Anstehende Konzerttermine

  • Die Oper in Mönchengladbach / Krefeld hat seit langem schon jedes Jahr nach meinem Geschmack ein oder zwei Leckerbissen anzubieten. An den Terminen 12.01., 27.01., 21.02. sowie 08.03. wird Folgendes gespielt:


    Dido and Aeneas


    Oper in drei Akten
    Libretto von Nahum Tate
    Musik von Henry Purcell (1659-1695)
    – in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln -


    Erwartung


    Monodram
    Dichtung von Marie Pappenheim
    Musik von Arnold Schönberg (1874-1951)


    Eine interessante Zusammenstellung. Das Haus selber erklärt die Zusammenhänge:


    Bringt die Liebe uns um den Verstand oder bringt der Verstand uns um die Liebe? Zwei Frauen mit einem ähnlichen Schicksal: Dido scheitert an der Vernunft, die Frau in „Erwartung“ an der Übermacht ihrer Gefühle. Das Ergebnis der ungewöhnlichen Kombination von Henry Purcells und Arnold Schönbergs Musik: ein zeitloser Operndoppelabend, in dem die Grenze zwischen Mythos und Realität durch das Bindeglied Liebe aufgehoben wird.


    Ich werde die Aufführung am 27.01. besuchen, da sie bereits um 19.30 Uhr beginnt.


    Uwe

    Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

  • Hallo,


    Mein nächstes Konzert:


    Fr., 11.01.08 - Konzerthaus Berlin - 20.00


    Bloch: Schelomo
    Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 11


    Interpreten:
    Jing Zhao, Cello
    Konzerthausorchester Berlin
    Leitung: Eliahu Inbal


    Das Konzert ist auch am 10. und am 12. Januar zu erleben.


    LG
    Raphael

  • Hallo Raphael,


    einfach beneidenswert! :yes: Bei dem tollen Programm (die XI. ist mir die liebste Symphonie von Schosti) hätt' ich Dich auf jeden Fall begleitet, wäre ich in diesen Tagen in der Hauptstadt. :D
    Den Dirigenten habe ich noch in guter Erinnerung aus seiner Zeit als Chefdirigent beim RSO Frankfurt (vor allem als Interpret von Mahler, Berlioz und Bruckner).
    Wär' schön, wenn Du im entsprechenden Thread von dem Ereignis berichten könntest. :]


    LG
    Johannes

  • Hallo zusammen,


    hier meine nächsten beiden Konzerte in der Kölner Philharmonie:


    10.01.2008 Donnerstag 20:00 Uhr


    Bernd Glemser Klavier
    Polnische Kammerphilharmonie
    Wojciech Rajski Dirigent


    Wolfgang Amadeus Mozart
    Ouvertüre aus: La clemenza di Tito KV 621


    Ludwig van Beethoven
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19


    Sergej Prokofjew
    Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 "Symphonie classique"


    Ludwig van Beethoven
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58


    12.01.2008 Samstag 20:00 Uhr


    Hilary Hahn Violine
    WDR Sinfonieorchester Köln
    Semyon Bychkov Dirigent


    Igor Strawinsky
    Scherzo fantastique op. 3 (1907-1908 ) für Orchester


    Alexander Glasunow
    Konzert für Violine und Orchester a-Moll op. 82


    Dmitrij Schostakowitsch
    Sinfonie Nr. 4 c-Moll op. 43


    Viele Grüße
    Frank

    From harmony, from heavenly harmony
    this universal frame began.

  • Hallo,


    Morgen habe ich eine Karte hierfür, weshalb ich meinen vorigen Konzertbesuch um einen Tag vorterminiert habe:


    Fr., 11.01.08 - Philharmonie Berlin - 20.00


    Bach/Webern: Ricercare a sei aus dem Musikalischen Opfer
    Berg: Violinkonzert
    Schubert Symphonie Nr. 8 C-Dur


    Interpreten:
    Violine: Frank Peter Zimmermann
    Berliner Philharmoniker
    Leitung: Bernard Haitink


    LG
    Raphael

  • :baeh01:
    ...ich habe dafür auch immerhin 3 Std. an der Vorverkaufskasse gestanden...
    (war aber auch extrem voll wegen Vorverkaufsstart fürs Sylvesterkonzert)!


