Mein Avatar und ich

  • @Alfred


    Hallo Alfred,


    seit dem hier die Avatare vorgestellt wurden (so haben wir es auf jeden Fall in Erinnerung) ist in Deinem ein schwarzer Balken aufgetaucht... Warum?


    Liebe Grüße
    Bettina und Wilfried

  • Hallo Wolfgang,


    Zitat

    Original von Thorsten_Mueller
    Falls es jemanden nicht sowieso ersichtlich ist:



    Sieht in der Karikatur ein wenig besser aus.


    Ha! Eben erst gelesen. Also, wenn ich in dem Alter so aussehe, hätte ich nichts dagegen.

    Gruß,
    Gerrit

  • Hallo,


    mein Avatar ist Hans Henny Jahnn. Neben Proust haben mich Jahnns Romane 'Perrudja' und 'Fluss ohne Ufer' tief geprägt.


    Oliver

  • Hallo Oliver


    Und schon wieder was gelernt in "mein Avatar und ich". Es ist tatsächlich der Schriftsteller Hans Henny Jahnn - 99% der Leute hier - ich auch - haben Jahnn doch sicher für Karajahnn gehalten.
    Naja, wenn ich mich schon als Germanist bezeichnen lassen muß, dann werd ich halt mal was von ihm lesen, danke für den Hinweis.
    Ich stelle mich hier ja auch als Schriftsteller dar. Mein Avatar soll den österreichischen Grantler Thomas Bernhard darstellen

  • ThomasBernhard: TB hat mich vor ein paar Jahren sehr begeistert. 'Beton' fand ich richtig gut. Wenn Du HHJ noch nicht kennst, empfehle ich Dir 'Das Holzschiff' (und dann den Fluß). Lass Dich vom Inhalt nicht abschrecken; die Sprache ist genial. Im Fluss kommen die Sachen die den Kloß im Magen machen...


    Gruß,
    Oliver

  • ThomasBernhard schrieb:


    Zitat

    99% der Leute hier - ich auch - haben Jahnn doch sicher für Karajahnn gehalten.


    Ich war eher auf dem Muhammad Ali-Trip...



    Gruß, Peter.

  • Oliver
    Hallo Oliver


    Habe heute "das Holzschiff" erstanden, danke für die Empfehlung - das gibt noch eine lange Lesenacht. Morgen findet im Rhein-Main-Gebiet eh kein richtiges Leben statt, da es für die Sicherheit des feinen Herrn Bushs, der auf Staatsbesuch weilt sogar fast verboten ist, aus dem Fenster zu gucken, also guck ich weiter in dein schlaues Buch.
    Und ein Kloß im Magen entsteht bei mir nach unzensierter de Sade Lektüre eigentlich kaum irgendwann noch beim Literaturgenuss.


    Und damit ich in diesem beitrag auch noch was schlaues von mir gebe: das possierliche grüne Tierchen in meinem Avatar ist eigentlich das Wappenungeheuer der Stadt Klagenfurt.
    Gruß, Markus

  • Hi Thomas,


    Deine Meinung über das Holzschiff interessiert mich sehr! Wenn Du ganz viel Lust hast kannst Du ja in der Plauderecke einen HHJ-Thread eröffnen...


    Gruß,
    Oliver

  • Hallo liebe Klassikfreunde.


    weil neben meinen Beiträgen seit gestern die Aufforderung „Bitte Avatar im Profil einstellen“ prangt, entschloss ich mich, ein Bild der Cosima Wagner als eben solchen zu verwenden.


    Zur Erläuterung: Bei meiner Anmeldung hörte ich gerade Wagners „Tristan und Isolde“ - ich schwankte zwischen „Isolde“ und „Cosima“ und entschied mich (wie man sieht) für letzteren Namen. Eine entfernte Ähnlichkeit zu meiner Person ist durchaus vorhanden, F. Nietzsche lag auch mir eine Zeitlang besonders am Herzen - insofern macht diese Wahl dreifach Sinn ;).


    Gruß, Cosima

  • Hallo, liebes Forum,


    wenn ich meinen Avatar betrachte, sieht er nicht ganz so aus, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Es handelt sich um ein Bild von Karina Matiukene mit dem Titel "The Herald of Good News" von 1999. .


    Karina Matiukene ist eine litauische Künstlerin. Ich habe dies Bild im Internet gefunden, da meine Vorfahren väterlicherseits aus Litauen kommen und ich mich daher für die litauische Kunst interessiere.


    Leider ist die Seite mit einer größeren Darstellung und weiteren Bildern von Matiukene im Internet nicht mehr verfügbar.


    Mir hat das Bild auch daher gefallen, da es auf den Begriff "Avatar" Bezug nimmt.


    Viele Grüße,


    Walter

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • WAlter_T schrieb:


    Zitat

    wenn ich meinen Avatar betrachte, sieht er nicht ganz so aus, wie ich ihn mir vorgestellt habe.


