Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2020)


  • Paul Ben-Haim (1897 - 1984)


    Symphonische Metamorphosen über den Bach-Choral "Wer nur den lieben Gott lässt walten"


    NDR Radiophilharmonie Hannover

    Israel Yinon

    (AD: 6. - 8. Juni 2008)


    Grüße

    Garaguly

  • Hier jetzt dieses Werk ... aus der abgebildeten 6-CD-Box.



    Dmitri Schostakowitsch


    Symphonie Nr. 9 Es-Dur, op. 70


    Dallas Symphony Orchestra

    Eduardo Mata

    (AD: 1992)


    Grüße

    Garaguly

  • Lieber Garaguly, vielen Dank für den Tipp, habe die CD seit Gestern und schon zig male gespielt und bin total begeistert :):):)! Ich bin von dem Tenor STANISLAS DE BARBEYRAC völlig hingerissen, wie er Nacht & Träume singt ;(, und das von einem nicht muttersprachlichen Sänger, das ist lobenswert!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Gleich weiter mit Mozart und OperaVision.

    Kirsten McKinnon singt die Gräfin Almaviva. Ich habe sie als Gräfin Madeleine in Frankfurt gesehen. Sie hat mir gut gefallen.

    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Mahlzeit allerseits. Die Erste hatte heute vor 220 Jahren Uraufführung, drum höre ich sie jetzt (zusammen mit der Zweiten) :



    Ludwig van Beethoven

    Symphonie Nr 1 C-dur op 21

    Symphonie Nr 2 D-dur op 36


    Orchester Wiener Akademie

    Martin Haselböck

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Na, wenn das so ist, dann höre ich auch Beethovens 1. und zwar dirigiert von Riccardo Chailly:



    Und wenn ich eh schon dabei bin, dann höre ich auch gleich noch den Rest... ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Nun, in Memoriam des kürzlich verstorbenen Komponisten :



    Krzysztof Penderecki

    Streichquartette Nr 1, 2 & 3


    Witold Lutosławski

    Streichquartett


    Royal String Quartet

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Na, wenn das so ist, dann höre ich auch Beethovens 1. und zwar dirigiert von Riccardo Chailly:



    Und wenn ich eh schon dabei bin, dann höre ich auch gleich noch den Rest... ;)

    Die Beethoven Symphonien höre ich heute im Homeoffice auch :-)

  • Garaguly hörte letzte Nacht Ben-Haim, das inspiriert mich mal wieder :


    71q0DJwPOmL._SS300_.jpg

    Paul Ben-Haim

    Symphonie Nr 2 op 36


    American Symphony Orchestra

    Leon Botstein


    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."


  • Eine ganz tolle Gruppe an Musikern, die ich unbedingt einmal erleben möchte!


    :jubel:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Das Mittagsmenü wurde untermalt von ...



    Concerti grossi von


    Sammartini, Albinoni, Vivaldi, Locatelli, Manfredini, Corelli, Geminiani, A. Scarlatti


    Capella Istropolitana

    Jaroslaw Krechek

    (AD: März 1993)


    Grüße

    Garaguly

  • Diese Aufnahmen aus der UdSSR der 1970er Jahre hörte ich gerade und sie sind nicht nur künstlerisch superb, sondern auch klangtechnisch. Ausgezeichnet.


    Allerdings hörte ich die Werke von einer Einzel-CD, nicht aus gezeigter Box, in der die Aufnahmen aber auch enthalten sind.



    Alexander Glasunoff


    Streichquartett Nr. 3 G-Dur, op. 26 "Slawisches"

    Streichquartett Nr. 5 d-Moll, op. 70

    "Präludium und Fuge" & "Kuranta" aus dem Streichquartettzyklus "Die Freitage"


    The Shostaovich Quartet

    (AD: 1974 - 1979, Studioaufnahmen Moskau)


    Grüße

    Garaguly

  • Mit dieser Musik geht es weiter ...



    Dmitri Kabalewsky


    Cellokonzert Nr. 1 g-Moll, op. 49^

    Cellokonzert Nr. 2 c-Moll, op. 77^

    Orchestersuite aus "Colas Breugnon", op. 24a*


    Torleif Thedéen, Cello

    NDR Radiophilharmonie Hannover

    Eiji Oue^

    Adrian Parabava*

    (AD: 9. - 13. März 2009)


    Grüße

    Garaguly

  • Lieber Garaguly, vielen Dank für den Tipp, habe die CD seit Gestern und schon zig male gespielt und bin total begeistert :):):)! Ich bin von dem Tenor STANISLAS DE BARBEYRAC völlig hingerissen, wie er Nacht & Träume singt ;(, und das von einem nicht muttersprachlichen Sänger, das ist lobenswert!


    LG Fiesco

    Lieber Fiesco,


    freut mich, dass Dich eines meiner Postings auf diese Aufnahme aufmerksam gemacht hat. Eine wirklich ausgemacht gute Scheibe!


    Grüße

    Garaguly

  • :thumbup::thumbup::jubel::)

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)


  • Eine schöne Scheibe vom herausragenden Bass-Bariton Klaus Mertens!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Bei mir jetzt


    Rachmaninov, Sergej (1873-1943)

    Piano Concerto No 3 D minor op 30


    Deutsche Staats-Philharmonie Rheinland-Pfalz,

    Nicholas Milton


    Josef Moog, Piano


    Aufnahme von 2012

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Die CD-Beilage des französischen Magazins Classica (Feb/2020)


    Elisabeth Höngen


    mit


    Schumann: Frauenliebe und -leben (F. Leitner, piano) :hail:

    Brahms: Altrhapsodie (BP/Leitner)

    Wagner: Wesendoncklieder


    u.a.

    Er hat Jehova gesagt!

  • 71tIHf+qYWL._SS300_.jpgKlick


    Zum ;(;( schön und zu <3 gehend und all das mit dieser herrlichen Stimme von M.C.Kiehr:!:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Ein Komponist, den ich neu für mich entdeckt habe:



    Siegmund von Hausegger
    Natursymphonie für großes Orchester und Schlusschor


    WDR Rundfunkchor Köln

    WDR Sinfonieorchester Köln
    Ari Rasilainen
    Aufnahme: 2005/06

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Gerade beendet. Das hatte ich auch schon ewig nicht mehr gehört.

    Der e-Moll-Trauermarsch von 1906 ist den gefallenen deutschen Soldaten der Kolonialkriege gewidmet, die das Deutsche Reich in seiner kurzen Kolonialgeschichte führte.




    Felix Draeseke (1835 - 1913)


    Symphonie Nr. 3 C-Dur, op. 40 "Symphonia tragica"

    Trauermarsch e-Moll, op. 79


    NDR Radiophilharmonie Hannover

    Jörg-Peter Weigle

    (AD: 1997/98)


    Grüße

    Garaguly

  • Very British:


    Vaughan Williams, Ralph (1872-1958)

    Symphony No 2 »Londonsymphony«


    Liverpool Philharmonic Orch.,

    Vernon Handley


    Aufnahme von 1992

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)