    LG
    Raphael

  • Datum: Sonntag, 13. Januar 2008
    Beginn: 11:00 Uhr
    Veranstaltungsort: Leipzig, Gewandhaus



    Claude Debussy: »La Damoiselle Élue« Poème lyrique d'après D.-G. Rossetti für Sopran, Mezzosopran, Frauenchor und Orchester


    Manfred Trojahn: Ariosi nach Texten von Michelangelo für Sopran, Bassett-Klarinette und Orchester


    Claude Debussy: Rhapsodie für Klarinette und Orchester


    Maurice Ravel: Stücke für Sopran, Chor und Orchester (Rompreiskantaten)


    Maurice Ravel: »Daphnis und Chloé« (Fragments symphoniques) Suite Nr. 2


    MDR SINFONIEORCHESTER, MDR RUNDFUNKCHOR
    Jun Märkl, Dirigent
    Laura Aikin, Sopran
    Anke Vondung, Mezzosopran
    Sabine Meyer, Bassett-Klarinette

  • Hallo,


    Fr., 16.01.08 - Philharmonie Berlin - 20.00


    Beethoven: Op.72b Leonore III
    Beethoven: Op.15 Klavierkonzert Nr.1 in C-Dur
    Beethoven: Op.73 Klavierkonzert Nr.5 in Es-Dur


    Interpreten:
    Berliner Philharmoniker
    Leitung und Klavier: Daniel Barenboim


    LG
    Raphael

  • Hallo,


    Übernächsten Montag ist es endlich soweit:


    Mo., 04.02.08 - Philharmonie Berlin - 20.00


    L.Janacek: Ouvertüre zu "Aus einem Totenhaus"
    K.Szymanowski: Symphonie Nr.4 "Sinfonia Concertante"
    J.Suk: Symphonie Nr.2 in c-moll "Asrael"


    Interpreten:
    Deutsches Symphonie Orchester Berlin
    Leitung: Jirí Belohlávek
    Klavier: Piotr Anderszewski


    Das Konzert ist auch noch am 05.02.08 zu erleben.


    Ich habe mich in das Programm - vor allem die Asrael-Symphonie - mittlerweile gut eingehört und muss sagen, dass ich mich jetzt wirklich sehr auf das Konzert freue!


    LG
    Raphael

  • Das stattliche Programmheft ist mittlerweile heraussen
    - und bereits in so manchem Briefkasten gelandet ...


    KLEINE (chronologische) Auswahl:


    Am 22.05. (11.00-16.00-19.00/Witten) ein "Stockhausen-Special"
    u.a. mit Bernhard Wambach, u.a. mit "Mantra" um 16.00


    Vom 23.-25.05. (jeweils 20.00/Schloss Herten)
    gibt`s das schon traditionelle - von Graham Johnson veranstaltete - Liedwochenende
    ...am 23. u. 24. allerlei Schubert-Raritäten (erst gesungen von Christopher Maltmann, dann von Bernhard Berchtold),
    ...am 25. singt Salome Kammer Songs und Lieder von Hollaender, Schoenberg, Weill, Milhaud, Bernstein und Britten !


    Am 28.05. (20.00/Duisburg) ein "De Fuego y Agua" (?) betiteltes Programm
    mit den Geschwistern Labeque
    der Flamenco-Tänzerin Mayte Martin
    und Musik, die von Ravel und Granados bis Paco de Lucia reicht ...


