Mozart - welche Biographien empfehlt ihr?

  • hallo, was ein jubiläum alles so bewirkt: (ich schäme mich zwar, aber auch mich regen solche daten zuweilen an, mich literarisch intensiver mit einem jubilaren/einer jubilarin zu beschäftigen) ... nach dem motto: immer mal vorgehabt, geplant, aber nie ausgeführt ... dann doch lieber die musik gehört und selbst geschrieben :rolleyes:


    also, langer rede kurzer sinn: ich bin auf der suche nach kreativen auseinandersetzungen mit meinem zweiten musikalischen hausgott (den ersten brauch ich wohl nicht mehr zu erwähnen, oder falls doch:BEETHOVEN) :D .


    dies solte beinhalten biographisches, würdigung der musik, literarisch ansprechend, wissenschaftliches niveau aber alles mit freude lesbar ... (so was gibt es....habe es gerade mit goethe und schiller erleben können)


    habe in einem kleinen kaufrausch als erste info die biographie von peter gay gekauft (fazit: enttäuschend bislang auf den ersten 90 seiten; sehr 'harmlos') und ein buch dessen titel ich wieder vergaß so etwa wie 'annäherungen an ..' davon versprech ich mir einiges ...


    aber, wer kann mir was empfehlen. danke im voraus und beste mittägliche grüße

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Kleiner Scherz, doch auch ernst gemeint:


    Vergessen Sie Mozart!
    Erfolgskomponisten der Mozart-Zeit


    von Wolfgang Antesberger, erschienen bei Piper


    Besonders spannend darin: Die Biographie von Francois-André Philidor.


    Der war nicht nur Komponist, sondern - professioneller! - Schachspieler.


    Insgesamt werden 10 Zeitgenossen Mozarts vorgestellt.


    Ich lese das Buch gerade, bin aber noch nicht fertig.


    Freundliche Grüße


    Heinz

  • Zitat

    Besonders spannend darin: Die Biographie von Francois-André Philidor.


    Der war nicht nur Komponist, sondern - professioneller! - Schachspieler.


    So ist es. Er hieß aber François André Danican. Philidor war sein Künstlername, unter dem er als Komponist und Schachmeister (wahrscheinlich der größte des 18. Jahrhunderts) bekannt war.

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hallo Klingsor,


    wenn du eine gute Mozartbiographie suchst,kommst du an der von Wolfgang Hildesheimer nicht vorbei.

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Salut,


    etwas verstaubt zwar und deswegen auch wissenschaftlich nicht unbedingt auf dem aktuellsten Stand, dennoch aber lesenswert:



    Alfred Einstein
    MOZART
    Sein Charakter - Sein Werk




    Heinrich Eduard Jacob
    MOZART
    Geist - Musik - Schicksal


    Beide Bücher sind jeweils mit Notenbeispielen illustriert und geben Mozarts Leben, soweit jeweils bei der Erstellung bekannt, von A-Z wieder.


    Auch empfehlenswert:


    Kurt Pahlen
    MOZART
    Sein Leben und seine Zeit


    Das Buch besteht mehr aus Zitaten und kurzen Kommentaren - man kann sich daher eher selbst eine Meinung bilden.


    Wenn Du fast ausschliesslich dann noch etwas über die Musik lesen willst, dann ist dies quasi die Bibel:



    Charles Rosen
    DER KLASSISCHE STIL
    Haydn - Mozart - Beethoven


    Das Werk ist kaum biographisch aber gold wert.


    Spezielle Literatur zu einzelnen Lebensabschnitten:



    Guy Wagner
    BRUDER MOZART
    Freimaurerei im Wien des 18. Jahrhunderts


    Vorsicht! Nicht alles stimmt...


    H. C. Robbins Landon
    1791 - MOZARTS LETZTES JAHR


    Das sind alles alte Hunde, aber ein Grundstock meines Erachtens. Von Pahlen und Landon gibt es weitere sehr gute Werke zum Thema, darunter auch Kurzbiographien.


    Cordialement
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Paßt ja irgendwie auch hier herein. Die Bestellung ist auf dem Weg für




    Mit gespannter Erwartung


    tom

  • Salut,


    ich habe im TV einen Vorgeschmack davon erlebt. Claus Maria Brandauer war lange Zeit mein Lieblingsschauspieler [neben Gérard Depardieu]. Erzähle bitte davon...


    :hello:


    Cordialement
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo Ulli,


    apropos, Brandauer/Mozart gibt's auch auf RBB Kultur zu hören. Ich habe kürzlich um die Mittagszeit in der Vor-Geburtstags-Phase Brandauer, oder war's Mozart (?), vernommen. Nichtsdestotrotz wird ein Bericht folgen.


    Liebe Grüße


    tom

  • Zitat

    Original von tom
    apropos, Brandauer/Mozart gibt's auch auf RBB Kultur zu hören. Ich habe kürzlich um die Mittagszeit in der Vor-Geburtstags-Phase Brandauer, oder war's Mozart (?), vernommen. Nichtdestotrotz wird ein Bericht folgen.


    Diese Brieflesungen kommen auf diversen deutschen Radiosendern, z.B. auch bei HR2 über den Tag verteilt; da kann man Kostproben hören. Gefällt mir auch gut, ich werde mir wohl aber doch eher eine Auswahl der Briefe schriftlich zulegen.


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo JR,


    aber Brandauer als Interpret hat doch, wie ich finde, das "gewisse Etwas".


    Herzliche Grüße


    tom

  • Zitat

    Original von tom
    aber Brandauer als Interpret hat doch, wie ich finde, das "gewisse Etwas".


    Klar, ich freue mich auch, wenn ich im Radio einen Brief mitkriege. Aber meiner Erfahrung nach höre ich mir sowas auf CD nie an...


    viel Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Also am informativsten fand ich das Buch: "Mein Mozart" von Ulrich Blees.
    Auf gut 2500 Seiten steht wirklich alles was es über Mozart zu wissen gibt.
    Leider finde ichs gerade nicht, sonst hätte ich die ISBN Nummer auch gezeigt. ;)

  • Zitat

    Original von Daskalos
    Also am informativsten fand ich das Buch: "Mein Mozart" von Ulrich Blees.
    Auf gut 250000 Seiten steht wirklich alles was es über Mozart zu wissen gibt.
    Leider finde ichs gerade nicht, sonst hätte ich die ISBN Nummer auch gezeigt. ;)


    Das ist ein Hörbuch...


    ISBN 2701175605121791


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Habe gerade im 2001-Sortiment die dreibändige Biographie von Abert endeckt, für 38 statt 76 EUR, knapp 1800 Seiten. Das ist mir vielleicht ein wenig zu viel, aber kennt die jemand?


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • guten morgen und danke schön für die hinweise zuweilen ..einiges werd ich mir mal zur gemüte führen... den hildesheimer hatte ich auch schon mal vor jahren durchgearbeitet . mal sehen, wie ich ihn jetzt auffasse. beste grüße

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Hallo klingsor,


    empfehlen kann man ja nur das, das man kennt und von dem man überzeugt ist.
    Da ich bis jetzt noch keine Mozartbiographie gelesen habe, kann ich Dir daher auch keine empfehlen.


    Ich habe mir aber aus einem der letzten SPIEGEL, der seinen Titel Mozart gewidmet hatte, die Seite herausgerissen, auf der neue Bücher über Mozart vorgestellt wurden. Der Artikel war zwar alles andere als empfehlenswert, jedoch erschien mir die Buchauswahl in bezug auf Umfang, Schwerpunkt und Preis durchaus gelungen.
    Ich liste sie Dir einmal hier auf. Vielleicht ist ja etwas dabei, das Dich interessieren könnte:



    Ulrich Konrad: "Wolfgang Amadé Mozart. Leben, Musik, Werkbestand".
    Bärenreiter, Kassel; 488 Seiten; 34,95 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Fakten vom Fachmann - mit ausführlichem Werkverzeichnis auf aktuellem Forschungsstand.



    Silke Leopold (Hg.): "Mozart-Handbuch". Bärenreiter, Kassel; 740 Seiten; 79,95 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Kompendium zum Werk, von Spezialisten für Kenner.



    Martin Geck: "Mozart. Eine Biographie". Rowohlt, Reinbek; 480 Seiten; 24,90 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Feinfühlige Lebens- und Werkgeschichte mit vielen nachdenklichen Analysen.



    Piero Melograni: "Wolfgang Amadeus Mozart. Eine Biographie". Siedler, München; 352 Seiten; 22 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Gradliniges, gut lesbares Lebensbild.



    Gernot Gruber: "Wolfgang Amadeus Mozart". C.H. Beck, München; 144 Seiten; 7,90 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Prägnantes, verlässliches Porträt.



    Volker Gebhardt: "Schnellkurs Mozart". DuMont, Köln; 192 Seiten; 14,90 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Viel Information samt Werkhinweisen, reich bebildert.



    Jan Assmann: "Die Zauberflöte. Oper und Mysterium". Hanser, München; 384 Seiten; 24,90 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Fesselnde Spurensuche und Werkdeutung.



    Melanie Unseld: "Mozarts Frauen. Begegnungen in Musik und Liebe". Rowohlt, Reinbek; 192 Seiten; 8,90 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Sorgsam recherchierte, gut geschriebene Porträtskizzen.



    Ulrich Konrad (Hg.): "W. A. Mozart: Briefe und Aufzeichnungen - Gesamtausgabe". Deutscher Taschenbuch Verlag, München; 8 Bände, 4420 Seiten; 148 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Die maßgebliche Quellensammlung auf neuestem Stand als Jubiläumsedition.



    Rudolph Angermüller (Hg.): "W. A. Mozart - Leben und Werk". DirectMedia, Berlin; CD-Rom; 175 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Reichhaltige elektronische Fundgrube.



    ...und was Du nun davon lesen solltest, wirst Du sicherlich besser als ich wissen...


    Ich kann dazu nur sagen, dass ich von den hier angegebenen Autoren bzw. Herausgebern nur Jan Assmann kenne. Er ist Ägyptologe und emeritierter Professor aus Heidelberg. Von ihm besitze ich das Buch "Herrschaft und Heil". Ein faszinierendes Werk der Politischen Theologie über die Geburt der Religion aus dem Geist der Politik, in dem er sich u. a. mit Carl Schmitt auseinandersetzt.


    Aber das ist eher etwas für das Literaturforum...


    Liebe Grüße


    Mignon

    Maybe the nation has found peace from its sins... I. A. a. W.E.B. Du Bois

  • Zitat

    Original von Mignon



    Ulrich Konrad (Hg.): "W. A. Mozart: Briefe und Aufzeichnungen - Gesamtausgabe". Deutscher Taschenbuch Verlag, München; 8 Bände, 4420 Seiten; 148 Euro.
    Kommentar der Redaktion: Die maßgebliche Quellensammlung auf neuestem Stand als Jubiläumsedition.


    Salut,


    diese "Autobiographie" spricht Bände...


    :jubel:


    Ich habe sie mir im vergangenen Jahr zugelegt und gebe sie nie wieder her... sie eigenet sich ebenso zum schnellen Nachblättern, wie auch zum amüsanten und nachdenklichen - gemütlichen - Leseabend.


    :hello:


    Cordialement
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo Ulli,


    Hut ab, über 4000 Seiten gelesen...


    Mit Deinen zusätzlich noch über 3000 Einträgen hier bist Du anscheinend ein großer Klassikliebhaber mit viel Zeit..


    Liebe Grüße ins Nachbarland


    Mignon

    Maybe the nation has found peace from its sins... I. A. a. W.E.B. Du Bois

  • Salut,


    ich habe sie sicherlich noch nicht alle gelesen... mich interessiert derzeit besonders die Zeit ab ~ 1784. Da gibt es insgesamt noch sehr viel zu entdecken.


    Enthalten sind übrigens nicht nur die Briefe W. A. Mozarts selbst, sondern auch die Briefe Leopold Mozarts [beginnend 1755], Nannerls, der Mutter Anna Maria und ggfs. von Freunden und Bekannten. Chronologisch sortiert. Ab 1791 dann bis ~1857 die gesamte "Nachkorrespondenz" Constanzes und der beiden Söhne. Enthalten sind auch die jeweiligen Einträge Mozarts in seinem "Verzeichnüß aller meiner Werke". Die Briefe und Aufzeichnungen sind in den Bänden I-IV untergebracht.


    Die Bände V und VI sind ein manchmal hilfreicher Kommentar in Stenographieform.


    Band VII ist das Register. Ein Band, den ich zunächst am häufigsten benötige. Man kann hier nach Briefabsender und Briefempfänger chronologisch suchen. Stichwortverzeichnisse gibt es mehrere: nach KV-Nummern, nach Werkgattungen, nach Bühnenwerken anderer Autoren, nach Literatur, Orten, Sachen und [jeweils] erwähnten Personen.


