Zehn plus zehn Lieblingstenöre der Tamino-Mitglieder

  • Erst wollte ich diese Rubrik "Über die Bekanntheit und Popularität(?) der Tenöre bei Tamino" nennen, aber ich wollte gar keine Statistik, wer hier wie oft genannt wurde, sondern etwas anderes:


    Jeder Tamino darf in dieser Rubrik insgesamt maximal 20 Lieblingstenöre nominieren - zehn "historische", also solche, die er nicht mehr live erlebt hat, sondern nur von Aufnahmen her kennt, und zehn, die ihn live beeindruckt haben.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Meine Noiminierungen:


    historisch:
    - Lauritz Melchior
    - Leopold Simoneau
    - Jussi Björling
    - Ferruccio Tagliavini
    - Richard Tucker
    - Franco Corelli
    - Ernst Kozub
    - Carlo Bergonzi
    - Fritz Wunderlich
    - Luciano Pavarotti (zwar noch ein Mal live erlebt, aber nicht mehr gut, begeistert hat er mich nur auf Aufnahmen, daher hier unter den "historischen")


    live erlebt:
    - Klaus König
    - Günter Neumann
    - Plácido Domingo
    - Werner Enders
    - Heikki Siukola
    - Michael Rabsilber
    - Andreas Conrad
    - Peter Seiffert
    - Juan Diego Flórez
    - Peter Schreier

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Da muss ich außen vor bleiben - als Provinzler habe ich keine Sänger der Weltelite gehört. Zwar habe ich in meiner Heimatstadt Hagen auch mal Interpreten gehört, die man zu den großen zählt - zwar habe ich in meiner Zweitheimat des öfteren Spitzenkräft in Duisburg erlebt, aber das rechtfertigt kaum die Teilnahme hier.


    Die Frage ist für mich: Wie vielen anderen Musikfreunden geht es ebenso?
    Andersherum: Wer kann, außer denen, die in den "Hauptstädten der Musik" wohnen, hier mitmachen?


    ?(?(?(

    .


    MUSIKWANDERER

  • Lieber Musikwanderer,


    ich bin mir sicher, dass du sowohl zehn Tenöre nennen kannst, die dich durch ihre Aufnahmen begeistert haben, als auch mindestens zehn Namen von Tenören nennen kannst, die du live erlebt hast und die dir sehr gut gefallen haben. Und wenn viele ihre Namen noch nicht kennen sollten, dann lernt man sie eben dadurch kennen. :yes:


    Wen hast du denn in Hagen und Duisburg so erlebt, der es verdient hat, in Kategorie 2 genannt zu werden? Und wie sieht deine Kategorie 1 aus?

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Meine Nominierungen:


    historisch:


    - Fritz Wunderlich
    - Carlo Bergonzi
    - Luciano Pavarotti
    - Richard Tucker
    - Jon Vickers
    - Nicolai Gedda
    - Giacomo Aragall
    - Lauritz Melchior
    - Jussi Björling
    - Franco Corelli


    live erlebt:


    - Jonas Kaufmann
    - Spas Wenkoff
    - Reiner Goldberg
    - René Kollo
    - Alfredo Kraus
    - Juan Diego Florez
    - Joseph Calleja
    - Peter Schreier
    - Rolando Villazon
    - Placido Domingo




    :hello: LT

  • historisch:


    - Franco Corelli
    - Mario del Monaco
    - Giuseppe di Stefano
    - Beniamino Gigli
    - Hans Hopf
    - Giacomo Lauri-Volpi
    - Max Lorenz
    - Luciano Pavarotti
    - Jon Vickers
    - Fritz Wunderlich


    Bei live erlebt passe ich lieber. Mir fiele aus dem Stegreif kein live erlebter Tenor ein, der in eine Top 10 passen würde. Die Tenöre waren meistens die Schwachstellen. Bei Baritonen und Bässen sähe das schon anders aus.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • - Franco Corelli
    - Mario del Monaco
    - Giacomo Aragall
    - Luigi Alva
    - Carlo Bergonzi
    - Giacomo Lauri-Volpi
    - Juan Diego Florez
    - Jose Carreras
    - Fritz Wunderlich
    - Leopold Simoneau


    Auch von mir gibt es nur "historische" Stimmen, da ich seit vielen Jahren nur von Konserve höre. Zu diesem Thema folgt übrigens in Kürze ein eigener Thread.......


    mfg aus Wien
    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Hier meine Liste, wobei ich zugebe, bei den live erlebten mehr Mühe gehabt zu haben:



    historisch:


    Jussi Björling
    Franco Corelli
    Sandor Konja
    Mari del Monaco
    Lauritz Melchior
    Richard Tauber
    George Thill
    Richard Tucker
    Franz Völker
    Fritz Wunderlich


    live erlebt:


    Piotr Beczala
    Carlo Bergonzi
    Jean Cox
    Placido Domingo
    James King
    Alfredo Kraus
    Luciano Pavarotti
    Gianni Raimondi
    Rudolf Schock
    Wolfgang Windgassen

  • Meine Nennungen:


    Historisch:
    Benjamino Gigli
    Jussi Björling
    Wolfgang Windgassen
    Alfons Fügel
    Peter Anders
    Marcel Wittrisch
    Mario del Monaco
    Ernst Haefliger
    Rudolf Schock
    Carlo Bergonzi



    Live erlebt:

    Fritz Wunderlich
    Piotr Beczala
    Jonas Kaufmann
    José Carreras
    Peter Hofmann
    Gösta Winbergh
    Wladimir Atlantow
    Peter Schreier
    Hans Peter Blochwitz
    Ramon Vargas


    Danke dem Threadstarter :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • historisch:
    Luciano Pavarotti
    José Carreras
    Fritz Wunderlich
    Franco Corelli
    Jon Vickers


    live:
    Neil Shicoff
    Marcelo Álvarez
    Joseph Calleja
    Christopher Ventris
    Johan Botha



    Gregor

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • historisch:


    Fritz Wunderlich
    Rudolf Schock
    Carlo Bergonzi
    Wolfgang Windgassen
    Luciano Pavarotti
    Placido Domingo
    Nicolai Gedda
    James King
    René Kollo
    Franco Corelli


    live:


    Peter Schreier
    Christoph Prégardien
    Johann Botha
    Ben Heppner
    Jan Kobow
    Werner Güra
    Christian Elsner
    Pjotr Beczala
    Peter Seiffert
    Michael Schade


    Liebe Grüße


    Willi

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Wüsste ich nicht, dass ich gegen die Regeln verstoße, würde ich umgehend mein B-Team aufs Feld schicken 8-)

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Sagitt meint:


    Bemerkenswert und schade, dass jüngere lyrische Tenöre,wie Behle oder Schmitt gar nicht ins Blickfeld geraten.

  • Sagitt meint:


    Darüber kann man verschiedener Meinung sein.Ich finde zB Michael Schade ziemlich abgesungen,Behle hingegen einen s ehr anhörbaren Mozart-Tenor und Liedersänger ( zB seine eigene Version der Winterreise).

  • Ich habe Herrn Schade nicht als einen meiner zehn live erlebten Lieblingstenöre erlebt.


    Behles eigene Version von Schuberts "Winterreise" habe ich sogar als Youtube-Video in dieses Forum eingestellt.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Hallo, hier meine Liste
    historisch
    1. Nicolai Gedda
    2. Fritz Wunderlich
    3. Siegfried Jerusalem
    4. René Kollo
    5. Peter Schreier
    6. Peter Anders
    7. José Carreras
    8. Richard Tucker
    9. Wolfgang Windgassen
    10. Rudolf Schock


    aktuell
    1. Jonas Kaufmann
    2. Peter Seiffert
    3. Juan Diego Florez
    4. Rolando Villazon
    5. Christian Franz
    6. Ben Heppner
    7. José Cura
    8. Klaus Florian Vogt



    Schöne Grüße
    wega

  • Ich will Stimmenliebhabers Anregung (in Beitrag 4) gerne aufgreifen und meine Lieblingstenöre, die ich samt und sonders nur von der Konserve her kenne, hier in alphabetischer Reihenfolge nennen:


    Anders, Peter
    Bergonzi, Carlo
    Domingo, Placido
    Gedda, Nicolai
    Konja, Sandor
    Pavarotti, Luciano
    Schreier, Peter
    Simoneau, Leopold
    Tauber, Richard
    Wunderlich, Fritz


    Und wieder müssen, wie schon bei den Bassisten, etliche vor der Türe stehen bleiben...


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Wieder ist es mir nicht leicht gefallen, mich auf zehn plus zehn Lieblingstenöre zu beschränken und deshalb hat es auch etwas gedauert, bis ich meine Listen fertig hatte. Ausserdem haben mich denn auch andere Diskussionen hier im Forum abgelenkt - obwohl ich bezweifle, dass sich die Zeit gelohnt hat, die ich da für meine Beiträge aufgewendet habe!


    Tenöre, die ich nur von ihren Aufnahmen kenne:
    alphabethisch geordnet


    Jussi Björling
    Enrico Caruso
    Edmond Clément
    Antonio Cortis
    Hermann Jadlowker
    Ivan Koszlowski
    Giovanni Martinelli
    Lauritz Melchior
    Richard Tauber
    Jacques Urlus


    und wenn es noch eine Ersatzbank gäbe, säßen da
    Helge Roswaenge
    Franz Völker



    Tenöre, die ich vielfach live gehört und
    von denen ich im Laufe der Jahre eine Unmenge von Aufnahmen gesammelt und gehört habe:

    alphabethisch geordnet


    Carlos Bergonzi
    Franco Corelli
    Nicolai Gedda
    Raúl Giménez
    Sandor Konya
    Leopold Simoneau
    Richard Tucker
    Jon Vickers
    Fritz Wunderlich
    José Carreras / Placido Domingo / Luciano Pavarotti ( je nach Partie mal der eine oder der andere von den Drei Tenören)


    und auf der Ersatzbank säßen sehr unterschiedliche Sänger
    Jaume Aragall i Garriga (alias Jaime Aragall oder Giacomo Aragall), den ich nur in seinen frühen Jahren schätze!
    Alfredo Kraus

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • In meiner Sammlung befinden sich aktuell Aufnahmen von knapp 1000 Tenören. Dennoch habe ich versucht, 20 Stimmen auszuwählen.