    Am 29.05. (20.00/Bottrop) Andreas Staier mit einem reinen Schubert-Programm


    Am 30.05. (20.00/Düsseldorf) Pierre-Laurent Aimard mit JSB`s "Kunst der Fuge"



    und LangLang wird gleich 4mal auftreten (jeweils 20.00/Philharmonie Essen)


    Am 10. und 11.07. mit einem ausschliesslich dem 1957 geb. chin. Komponisten Tan Dun gewidmeten Konzert
    (und dem WDR-SO unter dessen Leitung)


    Am 24. und 25.07. u.a. mit Barenboim als Duo-Partner
    und Ravels "Ma Mere l`Oye", Liszts "Don Juan"-Paraphrase und Bartoks Sonate Sz 110



    Radu Lupu nicht zu vergessen !! (am 04.06. /20.00/Philharmonie Essen)
    mit Schuberts "Gasteiner"-Sonate und Debussys "Preludes" (Heft 1)


    v.a. bzgl. des 1. und 3. Stockhausen-Konzerts, des Lieder-Wochenendes und A.Staier besser nicht zu lange überlegen (da recht kleine Sääle)
    - VVK-Start war bereits letzten SA um 9 !!


    ;)
    Micha


    PS
    ...und da ich vor Stunden im "Moderne - Sackgasse?" - Thread mitgemischt habe...
    Vielleicht liest ja Intendant F.X.Ohnesorg :hello: hier gelegentlich mit...
    - für das eine oder andere halbe Programm ohne Klavier-Beteiligung ist er ja wohl zu haben...
    Wie wäre es da mal mit Lutoslawskis 3./4. Sinfonie ??
    ;)

  • Mo., 04.02.2008 & Di., 05.02.2008 - Berliner Philharmonie - 20.00 Uhr


    Leoš Janácek (1854-1928):
    Z Mrtvého Domu (Aus einem Totenhaus) -
    Ouvertüre für Orchester 1927/28 (aus gleichn. Oper)


    Karol Szymanowski (1882-1937):
    Symphonie Nr. 4 "Symphonie Concertante"
    für Klavier und Orchester, opus 60 1932


    - Pause -


    Josef Suk (1874-1935):
    Asrael -
    Symphonie c-moll für Orchester, opus 27 1905/06



    Interpreten:
    Piotr Anderszewski, Klavier
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Jirí Belohlávek



    Einführungsveranstaltung: 18.55 Uhr


    Veranstalter: Deutsches Symphonie-Orchester Berlin


    Das Konzert wird am Di., 05.02.2008 live in Deutschlandradio Kultur ab 20.03 Uhr übertragen.


    ___________________________________________________________________________


    Mi., 06.02.2008 - Alte Oper Ffm., Großer Saal - 19.00 Uhr - Jugendkonzert
    Do., 07.02.2008 - Alte Oper Ffm., Großer Saal - 20.00 Uhr - Donnerstag-Abo
    Fr., 08.02.2008 - Alte Oper Ffm., Großer Saal - 20.00 Uhr - Freitag-Abo


    - HR-Sinfoniekonzert -



    Igor Strawinsky (1882-1971):
    Jeu de Cartes -
    Ballett in 3 Runden für Orchester 1936


    Karol Szymanowski (1882-1937):
    Symphonie Nr. 4 "Symphonie Concertante"
    für Klavier und Orchester, opus 60 1932


    - Pause -


    Witold Lutoslawski (1913-1994):
    Konzert für Orchester
    1950-54



    Interpreten:
    Piotr Anderszewski, Klavier
    hr-Sinfonieorchester
    Leitung: Paavo Järvi



    Konzerteinführung 'Musik im Gespräch': 19.00 Uhr


    Veranstalter: Hessischer Rundfunk / hr 2 Kultur


    Das Konzert wird am Fr., 08.02.2008 live in HR 2 ab 20.05 Uhr übertragen.



    LG
    Johannes

  • Hallo,


    Als nächstes geb ich mir mal folgendes - überlege, ob ich auch in das Collegium Musicum erintrete...mal schaun/hören... :D


    Mo., 11.02.08 - Philharmonie Berlin - 20.00


    M.del Falla: El sombrero de tres picos
    H.Duparc: Leonore - Poème symphonique
    F.Poulenc: Stabat Mater


    Interpreten:
    Collegium Musicum Berlin / Orchestre des Universités de Paris
    Leitung: Manfred Fabricius / Pierre Calmelet
    Sopran: Bianca Reim


    LG
    Raphael

  • Hiho,


    wie bekommt man Jordi Savall auf das Schumannfest nach Düsseldorf?


