Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

  • Das wichtigste Argument für den CD Kaus ist - Sie gehört MIR.

    Stellen wr uns das fiktive Szenario vor, ein Streaming oder Downöload Anbieter nähme jetzt sämtliche - auch historische russische Aufnahmen aus dem Angebot. Auch wenn es spekulativ ist, so ist es doch möglich.

    Solchen Problemen gehe ich a priori aus dem Weg.

    Wem dieses Beispiel zu konstruiert wirkt, dem biete ich ein anders:

    Ene solche Firma muß die Server, auf denen die Files gespeichert sind ja warten und gelegentlich erneuern. Das mimimiert Profit- aber das ist nun mal das Game. Irgendwann kommt man auf die Idde, daß zahlreewich dieser Files sehr selten abgerufen werden - also nicht profitasbel sind. Was tun.

    Man könnte hier

    a) entweder nur platzsparendere Filformate nutzen

    (mein Film - auf PRIVAT - also nicht abrufbar eingestellt - da wurden nach einigen Monaten die hochauflösenden Versionen gelöscht und nur die niedrige auflösung belassen. Die hochauflösenden wurden allerdings neu berechnet, was einige Zeit in Anspruch genommen hat)

    b) solche Files aus dem Angebot entfernen


    Die Gefahr für letzteres passiert am eheesten, wenn der Anbieter mit finanziellen Problemen konfrontiert ist, und sein Unternehme verässert. Der neue Anbieter könnte dann "Tabula rasa" machen und alles aus dem Programm entfernen das kein Geld bringt......


    Da lacht sich der CD-Sammler aber dann ins Fäustchen......


    mfg aus Wien

    Alfred

    Die Tamino Moderation arbeitet 24 Stunden am Tag - und wenn das nicht reicht - dann fügen wir Nachtstunden hinzu.....



  • Stellen wr uns das fiktive Szenario vor, ein Streaming oder Downöload Anbieter nähme jetzt sämtliche - auch historische russische Aufnahmen aus dem Angebot. Auch wenn es spekulativ ist, so ist es doch möglich.

    Für Streaming verstehe ich den Gedanken, aber was macht es demjenigen, der die entsprechende Aufnahme schon heruntergeladen hat?


    Erfreulicherweise konnte übrigens nach Jahren der Talfahrt die Musikindustrie in Deutschland wieder den Umsatz steigern (was sicherlich auch mit dem Rückgang an "Live"-Events durch Corona zu tun hat):


    https://www.faz.net/aktuell/wi…-10-prozent-17845596.html


    Streaming und Vinyl (!) ist auf dem Vormarsch, die CD hat gegenüber dem Vorjahr erneut 16 % an Umsatz eingebüßt. Dennoch bleibe sie "ein wichtiges Element".

  • Na ja. Es gibt Anbieter, die eben Streaming nicht in "oller MP3-Qualität" anbieten und die wurden hier auch schon genannt. Und dass du dir einen eher günstigen DAC (der zweifellos aber gut ist) gekauft hast, ist für dich, der du ihn nur gewissermaßen als Ergänzung nutzt, sicherlich auch richtig. Nur hättest du für ihn ähnlich viel investiert, wie für die übrigen Teile deiner Anlage, würdest du sicher auch zu ähnlich guten Ergebnissen kommen. Dass man 4000 oder 7000 Euro ausgeben muss, um adäquate Qualität zu bekommen, ist sicherlich übertrieben. Man darf jedoch, wenn man horrende Kosten anführt, nicht vergessen, dass 220 Euro für eine Box, deren Materialwert vielleicht höchstens 20 Euro beträgt, auch ziemlich teuer ist. Dafür kann man Tidal in der Hifi-Variante fast ein Jahr lang Abonnieren. Und hat nicht auf die in der Box enthaltenen 100 CDs oder deine 4000 CDs Zugriff, sondern auf Hunderttausende. Ich möchte nicht falsch verstanden werden: Ich gönne jedem seine Sammlerfreude, aber es gibt auch Alternativen dazu und zwar nicht nur in MP3-Qualität.

