kommende Neuerscheinungen - Beethoven-Box


  • Veröffentlichung geplant
    zum 27.4.2007


    Preis 44,99 für 60 CDs


    Gibt es hierüber schon einen Thread? Habe auf die schnelle nichts gefunden, mich würde aber interessieren, was die Taminos von dieser Kiste halten.


    Ich bin jetzt nur etwas verwirrt...die Box sieht optisch genau so aus, wie die Mozart- bzw. Bach-Boxen von Brilliant. Als Hersteller wird jedoch Sony angegeben ?(


    LG :hello:
    Violoncellchen

  • Zitat

    Ich bin jetzt nur etwas verwirrt...die Box sieht optisch genau so aus, wie die Mozart- bzw. Bach-Boxen von Brilliant. Als Hersteller wird jedoch Sony angegeben


    Eindeutig Sony-BMG. Auf amazon.de
    gibt es das Inhaltsverzeichnis. Die wollen jetzt wohl die Brilliant-Masche kopieren.

    Einmal editiert, zuletzt von beckmesser ()

  • witzig, hatte erst gestern gedaht, daß da bestimmt bald mal ein kompletter brilliant-Beethoven ansteht. Aber diese Box besteht aus Sony/Arte Nova-Aufnahmen.


    Zitat

    Original von Violoncellchen


    Veröffentlichung geplant
    zum 27.4.2007


    Preis 44,99 für 60 CDs


    44,99 ist ja schon unverschämt billig. Für das Geld hatte ich auch schon eine einzelne Oper auf DVD gekauft... naja... vielleicht einfach mal bei jpc bestellen, stornieren kann man bis zum 27.4. immer noch. Andererseits: Was sollich mit dem kompletten Beethoven anstellen?

  • Ich bin mal so frei:


    Inhalt
    Discs 1-5: Die 9 Sinfonien (Tonhalle Orchester Zürich/David Zinman)
    Discs 6-7: Ouvertüren (Tonhalle Orchester Zürich/David Zinman)
    Disc 8: Die Geschöpfe des Prometheus op. 43 (Ballettmusik) (Litauische Kammerphilharmonie/Karl Anton Rickenbacher
    Disc 9 Orchester-,Klavier-, Flöten und Violinwerke
    Discs 10-12: Die 5 Klavierkonzerte (Yefim Bronfman/Tonhalle Orchester Zürich/David Zinman)
    Disc 13: Violinkonzert op. 61 + Die 2 Violinromanzen op. 40+50 (Christian Tetzlaff/Tonhalleorchester Zürich/David Zinman)
    Disc 14: Tripelkonzert op. 56; Septett op. 20 (Yefim Bronfman/Tonhalle Orchester Zürich/David Zinman)
    Discs 15-18: Die 10 Violinsonaten (Pinchas Zukerman/George Neikrug)
    Discs 19-20: Die 5 Cellosonaten + Variationen (Anner Bylsma/Jos van Immerseel)
    Discs 21-25: Die 12 Klaviertrios (Seraphin Trio)
    Disc 26: Die Streichtrios op. 3 und op. 8 (L’Archibudelli
    Disc 27: Die Streichtrios op. 9,1-3 (Kandinsky String Trio)
    Disc 28: Klavierquartett op. 16 (Streicherfassung); Klavierquintett op. 16 (Bläserfassung) (Emanuel Ax/Isaac Stern/ Jaime Lardo/YoYo Ma/Ensemble Wien-Berlin)
    Disc 29: Kammermusik für Streicher und Holzbläser (L’Archibudelli)
    Disc 30: Oktett op. 103 / Klarinettensextett op. 71 / Märsche für Bäser, u.a. (Mozzafiato)
    Discs 31-39: Die 16 Streichquartette (Alexander String Quartet)
    Discs 40-50: Die 32 Klaviersonaten (Yukio Yokoyama, Charles Rosen, Vladimir Horowitz, Justus Frantz, Gerhard Oppitz, Robert Casadesus)
    Disc 51: Die Bagatellen für Klavier Solo (Yukio Yokoyama)
    Disc 52: Die Variationen für Klavier Solo (Yukio Yokoyama)
    Disc 53: Diabelli-Variationen + 4 Klavierstücke WoO (Olli Mustonen)
    Disc 54: Lieder von den Britischen Inseln (Elaine Woods/Carolyn Watkinson/Richard Salter/Helmut Deutsch)
    Disc 55: Christus am Ölberge op. 85 (Philadelphia Orchestra/Eugene Ormandy)
    Disc 56: Messe op. 86 (Tokyo Oratorio Society/Ensemble of Tokyo/Wolfdieter Maurer)
    Disc 57: Missa Solemnis op. 123 (Tonhalle Orchester Zürich/David Zinman)
    Disc 58: Chorwerke (Regine Crespin/ New York Philharmonic Orchestra/Thomas Schippers, Ambrosian Opera Chorus/ London Symphony Orchestra/Tilson Thomas Martina Arroyo/ Justine Diaz/ Camerata Singers)
    Discs 59-60: Fidelio op. 72 (Gewandhausorchester Leipzig/Kurt Masur)


    LG :hello:
    V.


