Träume in der Musik

  • Wir alle haben Träume und viele Komponisten haben Träume in ihre Werke zum Ausdruck gebracht.


    Was fallen euch für Werke ein in denen Träume vorkommen?


    ich beginne mit Elsas Traum aus Lohengrin von R. Wager, Einsam in trüben Tagen hab ich zu Gott gefleht.....

  • Spontan:
    "Auf hohem Felsen lag ich träumend" singt Erik im Fliegenden Holländer


    "ist ein Traum, kann nicht wirklich sein" - Schlußduett Octavian - Sophie aus dem Rosenkavalier


    "Che bel sogno di Doretta" aus dem Puccini-Langweiler - o, da fällt mir der Name nicht mehr ein, war es "Edgardo"?


    Grüße!


    Honoria

    "...and suddenly everybody burst out singing"
    Busman's Honeymoon

  • Da komme ich wieder auf "Land des Lächelns" dort singt Lisa "Ich möcht wieder einnmal die Heimat sehen.....


    passt, wie schön zum Thema "Sehnsucht" auch hier in das forum.

  • Da fällt mir sofort ein:
    "Ich hab´ im Traum geweinet, mir träumte du lägest im Grab...."
    aus der Dichterliebe von Schumann.


    LG
    :hello:
    Jolanthe

  • Zitat

    Original von Honoria Lucasta



    "Che bel sogno di Doretta" aus dem Puccini-Langweiler - o, da fällt mir der Name nicht mehr ein, war es "Edgardo"?


    Nicht Edgardo, sondern La Rodine...



    Mir fallen ein


    die "Nero-Erzählung" aus dem Freischütz Einst träumte meiner seelgen Base



    und aus dem Zigeunerbaron die Vorgeschichte zum Schatzwalzer Ein Greis ist mir im Traum erschienen



    LG, Elisabeth

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Ich biete ein wunderschönes Stück sphärischer Musik aus Bulgarien:


    Pancho Vladigerov:Traumspiel-Suite



    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Horia Andreescu
    CPO
    mit Bulgarischen Tänzen und
    einer Bulgarischen Rhapsodie.


    Sehr empfehlenswerte Musik mit herrlich "anderen" Tönen.

  • Der langsame Satz aus Haydns Quartett op.50,4 trägt den (sicher nicht originalen) Beinamen "Der Traum".


    Schubert: "Frühlingstraum" ("Ich träumte von bunten Blumen..." aus der Winterreise
    und besonders "Nacht und Träume" :jubel: :jubel: :jubel:


    Mahler, Gesellenlieder, 4: "Die zwei blauen Augen", der Mittelteil:


    "Auf der Straße steht ein Lindenbaum,
    Da hab' ich zum ersten Mal im Schlaf geruht!
    Unter dem Lindenbaum,
    Der hat seine Blüten über mich geschneit,
    Da wußt' ich nicht, wie das Leben tut,
    War alles, alles wieder gut!
    Alles! Alles, Lieb und Leid
    Und Welt und Traum!"


    :jubel: :jubel:


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Auch in Edward Griegs "Sigurd Jorsalfar" gibt es ein Stück, welches sich "Borghilds Traum" nennt, stellt aber ( ich kann mich irren) einen Alptraum dar?!? ( Aufklärung erwünscht, habe die CD nicht vorliegen).


    Auch Carl Nielsen schrieb ein größeres Orchesterwerk mit dem Titel " Saga-Traum" ( Saga-Drøm ). Erhältlich ist das Werk u.a auf der CD Nordische Impressionen unter Järvi.


    Gruß
    Chrissi

  • Die Träumerei von Schumann,


    Träumerei aus den Kinderszenen Op. 15



    Die Träumerei aus den Kinderszenen gehört zu den berühmtesten Klavierstücken der Musikliterratur.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Liebestraum Nr. 3 As-dur. Komponiert von Franz Liszt


    Der „Liebestraum“ gehört zu den populärsten romantischen Stücken der Kla vierliteratur. 1850 hatte Franz Liszt drei Notturnos für Klavier unter diesem Titel geschrieben. Parallel komponierte er eine Fassung für Sopran und Klavier. Die Vorlage für seine Musik bildeten Gedichte von Ludwig Uhland und Fer dinand Freiligrath

  • Die verkaufte Braut von Smetana


    oder Endlich allein...






    MARIE
    O tut das weh!
    Mein Herz ist voller Trauer!
    Nein, nein, ich kanns noch nicht glauben,
    Hat er's auch unterschrieben!
    Wer weiss denn, wie es dazu kam?
    Erst will ich ihn noch fragen.
    Wer hilft mir denn in meiner Qual,
    dass ich weiss, was hier Wahrheit ist, was nicht!


    Mein Liebestraum, wie war er schön!
    Wie träumte ich ihn gerne.
    Hell leuchtete die Sonne uns
    und alle lieben Sterne.
    Wie herrlich war die Liebeszeit,
    als wir uns beide fanden.
    Da kam ein jäher Sturm ins Land,
    und alle Träume schwanden.
    Nein, nein, unmöglich solcher Trug!
    Nein, nein, nein, nein, nein,
    gar zu grausam wäre der Betrug!
    Wär solche Falschheit möglich,
    die Erde selber müsste mit mir weinen
    in stillem Schmerz,
    ja, weinen in stillem Schmerz.
    Mein Liebestraum, wie schön er war!
    Hell leuchtete die Sonne uns
    und alle lieben Sterne.
    O holder Traum! Wie warst du schön!

