Der Schock meines Lebens oder: André Rieu sen.

  • wie das mit dem titel ist in der malerei kann ich nicht beurteilen.


    jedenfalls war es im zusammenhang mit einer erklärung dafür, wozu rieu eine wertvolle geige braucht. nämlich um beim publikum nach mehr auszusehen. quasi als hätte er einen titel. das erscheint mir schlüssig.

  • Mh.....


    Aber ob wohl sehr viele seiner zahlreichen Zuhörer wissen, was das für eine Geige ist...? ?(


    Wenn die alle so ungebildet sind, halten die Stradivari vielleicht für ein Nudelgericht von Knorr...


    Mimi

    che gelida manina....

  • Zitat

    aber wenn ALLES kunst ist, hat der kunst-begriff keinen inhalt oder keine bedeutung mehr.



    Das habe ich doch gar nicht geschrieben, im Übrigen auch nicht gemeint. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, daß nach meinem Verständnis eine weite Auslegung des Kunstbegriffs geboten ist, allein schon, um ein staatliches Kunstrichtertum auszuschließen. Indiz für das Vorliegen von Kunst ist mE allein schon die Anschauung des Urhebers, der sein Werk als Kunst betrachtet. Wird mit einem "Kunstwerk" ein politischer, religiöser oder sonstiger Zweck angestrebt, ändert das nichts an seinem Charakter als Kunstwerk. Völlig unerheblich ist, welches "Niveau" das Kunstwerk hat.


    :)

  • Die Kritik nehme ich an, allerdings werte ich den Begriff "Arbeiterschicht" nicht negativ.


    Das mit den Titeln ist teilweise auch symbolisch gemeint.
    Man sieht es gerne wenn eine Liste daneben hängt wo schon überall ausgestellt wurde und ein Dr. oder Prof. vor dem Namen hat schon die entsprechende Wirkung - das ist nunmal so.



    Wie schon gesagt ich halte die Bilder von Ross für keine Kunst, da keine wirkliche Auseinandersetzung mit dem Dargestellten stattgefunden hat.
    Er malt sie nur weil es hübsch aussieht, das ist nicht das Wesen das Kunst.
    Zumindest sugerieren es die Bilder und er durch seine Sendung.
    Das hat mit bildender Kunst absolut gar nichts zu tun, da bleibe ich bei.
    Es gibt vielleicht einen einzigen Punkt der positiv ist, er macht die Bilder aus der Phantasie...
    Schlecht gemacht ist es bestimmt nicht, aber es ist eben nichts dahinter. Sicher ich war auch platt als ich gesehen hatte wie schnell das geht, aber es ist immer das Gleiche.
    (Außerdem kann Ross nicht malen, er beherrscht nur dieses Gewische und Gespachtele und das wars, alles andere überfordert ihn)


    Ich weiß auch nicht ob es richtig ist die Leute soetwas nachmachen zu lassen, denn wirlich kreativ ist es nicht, man hat schnell ein Erfolgserlebnis - aber nicht das erlebt worum es eigentlich geht, die eigene Kreativität zu entdecken.


    Ich stelle mich auch gegen diese Behauptung das alles Kunst ist, das war mal ein interessanter Gedanke, aber der eben zu nichts führte.
    Kunst muß mehr sein als hübsch auszusehen.

  • Hallo mimi,


    manchmal provoziere sogar ich ganz gerne und deswegen habe ich von "akkustischer Umweltverschmutzung" gesprochen. :rolleyes:


    Zitat

    Original von mimi
    Und alle Leute, die ihn mögen, sind verdummt?


    Das habe ich nie behauptet und wenn ich das richtig überblicke, hat das auch keiner gemacht. Und sowas zu behaupten, wäre nicht nur überheblich, sondern auch ignorant. Denn Intelligenz hat zunächst einmal nichts mit Geschmack zu tun.


    Außerdem ist Andre Rieu jun. IMO mit Sicherheit KEIN Massengeschmack und auch keine "Arbeitermusik" im eigentlichen Sinne. Massengeschmack sind Madonna, Tina Turner, Michael Jackson, Anastacia etc. pp.


    Rieu bedient eine ganz spezielle Zielgruppe, die natürlich zugegebenermaßen aufgrund so einer bestimmten Pyramide nicht gerade in der Minderheit ist. Meist sind es doch Senioren und ältere Menschen, die wir bei Moik & co antreffen.
    Nun wage ich eine Behauptung: Menschen, die ihr Leben lang klassische Musik gehört haben, werden in den seltensten Fällen im Alter zu Andre Rieu wechseln (wenn dann noch eher zu den Stones, was mir persönlich wesentlich lieber wäre). Die Leute, die bei Rieu sitzen, hatten vermutlich in ihrem Leben nur am Rande mit Klassik zu tun (so wie meine Oma z.B. - sie liebt die Don Kosaken! :beatnik: ).
    Nun, meine ich aber ein ulkiges Phänomen zu beobachten. Wenn man sich all die Rieu, Lotti & Moik - Abende anguckt und dann mal in die Gesichter der Leute schaut, also mindestens die Hälfte sieht nicht gerade beglückt aus von dem, was sie da serviert bekommen.
    Die eine Hälfte ist so altersmilde geworden, daß sie das über sich ergehen lassen und sogar noch irgendwie ganz "nett" finden. Die andere will aber gar nicht da sitzen, weiß bloß nicht wohin: Klassik, bisher nie gehört. Rock? Ist was für junge Leute. Und wenn sich dann die Seniorenkaffefahrt ankündigt, wo soll man dann noch hin? Man will ja auch nicht alleine bleiben.
    Ganz im Ernst: Ich kenne das aus dem eigenen Verwandtenkreis. Mir tun dies Leute echt leid, denn ich kann mich des Eindrucks nicht verwehren, daß eine ganze Menge dort sind, weil sie durch äußere Umstände dort hingelangt sind und weniger weil sie ihrem inneren Verlangen nach diesem Teufelsgeiger oder dem unerträglichen Moik gefolgt sind.


    Und das ist es, was mich derart befremdet: Wenn ich auf ein Stones-Konzert gehe, kann ich davon ausgehen, daß 99 % aller Leute freiwillig da sind, weil sie einfach echte Stones-Fans sind.


    Wenn ich ein klassisches Konzert oder die Oper besuche, kann ich davon ausgehen, daß 95% der Leute freiwillig da sind (5% sind die Ehemänner, die ihren Frauen etwas zu Liebe tun, sich aber ob des ganzen Verdis oder Puccinis eher quälen ; ich gehöre nicht dazu!! [SIZE=7]Hab nähmlich noch keine Frau :wacky:[/SIZE]

    Ich hoffe, das klang nicht üerheblich, (nur ein bißchen ironisch :stumm: ) denn das war nicht meine Intention.



    :hello:
    LG
    Wulf.

  • Auch von mir ein paar Punkte:


    1. Auch wenn man die Qualität von Kunst nicht messen kann, so ist es doch legitim, höherwertige von niederwertigerer Kunst zu unterscheiden.


    2. Aber: Man sollte vorsichtig mit Kritik an den Leuten sein. Mein Oma hat sich den ganzen "Kitsch" im Fernsehen gern angesehen. Es fällt mir extrem schwer, sie dafür in irgendeiner Art zu kritisieren. Sie war ein guter Mensch und hatte alles Recht dazu, sich diese Sachen anzusehen. Und ich sehe auch keine Notwendigkeit, diese Leute zu bekehren. Leben und leben lassen.