    Hallo. Wie hast Du ihn denn Dir vorgestellt ??


    LG
    aus Wien
    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)


  • Hallo Alfred,


    in der größeren Darstellung ist der hellblaue Kreis im Gesicht klarer abgesetzt, wodurch das Gesicht eher zu lachen scheint.


    Die Geste ist auch klarer erkennbar, dass die Figur eine Gabe reichen will.


    Und die Farben sind natürlich deutlicher.


    Grüße,


    Walter

  • Na ja , du kanns ihn ja sowieso noch ein bisschen größer machen -


    oder schick mir das Größere Bild an meine email adresse (siehe Impessum am ende der seite, ich werd schaun, ob es besser geht - obwohl es auch so recht gut aussieht.


    Freundliche Grüße


    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)


  • Hallo,


    mein Avatar zeigt, unschwer zu erkennen, Wotan im Finale der Walküre. Nachdem Loges Feuer schon seinen Dienst erfüllt, bestimmt Wotan noch ein letztes Mal, wer denn nun die Erlaubnis hat dieses Feuer zu durchschreiten.


    Nach der grandiosen Abschiedsarie des Wotan ist dies einer meiner liebsten Stellen in der Walküre wenn Wotan singt: "wer meines Speeres Spitze fürchtet - durchschreite das Feuer nie!
    Und das Orchester zeigt's noch einmal allen, wie laut ein fortissimo klingen kann!



    Gruss
    Christoph

    Über Geschmack kann man - aber muss man nicht streiten!

  • Vielen Dank für Dein Angebot, Alfred, jetzt habe ich aber die Originale doch wieder gefunden. Sie sind verschoben worden, so dass mein früherer Link nicht mehr zum Ziel führte (gestern abend war ich nach Mahlers 6. wirklich etwas sehr durcheinander).


    Hier der richtige Link, wo das Bild gemeinsam mit einigen anderen zu sehen ist:


    http://www.culture.lt/ArtDB/Karina.htm


    Viele Grüße,


    Walter

  • Hallo Walter,


    ich stimme Dir zu, dass das "Lächeln" auf größerer Fläche wesentlich besser erkennbar ist. In dieser verkleinerten Avatar-Version sieht eher etwas unheimlich aus... Ein wirklich schönes Bild.


    Grüße,
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo,


    Ich habe den Avatar mit einer relativ hohen Stufe ge-jpegt und zudem die Größe auf den im Forum erlaubten Maximalwert angehoben.


    ..


    Die Verbesserung ist marginal, aber immerhin sichtbar


    Gruß


    Aus Wien


    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)


  • Auf jeden Fall... :]


    Grüße, Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo aus Wien! Habe Bruckner gewählt, da er einer meiner Lieblingskomponisten ist (Beethoven war schon vergeben).
    Liebe Grüße, Sonja

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Lieber Alfred,


    kannst Du eigentlich Gedanken lesen? :yes: :yes:Der Avatar passt wirklich gut, die späte römische Republik im Besonderen und die klassische Antike im Allgemeinen gehören zu meinen Lieblingsepochen. Na ja, einige Haare mehr als der gute Gaius Julius habe ich schon noch und hoffentlich ende ich nicht an den Iden des März mit 23 Dolchstichen, zumindest in diesem Jahr habe ich sie unbeschadet überstanden!


    Herzliche Grüße,


    Christian :hello:

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • aus einem brief an den herausgeber v. 17.3.05:



    weisst du, ich habe meine probleme mit diesen bildchen. sie beeinflussen die apperception (doderer) des geposteten textes. beispiel: wann immer dieser jpsa was schreibt, bekommt sein text a priori (und immer noch auch unbewusst) einen autoritäts- und kompetenzvorschuss, nur weil dieser gewaltige alte da steht!
    andere seite: ich habe mehr mühe, den inhalt eines postings des letzten der tribunen ernstzunehmen, wenn ich den flintstone sehe...
    vielleicht werde ich auch ohne akzeptiert?


    zu meinem nickname noch folgendes:
    da die liste der log-in aufforderungen mit der zeit immer grösser geworden ist (standard,orf,amazon,banken, etc.), und ich meine ursprünglich vielen, (natürlich) originellen nicknames und passwords durcheinander gebracht habe -ich nähere mich auch schon dem halben jahrhundert-, habe ich mich für eine einheitslösung zur entlastung meines gedächtnisses entschieden.


    :beatnik:

  • Zitat

    Original von observator
    aus einem brief an den herausgeber v. 17.3.05:


    weisst du, ich habe meine probleme mit diesen bildchen. sie beeinflussen die apperception (doderer) des geposteten textes. beispiel: wann immer dieser jpsa was schreibt, bekommt sein text a priori (und immer noch auch unbewusst) einen autoritäts- und kompetenzvorschuss, nur weil dieser gewaltige alte da steht!


    Hallo Observator,


    ein wenig geht es mir auch so, ich kann Dich gut verstehen.