  • Könnte daran liegen, daß die Box auch von Sony ist... :baeh01:


    Ne, im Ernst. Was willst Du wissen? Enthalten sind 60 CDs und eine CD-ROM mit "E-Booklet" in Deutsch und Englisch.


    Drin ist so ziemlich alles, was Dir beim Namen Beethoven einfällt. In einem anderen Thread war mal die Rede davon, daß der komplette Beethoven 67 o.ä. CDs beanspruchen würde, aber ein netter Grundstock ist es allemal. Der Symphonien-Zyklus stammt vom Tonhalle-Orchester Zürich unter Zinman, die sind auch sonst recht häufig vertreten...


    :hello:Jürgen


    EDIT: Zu langsam...

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Zitat

    Original von celloflo
    wieso ?(


    LG florian


    :hello:


    weil vieles fehlt: die Schauspielmusiken, die "Leonore"-Oper, die Streichquintette, die Ballette, Lieder und Chorwerke (nur eine CD dafür scheint mir zu wenig zu sein), weitere Klaierwerke (die vielen Variationen...), Märsche und der ganze Gelegenheitsmusik-Quatsch, den wir eh nie im Leben hören möchten...

  • Zitat

    Was willst Du wissen?


    Na, das übliche: Was ist drin? was fehlt? Was taugen die Aufnahmen/Interpreten? (Sind ja vermutlich in anderer Verpackung schon in zahlreichen Tamino-Regalen vorhanden)


    Ich dachte auf den ersten Blick, das Design sei mit dem der Brilliant-Boxen identisch und glaubte daher bei der Herstellerangabe an einen Irrtum von jpc.


    Inzwischen habe die kleinen, feinen Unterschiede aber entdeckt. In dem braunen Streifen, in dem normalerweise "Brilliant" steht, ist hier "60 CD limited Edition" zu lesen :P


    LG
    V. :hello:

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Zitat

    Original von beckmesser


    Das verstehe ich nicht. Der Fidelio ist doch drin. Was erwartest du noch? Die Urfassung?


    Ja, in der Beethoven-Komplett-Box der DG war Fidelio und Leonore drin.
    Leider kenn ich die Leonore noch nicht (Gardiner bleit ja hochpreisig...) aber die Unterschiede dürften doch ziemlich groß sein (?)



  • Zu empfehlen sind auf jeden Fall die Sinfonien und Ouvertüren mit Zinman, das Violinkonzert mit Tetzlaff/Zinman und cum grano salis auch die Klavierkonzerte mit Bronfman/Zinman. Solide bis sehr gute Einspielungen bieten auch die Violinsonaten mit Zukerman/Neikrug und die Cellosonaten mit Bylsma und Immerseel. Der Masur-Fidelio ist gar nicht so schlecht, zumindest zum Kennenlernen der Oper gut geeignet.


    Schwierig zu beurteilen die Klaviersonaten - hier werden als Interpreten Yokoyama (mir unbekannt), Justus Frantz, Robert Casadesus, Charles Rosen, Vladimir Horowitz und Gerhard Oppitz genannt. Zumindest von den vier letztgenannten Pianisten sind auf jeden Fall Interpretationen im Dreieck solide-gut-originell zu erwarten. Die Klaviervariationen mit Yokoyama (keine Ahnung) und Mustonen (letzterer mit den Diabelli-Variationen - darüber gibt's was im entsprechenden Thread).


    Von der Aufnahme der Streichquartette mit dem Alexander-Quartett habe ich nicht viel Gutes gehört.


    Nicht bekannt sind mir die Einspielungen der Klaviertrios mit dem Seraphin-Trio, die Streichtrios mit L'Archibudelli und dem Kandinsky-Trio, "Christus am Ölberge" unter Ormandy, Chorwerke (Messe C-dur?) unter Tilson Thomas und die Missa Solemnis unter Zinman sowie die Aufnahmen diverser kleinerer Werke.


    Ein paar Werke scheinen in der Tat zu fehlen.


    Für 45 Euro geht man da kein Risiko ein, ganz im Gegenteil.


    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat

    Original von Violoncellchen
    Was ist drin? was fehlt? Was taugen die Aufnahmen/Interpreten?


    Es fehlen auf wohl auf jeden Fall diverse Variationen, die ich von dieser CD kenne: WOO 45 "12 Variationen über ein Thema des Oratoriums Judas Maccabaeus", WOO 46 "7 Variationen über das Duet "Bei Männern, welche Liebe fühlen" aus der Zauberflöte", op.66 "12 Variationen über das Thema "Ein Mädchen oder Weibchen" aus der Zauberflöte".


    Der Zinman-Zyklus hat unter anderem den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" eingeheimst.


    :hello:Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...


  • Sicher, dass die nicht da dabei sind:
    Discs 19-20: Die 5 Cellosonaten + Variationen (Anner Bylsma/Jos van Immerseel)


    ?


    :hello:
    LG
    V.


  • Das ist anscheinend Sonys Antwort auf Brilliant...obwohl die Interpretationen (soweit ich sie kenne oder von ihnen gehört habe) nicht einheitlich gut sind, scheint das ein recht guter Deal für den Einsteiger zu sein (vermutlich besser als die entsprechende Box von Brilliant).


    Es fehlen allerdings fast nur Kinkerlitzchen (etwa 7 CDs mir britischen Volksliedbearbeitungen, 4-5 mit anderen Liedern & Chorwerken, 3-4 mit Klavierkinkerlitzchen und ebensoviele mit abseitiger Kammermusik, die man nicht unbedingt braucht (mit evtl. Ausnahme des Streichquintetts op.29, vielleicht schlummert das noch irgendwo dazwischen) und es ist eine Menge enthalten, die auch altgediente Beethovenfans noch nie gehört haben.


    Parallel bringt EMI (oder EMI France) einen ähnlichen Kasten heraus, IIRC mit Cluytens Sinfonien, den Quartetten mit dem Ungarischen Streichquartett usw.


    ABER: gerade bei Beethoven gibt es praktisch alle wichtigen Werke auch ziemlich günstig "blockweise", d.h. man kann anstatt extrem billige sehr gute und durchwachsene Interpretationen, immer noch sehr preiswert hervorragende bekommen. Daher würde ich die Kästen nur bedingt für die, die sowohl sehr knapp bei Kasse sind als auch keine Angst haben, von der Masse erschlagen zu werden und es sich mit einem großen Komponisten zu verderben empfehlen.


    Markus: Ich habe sie zwar nur mal auszugsweise bei einem Bekannten gehört, aber die Unterschiede Fidelio/Leonore (wobei es hier ja auch noch unterschiedliche Fassungen gibt) sind in der Tat erheblich, auch wenn es natürlich Überschneidungen gibt.


    DGs "complete edition" hatte IIRC 87 CDs, davon waren 5-8 Doppelungen durch historische Aufnahmen (oder etwa eine Aufnahme von KV 466 wg. der Kadenzen)


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)



  • Nur die Variationen über "Ein Mädchen oder Weibchen", die anderen fehlen bei Bylsma/Immerseel.


    Viele Grüße


    Bernd

  • Hallo,


    Nach der Bach-Edition (160CD's) und der Mozart-Edition (170CD's) von Brilliant-Classics, holt Sony jetzt offenbar zum Gegenschlag aus:


    Beethoven - Alle Meisterwerke (60CD's)


    Enthalten sind alle nennenswerten, bekannten und wichtigen Werke des Komponisten. Bei den Einspielungen sind teils sehr Prominente Interpreten
    vertreten.


    Interessanterweise lehnt sich die optische Gestaltung der Box zum verwechseln an die der Brilliant-Boxen an. Auch der Preis ist auf Brilliant-Niveau:
    44,99 € bei j*c...


    Zwar habe ich schon eine Menge Beethoven-Einspielungen, und auch so ziemlich das zentrale Schaffen auf "normalen" CD's vereinigt, doch doppelt-gemoppelt hält bekanntlich besser und desswegen habe ich mir die am 27.04.07 erscheinende Box schon mal vorbestellt...man weiss ja nie... :D...


    Ich bin jedenfalls gespannt und freue mich auf die Aufnahmen.


    Was haltet ihr von den ersten Ankündigungen? Wäre die Box auch was für euch? Was haltet ihr von den Interpretationen ? (Ich weiss nicht, inwiefern die Aufnahmen schon mal bei Sony im Einzel-CD-Verkauf erhältlich waren.)


    Viele Grüsse aus Paderborn,


    Raphael




    Die Diskussion dazu a.a.O. wurde mit diesem Thread vereinigt.
    Gruß, Thomas

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Ich würde mal sagen, es sind lauter alte Aufnahmen, wo die Firma Sony bereits alle Rechte hat, da der Stückpreis, pro CD bei 0,749 Euro liegt!Solche Preise könnte man bei Neuaufnahmen nie ansetzen! Lg Maximilian

  • Es ist eine gemischte Sony/BMG-Produktion, deshalb sind auch viele Titel aus dem BMG (sprich Arte Nova-Katalog). Übrigens gibt es sie bei amazon.de sogar für schlappe 35 Euro.


    Sinfonien und Konzerte sind mit ZInman/Tonhalle Zürich (Bronfman für die Klavierkonzerte, Tetzlaff für das Violinkonzert). Die sind schon mal ihr Geld wert, das gilt auch für die Missa (für die 10 CDs könnte man allein schon 100 Euro verlangen). Gut sind auch die Cello-Sonaten (Bylsma/Immerseel). Fantastisch sind diese Titel:


    Disc 26: Die Streichtrios op. 3 und op. 8 (L’Archibudelli
    Disc 29: Kammermusik für Streicher und Holzbläser (L’Archibudelli)
    Disc 30: Oktett op. 103 / Klarinettensextett op. 71 / Märsche für Bäser, u.a. (Mozzafiato)


    Zumindest interessant dürften Mustonen's Diabellis sein. Und bei den Klaviersonaten gibt es Aufnahmen von Charles Rosen und Horowitz. Insgesamt eine gute Auswahl. Fidelio und Streichquartette könnten besser sein.

    Gruß,
    Gerrit

  • Nun ja, ich als noch junger Mensch profitiere von Ostern und habe mir dieses Set schon gewünscht, ist aber eindeutig teurer in der Schweiz (80 Franken = 53.33 Euro ungefähr)
    Ich wünsch mir aber in erster linie die zwei Bänder wo alle Sonaten von Beethoven enthalten sind! Ein Meisterstück, kann es noch gar nicht erwarten, die in die Finger zu kriegen, auch wenn die meisten zu schwierig sind, die alleine zu Besitzen ist einfach zu GEIL!

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl
    (vermutlich besser als die entsprechende Box von Brilliant).


    vermutlich nicht - sowohl die Bach- als auch die Mozart-Brilliant-Gesamtaufnahmen wie auch die Händel-40 sind von übrdurchsdchnittlicher Aufnahmequalität (und durchaus unterschiedlicher Interpretationsqualität, im Mittel aber wohl nicht schlechter als die übichen Höher-Preis-CDs.) Den Beethoven kaufe ich jedenfalls auch, das wären dann in Summe ca. 420 CDs für etwa 220 Euro - wer will da noch "nein" sagen ??

  • Hi


    Aber bei Brilliant gibt es eine 4CD-Box mit Fidelio/Leonore unter Blomstedt zum Super-Duper-Schnäppchenpreis!

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hi!


    Also von zinman kann ich dir nur wärmstens abraten,


    sein peer gynt beispielsweise ist zum



    LG florian


    :hello:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Hallo,


    Kenne das meiste nicht - die Box hab ich übrigens schon vorbestellt... :D
    Zu Zinmann: Ich habe schon die 5. und 6. Symphonie in dieser Aufnahme gehört. Abraten würde ich nicht unbedingt...! Estwas schroff und lieblos musiziert klingt es teilweise schon...in der regel sehr flotte Tempi!
    Das kann aber auch sehr reizvoll sein...!


    Viele Grüße,


    Raphael

  • Sagitt meint:


    Zinman war bei Erscheinen hochgelobt. Die Kokurrenz bei den Sinfonien ist ja überwältigend, aber zu dem Preis..................! Da gibt es viel schlechtere, die auch noch teurer sind.
    Zum Kennenlernen ist diese Box sicher sehr geeignet, wenn man Gefallen an bestimmten Werken findet, wird dann eine Zweitanschaffung sicher unvermeidlich.


  • Also der ist ja heftig. Findest du Zinmans Beethoven so schlimm, dass es dem armen Smilie schon aus der Nase rauskommen muss?

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • Meinerseits kann ich von David Zinman nicht abraten. Ganz im Gegenteil. Ich halte diese Aufnahmen für sehr gelungen.


    Für den Komplett-Preis....kaufen.


    Ich kenn das 'Päckchen' zwar nicht, aber die Beethoven-Symphonien von "ihm" habe ich auch. Ich beurteile diese: gut - sehr gut.


    Aber ich muß dazu ehrlicherweise erwähnen, daß ich Interpretationen (der Beethoven-Symphonien) gem. Toscanini, Fricsay, E. Kleiber, Rosbaud, Szell oder Scherchen vorziehe. Darum gefallen mir diese...


    (...und Grieg ist nicht Beethoven...Selten kann man alles...)


    Bis dann.

    Einmal editiert, zuletzt von keith63 ()

  • Banner Trailer Gelbe Rose