Opernsänger-CDs

  • Hallo!


    Letzte Woche habe ich mir die CD "Luciano Pavarotti - Nessum Dorma - Arien & Duette" gekauft. Beim Kauf kam mir der Thread über "Best of" - CDs in den Sinn und löste Widerstreitende Gefühle aus. Wäre der Kauf sozusagen ein Rückschritt im Umgang mit klassischer Musik?
    Diese CDs haben ja, wenn ich den Thread lese, nicht die beste Reputation. Weil immer die selben Schnipsel auf diesen CDs sind, wenn auch in unterschiedlichen zusammenstellungen.
    Die Frage ist nun, wie ihr die Sänger-CDs seht, die ja auch manchmal "Schnipsel"-CDs sind, mit dem Unterschied, dass nur ein Sänger, im Fall von Duetten mit verschiedenen Partnern, präsentiert wird. Reicht es, diese CDs mit einem Thema z.B.: Arien & Duette zu stellen, um die CDs von den "Best of" abzugrenzen? Im Lied- oder Soloinstrumentenbereich scheint mir das Problem nicht so groß zu sein als bei Opernsängern.
    Welche Argumente fallen euch ein, um einen Kauf einer solchen CD zu verteidigen, was spricht gegen diese Art von CDs?



    lg,
    Franz

    Sagt nicht:"Ich habe die Wahrheit gefunden", sondern:"Ich habe eine Wahrheit gefunden." (Khalil Gibran; Der Prophet, dtv, 2002)

  • Lieber Franz,


    Solche CDs sind keineswegs immer "Best of", sondern oft ziemlich willkürlich zusammengestellt. Aber wenn man eine Stimme mag und auch nicht gerade tiefschürfende Analyse betreiben, sondern sich einfach gepflegt unterhalten will, warum nicht? Zumal man derlei Sachen oft wirklich billig bekommt. Ich habe deswegen kein schlechtes Gewissen. Sicher fällt man bei manchen Ramschverkäufern auch ein bisserl herein, aber viel öfter gelingen Schnäppchenkäufe, weil eben auch echte "Best of" darunter sind.
    Ich werde auch in Zukunft keinen Bogen um solche Dinge machen, auch wenn mich dafür unter Umständen die Elitären als Hörproleten abtun.


    LG


    Waldi

  • Ich sehe es genauso wie Waldi, gerade bei Opernsängern und Sängerinnen. Ich bin nämlich kein großer Opernfreund sondern mag eigentlich nur 1-2 Dutzend berühmter Arien jeweils für männliche und weibliche Stimmen. Die wiederum höre ich aber gerne mal von unterschiedlichen Interpreten - da sind diese Sampler geradezu ideal.


    Für den echten Opernfreund, der sich Gesamtaufnahmen von Opern anhört, sind diese Zusammenstellungen vermutlich nicht so interessant.

    Herzliche Grüße
    Uranus

  • Zitat

    Original von Uranus
    Für den echten Opernfreund, der sich Gesamtaufnahmen von Opern anhört, sind diese Zusammenstellungen vermutlich nicht so interessant.


    ... doch, lieber Uranus, und zwar als Ergänzung, nicht als Ersatz für die Gesamtaufnahme.


    Zu solche Sänger-CDs greife ich dann, wenn von dem/der Betreffenden Gesamtaufnahmen nicht verfügbar sind - ich sehe in diesen CDs dann eine gute Möglichkeit, weitere Stimmen kennenzulernen oder zB Interpretationen bestimmter Arien zu vergleichen.


    Allerdings höre ich soche CDs selten von Anfang bis Ende durch, denn oft halte ich die Zusammenstellung als solche für weniger interessant.


    LG, Elisabeth

  • Hallo Franz,
    danke für deinen interessanten Thread.


    Soeben lerne ich die zwischen 1927 und 1942 bei Electrola entstandenen Aufnahmen von Max Lorenz kennen. Es sind 2 CDs mit insgesamt 33 Gesangsnummern aus dem deutschen, italienischen und französischen Fach.
    Sie sind wichtige Tondokumente und machen u.a. den "Stolzing" des damals 26-jährigen Ausnahmesängers wieder lebendig
    und zeigen auch den Werdegang des "Tannhäuser" in Aufnahmen, die zwischen seinem 28. und 41. Lebensjahr entstanden sind.