    So dachte ich z.B. als ich mich für das Bild von Cosima Wagner entschied: Hoffentlich hält mich nun niemand für eine biedere Dame, die nur im hochgeschlossenen, schwarzen Gewand herumläuft :D.


    Man zieht automatisch aufgrund des Bildchens Rückschlüsse auf die Person. So soll es ja auch sein, aber manchmal steht dieser visuell gewonnene Eindruck (der ja im Grunde nichts mit der jeweiligen Person an sich zu tun hat), da er sich ständig wiederholt und sich deshalb mehr einprägt, dem geschriebenen Wort im Wege.


    Gruß, Cosima


    P.S.: Eigentlich wäre es am schönsten, wenn jeder ein Bild von sich selber als Avatar benutzen würde.

  • [zitat]P.S.: Eigentlich wäre es am schönsten, wenn jeder ein Bild von sich selber als Avatar benutzen würde. [/zitat]


    Wenn ein Forenbetreiber das ernstlich vorschlagen würde - wäre das Forum bald leer. :stumm: :D


    Aber im Ernst:


    Als ich erstmals Avarare in einem Klassikforum sah, dachte ich: Welch kindisches Unterfangen.


    Heiute sehe ich das anders.


    Diese Bilder - Richtig ausgewählt - bringen uns Persönlichkeiten und Dinge die mit der Klassischen Musik in Verbindung sind, nahe , sie
    erzeugen jene angenehme Stimmung die dereinst Plattencover verursachten und die Kunden zum Kauf anregten.


    Bei uns soll lediglich der Wohlfühlfaktor gehoben werden.



    Und ich fühle mich eben wohle mit Bildern von Komponisten Interpreten, Instrumenten und musikalischen Symbolen.....



    Freundliche Grüße aus Wien


    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)


  • Hallöchen liebe Taminos und Taminas,


    wie ihr natürlich alle wisst, hab ich mich für Antoín Dvorák entschieden!
    Denn wer sonst hätte es verdient, als mein Avatar zu fungieren??? ?(


    Diese kann und darf nur dem gebühren, der mich zu dieser Musik gebracht hat! :jubel:


    Also war es eine leichte Entscheidung...
    Aber ich hätte ja auch in seiner Familie bleiben können und seine Frau ehren können!


    Ich tue dies hiermit:





    Nun ist auch sie in unserem Forum :]



    Liebend gern wäre ich auch mit Dvorák auf dem Bild zusammen dargestellt, aber leider war s mir nicht vergönnt, wenigstens am Ende des 19Jhd. zu leben und ihm persönlich zu begegnen...


    Aber wenn es so wäre, dann hätte ich auch dieses Forum verpasst :hello: :lips:


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Hallo Maik,


    fein, daß Du ein Bild von Frau Dvorak gepostet hast. Magst Du nicht noch wenigstens die Lebensdaten anhängen.
    Was das andere angeht - Deine Lebensdaten in ihrem relativen Bezug zu denen von Antonín D. - sei auf H.G. Wells verwiesen.


    Danke, Gruß
    yarpel

  • Hallo yarpel,


    na klar reich ich mir bekannte Daten hinterher:


    - Dvorák selbst lebte von 1841-1904
    - am 17.11.1873 hat er die Schülerinn Anna Cermakova (19Jahre!!!) geheiratet und später mit ihr 6 Kinder
    - Anna Cermakova lebte also ab 1854, leider weiß ich nicht wann sie gestorben ist!
    Vielleicht weiß es ein anderer...ich hab auch nach recherchieren kein Datum rausbekommen. Aber ich weiß jetzt neu, dass sie ne Tochter eines Goldschmiedes war :P




    Gruß, Maik


    Ps: Sorry, aber wie meinst du das mit H.G.Wells??? ?(

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Salut,


    ich darf dann bei der Gelegenheit noch hierauf verweisen.


    Liebe Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Nun, Maik,


    H.G. Wells hat gewissermaßen die Zeitmaschine erfunden. Mit der könntest Du ja in die Zeit von Antonín D. reisen, ihn kennenlernen und wieder zurück. Oder so.


    Ganz einfach. :)


    Gruß
    yarpel

  • hui...


    Zitat

    H.G. Wells hat gewissermaßen die Zeitmaschine erfunden. Mit der könntest Du ja in die Zeit von Antonín D. reisen, ihn kennenlernen und wieder zurück. Oder so.


    Cool! Würd ich sofort machen! Aber würde sie natürlich auch unentgeltlich an euch alle weitergeben, dass auch ihr die Chance habt, einen der genialsten Menschen zu treffen =)


    Ich meine wer will das nicht???


    Ulli


    Zitat

    Also, wo sind denn nun die Dvorák-Spezialisten?


    Danke erstmal für den Link, aber ich muss dir leider sagen, dass ich kein Dvorák Spezialist bin...
    Ich bin ja noch neu in der Klassikwelt und da schnappt man da was auf und dort...


    aber man lernt nie aus :P


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner