Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2021)

  • Die neue musikalische Woche beginnt mit:



    -zuerst einmal die ersten beiden Sinfonien, aber ich gedenke mich durch die ganze Box zu hören, denn mir gefallen Kuchars Interpretationen ausgezeichnet...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Guten Morgen,


    der Tag beginnt mit Dvorák.



    Antonin Dvorák (1841-1904)


    Die Geisterbraut, op.69


    Simona Šaturová, Sopran

    Pavol Breslik, Tenor

    Adam Plachetka, Bassbariton

    Wiener Singakademie

    ORF Vienna Radio Symphony Orchestra

    Cornelius Meister

    2016

  • Mahlzeit allerseits. Ich beginne heute wieder mit



    Peter Tschaikowsky

    Symphonie Nr 1 g-moll op 13


    London Philharmonic Orchestra

    Mstislaw Rostropowitsch

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Bei mir schon eine ganze Weile Bruckner.




    Anton Bruckner (1824-1896)


    Symphony No.7 in E-Dur WAB 107 (Original Version)


    Gewndhausorchester Leipzig

    Kurt Masur

    1974

  • Das vergessene Reich - Die Tragödie der Katharer auf 3 SACDs


    Der einzigen Kreuzzug, den die katholische Kirche gegen Christen geführt hat.


    Die Geschichte der Katharer von 950 bis 1463, musikalisch rekonstruiert von Jordi Savalll, Montserrat Figueras, La Capella Reial de Catalunya, Hesperion XXI.


    .

    I think laughter is preferable to tears. John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden. Hans Winking


  • Anton Bruckner
    Symphonie Nr. 6 A-Dur (Edition Haas)


    Gewandhausorchester Leipzig
    Heinz Bongartz
    Aufnahme: Leipzig, 12/1964









    Ein echtes Plädoyer für dieses Werk. Eine sehr starke Interpretation in allen Belangen, die noch dazu sehr gut klingt.


    Die vergriffene Einzel-CD ist auch hier inkludiert:


    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Nun wieder etwas von Youtube :



    Anton Bruckner, Symphonie Nr 9 d-moll

    NHK Symphony Orchestra, Hiroshi Wakasugi

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • ...bleibe bei Masur.




    Anton Bruckner (1824-1896)


    Symphony No.9 in d-moll, WAB 109 (Original Version)


    Gewandhausorchester Leipzig

    Kurt Masur

    (28-30.04.1975, Lukaskirche Dresden)

  • Ab in die Kammer :


    eyJidWNrZXQiOiJwcmVzdG8tY292ZXItaW1hZ2VzIiwia2V5IjoiODI1NDE3NC4xLmpwZyIsImVkaXRzIjp7InJlc2l6ZSI6eyJ3aWR0aCI6MzAwfSwianBlZyI6eyJxdWFsaXR5Ijo2NX0sInRvRm9ybWF0IjoianBlZyJ9LCJ0aW1lc3RhbXAiOjE0NjEwODQzODR9


    Ludwig van Beethoven

    Klaviertrio Nr 5 D-dur op 70-1 'Geistertrio'

    Klaviertrio Nr 7 B-dur op 97 'Erzherzog'


    Daniel Barenboim, Klavier

    Pinchas Zukerman, Violine

    Jaqueline du Pré, Cello

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Es gibt vermutlich kaum ein Land in Europa, dass sein musikalisches Erbe so stiefmütterlich behandelt wie die Schweiz. Die Gesamtaufnahmen von Symphonien bedeutender Schweizer Komponisten (Joachim Raff, Hans Huber, Fritz Brun) entstanden alle außerhalb der Schweizer Landesgrenzen.

    Die in Zürich geborene Dirigentin Lena-Lisa Wüstendörfer will das ändern und hat dafür das Swiss Orchestra gegründet, ein Orchester aus überwiegend jungen Musikern, mit dem sie sich diesem Repertoire widmen möchte. Unlängst erschien die erste CD mit der Es-Dur Symphonie von August Walter (1821-1896) und dem Orchesterlied "Traumkönig und sein Lieb" von Joachim Raff. August Walter ist streng genommen natürlich kein Schweizer, denn er wurde in Stuttgart geboren (wie jeder Musikfreund weiss, jährt sich sein Geburtstag dieses Jahr zum 200. Mal) und von Molique und Sechter ausgebildet. Aber 1846 ging er nach Basel und wirkte dort bis zu seinem Lebensende als Musikdirektor und Pädagoge.

    Seine einzige Symphonie entstand 1843/44 und wurde seinerzeit wohl häufig gespielt, u.a. von den Wiener Philharmonikern 1847. Schon nach wenigen Takten wird klar, dass der 22-jährige Komponist seinen Beethoven gut studiert hat. Aber wie so oft, je länger das viersätzige immerhin 45 min lange Werk voranschreitet, umso weniger Beethoven und umso mehr Walter hört man. Ein schönes Werk mit vielen interessanten Einzeleinheiten, dass sich vor den Werken anderer Zeitgenossen wie Spohr, Kalliwoda et al. nicht zu verstecken braucht.

    In Raffs 10-minütigem Orchesterlied nach dem Gedicht von Emanuel Giebel über erotische Jungmädchenträume wagnert es ordentlich, ein veritabler Fund.

    Die jungen Musiker spielen unter ihrer ebenfalls noch jungen Dirigentin engagiert und klangschön, die Mezzosopranistin Marie-Claude Chappuis interpretiert den Raff.



  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner
  • Lieber lutgra


    Ach, die Schweizer. Viel Geld, wenig musikalisches Bewusstsein für ihr Erbe. Die Enge in diesem Land kann erdrückend sein.



    Volker Niehusmann (*1963)


    Werke für Gitarrenduo


    Tableaux francaix; Songs of Calypso; Suite Nr. 3 "Noa-Noa"


    Niehusmann Gitarren Duo


    Das Stück Matamoe, Landschaft mit Pfauen aus der Not-Noa Suite ist mir eines der liebsten Gitarrenstücke.



    .

    I think laughter is preferable to tears. John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden. Hans Winking

  • Jetzt etwas aus dieser schönen Box :



    Wolfgang Amadeus Mozart

    Klavierkonzert Nr 21 C-dur KV 467


    Ingrid Haebler, Klavier

    London Symphony Orchestra

    Witold Rowicki


    Wen es interessiert : Ingrid ist auf dem Weg von N-I nach O.

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Heute gehts weiter mit Schubert und Wagner

    Wagner Die Meistersinger von Nürnberg

    1. Ouvertüre

    Sinfonie Nr.9 C-Dur D944 die Große

    Live: Concertgebouw Amsterdam, 24.06.1965

    George Szell

    Cleveland Orchestra

    lDicFzNTOEQkKO_Z9Zi7A4UBECkVGy2wJZVn-lea3IzUWBlMPAvcodKqqca6GkZ9DXAHLQ=s85

    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • Lieber moderato, das ist wahrlich ein SCHATZ!!


    Ich habe auch dieses Buch gelesen, sehr empfehlenswert.....

    Malcolm Barber: Die Katharer. Ketzer des Mittelalters. Patmos Verlag,

    Und noch ein Link zu Tante Wiki....wen es interressiert!


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Katharer


    LG Fiesco



    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Ein bisschen größer :)...

    61LI42uERSL._SX300_SY300_QL70_ML2_.jpg


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Und nun wieder



    Peter Tschaikowsky

    Symphonie Nr 1 g-moll op 13


    London Symphony Orchestra

    Valery Gergiev

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Das vergessene Reich - Die Tragödie der Katharer auf 3 SACDs


    Der einzigen Kreuzzug, den die katholische Kirche gegen Christen geführt hat.

    Der Kampf gegen die Katharer wurde als Kreuzzug gelabelt?