    3. Kleiner Nebengedanke: Ich nutze solchen Kitsch hin und wieder, nach dem eigentlichen, wertvollen Gehalt dahinter zu suchen. Beispiele:
    Kitschbild: Mit etwas Glück findet man so etwas auch in der Natur.
    Kitsch-Klassik: Die Suche nach dem Original (z.B. Schuberts Ave Maria) kann ganz spannend sein.
    Kitsch-Volksmusik: Dito



    Thomas Deck

  • @ mimi
    danke für deinen beitrag.
    mir kommt nur die angst gebissen zu werden etwas übertrieben vor (hier, meine ich. vielleicht hast du anderswo andere erfahrungen)
    ohne jetzt auf den inhalt einzugehen -sind eh genug gscheite und gebüldete da- finde ich es sehr wichtig, ab und zu die soziopsychologische metaebene einzuziehen und einander ein bisschen spiegelchen vorzuhalten.
    meistens bleibt das typischerweise den weiblichen mitgliedern [sic] vorbehalten.
    im gegensatz zum (auch typischerweise) männlichen gottvater hier, find ich es ja schade, dass nicht mehr mehr dabei sind... :stumm:

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Hallo Zusammen


    Vielen Dank für Eure Antworten. Leider mußte ich gestern weg und konnte somit nicht direkt darauf eingehen.


    Lullist
    Schön, daß die Bezeichnung Arbeiterschicht bei Dir nicht mit einem Negativ-Touch behaftet ist - denn es wäre schlimm, wenn wir keine "Arbeiter" mehr hätten. Im übrigen glaube ich nicht, daß ein Großteil der Arbeiter ihre Arbeit als furchtbar ansehen und deshalb als Ausgleich Moik oder Rieu hören. Aber ich habe Deine Richtung jetzt verstanden.


    Daß das, was Ross macht, aus Deiner Sicht keine Kunst ist, leuchtet mir zu 101 % ein. Aus meiner Sicht (Laie) ist es Kunst, (wenngleich sie mir nicht gefällt) wegen der Schnelligkeit, wegen des Zeichnens ohne Vorlage und wegen des Könnens, Farben so zu mischen, daß sie genau so aussehen, wie z.B. der Abendhimmel vor meinem Fenster. Wie Thdeck so schön sagt: Kitschbild, mit etwas Glück findet man dies in der Natur.


    Thdeck
    Dein Punkt 2 ist genau das, was ich sagen wollte. Jeder nach seinem Geschmack - ihn deshalb zu verurteilen? Das würde nicht von großer Intelligenz sprechen. Es wird auch nicht dadurch besser, daß man diese Form des Kritisierens in lustige Worte packt, um sie als Ironie deklarieren zu können (in Wirklichkeit aber genau das meint, was man schreibt).


    Wulf
    Nein, es klang weder überheblich noch ironisch - danke für Deinen Beitrag.


    Ich vermag nicht zu beurteilen, ob die Hälfte der Menschen, die bei Rieu (und Moik) sitzen unglücklich schauen, da ich mir die Sendungen noch nicht so intensiv angesehen habe. Ich weiß nur von Zeitungsberichten, daß er voll ausgebuchte Hallen und Plätze zum "Walzen", Singen und Tanzen bringt.


    Für mich gehört er eher zu diesen Crossover-Phänomenen, deren großer Erfolg (der ihnen oft in kürzester Zeit sehr viel Geld einbringt) vorwiegend auf einem perfekt ausgeklügelten Management beruht (Lotti, die 10 Tenöre, Mae ...). Allerdings kann dieser Erfolg auch schnell verblassen, was bei einem R.Stolz, einer H.Hahn oder einem V.Horowitz sicher nie passieren wird. Trotzdem (um nicht das eigentliche Thema zu vergessen): Die Geschmäcker sind verschieden und mal sollte sich darüber nicht lächerlich machen. Nur weil mir persönlich ein Opel optisch nicht gefällt, sind nicht alle Opelfahrer doof.... :D


    Ich habe übrigens auch PNs bekommen, in denen mir Taominer schreiben, daß sie den hier in letzter Zeit vermehrt überheblichen Ton nicht mehr gutheißen könnnen, sich dazu aber lieber nicht öffentlich outen. Lieber Obsi - Du siehst, ich bin nicht allein mit meiner Angst, gebissen zu werden... und ich fänd es schön, wenn wir auch weiterhin lustig Diskutieren, Debattieren, Feststellen, Fragen und Antworten - aber ohne diesen vereinzelt auflodernden "Ach was bin ich so begabt und gut, nur keiner von den Banausen in dem schlimmen Dummland merkt es" Ton. Das hat hier nämlich niemand nötig.


    Schöne Grüße - Mimi

    che gelida manina....

  • Zitat

    Original von mimi
    Ich habe übrigens auch PNs bekommen, in denen mir Taominer schreiben, daß sie den hier in letzter Zeit vermehrt überheblichen Ton nicht mehr gutheißen könnnen, sich dazu aber lieber nicht öffentlich outen. Lieber Obsi - Du siehst, ich bin nicht allein mit meiner Angst, gebissen zu werden... und ich fänd es schön, wenn wir auch weiterhin lustig Diskutieren, Debattieren, Feststellen, Fragen und Antworten - aber ohne diesen vereinzelt auflodernden "Ach was bin ich so begabt und gut, nur keiner von den Banausen in dem schlimmen Dummland merkt es" Ton. Das hat hier nämlich niemand nötig.


    weißt du was? dreh'ma's einfach um und beiß'ma die überheblichen!
    -und dann renn'ma schnell zu einem moderator, die sind nämlich super...
    :D

  • Hallo Obsi


    ISCH BEISCHE NISCHT !


    (Für diese niederen Abeiten habe ich einen Hund)


    Liebe Grüße
    Mimi

    che gelida manina....

  • Hallo mimi,


    eigentlich erstaunlich (und ich bin ja auch nicht ganz unschuldig) - der trhread lebt von der Diskussion über den Sohn und eigentlich wollte ich mal testen, ob jemand den Vater kennt, der mir mit seinem gleichen Namen so einen Schrecken eingejagt hat :D


    Aber jetzt bekomme ich demnächst eine Einspielung des Vaters, bin schon irre gespannt.... :yes:


    :hello:
    Wulf.

  • Hallo


    Zitat

    ...so wie meine Oma z.B. - sie liebt die Don Kosaken!


    Die Don Kosaken! Ich tu mir echt schwer dabei, einzuschätzen, wie ich heute auf sie reagieren würde. Sie fallen ohne Zweifel zumindest in die Randbereiche der mehrheitstauglichen Musikphänomene. Ich habe sie aber in den 70ern inklusive ihrem legendären Leiter Serge Jaroff live in einem großartigen Konzert erlebt, und Don-Kitsch hin oder Don-Kischotte her, sie waren eine fabelhafte Gesangstruppe!

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hallo Wulf


    Ich habe wohl irgendwann mal gehört, daß Rieu aus einer "Künsterfamilie" kommt, aber wer was spielt, dirigiert oder komponiert - keine Ahnung. Allerdings habe ich auch nie nachgeforscht. Ich wußte auch nicht, daß der Sohn den gleichen Vornamen wie der Vater hat und hätte mich wahrscheinlich auch gewundert zu lesen, daß A. Rieu plötzlich Dirigent geworden ist.


    Auch ich bin somit gespannt, was Du für einen Eindruck vom Papa haben wirst und denke, Du wirst uns nicht unwissend lassen. :D


    Übrigens hätte mein Disukssionsanstoß in jedem anderen Thread stehen können, es war reiner Zufall, daß ich jetzt diesen hier gewählt habe bzw. es war wohl das berühmte Tröpfchen im Fass...


    Liebe Grüße
    Mimi

    che gelida manina....

  • Hallo Theo,


    bei meiner Oma hat das einen privaten Hintergrund.
    Fünf Jahre Zwangsarbeit im russischen Untertagebau haben da seine Spuren hinterlassen...sie liebt alles, was mit Russland zu tun hat. Vor allem die tiefen Bass-Stimmen... :D


    LG
    Wulf.

  • Hallo,


    André Rieu jun. hat laut eigener Website eine seriöse und offenbar auch gute Ausbildung erhalten (Abschluß am Brüsseler Konservatorium mit Auszeichnung, Lehrer u.a. André Gertier und Herman Krebbers). Also rein handwerklich hat er es wohl "drauf", nur was er daraus gemacht hat... :wacky:


    Grüße


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • Zitat

    Original von thdeck
    2. Aber: Man sollte vorsichtig mit Kritik an den Leuten sein. Mein Oma hat sich den ganzen "Kitsch" im Fernsehen gern angesehen. Es fällt mir extrem schwer, sie dafür in irgendeiner Art zu kritisieren. Sie war ein guter Mensch und hatte alles Recht dazu, sich diese Sachen anzusehen. Und ich sehe auch keine Notwendigkeit, diese Leute zu bekehren. Leben und leben lassen.


    Wer hat denn jemals behauptet, dass Leute, die Kitsch mögen, schlechte Menschen sind? Es hat höchstens jemand gesagt, sie hätten schlechten Geschmack (und das ist trivial wahr, wenn ihnen hauptsächlich Kitsch gefällt) oder mangelndes Urteilsvermögen. Natürlich sollte man nicht schmähend über Leute, die es halt nicht besser wissen, herziehen. Aber ich sehe nicht, wie man ausschließlich den Kitschproduzenten kritisieren kann, den Kitschkonsumenten (ohne den der Rieu seine Kitschproduktion schnell einstellen würde), weil er sonst ein guter Mensch ist, nicht.


    Es gibt eine Art von "Doppelmoral", nach der es o.k. ist festzustellen, dass ein Essen beim Sternekoch besser (u. i.d.R. gesünder) als eines bei McD*** ist oder dass ein Wagen der Marke X besser verarbeitet und zuverlässiger ist als ein Y, aber nach der eine Kritik am Musik- oder Kunstgeschmack als willkürlicher und herabsetzender Angriff auf die Person mit dem jeweiligen Geschmack ist. Da ich das absurd finde, werde ich auch künftig gern überheblich sein und solche Kritik üben. ;)Wie soll man, wenn einem nie gesagt wird, dass Rieu oder McD*** Mist ist (und etwas besseres gezeigt wird), das jemals lernen? Gerade bei der Medienmaschine, die den Mist propagiert. Die sind mehr und finanziell usw. stärker also müssen wir besser, pointierter und polemischer sein...


    Die Andeutung des Lullisten, Menschen suchten Kitsch, um ihr sonst ödes Leben (entfremdeter Lohnarbeit) zu ertragen ist ein Klassiker der (marxistischen) Kritik der Kulturindustrie. Selbst wenn sie etwas einseitig oder überspitzt sein sollte, ist klarerweise was dran. Der verheerende Einfluß des Privat("Unterschichten")fernsehens auf alle möglichen Gebiete (nicht zuletzt der folgende massive Niveauverlust des öffentlich-rechtlichen Fernsehens) ist m.E. nicht zu übersehen.


    Die Donkosaken waren zumindest in den 60ern ein allein technisch beeindruckendes Ensemble und dürften auch noch näher an echten volkstümlichen Traditionen dransein als vieles andere in diesem Bereich.


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Kurzstueckmeister
    also die begriffe "stradivari" und "zwölfton" stehen, glaube ich, schon bei sehr vielen leuten mit "teure geige" und "grausliche musik" in verbindung.
    :angel:


    Salut,


    ich glaube, letztgenanntes reicht. :rolleyes:


    Liebe Mimi,


    Zitat

    Ich diskutiere gerne über Themen und Meinungen, aber ich finde es nicht produktiv und erst recht nicht NIVEAUVOLL, aufgrund der eigenen Meinung und des eigenen Geschmacks, den anderen als dumm und verblödet darzustellen.


    Dann trennen wir mal anhand von Fakten zwischen den Niveauvollen und weniger Niveauvollen:


    Wenn Harald Schmidt ihnen in den Mund legt, Klassische Musik sei nur etwas für Schwule, dann geben sie ihm Recht! Nur dir Klassikgemeinde darf so etwas im Gegenzug nicht?


    Musikempfehlung: KV 455


    Viele Grüße
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • hmmm ich weiß zwar auch nicht, wie das passieren konnte, aber ich habe am sonntag die letzte halbe stunde der schönbrunn-übertragung mit rieu geshen ...und ...war begeistert 8o :stumm: so müssen walzer gespeilt udn interpretiert werden ..suuuuuper!!!! ein traumhaftes ambiente, eine grandios gebaute bühne ... da wäre ich gerne fdabei gewesen


    evtl. hätte man die jokes ein wenig downgraden können .... aber es hat einfach RIIIESENSPASS gemacht ....


    ob das am zunehmenden alter liegt ... finde ja jetzt auch schon volksmusik nicht mehr sooo schlimm :stumm:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Zitat

    Original von klingsor
    hmmm ich weiß zwar auch nicht, wie das passieren konnte, aber ich habe am sonntag die letzte halbe stunde der schönbrunn-übertragung mit rieu geshen ...und ...war begeistert 8o :stumm: so müssen walzer gespeilt udn interpretiert werden ..suuuuuper!!!! ein traumhaftes ambiente, eine grandios gebaute bühne ... da wäre ich gerne fdabei gewesen


    evtl. hätte man die jokes ein wenig downgraden können .... aber es hat einfach RIIIESENSPASS gemacht ....


    ob das am zunehmenden alter liegt ... finde ja jetzt auch schon volksmusik nicht mehr sooo schlimm :stumm:


    Denke, Du hast noch diese Nacht Zeit, diesen Eintrag so zu editieren, dass von der Aussage nichts mehr übrigbleibt, bevor morgen die ganze Meute über Dich herfällt :D:stumm:


    Darf man fragen, wie alt Du bist? (damit man weiß, wie viel Ri-Ö-freie Zeit einem noch bleibt :baeh01: )


    Gute Nacht
    :hello:
    Stefan ( 28 )

    Viva la libertà!

    Einmal editiert, zuletzt von Barezzi ()

  • Zitat

    Original von klingsor
    hmmm ich weiß zwar auch nicht, wie das passieren konnte, aber ich habe am sonntag die letzte halbe stunde der schönbrunn-übertragung mit rieu geshen ...und ...war begeistert 8o :stumm: so müssen walzer gespeilt udn interpretiert werden ..suuuuuper!!!! ein traumhaftes ambiente, eine grandios gebaute bühne ... da wäre ich gerne fdabei gewesen
    .
    .
    .
    ob das am zunehmenden alter liegt ... finde ja jetzt auch schon volksmusik nicht mehr sooo schlimm


    Lieber Jörg,


    Zweifelsohne bin ich alter (gerade 64) als Du bist.
    Ich habe diese ganzes verd*+##* :motz: Konzert mithören und miterleben müssen (siehe hier).


    Meine 88-jährige Mutter wird von mir gepflegt. Sie ist schwerhörig. Sie liebt Musik. Außerdem ist die Musik von Rieu teils Musik, die sie selbst, als sie jung war, im Schulorchester auf der Geige spielte. Also Nostalgie.
    Teils liebt sie diese Musik, weil oft Schlager der 30. Jahre gespielt werden, die sie natürlich damals fast alle kannte.
    Ich habe ihr einmal begleiten müssen zu einem Stadion wo Rieu auftrat. Da bekam ich eine zeitweilige Gehörschädigung, weil die Lautsprecher unverschämt laut abgestelt waren. Das scheint bei ihm üblich zu sein.


    Ich bin aufgewachsen mit u.a. al diesen Schlager der 30. Jahre und mit Strauß c.s. und mißachte derartige Musik überhaupt nicht. Im Gegenteil; es ist ein (betrachtliches) Teil meiner Erziehung.
    Aber persönlich verachte ich die Weise in welcher - an sich oft gute Musik - mißbraucht wird für ein Bühnespektakel. Genauso wie ich die Große Drei verachte (wovon mindestens zwei bereits vor zehn Jahre mit dem Singen hätten aufhören sollen).


    Weil meine Mutter seine Musik hören kann (kein Wunder so laut!) will sie immer davon genießen.
    Ich bin deshalb zweimal Opfer. Ich muß das Bühnespektakel dulden und ich muß die ungeheuere Menge Laut ertragen. Trotz Ohrpropfen!


    LG, Paul

  • Ich finde Andre Rieus Musik und auch die Darbietungen seicht und oberflächlich, ähnlich wie diverse Volksmusiksendungen mit ihrer Massen-Abspeisung.


    Es ist eine süße rosarote Glasur, die über alle(s) drübergestrichen wird, aber der Kuchen darunter schmeckt nach gar nichts. Aber das merkt diese Art von Publikum nicht*. Hauptsache, es muss nicht mitdenken*.


    Zwei Stunden lächeln und schunkeln - nein danke. Da bekomme ich Depressionen.


    * So kommt es mir vor. Sicher bin ich da überheblich.

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • @ Paul:


    Du tust mir echt leid, ich habe mir bereits nach ca. 10 Minuten alle Geschmacksnerven so verdorben, dass ich an dem Abend kaum mehr aufnahmefähig für wahre Künste war. Ich hoffe, Deine Mutter weiß, wie viele Opfer Du für sie bringst!!!


    Zitat

    Original von Melot1967
    Ich finde Andre Rieus Musik und auch die Darbietungen seicht und oberflächlich, ähnlich wie diverse Volksmusiksendungen mit ihrer Massen-Abspeisung.


    Es ist eine süße rosarote Glasur, die über alle(s) drübergestrichen wird, aber der Kuchen darunter schmeckt nach gar nichts. Aber das merkt diese Art von Publikum nicht. Hauptsache, es muss nicht mitdenken.


    Zwei Stunden lächeln und schunkeln - nein danke. Da bekomme ich Depressionen.


    Die Gag-Einlagen waren das Schlimmste: da "spielt" doch tatsächlich ein "Orchester"mitglied auf dem Amboss bei einem Walzer mit :kotz: und legt vorher noch einen Strip hin :kotz: :kotz:
    ein anderer aus dem "Orchester" bekommt mit nem gigantischen Gummihammer eine auf den Kopf, torkelt nach vorn auf die Bühne, legt eine kurze Pseudo-Solisteneinlage hin und torkelt wieder auf seinen Platz zurück :no: :motz: :angry: :kotz:
    zur Feier des Tages wollte der "Schmied" mit seinem Hammer fast noch ein Horn eines anderen "Orchester"mitglieds zertrümmern. Wegen des sorglosen Umgangs mit den Instrumenten dachte ich immer, das seien nur minderwertige Dinger, die dem Niveau entsprechend gekauft wurden - hier im Forum musste ich dann erfahren, dass der Ri-Ö Filius für den Mist sogar ne echt Stradivari missbraucht :kotz: :angry: :motz: :no: :kotz: :kotz: :angry: :motz: :no: :kotz:
    [übrigens weiß ich jetzt, dass dieses Emoticon " :kotz: " sicherlich nur in diesem Forum zugelassen wurde, um so etwas adäquat beschreiben zu können; normalerweise wäre es ja fast zu vulgär für uns :D ]


    Stellt Euch mal vor, der "Schmied" kommt auf die Idee und will auch noch die Stradivari zerdeppern ?(


    Auf die Gefahr hin, jetzt von einigen im Forum als "elitär", "arrogant" etc. gebrandmarkt zu werden und von der Konstruktivistenfraktion für meine absoluten Aussagen gerügt zu werden: Das musste einfach mal geschrieben werden!!!
    :kotz: Ri-Ö jr. In einer Zeitung wurde er sogar mal als "Arsch-Geige" karikiert [ich bitte die Moderation, diese sprachliche Entgleisung zu entschuldigen :angel: ] - da ist unser Matthias mit der "Schmalz-Geige" noch milde gewesen...


    Gute Nacht!
    :hello:
    Stefan

    Viva la libertà!

  • Hallo Barezzi


    Zitat

    Auf die Gefahr hin, jetzt von einigen im Forum als "elitär", "arrogant" etc. gebrandmarkt zu werden


    Warum sollte das einer tun?


    Ich kann in Deiner Aussage, die lediglich Deine Meinung darstellt, nichts finden, was überheblich klingt. Das einzige, was mich störte, waren die viel zu vielen Smilies.... :D


    Ich habe das Spektakel nicht gesehen, aber was Du das beschreibst mit dem Hammer und der "schrecklich lustigen" Komik der Musiker klingt wirklich scheußlich und ist auch das, was ich gar nicht abhaben kann. Ich kannte bisher nur dieses alberne Aufstehen-Hinsetzen-Aufstehen-Hinsetzten der Musiker im oder auch aus dem Takt...


    Ich denke daran, als meine Kollegin mir voller Euphorie erzählte, wie der Konzertabend mit den 10 Tenören war. Der Kleinste bekam immer einen Schubser, wurde nach hinten gestellt, mußte dann beim Singen hüpfen, das man ihn sah, der Schönste war der Charmeur, der den Damen Herzen zuhauchte und Rosen aus der Hosentasche zog... etc. Meine Kollegin ist weder dämlich noch unintelligent - nur ihr Geschmack unterscheidet sich in vielen Dingen deutlich von meinem. Denn ich könnte darüber nicht lachen.


    Wenn ich so etwas höre, frage ich mich eher:
    Täuscht man mit solchen unnötigen Späßen über mangelndes Können hinweg? Oder ist das Konzert so trocken und traurig, daß man etwas zur Belustigung tun muß? Finden das wirklich alle anwesenden Zuschauer/-hörer gut?


    Liebe Grüße
    Mimi

    che gelida manina....

  • Melot

    Zitat

    Zwei Stunden lächeln und schunkeln - nein danke. Da bekomme ich Depressionen


    Ich nicht.


    Ich bekäme aber sicher Wangenkrampf und Backenbrennen oder Backenkrampf und Wangenbrennen...


    Viele Grüße
    Mimi

    che gelida manina....

  • Es kommt doch alles auf die Sichtweise an.
    Ich sehe Riö Jr. nicht als klassischen Solisten, sondern als Entertainer an.
    Auch beim ZDF-Auftritt am Samstag hat er (wider Erwarten :D ) keine Solosonate von Bach als Zugabe gespielt. Die anwesenden Fans wären davon am Ende noch irritiert und enttäuscht gewesen.

  • Zitat

    Auf die Gefahr hin, jetzt von einigen im Forum als "elitär", "arrogant" etc. gebrandmarkt zu werden und von der Konstruktivistenfraktion für meine absoluten Aussagen gerügt zu werden: ...


    Also darauf wäre ich nie gekommen, aber du scheinst gelegentlich für eine seltene Form des musikalischen Masochismus anfällig zu sein...


    :D

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Banner Trailer Gelbe Rose