Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2007)

  • Ich ziehe mich jetzt mal zurück mit



    und freue mich auch schon auf morgen, wo ich nicht nur Teiles des Schwarzwalds und Elass´kennenlerne sondern auch....

  • Viel Spaß! Besonders bei der Szene im Fitness-Studio!

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)

  • Zitat

    Original von ThomasBernhard


    und freue mich auch schon auf morgen, wo ich nicht nur Teiles des Schwarzwalds und Elass´kennenlerne sondern auch....


    mit dem Film biste morgen wenigstens gut ausgeschlafen :P

  • Peter Sculthorpe:
    Little Nourlangie (1990)
    Music for Japan (1970)
    Piano Concerto (1983)
    The Song of Tailitnama (1974)


    Sydney Symphony Orchestra; Edo de Waart


    "Little Nourlangie" geht in jedem Sonntagskonzert durch. Klingt mit ein wenig zu effekthascherisch. Aber die Musik für Japan und das Lied für Tailitnama haben schon was...

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Hier läuft wieder einmal Janacek, Klavierwerke


    Auf verwachsenem Pfad und In den Nebeln.


    Aufnahme von Andnes 1990





    Meine Alternativ-Aufnahme: Radoslav Kvapil auf Unicorn Kanchana 1995, ganz anders, aber auch sehr gut.

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Und nun feinster Raumklang, DVD-Audio:


    Beethoven 7. Sinfonie, Barenboim, Berliner Staatskapelle


    (Cover ähnlich =) )


    [jpc]3310184 [/jpc]

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)

  • Zitat

    Original von Violoncellchen
    mit dem Film biste morgen wenigstens gut ausgeschlafen :P


    ja.... ich hab ihn jetzt auch unvollendet abgebrochen.... meine morgige Reiseleiterin findet translation ja ganz toll und broken flowers total langweilig. Bei mir verhält es sich eher umgekehrt....


    gute nacht allseits!

  • The Art of Courtly Love - David Munrow, The Early Music Consort of London




    Auf der ersten CD findet man Chansons von Guillaume de Machaut aus seinem Livre Le Voir Dit. Das Livre enthält Verse, Briefe, ein Lai, drei Rondeaux und vier Chansons baladées. Es schildert die Liebesbeziehung von de Machaut zu Péronne. Zum Einhören die Nr. 9 der CD


    Quant je suis mis au retour
    de veoir ma dame,
    il n'est peinne de dolour
    que j'aie, par m'ame.
    Dieus! c'est drois que je l'aim, sans blame,
    de loial amour.


    (Wenn ich zurück komme,
    meine Dame gesehen habe,
    gibt es nicht die geringste Sorge,
    die ich in meiner Seele habe.
    Gott, das ist gerade wie ich sie liebe, ohne Tadel
    mit treuer Liebe.)


    Das Booklet hat zwar eine deutsche Einführung, die Texte sind aber nur im Original und in englischer Übersetzung abgedruckt.


    Liebe Grüße Peter

  • Lieber Peter, vielleciht wären Kurse in Courtly Love heutzutage wieder überfällig? ;)
    Eine Schule dafür zu eröffenen, in der dann obige Musik erklingt und ein maitre de plaisir die Herren Chevaliers anweist, in Tanz, Dichtung, Galanterie etc etc stände dir sicher nicht schlecht zu Gesichte.
    Die Damen würden es dir danken :yes:
    F.Q.

  • Guten Morgen,


    jetzt von Cafe Zimmermann:



    BWV 1049, 1053 als concerto pour hautbois d´amour, 1064, 1067 :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Gute Tag


    eben nach langer Zeit mal wieder aufgelegt:



    Musik von Castello, Falconeri, Kapsberger; meiserhaft musiziert von der musicalischen compagney :jubel: :jubel:


    Gruß aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Es läuft aktuell:



    Dvorák
    Romantische Stücke op.75; Sonatine op.100
    Gil & Orli Shaham



    Auf ins Wochenende!!! :D


    LG Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Und noch ein Neuzugang wartet gespannt gehört zu werden!!!



    Dvorák
    Streichquartett Nr.12 'Amerikanisches'
    Panocha Quartet

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Es begab sich zu der Zeit, dass Alte Musik ein jämmerliches
    Dasein fristete, verleumdet, verstoßen, halbvergessen,
    maßlos unterschätzt. Es war da ein begnadeter
    belgischer Musiker, der 1977 ein Ensemble Namens
    "Concerto Vocale" gründete... :jubel::jubel::jubel:


    Antonio Cesti, Cantate, Rene Jacobs & Concerto Vocale (p) 1978


  • Bei mir läuft:



    Jan Müller-Wieland: Poem des Morgens für großes Orchester (1991)
    Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Leitung: Gerd Albrecht


    Herzlichst,
    Medard


  • Mach ich doch gerne. Viel hängengeblieben ist zwar nicht, und ich habe sie auch erst das zweite Mal gehört, aber ein gewisser Eindruck prägt sich schon ein. Und der war insbesondere bei der Ersten Symphonie : da versucht jemand Schostakowitsch zu imitieren bzw nachzumachen. Es klang in der Tat wie ein Dmitri außer Form, aber deswegen nicht grundsätzlich schlecht. Bei der Dritten war es nicht mehr ganz so, da hatte wohl Chrennikow wohl doch inzwischen ein bisschen seinen Stil gefunden. Ich muss aber zugeben, dass ich bei der Dritten nur noch mit einem Ohr zugehört habe, weil ich abgelenkt war. Aber die Musik hat mich nicht abgestoßen, so schlecht kann es also nicht gewesen sein. Und heute abend kommt die Zweite noch dran.


    Und bei mir jetzt :


    [tip]9490598[/tip]


    Ignaz Jan Paderewski, Symphonie h-moll op 24 "Polonia", Czepiel

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Es ist bisher kammermusikalisch geblieben:



    Alexander Ernst Fesca
    Septett Nr.1 & Nr.2
    Linos-Ensemble


    Interessante Stücke, beide haben sehr angenehme und besinnliche Themen und Melodien. Auch wenn sie mir mal wieder nicht ins 'Ohr gehen'.
    Dennoch schöne Werke.



    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • nachdem ich hier schon so viel Positives über diese Box gehört habe, habe ich sie mir nun auch zugelegt :



    Bohuslav Martinu, Symphonie Nr 1, Thomson

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Zitat

    Original von der Lullist
    .......

    P.A. Cesti: Pasticcio
    .......


    Diese Doppelscheibe werde ich mir wohl auch zulegen müssen.
    Hoffentlich gibt es sie dann bei einem der "Marketplace" Händler
    zu einem moderaten Preis. :rolleyes:


    Und jetzt höre ich eine meiner Lieblingsmessen überhaupt:
    "Petite Messe Solennelle" von G. Rossini


  • bringen wir's zu einem guten Ende :


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Antonín Dvorák, Symphonie Nr 9, Suitner

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • und jetzt noch schnell :



    Tichon Chrennikow, Symphonie Nr 2, Swetlanow

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Zum Genießen:


    Man kann wirklich sagen, daß ich Mozart sehr, sehr viel verdanke; und wenn man sich ansieht, wie z. B. meine Streichquartette gebaut sind, dann kann man nicht leugnen, daß ich das direkt von Mozart gelernt habe. Und ich bin stolz darauf!
    Schönberg