    Dass Streaming nur etwas für Leute ist, die noch keine große CD-Sammlung haben, ist auch nur bedingt richtig. Gerade wenn man sich mit einem Werk intensiv beschäftigt und versucht, alle verfügbaren Aufnahmen zu hören, schlägt die Stunde der Streaming-Dienste. Ich habe mich kürzlich intensiv mit "Das Lied von der Erde" beschäftigt und hatte davon ca. 10 Aufnahmen in meiner CD-Sammlung. Dank TIDAL habe ich aber beinahe 40 hören können, auch solche, die ich mir wahrscheinlich nie gekauft hätte. Und es waren einige Überraschungen dabei.

    Lieber Melomane,

    das würde mich sehr interessieren, zu welchen Ergebnissen Du da gekommen bist und welche Überraschungen Du dabei erlebt hast. Würdest Du Dich bereit erklären, dazu kurz etwas im entsprechenden Thread zu schreiben - zB die drei besten Aufnahmen, oder vielleicht eine Top-Aufnahme, und eine, die Dich eher enttäuscht hat? Das würde mich sehr interessieren.

    Gustav Mahler: Das Lied von der Erde


  • Für Streaming verstehe ich den Gedanken, aber was macht es demjenigen, der die entsprechende Aufnahme schon heruntergeladen hat?

    Derjenige, der die entsprechende Aufnashme schon heruntergeladen hat muß sie entweder auf einen Datenträger brennen (die haben eine kürzere Ablauffrist als die "professionell gebrannten") oder aber, wer meint, daß das nicht notwendig ist und auf Festplatte speichert, sich ums Sicherheitsmanagement künnern muß. Festplatten altern - teilweise schnell - genau ist das nicht vorhersehbar, daher müssen sie regelmäßig ersetzt werden. Ganz abgesehen von Virenangriffen - die immer raffinierter werden. Man hat Kein Booklet und kein Coverbild, welches mir eine optische Stütze zum Wiedererkennen einer Aufnahme ist, wenn ich sie suche.

    Ausserdem liebe ich es, von meinen CDs umgeben zu sein. Könnte man - als Beispiel - alle meine Aufnahmen auf meiner Armbanduhr speichern - ich hätte keine Freude mehr dran. Der Besitz einer eigenen Bibliothek, Tonträgersammlung, Vinothek, Hausbar mit ca 150 Flaschen an Likören und Bränden*) einer Auswahl von edlen Colognes und Parfüms das ist es, was Lebensgefühl ausmacht.

    Dire Möglichkeit sich jederzeit (fast) jeden Wunsch erfüllen zu können - Leider nur in bescheidenem Rahmen.


    mfg aus Wien

    Alfred


    *) Beim letzten Umbau meiner Wohnung habe ich die Bar (Ich hatte einen eigenen Raum eingerichtet) aufgegeben, weil meine Leber es nicht mehr zulässt die edlen Tropfen zeitgerecht zu geniessen - vor allem die Fruchtliköre, verlieren im Laufe der Zeit an Säure und werden so zum Mißvergnügen.:(

    Die Tamino Moderation arbeitet 24 Stunden am Tag - und wenn das nicht reicht - dann fügen wir Nachtstunden hinzu.....



  • Letztendlich sind es, mit Ausnahme von Vinyl, alles digitale Files, ob CD, Download oder Streaming, die von irgendeinem DAC in Klänge umgewandelt werden. Welches Format man wählt, ist sehr subjektiv, wie man sieht. Ich war auch schon auf dem Minimalistenpfad und hatte damals alle meine CDs verkauft. Und gemerkt, mir fehlt etwas. Seitdem sammle ich wieder.