    Ganz einfach, man schnappt sich die in Schumanns literarischer Textsammlung "Dichtergarten der Musik" enthaltenen Shakespeare-Texte als programmatische Klammer und simsalabim...


    13.05.2008 20:00 Uhr - Tonhalle Düsseldorf


    Robert Johnson, Jacobean Masque & Stage Music: Masque of Oberon, The Winter’s Tale & The Witch
    Matthew Locke, Music for The Tempest
    Henry Purcell, The Fairy Queen

    Le Concert des Nations
    Manfredo Kraemer :jubel: & Jordi Savall



    :hello:

    "Das ist zeitgenössische klassische Musik. Dann unterstelle ich, daß da kein intellektueller Zugang..."
    Miroslaw Lem, Tenor

  • Olivier Messiaen: La Transfiguration de Notre Seigneur Jésus-Christ.


    Aufführungen sind


    Samstag, 16. Februar 2008 in Münster in der St. Joseph-Kirche, 20 h
    Sonntag, 17. Februar 2008 in Essen in der Philharmonie, 18 h
    Samstag, 23. Februar 2008 in Köln im großen Sendesaal des WDR, 20 h und
    Sonntag, 24. Februar 2008 in Odenthal/Altenberg im Bergischen Dom, 14 h



    Mitwirkende:
    Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen
    SPLASH – Perkussion NRW


    Orchestereinstudierung: Prof. Hubert Buchberger


    Oratorienchor der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf
    Mädchenchor am Essener Dom


    Choreinstudierung: Prof. Raimund Wippermann


    Solisten der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf
    Jana Cuske, Flöte
    Albert Galimzanov, Klarinette
    Johannes Wippermann, Xylorimba
    Achim Bill, Vibraphon
    Martin Schommer, Grand Marimba
    Chi-Ho Choi, Violoncello
    Soomija Park, Klavier


    Leitung: Prof. Hubert Buchberger


    Threads zu Komponist und Werk sind hier bei Tamino easy zu finden.

  • Hallo,


    Nachdem ich heute das wirklich gelungene Konzert des "Collegium Musicum" besucht habe - hier mein nächstes "Projekt":


    "Ein Tag in der Philharmonie" :D


    Ich fahre um etwa 10 Uhr hin, um (an der sich um 11 Uhr öffnenden Kasse) Karten für den 06.04.08 und 16.04.08 mit den Berliner Philharmonkern zu ergattern.


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Essenspause
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Weiter geht es um 17 Uhr mit folgendem:


    R.Schumann: Manfred-Ouvertüre
    R.Schumann: Klavierkonzert in a-moll
    F.Schubert: Symphonie Nr.8 in C-Dur


    Interpreten:
    Berliner Symphoniker
    Leitung: Lior Shambadal
    Klavier: Patricia Pagny


    Ein zugegeben recht herkömmliches Programm - die Symphoniker sind wegen der Subventionsstriechung zu solch überaus populären Zusammenstellungen gezwungen - vielleicht werde ich für dieses Konzert aber auch mal unter meinen Komilitonen werben...die Stücke sind ja doch für den "Einstieg" gut verdaulich...
    In jedem Fall möchte ich das Orchester vor seiner ungewissen Zukunft nochmal erleben und mit dem Besuch einen (zugegeben winzig) kleinen Beitrag zum Erhalt beisteuern. Hut ab jedenfalls vor den Musikern, die ohne feste Anstellung und Gehalt diese Konzerte mehr oder minder freiwillig spielen!!! :jubel:


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Um 20 Uhr dann folgendes:


    E.Elgar: Volinkonzert in h-moll
    A.Dvorak: Symphonie Nr.7 in d-moll


    Interpreten:
    Deutsches Symphonieorchester Berlin
    Leitung: Leonard Slatkin
    Violine: Tasmin Little


    Man darf gespannt sein, wie ich diesen Musik-Marathon verkrafte... :D


    LG
    Raphael

  • Lieber Raphael,

    Zitat

    In jedem Fall möchte ich das Orchester vor seiner ungewissen Zukunft nochmal erleben und mit dem Besuch einen (zugegeben winzig) kleinen Beitrag zum Erhalt beisteuern. Hut ab jedenfalls vor den Musikern, die ohne feste Anstellung und Gehalt diese Konzerte mehr oder minder freiwillig spielen!!!


    Wenn nur noch mehr Menschen eine solche Einstellung wie Du hätten!
    :jubel: :hello:


    Zitat

    Leitung: Lior Shambadal


    Und auch Hut ab vor diesem Dirigenten, der sein Orchester nicht im Stich läßt!


    Den Berliner Symphonikern ist sehr ungerechtes und unfaires passiert.
    Für die Mitglieder dieses Orchesters müßen die letzten Jahre eine furchtbare Erfahrung gewesen sein.
    Viele der Mitglieder dürften finanziell mittlerweile ruiniert sein...... :(


    Ich freue mich sehr über Deine Einstellung zu diesem Orchester!


    Die Elite geht ja in die Staatsoper unter den Linden.......
    Insofern werden in Berlin die anderen sehr guten Opernhäuser zu deren Gunsten kaputtgespart.
    Und die Elite schert sich erst recht einen Dreck um ein Orchester wie die Berliner Symphoniker, welche eine Jahrzehntelange sehr wertvolle Basisarbeit im Bereich Schulbesuche, Begleitung von Laienchören und preisgünstige Konzerte und Aufnahmen geleistet haben-auf sehr hohem künstlerischem Niveau. :yes:


    Eine Schande ist das!
    Ich mußte das einmal loswerden, und das ist auch gut so......... :D


    LG,
    :hello:
    Micha

  • Hallo Michael,


    Danke für dein Mitgefühl - ich finde es einfach faszinierend, wie sie sich mit vielen Gastkonzerten und allgemein attraktiven Programmen über Wasser halten!


    Schön auch, dass sie ihre Würde als Orchester nicht verlieren wollen und trotz der Lage nicht zum Trivialen überzugehen. (Wie mir das mit den "Tschechischen Symphonikern Prag" zu sein scheint - weis jemand, ob diese das gleiche Schicksal ereilt hat?!?)


    LG
    Raphael

  • Zitat

    (Wie mir das mit den "Tschechischen Symphonikern Prag" zu sein scheint - weis jemand, ob diese das gleiche Schicksal ereilt hat?!?)


    Das ist das ehemalige tschechische Filmorchester.
    Sie haben sich mittlerweile den Namen "Tschechische Symphoniker Prag" gegeben und tingeln seitdem über die Lande, zu Dumping-Preisen.


    Auch das ist furchtbar.
    Du sprichst die "Würde" eines Orchesters an...............


    Die "Würde" macht letztendlich den Kühlschrank nicht voll und ernährt niemanden.


    Die Welt heutzutage ist übervoll von hervorragenden Musikern, welche wirklich JEDEN Job annehmen müssen, um zu überleben.



    LG,
    Michael

  • Hallo,


    ich freue mich schon jetzt auf das Konzert mit der Jungen Deutschen Philharmonie, Leitung: Lothar Zagrosek, am 26.02.2008 um 20 Uhr in der Berliner Philharmonie. Solist ist der finnische Pianist Olli Mustonen. Angekündigt ist folgendes Programm:


    Claude Debussy, »Ibéria« aus Images
    Maurice Ravel, Klavierkonzert G-Dur
    Igor Strawinsky, Capriccio für Klavier und Orchester
    Ludwig van Beethoven, Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93


    Viele Grüße
    Frank

  • Nabend in die Runde,


    mein erster Konzertbesuch in diesem Jahr steht fest. (Wenn man bedenkt, daß schon beinahe zwei Monate rum sind, eine mehr als klägliche Bilanz, aber egal.) Ich freue mich auf:


    01. März 2008 - Maastricht, Sint Janskerk
    The Rare Fruits Council
    América étnica • Südamerikanische Barockmusik von Andrea Falconiero bis Julián Atirayú, José de Orejón y Aparicio sowie unbekannten Komponisten des 18. Jhdts.

    Adriana Fernandez: Sopran
    Manfredo Kraemer: Violine u. Leitung
    Pablo Valetti: Viola
    Balázs Máté: Cello
    Eduardo Egüez: Theorbe & Gitarre
    Francisco Gato: Gitarre & Perkussion
    Leonardo García: Cembalo


    Infos und weitere Auftritte in den Niederlanden:
    "http://www.oudemuziek.nl/dutch/ensembles/fruits



    ~ • ~



    Desweiteren jetzt schon der ganz heiße Hinweis auf das diesjährige Festival Oude Muziek Utrecht 2008 vom 29. August bis 7. September, unter dem Motto: Siglos de Oro - Spanien im 16. Jahrhundert


    Erwartet werden u.a. Künstler wie Orphénica Lyra, Capella de Ministrers, Al Ayre Español, More Hispano, La Colombina, Huelgas Ensemble, Jordi Savall &Co.


    "Das ist zeitgenössische klassische Musik. Dann unterstelle ich, daß da kein intellektueller Zugang..."
    Miroslaw Lem, Tenor


  • Hallo Frank,


    genau dieses Programm höre ich am 02.03.08 in Frankfurt in der Alten Oper.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du nach dem Konzert in der Philharmonie über Deine Eindrücke berichten würdest.


    LG :hello:


    Emotione

  • Hallo,


    Do., 28.02.08 - Staatsoper Berlin (Apollo-Saal) - 20.00


    B.Martinu: Klavierquartett mit Oboe
    S.Prokovieff: Quintett
    I.Strawinsky: Septett
    G.Faure: Klavierqiartett Nr.1


    Interpreten:
    Violine: Susanne Schergaut
    Viola: Katrin Schneider
    Violoncello: Nikolaus Hanjohr-Popa
    Kontrabass: Mathias Winkler
    Oboe: Gregor Witt
    Klarinette: Matthias Glander
    Fagott: Ingo Reuter
    Horn: Axel Grüner
    Klavier: Julien Salemkour


    LG
    Raphael

  • Datum: Dienstag, 4. März 2008
    Beginn: 20:00 Uhr
    Veranstaltungsort: Leipzig, Gewandhaus


    Kurt Weill: Der Lindberghflug . Cantata for tenor, baritone, and bass soloists, chorus and orchestra


    Kurt Weill: The Ballad of Magna Carta . Cantata for Mixed Choir, Narrator, Solo Voices and Orchestra


    George Antheil: Sinfonie Nr. 5


    MDR SINFONIEORCHESTER, MDR RUNDFUNKCHOR
    HK Gruber, Dirigent
    Oliver Ringelhahn, Tenor
    Egbert Junghanns, Bariton

  • So., 02.03.08 - Philharmonie Berlin - 20.00


    Charles Ives: Orchestral Set No.2
    Maurice Ravel: Klavierkonzert in G-Dur
    Igor Stravinski: Le Sacre du Printemps


    Interpreten:
    DSO Berlin
    Leitung: Ingo Metzmacher
    Klavier: Hélène Grimaud


    Ich bin schon sooo gespannt! Ein Traumprogramm für mene Begriffe! :jubel: :jubel: :jubel:


    LG
    Raphael

  • Bin dabei!
    Ich habe nur etwas Angst, dass Frau Grimaud mein heiß geliebtes Ravel-Konzert verhunzt... :rolleyes:


    Übrigens bin ich morgen erstmals in zwei Konzerten nacheinander.
    Um 16 Uhr spielen in der Philharmonie die Berliner Sinfoniker unter Heiko Mathias Förster die Holländer-Ouvertüre, die 4 Letzten Lieder und die "Rheinische". Sopranistin ist Barbara Krieger.



    LG, Peter.

  • Ach morgen ist das...hm...naja...wenn mir langweilig ist, komm ich auch schon um 4 :D ...
    Ich bin auch schon gespannt wie ein Flitzebogen auf de "Leistung" von Frau Grimaud...


    Bis Morgen,
    Raphael