    LG
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Sagitt meint:


    ich poste das Buch hier, denn ein eigener thread wäre wohl übertrieben. Es ist keine Biographie, aber der persönliche Zugang des holländischen Schriftsteller Marten´t Hart zu Mozart ( zu Bach hatte er vor Jahren ein gleiches Buch vorgelegt). Eine CD,überiwegend Naxos-Aufnahmen,liegt bei. Marten´t Hart kann einfach schreiben. Es ist sehr gut zu lesen. Er hat sich sehr viel Kenntnisse angeeignet und verwebt mit das seiner eigenen Geschichte.
    19.90 ist wohl ein Preis des Mozart-Jahres, nächstes Jahr für 4.99 auf dem Grabbeltisch ?

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl


    Diese Brieflesungen kommen auf diversen deutschen Radiosendern, z.B. auch bei HR2 über den Tag verteilt; da kann man Kostproben hören. Gefällt mir auch gut, ich werde mir wohl aber doch eher eine Auswahl der Briefe schriftlich zulegen.


    Ich kriege ja nun auch fast jeden Tag diesen tagesaktuellen Brief mit und sie gefallen mir wirklich ausgezeichnet.
    Wie Brandauer diese Briefe liest, ist richtig amüsant und erheiternd.
    Er kann sich ziemlich gut in die Person Mozart reinversetzen, wie ich finde.
    Ich überlege auch, mir die CDs zu kaufen, wahrscheinlich dann aber erst, wenn das Mozartjahr vorüber ist.



    Gruß, Peter.

  • Hallo zusammen,
    ich wurde von meiner Frau beauftgragt ein Buch über Mozart zu besorgen. So führte mich mein erster weg natürlcih erst zu Tamino und ich landete direkt in diesem Thread. Ich entschied mich für den Hildesheimer und den Einstein, die ich auch sogleich in der Stadtbibliothek besorgte. Was soll ich sagen - meine Frau kann mit den Büchern nichts anfangen. Sie wünscht sich etwas leichter zugängliches. Vielleicht in Romanform? Gibt es hierzu auch Empfehlungen?


    Liebe Grüße
    GalloNero


    P.S. Ich hörte den Brandauer bisher nur einmal kurz im Radio. Was ich da hörte gefiel mir allerdings sehr gut.

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • Hier:



    Der beste Mozart-Roman, den ich persönlich kenne. Besonders die Romanzen sind herzzerreißend... den Beethoven gibts auch von Huch, genau so schön geschrieben.


    Allerdings ist der Wahrheitsgehalt nicht mehr ganz so aktuell...


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Wow! Das ging ja zackig.
    Vielen Dank Ulli.


    Ich denke, das ist genau das Richtige. Dolch eine Frage sei mir noch gestattet: Wie sieht das mit dem Mozartbild aus, dass in diesem Roman abgegeben wird. Ist das eher mit Vorsicht zu genießen, wie bei einschlägigen Filmen?


    Liebe Grüße
    Gallo

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • Ich lüge mir jetzt was zusammen:


    Es zeigt Herrn Ritter von Mozart, so heißt er nämlich tatsächlich [wie Gluck], als er den Titel "Ritter vom goldenen Sporn" erhalten hat. Mit diesem Titel hat der damals amtierende Papst gerne um sich geworfen - auch Abbé Vogler hat ihn seinerzeit erhalten - es war eine gültige Erhebung in den Adelsstand.


    Das Bild ist authentisch, aber anonym [Ende der 1770er]. Ich hoffe, es stimmt.


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Vielen Dank Ulli,
    ich schätze ich werde Ihn dann auch lesen. Schon um das mit dem Wahrheitsgehalt zu checken, oder checken zu lassen :D


    Liebe Grüße
    Gallo

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • ...also ich habs als 12jähriger wahrlich gefressen...


    Die grobe Richtung stimmt natürlich schon, aber es wurde viel schönes "Ausgeziert", was man natürlich bei so einem Roman erfinden muss... aber danach sind da andere Bücher dran, gelle?


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)



  • Bastei-Lübbe?????????? Also, da erscheint doch nur ... ähmmm!


    Ich hoffe, das hört sich jetzt nicht arrogant an.

  • Das hat nun nichts mit dem Verlag zu tun - ich habe [auf dem Dachboden] eine sehr alte gebundene Ausgabe, ebenso von Beethoven - mit Faksimile als Einband:



    Wer keinen Wert auf das Äußere des Buches legt, soll ruhig diese "Bahnhofsausgabe" nehmen, sie ist kostengünstig und der Inhalt ist derselbe.


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Kennt wer den Geck? Den möchte ich mir gerne anschaffen, Hinweise sind da natürlich hilfreich...