    George Antheil: Ballet mécanique


    6

    Darius Milhaud: La Creation du Monde

    Francis Poulenc: Konzert für Orgel, Streicher und Pauken

    ---

    Dmitri Schostakowitsch: 1. Sinfonie

    Arthur Honegger: 3. Sinfonie


    7

    Karlheinz Stockhausen: Gruppen

    Pierre Boulez: Le Visage nuptial (Version mit Orchester)

    ---

    Luigi Nono: Il Canto sospeso


    8

    Iannis Xenakis: Pithoprakta

    Krzysztof Penderecki: Threnos

    György Ligeti: Atmosphères

    György Ligeti: Lontano

    ---

    Luciano Berio: Sinfonia


    9

    Gérard Grisey: Modulations

    Helmut Lachenmann: Tanzsuite mit Deutschlandlied

    ---

    John Adams: Harmonielehre


    10

    Mark Andre: Uraufführung

    Salvatore Sciarrino: Giorno velato presso il lago nero

    ---

    Wolfgang Rihm: Jagden und Formen

  • Jetzt habe ich nach sehr langer Überlegung folgendes Wunschprogramm zusammengestellt. Ich bin mir klar, darüber, daß ich gewerkschaftlich festgelegte Zeiten überschreite und manches so nie durchgehen würde. Aber es ist ein Wunschkonzert, leider nur mit 10 Konzerten. Ich hätte noch Platz für weitere 10 schöne Abende.

    Wünschen würde ich mir das alles im Gewandhaus mit dem Gewandhausorchester. Ich gebe auch ein Motto an. Natürlich mit Pause wie üblich.


    1 Aus der Natur

    Beethoven: 6. Sinfonie (Pastorale)

    Strauss: Eine Alpensinfonie

    (das ist das Konzert, mit dem Fabio Luisi sich vom MDR-Sinfonieorchester verabschiedete. Ich wähle es wegen der Musik, nicht wegen Luisi)


    2 Zu Besuch in Schottland

    Mendelssohn: Meeresstille und glückliche Fahrt

    Bruch: Schottische Phantasie (mit Anne-Sophie Mutter, auch wenn sie das nie spielen würde)

    Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3 (Schottische)


    3 Die Russen kommen

    Rachmaninow: 2. Sinfonie

    Rachmaninow: 2. Klavierkonzert (mit Bernd Glemser)

    Skrjabin: Poem de l`Extase


    4 Die Größte

    Mahler: Sinfonie Nr 3


    5 Ohne "B" geht gar nichts

    Beethoven: Violinkonzert (mit Daniel Hope, einmal könnte er es machen)

    Bruckner: 7. Sinfonie (Fassung mit Becken und Triangel)


    6 Unterschiedliches

    Debussy: Preludes a l`apres midi d`un Faune

    Bruckner: 8. Sinfonie


    7 Die Aufwühlendste

    Mahler: Sinfonie Nr. 2 (Auferstehung)


    8 Vor der Moderne

    Schönberg: Gurre-Lieder


    9 Gegensätze

    Brahms: Violinkonzert (mit Hillary Hahn)

    Schostakowitsch: 7. Sinfonie (Leningrader)


    10 Ausklang

    Mendelssohn: Die Hebriden

    Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 (mit Mauricio Pollini)

    Mahler: Sinfonie Nr 4



    Herzlichst La Roche

    Ihr wißt, auf unsern deutschen Bühnen probiert ein jeder, was er mag - Goethe, Faust, Vorspiel auf dem Theater, Aussage des Theaterdirektors

  • Nr. 1 "Ungarn":


    Beethoven: Ouvertüre "König Stephan"

    Haydn: Symphonie Nr. 48 "Maria Theresia"

    - Pause -

    Lehár: Ouvertüre zu "Das Land des Lächelns"

    Liszt: Les Préludes

    Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 5 (Zugabe)


    Nr. 2 "Wiener Klassik":


    Mozart: Symphonie Nr. 32 KV 318 (Ouvertüre)

    Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5

    - Pause -

    Haydn: Symphonie Nr. 103 "Mit dem Paukenwirbel"

    Beethoven: Symphonie Nr. 7


    Nr. 3 "Frankreich":


    Grétry: Ouvertüre zu "Le Magnifique"