    (P.s.: ok, ja, habs gegoogelt)

    Das waren immerhin "Ketzer", aber schau dir mal an, wer das hauptsächliche Opfer des Vierten Kreuzzuges war: das christliche Byzanz. Unter diversen anderen Kreuzzügen gen Jerusalem hatten die Christen in Kleinasien auch zu leiden.

    Sport lässt Menschen besser aussehen - Wein aber auch.

  • Gerade eben seit langer Zeit mal wieder gehört:



    Gustav Mahler


    Symphonie Nr. 2 c-Moll "Auferstehungssymphonie"


    Gabriela Benackova, Sopran

    Eva Randova, Alt

    Prager Philharmonischer Chor

    Tschechische Philharmonie

    Vaclav Neumann

    (AD: 11. - 16. Juni 1980)


    Grüße

    Garaguly

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner
  • Bei mir jetzt...




    Jean Sibelius (1865-1957)


    Symphony No.1, Op.39

    Symphony No.2, Op.43


    Helsinki Philharmonic Orchestra

    Paavo Berglund


    (Helsinki, Culture Hall, V.(No.1) & XII. (No.2) 1986)

  • Zitat

    Wen es interessiert : Ingrid ist auf dem Weg von N-I nach O.

    Ahhhhh, von Nord-Italien nach Osaka! :hahahaha:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Bravo - Charlie - Tango - Delta - habe verstanden - over and out krrrknächzpfüüüüüt.


    Grüße

    Garaguly

    Eine Übergabe bei einem Tässchen Bier wäre aber lustiger gewesen.

    Sport lässt Menschen besser aussehen - Wein aber auch.

  • ...weiter im Zyklus.



    Jean Sibelius (1865-1957)


    Symphony No.3, Op.52

    Symphony No.4, Op.63


    Helsinki Philharmonic Orchestra

    Paavo Berglund


    (London, Tooting All Saints Church, II.1984 (No.4) /

    Helsinki, Culture Hall, 24-26.VIII.1987 (No.3))

  • Obwohl der Kubelik-Zyklus schon seit den 90ern auf CD hier im Regal steht, konnte ich bei dieser klanglich ein bisserl aufgepeppten Version wieder mal nicht widerstehen ... höre gerade



    Gustav Mahler


    Symphonie Nr. 5 cis-Moll


    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

    Rafael Kubelik

    (AD: 1971)


    Grüße

    Garaguly

  • Eine Übergabe bei einem Tässchen Bier wäre aber lustiger gewesen.

    Da hast Du ohne Zweifel Recht - aber die Aussichten sind derzeit etwas wenig rosig für ein solches Unterfangen - obwohl: Wir hätten zwei Dosen Bier an der Tanke kaufen können und 'ne Stunde im Schneeregen über die Hauptstraße auf und ab tappen können.:whistling:


    Dann lieber in ein paar Monaten entspannt in einem Biergarten sitzen und ein 'ne eisgekühlte Spezi und dazu ein ein lecker Schnitzel und vor allem ein angenehmes Gespräch mit dem lieben rolo - würde ich mal so sagen!


    Grüße

    Garaguly

  • Hatte ganz vergessen, wie gut der Sibelius-Berglund-Zyklus ist:).




    Jean Sibelius (1865-1957)


    Symphony No.5, Op.82

    Symphony No.6, Op.104


    Helsinki Philharmonic Orchestra

    Paavo Berglund


    (Helsinki, Culture Hall, V.1986 (No.6) & 18-19.XII.1986 (No.5))

  • Ein Zufall, ich bin heute auch bei Sibelius gelandet, nur mit einer anderen Aufnahme. Bisher gehört die Sinfonien 2 und 7.




    Abendliche Grüße

    JLang

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Ein Alagna als Cavaradossi hat mir noch noch nicht gereicht, deshalb sehe ich diesen Film:


    ..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
    -- Aydan Özoğuz

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner