Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

  • Eilmeldung: Organist bestimmt Tempo des Dirigenten


    Nachdem ich mir unlängst fast den Abend mit Brandenburgischen Konzerten unter Harnoncourt verdorben hatte, bin ich vorliegend mehr als positiv überrascht, was aber nicht zuletzt auch an Herbert Tachezi und dem hervorragendem Klang dieser Aufnahme liegen dürfte.



    So macht Urlaub spaß :]

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Heute Abend steht Korngoldiges auf meinem Programmzettel:


    Erich Wolfgang Korngold (1897-1957):
    Sursum Corda -
    Symphonische Ouvertüre für Orchester, opus 13 1919
    Sinfonietta B-dur für großes Orchester, opus 5 1911/12
    BBC Philharmonic Orchestra, Matthias Bamert
    Chandos, 1994, 1 CD



    :hello:
    Johannes

  • Soeben wird mir wieder klar, weshalb ich das Wolferl als Lieblingskomponisten angegeben habe.


    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    Klavierkonzerte Nr. 19-21, 23, 24
    Konzert-Rondi KV 382 & 386
    Brendel, Academy St. Martin, Marriner


    Liebe Grüße
    GalloNero

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)


  • Mensch, die Scheibe kriege ich heute nicht aus dem Spieler. Vielleicht sollten Continuospieler unter NH eine Gewerkschaft gründen, um sich durchzusetzen ...

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Ich "liebe" Wochenenddienste...


    Naja, nach getaner Arbeit gönne ich mir:



    Ich bin gespannt, ob ich die allgemeine Begeisterung teilen kann...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Man merkt auch im Orchester sehr deutlich, dass hier die Anfänge des "HIP" mitzuerleben sind. Dann noch dieser großartige Organist und der Wunderbare Klang dieser kleinen Orgel!


    :jubel:

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Zitat

    Original von Masetto


    Man merkt auch im Orchester sehr deutlich, dass hier die Anfänge des "HIP" mitzuerleben sind. Dann noch dieser großartige Organist und der Wunderbare Klang dieser kleinen Orgel!


    :jubel:


    Propaganda wirkt: Läuft bei mir jetzt auch! Meine Editon hat allerdings diese Optik:



    Tachezi/Harnoncourt sind zwar nicht meine einzigen Favoriten bei Händels Orgelkonzerten, rangieren aber gaaaanz weit oben ...


    Viele Grüße,
    Medard


  • Antoine Brumel: Missa Victimae paschali laudes; Motetten


    Hilliard Ensemble



    :hello:
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Banner Trailer Gelbe Rose

  • Nach drei gehörten Sätzen könnte das meine "Referenz" der 6. werden...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Hallo, Flo!


    Kann man eruieren, von wem dieses wunderbar zwischen Kitsch und Kunst changierende Cover-Gemälde stammt?


    Besten Gruß, Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!


  • Das Klavierkonzert kenne ich schon.


    Heute erstmals: Serenade, Nr. 5. op. 53, D-Dur, 1895, für Streicher und Bläser, "zu Ehren von Johann Strauss".


    Charmante, leichtfüßige, aber formbewusste österreichische Volksromantik; Motive von Strauss; kleine Orchesterbesetzung.


    Besten Gruß, Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Zitat

    Original von WolfgangZ
    Hallo, Flo!


    Kann man eruieren, von wem dieses wunderbar zwischen Kitsch und Kunst changierende Cover-Gemälde stammt?


    Besten Gruß, Wolfgang


    Hallo Wolfgang,


    Ja, es handelt sich um "Ahasuerus at the End of the World" von Adolph Hiremy-Hirschl (1860-1933).


    Viele Gruesse,


    Flo

  • Soeben verklungen:



    Mozart: Oboenquartett KV 370, Hornquintett KV 407, "Klavierquintett" KV 452, Quintettsatz KV 580b


    Eine tolle Cd! Fuer mich sind alle Stuecke neu, nur KV 452 habe ich mal fluechtig im Radio gehoert und damals hat es mich gar nicht angesprochen. Inzwischen finde ich einiges in diesem Quintett fuer Klavier und Blasinstrumente recht genial, da gibt's z.B. soo eine schoene Stelle im langsamen Satz...


    KV 580b ist interessant - scheint fuer mein Ohr wirklich gelungen vervollstaendigt zu sein (laut booklet ist nur die Exposition original).


    Das Gaudier Ensemble spielt wirklich hervorragend, interessanterweise ergab die Suche nach ihnen keine Treffer hier.


    :hello:


    Flo

  • Wieder diese:



    Siegfried Matthus (*1934): Judith. Oper in zwei Akten nach dem gleichnamigen Drama von Friedrich Hebbel und Texten aus den Büchern des Alten Testaments (1979-1985)
    mit u.a. Eva-Maria Bundschuh (Judith), Werner Haseleu (Holofernes), Christiane Röhr (Mirza), Manfred Hopp (Daniel), Hans-Martin Nau (Osias), Hans-Otto Rogge (Ephraim), Chorsolisten der Komischen Oper Berlin, Männerchor des Rundfunkchores Berlin, Orchester der Komischen Oper Berlin, Leitung: Rolf Reuter


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Einen schönen Sonntag wünscht,
    Medard

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von Masetto
    Ich beginne den Tag mit Bach auf Museumsinstrumenten:


    beim grünen Partner ist die Aufnahme (in Gegensatz zu amazon) auch noch verfügbar:


    Christopher Hogwood - The secret Bach


    Chromatische Fantasie & Fuge BWV 903a;
    Adagio BWV 968;Fuge nach BWV 1000;
    Allemande BWV 836;Menuette BWV 841 & 843;
    Partita BWV 767;Partita nach BWV 1004
    (arr. von Mortensen)
    Christopher Hogwood, Clavichord
    Label: Metronome , DDD, 2001



    LG, Elisabeth

  • Aus dieser Box



    höre ich Rachmaninoffs Cellosonate


    (Was denn, noch kein Thread dazu? Mal sehen, vielleicht ändere ich das demnächst. Es gibt hier ja genug Liebhaber dieser Sonate)


    Thomas

  • Nach einer Reihe von Händels Cembalosuiten (von Isolde Ahlegrimm gespielt) nun amerikanisches. Leider muß ich mir einmal wieder mit einem ebay-pic behelfen. Die "Grand Canyon Suite" von Ferde Grofé. Wunderbare Musik in einer Aufnahme aus 1955 - daher mono - mit den Boston Posps unter Arthur Fiedler



    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Guten Tag


    aufgelegt




    Antonin Fils


    6 Symphonien


    Mit dem L'Orfeo Barockorcherster :jubel: :jubel:


    "Ich halte ihn für den besten Synphonienschreiber, der je gelebt hat, Pracht, Volltönigkeit, mächtiges allerschütterndes Rauschen und Toben der Hamoniefluth, Neuheit in den Einfällen und wendsungen, sein unnachahmliches Pomposo, seine überraschenden Andantes, seine einschmeichelnden Menuetts und Trios, und endlich seine geflügelten laut aufjauchzenden Prestos - haben ihn bis diese Stunde die allgewmeine Bewunderung nicht rauben können."


    schrieb Schubart über den mit 27 Jahren früh in Mannheim verstorbenen A. Fils.


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard


  • Joan Babtista Comes: Missa Ad instar praelii constructa;
    Caelestis urbs Jerusalem; Fundamenta ejus; Corpus namque; Gozos al Angel Custodio


    Victoria Musicae
    Josep Ramon Gil-Tarrega



    :hello:
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • mit dieser Scheibe beschließe ich die Reihe der Neuerwerbungen :



    Karol Lipinski, Violinkonzerte Nr 2 - 4, Breuninger, Rajski

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Liebe Tamonianer,


    ich höre gerade "Les Preludes" von Franz Liszt im ersten österreichischen Radioprogramm. (Dies gibt es auch als Webradio. (oe1.orf.at und den Links folgen) Später kommt die 5. Tschaikovsky.


    In einem anderen Thread wird eine Weisheit von Hurwitz mit "Liszt ist Müll" gelistet.


    Les Preludes ist ein sehr gefälliges Werk, welches man heute vielleicht wieder unbelastet hören kann. Als es einmal in den 70er Jahren aufgeführt wurde, erzählte mir mein Vater, dass er sehr unangenehme Erinnerungen damit verbinde. Sogenannte "Siegmeldungen" der Nazis wurden mit Themenmaterial aus diesem Werk eingeleitet. (Diese Siegmeldungen waren von gleichzeitigen Verlustmeldungen oder der Ankündigung von zusätzlichen Einschränkungen verbunden.) Ich glaube, dass Liszt nichts dafür kann, dass man seine Musik hier zweckentfremdet hat. Heute kann man sie sicher wieder wesentlich unbelasteter hören.


    Und sie ist schön. In meinen Ohren. Gar nicht so müllig.


    Liebe Grüße, Hans

    Eine Signatur, die ich 1990 verwendet habe:
    "Better to create than to consume"


  • LIebe Taminoianer,


    Frage:
    1) wer kennt den Roman, aus dem die Gedichte (oder Gesänge) der Mignon stammen?
    2) wer hat den Roman gelesen?
    3) wer würde zustimmen, dass es sinnvoller ist, diesen Roman zu lesen, statt sich durch die verschiedenen Dan Browns durchzuackern? :)


    liebe Grüße
    Hans

    Eine Signatur, die ich 1990 verwendet habe:
    "Better to create than to consume"


  • Vielen Dank, Flo! Gruß, Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Banner Trailer Gelbe Rose