    Boieldieu: Harfenkonzert

    Franck: Le Chasseur maudit

    - Pause -

    Auber: Ouvertüre zu "La Muette de Portici"

    Berlioz: Symphonie fantastique


    Nr. 4 "Großbritannien":


    God Save the Queen (arr. Gordon Jacob) (mit Chor)

    Elgar: Enigma Variations

    - Pause -

    Walton: Symphonie Nr. 1

    Arne (arr. Sir Malcom Sargent): Rule, Britannia (Zugabe, mit Chor)


    Nr. 5 "Vom Zaren in die Sowjetunion":


    Glinka: Ouvertüre zu "Ein Leben für den Zaren"

    Tschaikowski: Klavierkonzert Nr. 1 (Urfassung)

    - Pause -

    Kalinnikow: Zeder und Palme (Symphonische Dichtung)

    Schostakowitsch: Symphonie Nr. 12 "Das Jahr 1917"

    Alexandrow: Hymne der Sowjetunion (Zugabe, instrumental)


    Nr. 6 "Nordeuropa":


    Alfvén: Eine Schärensage (Symphonische Dichtung)

    Grieg: Klavierkonzert

    - Pause -

    Langgaard: Vorspiel zu "Antikrist"

    Sibelius: Symphonie Nr. 2


    Nr. 7 "Musik im 20. Jahrhundert":


    Ives: The Unanswered Question

    Strawinski: Le Sacre du printemps

    - Pause -

    Schönberg: A Survivor from Warsaw

    Schostakowitsch: Symphonie Nr. 13 "Babi Jar"


    Nr. 8 "Alte Musik":


    Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 1

    Bach: Kantate BWV 137 "Lobe den Herren"

    - Pause -

    Pachelbel: Kanon und Gigue D-Dur

    Biber: Missa Salisburgensis


    Nr. 9 "Wagner":


    Wagner: Vorspiel zum I. Aufzug und Liebestod aus "Tristan" (mit Solistin)

    Wagner: "Steuermann, lass die Wacht" aus "Der fliegende Holländer" (mit Chor)

    Wagner: "Freudig begrüßen wir die edle Halle" aus "Tannhäuser" (mit Chor)

    Wagner: "Verachtet mir die Meister nicht" (mit Solist und Chor)

    - Pause -

    Wagner: Vorspiel zum II. Aufzug aus "Siegfried"

    Wagner: Morgendämmerung und Siegfrieds Rheinfahrt aus "Götterdämmerung" (mit Solisten)

    Wagner: Siegfrieds Tod und Trauermarsch aus "Götterdämmerung" (mit Solist)

    Wagner: Brünnhildes Schlussgesang aus "Götterdämmerung" (mit Solistin)


    Nr. 10 "Walzer und Polkas":


    Joh. Strauss Sohn: Nordseebilder

    Jos. Strauss: Feuerfest

    E. Strauss: Fesche Geister

    Joh. Strauss Sohn: Vergnügungszug

    Waldteufel: Amour et Printemps

    Hellmesberger: Elfenreigen

    Joh. Strauss Sohn: Kaiser-Walzer

    - Pause -

    Berlioz: Un bal aus der Symphonie fantastique

    Ziehrer: Wiener Bürger

    Tschaikowski: Pas de deux aus "Schwanensee"

    Komzák: Bad'ner Mad'ln

    Joh. Strauss Sohn: Trisch-Tratsch-Polka

    Joh. Strauss Sohn: Geschichten aus dem Wienerwald

    Ketèlbey: In a Persian Market (Zugabe)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Wenn ich Stimmenliebhabers Vorgaben - zehn Konzertprogramme - wähle, denke ich daran, von September des einen Jahres bis zum Juni des folgenden monatlich ein Konzert zu hören. Ich könnte mir vorstellen, das erste mit einem „fröhlichen“ Einstand zu beginnen, beispielsweise mit Musik der Wiener „Sträuße“:

    Johann Strauß: Walzer „Morgenblätter“

    Annen-Polka

    „Czardas aus „Ritter Pásmán“

    Kaiserwalzer

    Polka schnell „Leichtes Blut“

    Ägyptischer Marsch

    Walzer „G’schichten aus dem Wiener Wald“

    Johann und Josef Strauß: Pizzicato-Polka

    Johann Strauß: Perpetuum mobile

    Ouvertüre zu „Die Fledermaus“

    Mit diesem Konzertprogramm ist übrigens Clemens Krauss am 13. August 1939 bei den Salzburger Festspielen mit den Wiener Philharmonikern aufgetreten...

    :hello:


    Ich trage nach, was ich vergessen hatte zu erwähnen: Als Orchester wähle ich jenes aus meiner Nachbarstadt, das ich in vielen Opernabenden, aber auch in ebenso vielen Konzertprogrammen, als hervorragend kennengelernt habe: die Duisburger Philharmoniker.

    .


    MUSIKWANDERER

  • Lieber Joseph,


    ich möchte nun wirklich nicht ernsthaft an deiner Programmgestaltung herumnörgeln, nein, denn deine Konzertprogramme würde ich sehr gerne allesamt mal live gespielt hören. Nur scheint mir beim Ungarnprogramm die Spielzeit nach der Pause recht kurz. Wie fändest du es, wenn nach der Pause zwischen dem Lehár und dem Liszt Bartóks frühe symphonische Dichtung "Kossuth" gespielt würde? Komponist und Kompositionsthema wären absolut ungarisch und von der Länge her fügte es sich meiner Ansicht nach gut ein und gäbe dem ganzen noch eine andere Note.


    Grüße

    Garaguly

  • Lieber Garaguly,


    nichts läge mir ferner als Deinen Hinweis als Nörgeln aufzufassen. Ganz im Gegenteil. Ich dachte mir bei neuerlicher Durchsicht übrigens etwas Ähnliches. Nur fiel mir kein anderes passendes Werk mit Ungarn-Bezug ein. Dankenswerterweise hast Du mir das abgenommen. Wird also gerne eingebaut. :thumbup:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Hallo!


    Ich hätte nicht gedacht, dass das


    1. so viel Spaß macht und

    2. so schwierig ist.


    Das wäre mein Versuch:


    Mahler Kindertotenlieder
    Stravinsky Dumbarton Oaks
    Schostakowitsch Sinfonie Nr. 10
    ---
    Holst St. Paul´s Suite
    Strauss Vier letzte Lieder
    Beethoven Sinfonie Nr. 7
    ---
    Ravel Scheherazade
    Debussy Suite Bergamasque
    Mendelssohn Sommernachtstraum
    ---
    Elgar Cellokonzert Nr. 2
    Schumann Sinfonie Nr. 2 "Rheinische"
    ---
    Wagner Tannhäuser-Ouvertüre
    Wagner Wesendonck-Lieder
    Brahms Sinfonie Nr. 2
    ---
    Berg 7 frühe Lieder
    Zemlinsky 6 Gesänge nach Maeterlinck
    Schostakowitsch Klavierkonzert Nr. 2
    ---
    Beethoven Klavierkonzert Nr. 5
    Mozart Sinfonie Nr. 38 "Prager"
    ---
    Beethoven Ah! Perfido
    Beethoven Chorfantasie
    Beethoven Leonore-Ouvertüre Nr. 3
    Mozart Sinfonie Nr. 35 "Haffner"
    ---
    Mendelssohn Walpurgisnacht
    Beethoven Sinfonie Nr. 3 "Eroica"
    ---
    Ravel Le Tombeau de Couperin
    Ginastera Harfenkonzert
    Zemlinsky Sinfonie Nr. 2


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Ich gestehe, dass es mich freut, dass dieser Thread nach dreieinhalb Jahren zu neuem Leben erwacht ist. :)

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Wenn ich hier getätigten politischen, kulturpolitischen oder sonstigen Aussagen nicht widerspreche, bedeuttet dies keine Zustimmung meinerseits zu diesem Aussagen. Für Meinungen bestimmter User habe ich bestenfalls noch einen Smiley übrig. Das Regietheater-Forum habe ich überdies bei mir abgeschaltet.

  • Als Oktober-Programm mit den Duisburger Philharmonikern habe ich ausgewählt


    Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur KV 504 (Prager)

    Richard Strauss: Sinfonische Dichtung "Tod und Verklärung" op. 24

    Antonín Dvořák: Sinfonie Nr.9 e-Moll op. 95 (Aus der Neuen Welt)


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Der Monat November ist einem einzigen Komponisten gewidmet, nämlich Johannes Brahms:


    1. Fest- und Gedenksprüche op. 109

    2. Ein deutsches Requiem

    .


    MUSIKWANDERER