  • Wir haben im Programm des Ensemble ein Lied aus Les Misérables


    [Fantine]
    Einst hab ich manchen Mann gekannt,
    ihre Stimmen waren sanft,
    ihre Worte geheuer.
    Einst hab ich lichterloh gebrannt,
    und die Welt war ein Lied,
    und das Lied war aus Feuer.
    Es war einmal
    und ist nicht mehr.


    Ich hab geträumt vor langer Zeit
    von einem Leben, das sich lohnte.
    Von Liebe und Unsterblichkeit.
    Vom guten Gott, der mich verschonte.


    Da war ich jung und ohne Angst
    und Träume gingen wie sie kamen:
    Ich find dir, was du auch verlangst,
    für jede Freude einen Namen...


    Doch die Tiger in der Nacht
    wittern gierig deine Wunden,
    reißen wild an deinem Herz -
    sie zerfleischen deinen Traum.


    Der Sommer, als er bei mir schlief,
    war wie ein uferloses Wunder.
    War Kind noch, als er nach mir rief,
    war Mädchen, als der Herbst begann.


    Ich träum noch heut, er kommt zurück,
    gemeinsam trotzten wir den Jahren.
    Doch wir sind nicht gemacht fürs Glück,
    für seine Stürme und Gefahren...


    Ich hab geträumt, mein Leben wär
    ein Schicksal außerhalb der Hölle -
    Gott gibt den Wünschen keinen Raum.
    Nichts blieb mir mehr von meinem Traum.

  • Rezitativ und Romanze des Nadir aus "Die Perlenfischer" von Georges Bizet beginnt mit: "Hör ich die Stimme im Traum..."


    :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • In Korngolds "Die tote Stadt" wacht der Protagonist im 3. Akt auf und erkennt, dass er die ersten beiden Akte nur geträumt hat.


    Viele Grüße
    John Doe

  • 1) LUCIANO BERIO "Un re in ascolto" (Azione musicale in zwei Teilen)


    "Der horchende König Prospero, in Wirklichkeit ein Theaterherrscher, sinnt einer Traumvision nach, die ihm ein besseres Theater vorgaukelt ... ...
    Die Sängerinnen proben; der Regisseur verlangt dauernd Korrekturen und streitet schließlich mit Prospero. Die eigentliche Streitursache liegt darin, daß der König ein träumerisches, phantastisches u.v.a. mehrdeutiges Theater, der Regisseur aber genaue Anweisungen für ein klares Stück haben will"
    (aus opera-guide.ch)


    Ein ebenso faszinierendes wie hochkomplexes Werk - ein erstes Miterleben kann da quasi nur der Kontaktaufnahme dienen...
    Seinerzeit (dt.EA/Rheinoper, Regisseur Holk Freytag, Dirigent ?, Darsteller u.a. Hubert Bischof, Cornelia Berger, Hanns Dieter Hüsch (sic !))
    gab es - Duisburg u. Düsseldorf zusammengenommen !! - absurd wenige 6 Aufführungen...
    - da hätt´ich es f a s t anständiger gefunden, wenn man es gleich überhaupt nicht gespielt hätte !



    2) "Zettels Traum" a.d. "2.Sonate über Shakespeare-Gestalten" von HANS WERNER HENZE


    ...schlummert jetzt ca. 5 Jahre ungehört bei mir im Regal :untertauch:



    n`Morgn :hello:
    micha

  • Heute las ich von einem 'prophetischen Traum' in Alexander K. Glasunows erstem großen Ballett 'Raymonda'.


    Ich selbst konnte die Musik bisher noch nicht hören, werde mich aber demnächst mal auf die Jagd begeben!

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Der Traum der Agathe im Freischütz.
    Der Traum des Romeo in Gounods "Roméo et Juliette" und die Ballade der Königin Mab, gesungen von Mercutio, in derselben Oper.

  • Ford kann es in Verdsis Falstaff kaum glauben, was er gerade von Sir John Falstaff gehört.


    "E sogno? - Ist es ein Traum?


    Bleiben wir bei Verdi:


    In einer wunderbar, aber auch widerlich schönen Szene erzählt Jago Otello einen angeblichen Traum Cassios, wo dieser von Desdemona träumt. "Era la notte"


    Und im Freischütz singt das Ännchen vom Traum ihrer "selgen Base"


    Sein Preislied gewinnt Walter von stolzing durch "einen wunderschönen Traum", wie er Hans Sachs in der Schusterstube berichtet. Der rät ihm für die Dichtung: "Gedenkt des schönen Traums am Morgen"

  • Wenn wir schon dabei sind den Thread wieder aufleben zu lassen :D


    Seit neusten spiele ich ein Klavierstück namens Traumbilder von dem Dänen Lumbye. Es ist eine Fantasie und besteht aus mehreren Teilen u.a ein Walzer, Marsch, Schlaflied. Recht interessant aber die Übergänge passen ( meiner Meinung nach ) teils nicht richtig ineinander , Melodien sind auch nicht soo der Hit. Aber bei knapp 8 min kommt man schon ein wenig in Schlafstimmung :pfeif:


    LG
    Chrissi

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von musica
    Richard Strauss, Rosenkavalier, Sophie und Octavian


    Ist ein Traum kann nicht wirklich sein. :hello:


    Nicht schummeln, musica :baeh01:
    Das steht schon oben im 2. Beitrag. :yes:
    :hello:


    Im übrigen ist das Finale des ersten Aktes aus La Cenerentola auch eine art Traumerzählung:


    "Mi par d'essere sognando - Wie im Traume schweb ich selig über wunderschöne Wiesen"
    Ich liebe dieses Ensemble :yes:


  • :untertauch: Habs zu spät gesehen..