Die erkenn ich blind !!! Charakteristische Frauenstimmen (1) Soprane

  • Unsere Serie, wo Tamino-Mitglieder jeweils sechs Stimmen einer Stimmgattung benennen können, die sie ihrer Meinung nach"blind" erkennen können, schreitet zügig voran.


    Nach den Herren sind nun die Damen an der Reihe - ich galaube persönlich, daß das schwieriger ist.


    Wir beginnen mit dem Sopran


    Welche Sängerin (maximal sechst sind zugelassen) würdet ihr an Hand einer Tonaufnahme jederzeit wieder erkennen ??


    mfg aus Wien


    Alfred

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert


  • Callas,
    Cotrubas,
    Janowitz,
    Sutherland,
    Caballé,
    Norman.


    Daß die Gründe nicht immer positiv sein, ist an sich nicht wichtig. Ich erkenne sie.


    LG, Paul

  • Callas
    Norman
    Jones
    Gruberova
    Nilsson
    Schwarzkopf

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.


  • Manchmal erkennt man die Sänger ja gerade an ihren Fehlern, Mätzchen und Unarten. :D


    Am Schwierigsten finde ich die ganz frühen Sopran-Aufnahmen, die akustischen Aufnahmen von ca. 1900-1912.
    Leicht erkenne ich:
    Ponselle (am prachtvollen Timbre :jubel: )
    Callas (an der Phrasierung und dem untrüglichen Sinn für das richtige timing)
    L. Price (an dem was Unten fehlt)
    Gruberova (Mätzchen ;) )
    Sutherland

  • Für mich sehr leicht zu erkennen sind


    Magda Olivero
    Maria Callas
    Renata Tebaldi
    Kirsten Flagstad


    (und jetzt kommen wir zum unangenehmeren Teil)


    Zinka Milanov und
    Joan Sutherland.


    Klar, alle haben ein sehr individuelles, leicht wiederzuerkennendes Timbre. Olivero hat außerdem diesen unnachahmlichen Ausdruck und das schnelle Vibrato, das ja nicht jedermanns Sache ist. Tebaldi und Flagstad hatten beide unglaublich "dicke" Stimmen von unverkennbarem Klang. Milanov und Sutherland erkenne ich spätestens dann, wenn sich mir die Nackenhaare aufstellen und ich kein Wort mehr vom Text verstehen kann.


    :hello:
    M.

  • Bei den Sopranistinnen kann ich gut identifizieren:


    Leonie Rysanek
    Erika Köth
    Ruth-Marget Pütz
    Birgit Nilsson
    Caterina Ligendza
    Inge Borkh



    Nur das "blind Erkennen" macht mir im Gegensatz zu Euch offensichtlich
    sensibleren Hörern mehr Schwierigkeiten und das obwohl ich mich seit rund 50 Jahren intensiv mit Oper, Stimmen und Sängern auseinandersetze. Nehmt Eure kriminalistische, auditive Begabung also als Geschenk an. Genießt diese - überschätzt Euch aber bitte auch nicht.
    Herzlichst
    Operus
    :hello: :hello: ?( ( leicht verwirrt)

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Meine Liste ist sicher wenig originell:


    Am leichtesten erkenne ich Maria Callas.


    Dann folgt Montserrat Caballé.


    Des weiteren, mit gehörigem Abstand:


    Birgit Nilsson
    Elisabeth Schwarzkopf
    Joan Sutherland (aus den Mengelberg'schen Gründen!)
    Jessye Norman (für mein Empfinden zu überbordend-orgelnd und vielleicht sind da meine Hörnerven besonders empfindlich und reaktionsschnell...)


    Grüße!


    Honoria

    "...and suddenly everybody burst out singing"
    Busman's Honeymoon

  • Ich nenne nur Sängerinnen, die ich im positiven Sinn blind erkennen würde.


    Maria Callas,
    Cecilia Bartoli,
    Leontine Price,
    Joan Sutherland,
    Magda Olivero,
    Erika Köth,
    Elisabeth Schwarzkopf.


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Alfred hat in seine r Einführung Recht : Damen sind schwerer sicher herauszuhören .


    Maria CALLAS ( unabhängig ihrer zu kurzen Karriere : ihre Stimme ist unverwechselbar . Und sie belibt wohl die Divina assoluta . Jon Vickers hat es präzise formuliert : Es ginbt nichts Grösseres im Opernleben als Maria Callas einmal auf der Bühne erlebt zu haben . )



    Rosa PONSELLE ( Tullio Serfain hielt sie neben Schjapin und Caruso für eine der drei bedeutensten Stimmen aller Zeiten . Nicht zu Unrecht war die Ponselle das Vorbild von Maria Callas . Welche eine Lucia , welche Norma , welche Violetta..... )



    Renata TEBALDI ( "Engelsstimme" , "Stimme des Himmels" . Selbst die Callas wurde nicht mit solch aussergewöhnlichen Stimmbeschreibungen bedacht wie Reante Tebaldi . Eine bleiben grosse Desdemonna , welch eine Butterfly , eine feinfühlende Mimi , eine ergreifende Butterfly . Eine subtile Leonora in Il trovatore wie in La forza del destino . )



    Mirella FRENI ( "O soave fanciulla" , die Beschreibung stammt nicht von mir , aber sie trifft zu . Ihr Mimi ist singulär gesungen und mit einer Natürlichkeit gespielt . Ihre Micaela , nicht umsonst dürfte sie ihre Tochter Micaela genannt haben , bleibt von einer stimmlichen Besseltheit , die für mich konkurrenzlos ist . Ihr Butterfly . Auch ihrer Elisabetta in Don Carlo verleiht sie eine Demut wie mitreissende stimmliche Darstellungskraft . )



    Birgit NILSSON ( Absolute Ausnahmesängerin als Isolde wie als Aida - mit Franco Corelli - . "La Nilsson ist die dominierende und fast unverzichtbare Sopranistin in Bayreuth für Jahre gewesen ( so Anja Silja , 2002 ) . )




    Leontyne PRICE ( Di erste us-amerikanische dunkelhäutige Sängerin , die die grossen Bühne der Welt erobert hat . Die beiden Leonoren , DGG bzw. RCA , haben in ihrer Rollenauffassung etwas ganz Besonderes , Eigenes . Es dürfte sehr schwer fallen , nicht sofort von der Stimme der Price gefangen zu werden . )



    Viele Grüsse



    Frank

    Frank Georg Bechyna
    Musik & Medizin

  • Nachdem ich schon die Alt-Stimmen "identifiziert" habe, kommen jetzt die Soprane auch noch dran:


    Maria Callas
    Elisabeth Schwarzkopf
    Jessy Norman
    Erika Köth
    Lucia Popp
    Rita Streich
    Joan Sutherland
    Anneliese Rothenberger
    und ....


    (wieviel darf man ?)

  • Ich kenne nur drei Sopranstimmen, die auch benennen kann:


    Anneliese Rothenberger
    Erika Köth
    Birgit Nilsson


    Erklären kann ich's nicht, aber jede andere Stimme müßte ich nachlesen...

    .


    MUSIKWANDERER

  • Luzia Popp,
    Pilar Lorengar,
    Erika Köth,
    Rita Streich,
    Anneliese Rothenberger,
    Ingeborg Hallstein


    und einige, die ich nicht nennen möchte, weil ich ihre Stimme nicht mag. Vielleicht erkenne ich sie auch deshalb immer sofort.


    LG, Bernward


    "Nicht weinen, dass es vorüber ist
    sondern lächeln, dass es gewesen ist"

    Waldemar Kmentt (1929-2015)