    Mir würden die CD´s auch fehlen, lieber Hasiewicz. ;) Ein Freund von mir hat ca. 10000 CD´ und sie in jeder freien Minute 2 Jahre lang gerippt, weil er mit seiner Anlage, welche ungefähr die Hälfte einer Eigentumswohnung kostet, nur von der Festplatte hört. Wenn ich mir vorstelle, jede freie Minute damit zu verbringen über so einen langen Zeitraum - nein Danke! ^^ Die Anlage ist so exorbitant gut, dass sie die Qualität eindeutig bestimmt, egal von welcher Quelle die Musik kommt. Doch: Wenn er dann ausnahmsweise eine CD abspielt mit seinem alten Denon DCD 3520 (ca. 30 Jahre alt), ein absoluter Top-Player von einst (nur als Laufwerk benutzt!), hört man aber sehr wohl einen Unterschied. Es ist genau der, welchen ich bei allen Vorführungen immer ausgemacht habe: Die FLAC-Dateien von der Festplatte klingen alle sehr schön luftig. Von der CD ist der Klang aber "körperlicher", substanzieller - dafür nicht ganz so luftig vielleicht. Natürlich ist es im Prinzip ein Vorteil, kein mechanisches Laufwerk zu benutzen. Das ist eine potentielle Fehlerquelle. Aber: Nicht die Dateien an sich machen die Musik, sondern entscheidend ist letztlich, wie man sie abspielt. Bei meinem Netzwerkreceiver kann ich einen USB-Stick einstecken und FLAC-Dateien abspielen, die ich gerippt habe. Das klangliche Ergebnis ist aber unbefriedigend leider! Mein Sohn hat dasselbe Gerät und will um keinen Preis CD´s abspielen, sondern nur Dateien von der Festplatte. Er hat sich damit beschäftigt, wie man die Wiedergabe vom PC optimieren kann. So ein Computer ist eine elektrische Dreckschleuder. Da gibt es jede Menge Störeinflüsse an der Quelle, welche das klangliche Ergebnis negativ beeinflussen können, bevor der Wandler überhaupt ins spiel kommt. Dafür werden sogenannte Bridges und dazu noch eine externe Clock angeboten, welche die Daten neu taktet, bevor sie in den Wandler geschickt werden. Auch CD-Laufwerk ist nicht gleich CD-Laufwerk. Wenn ich mein AVM CD 1-Laufwerk anstelle des Marantz, habe ich eine deutlich größere Bühne. Mit meinem neuen SACD-Player kann ich FLAC-Dateien von gebrannten DVD-Rs und CD-Rs abspielen. Da werde ich dann mal vergleichen, wie sich das klanglich auswirkt.


    Schöne Grüße

    Holger

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Würdest Du Dich bereit erklären, dazu kurz etwas im entsprechenden Thread zu schreiben - zB die drei besten Aufnahmen, oder vielleicht eine Top-Aufnahme, und eine, die Dich eher enttäuscht hat? Das würde mich sehr interessieren.

    Das kann ich gerne tun, vielleicht komme ich am Wochenende dazu...



    Zum eigentlichen Thema der Frage hat Dave Hurwitz ein eigenes Video produziert, wo er noch einmal detailliert auf die Vorzüge (und auch Nachteile) der Szell-Aufnahmen eingeht:


  • Stand heute ist die Box übrigens auf Platz 3 der Klassik-Charts von jpc. Es wäre interessant zu wissen, ob dies nach verkauften Stückzahlen oder Umsatz gemessen wird (bei letzterem ist eine verkaufte Box natürlich gleichzusetzen mit 11 Normalpreis-CDs).


    Beste Grüße

    Christian

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • So, die Szell-Box ist angekommen :jubel:

    Zur Sicherheit wollte ich noch einmal die Aufnahmedaten meiner Schumann-GA mit denen der Box vergleichen und bin auf einige Unterschiede gestoßen:


    In der neuen Box sind die Aufnahmedaten der 2. Sinfonie mit "October 21/24, 1960" angegeben, in meiner 2-CD-GA aber mit "October 24th, 1958".

    Bei der 3. Sinfonie sind es "October 21, 1960" (Box) und "October 21st, 1958" (GA).

    Bei der 4. Sinfonie ist es "March 12/22, 1960" (Box) vs. "March 12th, 1960" (GA).

    Die Manfred-Ouvertüre geben beide mit dem 21 Januar an, allerdings mit unterschiedlichen Jahren (1958 in der Box gegenüber 1959 in der GA).

    Einzig die Angaben der 1. Sinfonie stimmen überein.


    Weiß da jemand mehr? Die Spieldauern sind übrigens in beiden Ausgaben fast identisch, es scheint also schlicht in einer der beiden Ausgaben ein Fehler in den Datumsangaben passiert zu sein. Tendenziell würde ich der teuren Box eher trauen, da Billigausgaben ja eher Fehler beinhalten. Mich irritiert aber, dass laut den Angaben der Box sowohl die 2. als auch die 3. Sinfonie am 21. Oktober 1960 aufgenommen sein worden sollen.


    Meine 2-CD-GA sieht übrigens so aus (allerdings anders als bei dieser bei jpc eingestellten Version bei mir mit schlicht blauem Backcover):


    Liebe Grüße

    Amdir

  • Mir liegen die Aufnahmedaten wie folgt vor:


    Severance Hall, Cleveland

    1958/10/24-25 (Nr. 1)

    1958/10/24 (Nr. 2)

    1960/10/21 (Nr. 3)

    1960/03/12 (Nr. 4)

    1959/01/21 (Manfred-Ouvertüre)


    Definitiv ist eines: Es handelt sich um dieselben Einspielungen. Szell hat diese Schumann-Werke nur jeweils einmal in Stereo im Studio eingespielt.

    Es gibt indes noch beispielsweise eine späte Live-Aufnahme der 2. Symphonie mit den Berlinern Philharmonikern vom 26. Juni 1969, die mir als sogar besser in Erinnerung blieb.


    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Vielen Dank!

    Fazit: Dann scheinen wohl beide meiner Ausgaben Fehler zu machen, meine 2-CD-GA gibt anscheinend das Datum der 3. Sinfonie falsch an, die 106-CD-Box den ganzen Rest. Seltsam, nur die 1. stimmt überein.


    Lt. Discogs sollten die Angaben der Einzelausgabe korrekt sein. (Und ich würde auch weit eher bei einer 100 CD box einen Fehler erwarten als bei einer Einzelausgabe...)


    https://www.discogs.com/de/rel…s-Manfred-Overture-Op-115

    Danke, lieber Johannes. Ich habe bei Billigausgaben bisher häufiger Fehler erlebt (einfach weil kein Aufwand reingesetzt wird), bei den aufwändigen und teuren Großboxen weniger, trotz der ungleich höheren Aufnahmenanzahl.

  • Interessant ist in Sachen Schumann/Szell auch, dass er die Zweite am meisten schätzte, die "Cinderella" unter den Schumann-Symphonien (auch mein Favorit). Meine Aufnahmendatenbank listet neben der Studioeinspielung sogar drei Live-Aufnahmen (Cleveland, Boston, Berlin, alle 1969 und in Stereo).

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Zu den diesjährigen Grammies, die gestern vergeben wurden, war in der Kategorie beste Opernaufnahmen die Met-Produktion der Karmeliterinnen von Poulenc mit Isabel Lenoard, Adrianne Pieczonka, Isabel Leonard, Karita Matilla und Karen Cargill nominiert.


    Bedeutet das, daß diese Produktion auf DVD/BluRay erscheinen wird, oder ist die bloße Liveübertragung nominiert worden?


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Die Dialogues gibt es anscheinend als DVD


    "Karita Mattila's haunted portrayal of Madame de Croissy was heralded by critics and is immortalised in the Metropolitan Opera’s DVD release of Dialogues Des Carmélites which is nominated in the Best Opera Recording Category."

    https://www.harrisonparrott.co…ed-for-2022-grammy-awards

    Lieber Orfeo, genau nach der DVD suche ich, konnte sie aber bisher nicht finden. Aber wenn sicher ist, daß sie zu den Händlern kommt, kann ich auch noch warten. Es grüßt Hans

    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Hallo zusammen,

    beim Werbepartner gibt es seit einiger Zeit eine Reihe von CDs des Labels Sterling als Wiederauflagen in der "Sterling on demand"-Reihe. Hat jemand seit der Wiederauflage vor ein paar Wochen eine oder mehrere dieser CDs gekauft und könnte mir verraten, ob es sich dabei um CD-Rs handelt?