    Historisch - und natürlich nie live gehört:


    - Fernando de Lucia
    - Enrico Caruso
    - Benjamino Gigli
    - Giovanni Martinelli
    - John McCormack
    - Giacomo Lauri-Volpi
    - Jussi Björling
    - Richard Tauber
    - Jacques Urlus
    - Julius Patzak


    (Fast) alle live gehört, obwohl die Sänger teilweise schon über ihrem Zenit waren:


    - Fritz Wunderlich (nie wirklich live gehört, aber seine Stimme ist ja immerhin durch zahlreiche Liveaufnahmen dokumentiert)
    - Nicolai Gedda
    - Carlo Bergonzi
    - Franco Corelli
    - Giuseppe di Stefano
    - Mario del Monaco
    - Jon Vickers
    - Luciano Pavarotti
    - Peter Schreier
    - Juan Diego Flórez

    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Lieber Manfred,
    Deine Listen gefallen mir auch bestens!
    Jedenfalls fast! Nicht ganz verstehen kann ich,dass es Mario del Monaco auf Deine Liste geschafft hat!


    Prima aber, dass Du Fernando de Lucia ausgewählt hast! Habe ich auch dran gedacht, da ich seine Aufnahmen immer wieder in Vergleichen heranziehe und stets aufs neue begeistert bin von dieser Stimmbeherrschung und Gesangskunst!! Aber wenn man nur zehn Plätze auf der Liste hat....
    Auch Alessandro Bonci hätte ich gerne aufgenommen. Über Giacomo Lauri-Volpi habe ich natürlich auch nachgedacht, aber da habe ich mich denn doch für Antonio Cortis entschieden.


    Und in der Live-gehört-Liste wollte ich ebenso wie Du eigentlich auch Florez platzieren, habe dann aber Raul Gimenez vorgezogen, weil mir die Geschmeidigkeit und das Amoroso-Timbre seiner Stimme letztlich noch immer besser gefallen!


    Es ist schon eine schwere Entscheidung , die Stimmenliebhaber hier von uns verlangt!
    So! Jetzt lege ich mir John McCormack auf, den ich auch auf meiner Liste nicht unterbringen konnte!


    Beste Grüße


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Caruso41


    Nicht ganz verstehen kann ich,dass es Mario del Monaco auf Deine Liste geschafft hat!

    Lieber Caruso,


    ja, das hat einen besonderen Grund. Ich erlebte den Sänger irgendwann in den 1970ern bei einem Konzert in Italien und war - als gesangsbegeisterter Teenager - fasziniert von der phänomenalen Ausstrahlung des Mannes und von seinem Schluss-B in "Core 'ngrato" (Cardillo). Das habe ich bis heute nicht vergessen. Er konnte aber auch anders: von 1953 gibt es einen Mitschnitt von Verdis "Forza" (Florenz, Dirigent: Mitropoulos). In dieser Aufführung neigte er gar zu Nuancierungen und Schattierungen und rief Mezzavoce-Töne ab! Und das war - gepaart mit seiner Stiimmkraft - großartig!

    Prima aber, dass Du Fernando de Lucia ausgewählt hast!

    Das war für mich keine große Überlegung. Ich besitze die komplette Fernando de Lucia-Edition, die 2004 bei Truesound Transfers/Christian Zwarg, Berlin erschien. Die Aufnahmen wurden erstklassig restauriert (besser noch als bei Ward Marston) und klingen - trotz des Alters - traumhaft. So hört man den wahrscheinlich letzten großen Tenor des canto fiorito at his best. De Lucia hat zwar häufig transponiert, aber beispielsweise ist die Stimme des fast 60jährigen technisch völlig intakt, die heikelsten Koloraturen bereiten keine Schwierigkeiten (bis hierhin hätte ich auch Jadlowker in die Liste eintragen können), aber dann war da der Klang von De Lucias Stimme, die nichts an Frische und silbriger Feinheit eingebüßt hatte ...


    Bonci hatte ich natürlich auch auf dem Zettel, ebenso Ershov (aber von ihm habe ich nur 10 Aufnahmen), Sobinov, Ansseau, auch Alfredo Kraus und, und, und. Es geht einfach nicht!


    Herzlichst
    Manfred

    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano