TURANDOT - 2021 Im Römersteinbruch St. Margareten

  • Nachdem 2020 die Aufführung abgesagt werden musste findet sie heuer statt. Ich bin hier eher skeptisch - man hätte IMO noch 1 Jahr warten sollen - aber ich habe das nicht entscheiden müssen....

    Bemerkenswert ist die überirdisch schöne Aussatattung. Während die PR Presse nur Gutes über die Stimmen zu berichten weiß, sehen die Rezensenten das etwas kritischer. Aber es war schon immer so: Es wurden hier gute Sänger eingesetzt, selten aber Spitzenklasse - wobei gesagt werden muß, daß das Singen auf einer Freilichtbühne eine ungleich größere Herausforderung sarstellt, als auf einer Opernbühne eines akustisch optimalen Opernhauses.

    Es gibt einen Trailer, der auch auf Vollbild aufgeblasen werden kann - Aber er ist nicht über youtube aufrufbar - nur über den ORF--


    https://burgenland.orf.at/stories/3112771/


    mfg aus Wien

    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Lieber Alfred,

    Hier ist der Youtube Link der vollständigen Aufzeichnung. Bei solchen Aufführungen muß man natürlich immer Abstriche machen. Mir hat die Inszenierung sehr gut gefallen, auch wenn es manchmal etwas zu viel war und bei den Sängern gab es keinen Totalausfall und einige hab ich auch zum ersten Mal gehört. Ganz hervorragend fand ich den Chor und den Dirigenten.

  • Danke für den eingestellten Link. Ich hab ihn nicht gefunden.

    Wie Wirkung ist überragend. Ich bin kein Freund von Puccinis Musik

    Aber hier im Rahmen des Gesamtkunstwerkes ist sie einfach genial

    Die Ausstattung ist eine Wucht. Eine würdige Aufführung in der Nachfolge Zeffirellis

    Man darf nun nich etwa davon ausgehen, daß dies der generelle Stil von Regisseur und Ausstatter sei

    Aber es war offenbar eine Vorgabve vomn seiten des Auftraggebers vorhanden

    der ein ganz spezifisches Publikum ansprechen wollte.


    mfg aus Wien

    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Bei solch einer großartigen, tollen Aufführung - Inszenierung, Ausstattung mit üppigen Kulissen, aufwendigen Kostümen

    und durchweg akzeptablen sängerischen Leistungen - da kommt Freude auf!


    Chrissy

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Lieber Chrissy,


    du hast vollkommen recht: Es ist schon eine prächtige Inszenierung, auch wen manchmal etwas viel "Beiwerk" dabei ist. Ich habe die Aufnahme aufDVD gespeichert, weil ich sie mir gerne noch ein oder mehrere Male (auf großer Leinwand) ansehen will.


    Liebe Grüße

    Gerhard

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • da kommt Freude auf!

    Ja, lieber Chrissy, das ist eine Inszenierung, die Auge und Sinn erfreut. Vielleicht ein bißchen zu üppig, aber werkgetreu, und das ist die Hauptsache. Und Puccinis weite Melodienbögen werden sowohl sängerisch als auch vom Dirigenten herrlich ausgekostet.


    LG nach Görlitz,

    Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).


  • Ja, lieber Chrissy, das ist eine Inszenierung, die Auge und Sinn erfreut. Vielleicht ein bißchen zu üppig, aber werkgetreu, und das ist die Hauptsache. Und Puccinis weite Melodienbögen werden sowohl sängerisch als auch vom Dirigenten herrlich ausgekostet.


    LG nach Görlitz,

    Nemorino

    Lieber Gerhard, lieber Nemorino

    Vielen Dank für Eure Zu - und Übereinstimmung, darüber habe ich mich sehr gefreut.

    Mag sein, daß es ein bischen zu üppig ist. Aber werkgetreu, der Handlung entsprechend.

    Und unter´m Strich, ist es neben der Musik ein "Augenschmaus"!!!

    Die Zutaten stimmen - geniale Musik, akzeptable sängerische Leistung, werkgetreu üppig inszeniert = Genuß pur.


    Beste Grüße und Euch ein schönes WE, herzlichst

    Chrissy

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Hallo!


    Da das 'YouTube'-Video der "Turandot"-Inszenierung in St. Margarethen nicht mehr gesehen werden kann:


    Heute Abend (4. 9. 2021) wird diese Aufzeichnung auf '3sat' von 20.15 bis 23.00 Uhr gesendet!


    Carlo

  • Eine würdige Aufführung in der Nachfolge Zeffirellis


    Die Zutaten stimmen - geniale Musik, akzeptable sängerische Leistung, werkgetreu üppig inszeniert = Genuß pur.

    Und deshalb, nur deshalb werde ich heute Abend optisch im Römersteinbruch dabei sein. Und ich freue mich endlich wieder einmal auf einen offensichtlichen visuellen und akustischen Genuß!


    Herzlichst La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Die Zutaten stimmen - geniale Musik, akzeptable sängerische Leistung, werkgetreu üppig inszeniert = Genuß pur.

    lieber Chrissy, die sängerische Leistung von Frau Serafin ist normalerweise mehr als akzeptabel. Das finde nicht nur ich sondern auch die Intendanten der besten Opernhäuser.

    Und deshalb, nur deshalb werde ich heute Abend optisch im Römersteinbruch dabei sein.

    Nur deshalb, lieber La Roche? Das ist schade, denn Martina Serafin singt eine ihrer Paraderollen und die ist zweifellos eine hervorragende Turandot.

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • KLar, lieber Orfeo, wollte ich Frau Serafin nicht abwerten, im Gegenteil. Ich habe sie als tolle Elsa in Dresden gesehen. Ich meinte mit "deshalb" die opulente Ausstattung! Und wenn dazu noch gesanglich das mit Frau Serafin zu erwartende Niveau auch von den anderen Sängern gebracht wird, komme ich auf meine Kosten. Wenn die Protagonisten allerdings in NATO- oder Naziunformen oder als Frösche verkleidet auftreten würden und sogar noch Panzer vor dem Palast für "Frieden" sorgten, dann wäre ich nicht dabei.


    Herzlichst La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • lieber Chrissy, die sängerische Leistung von Frau Serafin ist normalerweise mehr als akzeptabel. Das finde nicht nur ich sondern auch die Intendanten der besten Opernhäuser.

    Martina Serafin singt eine ihrer Paraderollen und die ist zweifellos eine hervorragende Turandot.

    Lieber Orfeo

    Genau wie La Roche es in seinem vorigen Btr. sagt, wollte ich keinesfalls Frau Serafin abwerten.

    Sollte mein "akzeptabel" despektierlich geklungen haben, so war das ganz sicher nicht negativ von mir gemeint gewesen.

    Ich freue mich auf die Aufführung heute, zumal nach dem Link, die opulente Ausstattung nun auf dem großen Bildschirm.


    Die Oper "Turandot" habe ich nur einmal live auf der Bühne erlebt. Das war im Februar 1982 in der Berliner Staatsoper.

    Du meine Güte, das ist ja fast 40 Jahre her...

    Falls noch jemand die Sängerin kennt - damals sang die Titelpartie a. G. die niederl. Sopranistin "Els Bolkestein".

    Ihre Partner waren "Ruggiero Orofino" als Kalaf und "Renate Hoff" sang die Liu.


    Herzliche Grüße und allen für heute Abend viel Freude und Genuß.

    Chrissy

    Jegliches hat seine Zeit...

  • ... und allen für heute Abend viel Freude und Genuß.

    ... und ich vermute, jeder, der diese Oper heute gesehen hat, hatte bestimmt Freude und Genuß.

    Ich kann nur in Superlativen sprechen - was für eine tolle Inszenierung mit einem durchweg großartigen Ensemble.

    Bei solch einem opulenten Aufwand, da geht einem das Theater /Opernherz auf.

    Sehr interessant und informativ war nach der Oper der Bericht über die Vorbereitungsarbeiten aller Beteiligten.


    Chrissy

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Was mich immer nur ärgert, wenn der Schlußapplaus nicht gezeigt wird oder , wenn es wie im ZDF bei la Traviata eine gekürzte Fassung der Oper gibt.

  • Ich war auch die ganze Zeit dabei, anfangs doch etwas skeptisch, aber dann mit wachsender Begeisterung. Ich fand es ganz gut, daß auf Erläuterungen und Erklärungen verzichtet wurde, zumal im Anschluß ein "Make" gezeigt wurde. Wie rodolfo sagte, hätte es sich gehört, den Schlußapplaus zu zeigen. Der Abbruch sofort nach der Oper ist respektlos.