    Sterling ist ja leider recht bekannt dafür, auch CD-Rs zu verkaufen, der Reihentitel "Sterling on demand" klingt zusätzlich verdächtig. Auf den Artikelseiten steht zumindest nichts von CD-Rs, das muss aber nichts heißen, da habe ich schon einige Male bei jpc böse Überraschungen erlebt.

    Da mich ein paar der CDs interessieren, bin ich sehr auf des Rätsels Lösung gespannt.


    Hier die Übersicht der betreffenden CDs:


    https://www.jpc.de/s/Sterling+on+demand?searchtype=serie


    Lieben Dank im Voraus und liebe Grüße

    Amdir

  • In dieser Box verbirgt sich eine HIP-Aufnahme von Mozarts "Figaro". Ich habe mir jüngst ein wenig Zeit für Oper genommen und war von der Aufnahme hellauf begeistert. Sowohl stimmlich als auch was den Orchesterklang betrifft. So recht mag ich da nicht mehr an traditionelle Aufnahmen ran.



    Das bringt mich nun zu meiner Frage nach einer guten HIP-Aufnahme der Zauberflöte. Gefunden habe ich zwei, einmal die von John Elliot Gardiner, die aber auch schon wieder verschwunden ist, dafür aber in seine teuren Riesenbox auftaucht, und die von René Jacobs.




    Auftreiben werde ich eine Einzelausgabe von Gardiner sicherlich, das sollte nicht das Problem sein, meine Frage ist eher: sind die Aufnahmen hier bekannt, wohin gehen Empfehlungen (bei Gardiner erstaunt mich, dass die ganze Oper auf zwei CD's passt, Jacobs verteilt's auf deren drei, wie kommt's?), gibt's noch mehr empfehlenswerte HIP-Aufnahmen der Zauberflöte? Schon jetzt danke für eure Mühe.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Die von Jacobs habe ich vor ein paar Monaten noch mit Freude gehört. Allerdings bin ich jetzt kein wirklicher Opernfan, so dass meine Freude natürlich auch nur in einer zu geringen Kenntnis begründet sein mag :/


    PS: ein paar Monate ist vielleicht etwas euphemistisch :)


    Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2021)

  • Zitat von Thomas Pape

    meine Frage ist eher: sind die Aufnahmen hier bekannt, wohin gehen Empfehlungen (bei Gardiner erstaunt mich, dass die ganze Oper auf zwei CD's passt, Jacobs verteilt's auf deren drei, wie kommt's?), gibt's noch mehr empfehlenswerte HIP-Aufnahmen der Zauberflöte? Schon jetzt danke für eure Mühe.

    Eigentlich muss man beide haben, die Jacobs Aufnahme ist aufgebaut wie ein großes Hörspiel, daher auch die unterschiedlichen Zeiten.

    Zitat

    Neben der sprachlichen Sorgfalt und köstlichen Details (so verfallen die drei Damen immer wieder in überdrehten Singsang) mischt Jacobs die Texte mit allerlei Theatereffekten einschließlich kleiner Bühnenmusiken auf, für die er in seinem Booklet-Kommentar plausible Argumente findet. Das mag im Einzelnen Geschmackssache sein, der zündende Gesamteindruck gibt ihm jedoch Recht,

    Die Gardiner Aufnahme wartet mit einigen Alternativ Arien auf!


    Appendix

    Nr. 3a Arie: »So Reizend Hold, So Zaubrisch Schön« (Tamino)

    Nr. 7a Duett: »Der Liebe Holdes Glück Empfinden« (Pamina, Papageno)
    Appendix

    Nr. 17a Arie: »Ach, Ich Fühl’s, Es Ist Verschwunden« (Pamina)

    From Nr. 21a Finale: »Tamino Mein! O Welch Ein Glück!« (Tamino, Pamina, Die Geharnischten)


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Ich hatte es befürchtet. Dankeschön für eure Einschätzungen, ich werde dann beide beschaffen.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Jetzt habe ich auch eine Frage. Kennt jemand diese Aufnahme?



    und kann sie empfehlen oder gegebenenfalls auch nicht ....?

    Hallo lieber astewes, empfehlenswert wegen der Fassung, ich musste sie deswegen natürlich haben!

    Gesungen wird auch gut, aaaaber wer noch keine haben sollte und dem die Fassung egal wäre, dem seien andere Aufnahmen empfohlen! :)


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Vielen Dank Euch beiden für die Hinweise. Was wäre denn einem, der noch keine einzige Version der Poppea hat und auch nicht Wert auf eine spezille Version legt, zu empfehlen ?

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Vielen Dank Euch beiden für die Hinweise. Was wäre denn einem, der noch keine einzige Version der Poppea hat und auch nicht Wert auf eine spezille Version legt, zu empfehlen ?

    Hallo lieber astewes......folgend meine Lieblinge!


    41VV8JHMYFL._AC_UY300_FMwebp_QL65_.jpgKlick


    Ich würde dir von ganzem Herzen diese 3 Aufnahmen von Garrido empfehlen, das sind 8CDs zum günstigen Preis!

    Ich liebe den Monteverdi von Garrido!



    61lmwOEZUlL._SX522_.jpg


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • In der Poppea singt Philippe Jaroussky mit, ein Lieblingssänger meiner Frau ....

    Lieber astewes, mit den besten Grüßen an deine Frau, die hat Geschmack! ;)


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Und schon wieder ich mit einer Nachfrage: in dieser Naxos-Box verbergen sich einige Werke und Sammlungen, die mich interessieren würden. Auf die Box bin ich bei meiner Suche nach Aufnahmen von Bo Holten, Ensemble Ars Nova und Musica Ficta gestoßen. Orlando di Lasso dürfte eine Ars Nova/Bo Holten-CD sein, die Ockehem-CD auch. Alle Aufnahmen sind der historisch informierten Aufführungspraxis verpflichtet. Gibt's Gründe des Kaufes zu entraten oder im Gegenzug die Empfehlung "must have"? Solider guter Standard wäre auch eine kaufauslösende Empfehlung, die Box scheint gut meine Alte Musik-Box des Labels L'Oiseau Lyre zu ergänzen, die leider längst vergriffen ist und zu Monpreisen gehandelt wird (ärgerlicherweise versäumte ich seinerzeit, die Barock-Box zu kaufen).



    Schon jetzt dankt herzlich der Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Und schon wieder ich mit einer Nachfrage: in dieser Naxos-Box verbergen sich einige Werke und Sammlungen, die mich interessieren würden. Auf die Box bin ich bei meiner Suche nach Aufnahmen von Bo Holten, Ensemble Ars Nova und Musica Ficta gestoßen. Orlando di Lasso dürfte eine Ars Nova/Bo Holten-CD sein, die Ockehem-CD auch. Alle Aufnahmen sind der historisch informierten Aufführungspraxis verpflichtet. Gibt's Gründe des Kaufes zu entraten oder im Gegenzug die Empfehlung "must have"? Solider guter Standard wäre auch eine kaufauslösende Empfehlung, die Box scheint gut meine Alte Musik-Box des Labels L'Oiseau Lyre zu ergänzen, die leider längst vergriffen ist und zu Monpreisen gehandelt wird (ärgerlicherweise versäumte ich seinerzeit, die Barock-Box zu kaufen).



    Schon jetzt dankt herzlich der Thomas :hello:


    Lieber Thomas, siehe "Eben gehört"

    Ich habe die Box, höre aber leider nur etwa 20 der CDs, da ist vieles dabei was mich nicht so ganz bis gar nicht interressiert !

    Würde aber sagen, für den Preis kannst du zugreifen! Du kannst aber auch mal durchs www. schauen! ;);)


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Tamino Beethoven_Moedling Banner