    Fazit: Hochinteressant!

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hallo liebe Schnipsel..äh Opern CD Sammler,


    mir geben diese CDs sehr viel, denn wenn ich eine von mir ganz besonders geschätzte Stimme hören möchte, so ist es doch besonders interessant, diese in den verschiedensten Partien zu hören. Selbst "Best of" stört mich nicht, warum auch. Ich bin doch eh davon überzeugt, das der/die Sänger/in eine/r der Besten überhaupt ist. Ich gehe also mit sehr hohen Erwartungen an die Einspielungen heran, wenngleich ich das als Anfänger schwerlich einschätzen kann. Durch das Hören dieser CDs ist mir der Zugang zu so mancher bis dato unbekannten Oper leichter gefallen.


    Kurz und gut, ich mag Opernsänger/innen CDs.


    LG


    Maggie

  • Hallo Zusammen,


    ich oute mich hiermit auch als "Schnippselfreund". :pfeif:


    Am Besten finde ich die Zusammenstellungen aus verschiedenen Jahren. Da kann ich mir ein Bild über die Entwicklung des Künstlers/der Künstlerin machen.


    Ich möchte mal einen Vergleich mit Liederaufnahmen mit verschiedenen Komponisten wagen. Idealerweise hat der/die Interpret/in sich ja Gedanken über die Themen und Stückauswahl gemacht.


    Als Glanzstück meiner Sammlung möchte ich die CD-Box mit Caruso anführen, wo auch gleiche Arien, nur aus verschiedenen Jahren drauf sind.

  • Liebe Taminos,


    ich greife auch gern zu einer Sammel-CD, wenn ich einen bestimmten Künstler in seiner Entwicklung verfolgen oder ihn in unterwschiedlichen Repertoires vergleichen möchte.


    Da ich sehr gern in die Schellack-Zeit zurückgehe, bleibt mir oft auch keine andere Wahl, da diese Sänger ansonsten oft höchstens mit einigen wenigen Live-Mitschnitten vertreten sind.


    Ebenso geht es mir mit neueren Sängern, die noch keine oder nur wenige Gesamteinspielungen gemacht haben; da hoffe ich dann manchmal, dass von dem oder der Betreffenden noch einmal eine solche nachgereicht wird (und manchmal auch, dass sie es lieber bleiben lassen :D ).


    :hello: Petra

  • Hallo zusammen!


    Ich greife aus 2 Gründen immer wieder auch zu Opersänger-CDs:


    1. Um die Stimme eines Sängers, einer Sängerin kennenzulernen, und um zu prüfen, ob es sich lohnt, Opern-Gesamtaufnahmen mit diesem Interpreten zu kaufen, wie seine (ihre) weitere stimmliche Entwicklung fortschreitet, welches Repertoire zu dieser Stimme passt, ob es sich lohnt, eventuell Opernaufführungen mit diesem Sänger zu besuchen, usw. und etwas seltener


    2. Um ein Repertoire kennen zu lernen, und zu prüfen, ob sich die Anschaffung einer Gesamtaufnahme dieses Repertoires lohnt,


    aber, wie schon gesagt, interessiert mich bei dieser Art von CDs in erster Linie die gesangliche Entwicklung des Interpreten.

  • In erster Linie sammle ich natürlich Gesamtaufnahmen von Opern. Das hält mich allerdings nicht davon ab auch Opernsänger-Cds zu kaufen.


    Die Gründe dafür können unterschiedlich sein.


    Einmal, um überhaupt einen Sänger(in), der mich interessiert, besser kennenzulernen.


    Wenn ich einen Sänger besonders schätze, warte ich schon immer mit großer Spannung auf die nächste CD und genieße es, mal eine Stunde ausschließlich diese Stimme zu hören.