    Als Gegner der Regietheaters brauche ich hier meine Begeisterung nicht zu verhehlen. Man hat vergessen, wie toll Oper sein kann. Das betrifft nicht nur die Kulisse, wo es hervorragend gelungen ist, Natur und Bühne zu verbinden. Das betriftt auch die Kostüme, die tatsächlich sehr bunt, aber wirkungsvoll waren, und es betrifft vor allem die Lichtregie. Das war einer der Höhepunkte für mich. Auch am Ton habe ich nichts zu mäkeln, ich war zufrieden. Der Wettergott meinte es auch gut, so daß optisch kaum ein Wunsch offen blieb. Selbst die zirzensischen Einlagen habe ich als gelungen empfunden.


    Im musikalischen Teil waren das mir unbekannte Orchester und der teilweise die Musik tragende Chor ausgezeichnet.

    Gesanglich empfand ich das Niveau als der Inszenierung angemessen. Der südkoreanische Tenor konnte in Höhe und Kraft brillieren, die Liu war Klasse. Die durch die hohe Tessitura für einen hochdramatischen Sopran extrem schwierige Rolle der Prinzessin hat Martina Serafin (abgesehen von einem kleinen Krächzer beim ersten Auftritt) meisterlich gesungen.

    Dem Kaiser von China habe ich die weite Amplitude seiner Stimme verziehen, nur Krümelkacker oder Puristen dürften Anstoß genommen haben. Timur war ähnlich positiv. Ansonsten mag ich eigentlich die drei Ping, Pang und Pong nicht, da ich sie schon mitunter in Slapstickeinlagen abgleiten sah. Ihre Schwärmerei über ihr trauriges Los als Minister und das Vermissen von Seen, Wäldern und Natur habe ich ihnen abgenommen, den ärmsten, denn sie waren überdurchschnittlich gut besetzt und vermieden das Abgleiten ins Lächerliche. Dem Regisseur sei Dank. Auch dafür, daß er keine Panzer aufgestellt hat und niemand eine MP tragen mußte.


    Nun genug. Glückliches St. Margarethen, glückliches Österreich. Es geht also auch ohne Klapsereien wie so oft in Salzburg (wobei ich beim 2. Ansehen der Elektra durchaus auch Gefallen an dieser Form des RT gefunden habe) oder Bregenz.


    Herzlichst La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Wie rodolfo sagte, hätte es sich gehört, den Schlußapplaus zu zeigen. Der Abbruch sofort nach der Oper ist respektlos.

    Da bin ich ganz Eurer Meinung. Der Schlußbeifall gehört einfach dazu und bildet einen krönenden Abschluß einer überaus gelungenen Aufführung.

    Ansonsten, lieber La Roche, vielen Dank für Deine ausführliche Bewertung, die mit der meinigen übereinstimmt.


    wenn es wie im ZDF bei la Traviata eine gekürzte Fassung der Oper gibt.

    3sat zeigt das Klassik-Highlight in der Langfassung (Aufzeichnung: 19. August 2021 in Verona) am Samstag, 11. September 2021, um 20.15 Uhr.


    Herzliche Grüße

    Chrissy

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Als Gegner der Regietheaters brauche ich hier meine Begeisterung nicht zu verhehlen. Man hat vergessen, wie toll Oper sein kann. Das betrifft nicht nur die Kulisse, wo es hervorragend gelungen ist, Natur und Bühne zu verbinden. Das betriftt auch die Kostüme, die tatsächlich sehr bunt, aber wirkungsvoll waren, und es betrifft vor allem die Lichtregie.

    Ja, du hast recht. So "einfach" könnte es eigentlich sein. Warum nur nicht immer so?:nixw: :rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:


    Mir haben die 2 Stunden Puccini gestern jedenfalls auch sehr gut gefallen.:gio:


    Da der youtube-Link oben nicht mehr geht, hier noch der Hinweis auf


    https://www.3sat.de/kultur/mus…margarethen-2021-102.html


    Schöne Grüße :hello:

    >>So it is written, and so it shall be done.<<

  • Ich habe leider zu spät eingeschaltet und werde mir das aus der Mediathek besorgen. Zwischendurch habe ich mich immer gefragt: "Dieser tolle italienische Tenor, wie hat der Maskenbildner das hingekriegt, dass der so echt chinesisch aussieht?" Es war ein Südkoreaner!

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Hallo!


    Diese "Turandot"-Aufführung hat den RT-Anhängern hier im Forum bestimmt nicht 'geschmeckt', so sie die Sendung denn überhaupt gesehen haben.


    Man sollte nicht vergessen, dass derartige 'Open-Air-Inszenierungen' wie auch in Verona oder Bregenz auf die optische Fernwirkung hin konzipiert sind und es in erster Linie um 'Schauwerte' geht. Im Fernsehen verlieren diese vor Ort sicher sehr beeindruckenden Bilder leider viel von ihrer Wirkung und manche - auch mediokre - Details werden am Bildschirm durch die Nahaufnahmen stärker wahrgenommen.


    Neu waren für mich zwei fragwürdige Regie-Einfälle: die 'Wiederauferstehung' Lius und die Ermordung Altoums am Ende der Oper.


    Carlo

  • Zitat von Carlo

    Diese "Turandot"-Aufführung hat den RT-Anhängern hier im Forum bestimmt nicht 'geschmeckt

    So ist es! Nur Spektakel!


    Zitat von Carlo

    so sie die Sendung denn überhaupt gesehen haben.

    15Min.


    Aber ich gönne es jedem dem es gefallen hat! :hello:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • So ist es! Nur Spektakel!

    "Als Spektakel (lateinisch spectaculum = Schauspiel, Augenweide, Anblick, auch Krach, Lärm) bezeichnet man allgemein ein Ereignis, das Aufsehen erregt." Zitat aus Wikipedia.

    Für mich Augenweide und Ohrenschmaus, von Anfang bis Ende, über 125 min. Selbst Hannelore hat ihre Lieblingsfilm unterbrochen und sich märchenhaft mit Oper berauschen lassen.

    Geschmäcker und Erwartungshaltungen sind glücklicherweise unterschieden.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Mir gefiel die Aufzeichnung aus dem Römersteinbruch auch sehr gut. Sängerisch, inszenatorisch und kostümbildnerisch war überhaupt nichts auszusetzen. Selten gut!!

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Mir gefiel die Aufzeichnung aus dem Römersteinbruch auch sehr gut. Sängerisch, inszenatorisch und kostümbildnerisch war überhaupt nichts auszusetzen. Selten gut!!

    Ach was, und keiner sagt was über die Regie, die war so schlecht,schlechter geht es kaum :cursing: :!:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Ach was, und keiner sagt was über die Regie, die war so schlecht,schlechter geht es kaum :cursing: :!:

    Ich fands Klasse. Brauchsts ja nicht anzugucken, aber ich akzeptiere, daß nicht jeder so denkt wie ich. Wäre nicht schlecht, wenn Du auch akzeptieren würdest, daß nicht alle Deinen Geschmack teilen!


    Herzlichst La Roche

    Dem Regisseur sei Dank. Auch dafür, daß er keine Panzer aufgestellt hat und niemand eine MP tragen mußte.

    Hier steht meine Meinung zur Regie!

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Die Kritik an dieser Inszenierung verstehe ich nun nicht. Wenn eine Oper spektakulären Bombast verträgt, dann doch "Turandot", wo auch die Musik diese Tendenz aufweist. Insofern schlichtweg librettogetreu und den Intentionen Puccinis gerecht werdend inszeniert. Wem das zu pompös ist, der wird mit "Turandot" sowieso wenig anfangen können.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ihr Lieben,

    mir hat die Aufführung sehr gut gefallen. An der sängerischen Leistung gab es nicht nur nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil, Frau Serafin fand ich großartig. Alle anderen Rollen waren gut besetzt.


    Dass die Ausstattungs- bzw. Bühnenbildpuristen ob "des großen Kinos" aufschluchzen würden, war ja vorhersehbar. Aber für diese Oper darfs ruhig farbig und in der Ausstattung etwas mehr sein. Und wie bereits erwähnt, es geht durchaus auch mal ohne Uniformen, Maschinengewehre, Panzer etc. Das moderne Regietheater (dem ich durchaus auch etwas abgewinnen kann, wenns gut und bis zum Ende durchdacht ist), hängt mir hin und wieder zum Hals raus.


    Ich habe die Oper aufgezeichnet und werde sie mir sicherlich nicht zum letzten Mal angesehen haben.

    Ob ich nicht höre? ob ich die Musik nicht höre? Sie kommt doch aus mir. (aus "Elektra")