    LG
    Jolanthe

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf

  • Opernsänger CDs sind mir willkommen.Es handelt sich ja nicht immer nur um Ausgeschnittenes aus Opern-Gesamtaufnahmen, denn etliche Sänger/innen haben zwar diverse Opernarien aufgenommen aber nicht immer die entsprechenden Gesamtaufnahmen.
    Ich sammle auch vorwiegend Opern-Gesamtaufnahmen auf CD und DVD/Blu-ray. Trotzdem liebe ich auch Opernquerschnitte,weil ich nicht immer Zeit und Muße habe,um 2-3 Stunden Gesamtaufnahme anzuhören.
    Einige meiner liebsten Opernsänger-CDs sind:
    ,

    mfG
    Michael

  • ...also für mich sind Arien CD´s ganz unerlässlich um Stimmen kennenzulernen. Hab zB. vor kurzem eine Arien CD gekauft - von einem Rezital (mit Klavierbegleitung) aus der Scala von Piero Cappuccilli. Sensationeller Glücksgriff!


    Leider sind die typischen "Best of" Alben meist sehr lieblos zusammengekupfert...


    lg Florian

    Zu einem erfolgreichen Sänger gehören ein großer Brustkorb, ein großer Mund, neunzig Prozent Gedächtnis, zehn Prozent Verstand, eine Menge harter Arbeit und etwas im Herzen.


    Enrico Caruso (1873-1921)

  • In meiner Jugend, ist nun schon ein paar Monate her, habe ich gelegentlich Arienplatten von einzelnen Sängerinnen und Sänbgern erstanden, ich erinnere mich da an Ettore Bastianini, Dietrich Fischer-Dieskau, Fritz Wunderlich, Grace Bumbry, etc etc. Desgleichen Aufnahmen aus der Schellackära , auf diese Weise hörte ich erstmals Enrico Carus, Nellie Melba, die unvergleichliche Adelina Patti und Carl Erb.


    Das war natürlich nur eine Auswahl, das was mir momentan auf die Schnelle einfällt.


    Dann war Sendepause. Andere Interessen waren nun mein Sammelbereich, z.B. unbekanntes Repertoire des 18. Jahrhunderts.


    Seit einigen Jahren stehe ich aber der Tatsache gegenüber, daß die Sänger, die meine Generation geprägt haben, zumeist die Bühne verlassen haben, bzw denen die es (noch) nicht getan haben kann man nur raten es zu tun.


    So habe ich vor einiger Zeit wieder begonnen "Stimmen" der Gegenwart zu sammeln. Nicht alles ist Gold, aber es finden sich manche Schätze unter den heutigen Stimmen - und ich bin froh darüber...


    mfg aus Wien


    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Wer Sängerinnen und Sänger in der ganzen Breite ihres Schaffens erfassen möchte und ihre Entwicklung über die ganze Länge der Karriere verfolgen will kommt an den ihnen gewidmeten CDs nicht vorbei. Auch der "normale" Musik- und Opernfreund favorisiert zuallererst Arienplatten seiner Sängerlieblinge. (Bei Tamino sieht es anders aus, denn da sind die Kenner und Spezialisten versammelt.) "Lieschen Müller" tickt aber anders.
    Ein Beleg dafür: In der Gottlob-Frick-Gedächtnisstätte können die Besucher, die natürlich sehr gemischt sind und aus allen Schichten der Bevölkerung kommen. die archivierten Werke hören und teilweise auch kaufen. Verlangt werden fast ausschließlich Einzelaufnahmen von Gottlob Frick und den anderen Großen seiner Zeit. Scherzhaft sagen wir, es muss halt Wunschkonzert gemacht werden. Obwohl bestimmte Gesamtaufnahmen von uns bewußt preisgünstig angeboten werden kaufen die Besucher bevorzugt die Arienplatten ihrer Favoriten. Deshalb spielen diese CDs eine wichtige Rolle bei der Heranführung an Musik und Opernwerke. Auch Umfang, Genauigkeit und Qualität des booklets spielt eine wichtige Rolle. Deshalb ist es bedauerlich, dass Billig-Labels aus Ersparnisgründen oft auf diese Informationsquelle, die Zusatzverkäufe auslösen kann. verzichten.
    Also ja kein schlechtes Gewissen beim Kauf dieser Tonträger, sie präsentieren umfassend Sängerlieblinge und erfüllen eine wichtige Funktion.
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!