Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

  • Othmar Schoeck (1886 - 1957)


    Kantate nach Gedichten von Eichendorff
    Für kleinen Männerchor, Baritonsolo, 3 Posaunen, Tuba, Klavier und Schlagzeug op. 49 (1933)


    Vision (nach dem Gedicht "In Duft und Reif" von Gottfried Keller)
    Für Männerchor, Streichorchester, Trompete, 3 Posaunen und Schlagzeug op. 63 (1949)


    Chor und Sinfonieorchester des MDR
    Mario Venzago | Howard Arman


    Claves



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht


  • KV 271 - Badura-Skoda


    Mannmannmann: Wo stehen in Takt 270ff. des Finales punktierte Halbe???? Ich habe extra nachgeschaut, weil ich mir mißtraute: Nirgends! Außerdem, wenn schon p und f als Unterschied von T. 270 zu 271 notiert ist, sollte man es auch spielen... aber das sind nur Kleinigkeiten bei dieser Einspielung, die mir vom Orchester her übrigens sehr gut gefällt. Aber, was den Klavierpart betrifft, so bringt mich Badura-Skoda ziemlich auf die Palme... Konsequenter Weise müßte er die Vorschläge im Hauptthema bei KV 414 auch anbinden: Fehlanzeige!


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • John Dowland: Love those beams


    Wer auf das kleine Quadrat klickt:
    [amx=B000BL40E0]300[/amx]
    kommt zu dem Cover bei Amazon, die CD ist allerdings vergriffen.


    Es singt Nigel Rogers, auf der Laute begleitet von Paul O'Dette.




    Love those beams that breed,
    All day long
    Breed and feed this burning:
    Love I quench with floods,
    Floods of tears,
    Nightly tears and mourning.
    But alas, tears cool this fire in vain,
    The more I quench, the more there doth remain.


    I'll go to the woods,
    And alone,
    Make my moan, O cruel:
    For I am deceiv'd
    And bereav'd
    Of my life, my jewel.
    O but in the woods, though Love be blind,
    He hath his spies, my secret haunts to find.


    Love, then I must yield
    To thy might,
    Might and spite oppressed,
    Since I see my wrongs,
    Woe is me,
    Cannot be redressed.
    Come at last, be friendly, Love, to me,
    And let me not endure this misery.



    Liebe Grüße Peter

  • Zur Weiterführung der TMOO



    Puccini
    Il Tabarro


    Leontyne Price, Placido Domingo, Sherrill Milnes,
    London Symphony Orchestra, Leinsdorf
    Label: RCA,





    LG, Elisabeth

  • ein Klavier, ein Klavier:



    Edward MacDowell, Klavierkonzerte Nr 1 & 2
    Seta Tanyel, Klavier
    BBC Scottish Symphony Orchestra, Martyn Brabbins

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • und jetzt noch diese hier :



    Albéric Magnard, Symphonien Nr 1 & 3
    Malmö Symphony Orchestra, Thomas Sanderling

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Die will in der TMOO auch noch gewürdigt sein:



    Ludwig van Beethoven (1770-1827)
    Fidelio


    Rysanek, Seefried, Haefliger, Fischer-Dieskau, Frick, Engen
    Bayr. Staatsorchester, Fricsay
    Label: DGG , ADD, 57





    LG, Elisabeth

  • Terzo Libro dei Madrigali (1592)
    - Nr. 9 O primavera





    O primavera, gioventù dell'anno,
    bella madre de' fiori,
    d'erbe novelle, e di novelle amori;
    tu ben lasso ritorni,
    ma senza i cari giorni
    de le speranze mie;
    tu ben sei quella
    ch'eri pur dianzi si vezzosa e bella.
    Ma non son io quel che già un tempo fui,
    si caro a gli occhi altrui.


    Liebe Grüße Peter

  • Für 2,99 EUR im Ramschladen erstanden:



    Ludwig van Beethoven:


    Sinfonie Nr. 4 B-Dur op.60
    Sinfonie Nr. 6 F-Dur op.68 "Pastorale"


    Royal Liverpool Philharmonic Orchestra
    Sir Charles Mackerras


    Rec.: Manchester, New Broadcasting House, November 1994
    EMI CfP 5728482


    Absolut erstaunlich! Das RLPO klingt nach einem exzellenten Beethoven-Orchester. Mackerras geht mit der gewohnten Sorgfalt zur Sache; er verwendet die Beethoven-Ausgabe von Jonathan del Mar. Ich kenne nicht Mackerras neue Aufnahme mit dem Scottish Chamber Orchestra, aber viel besser als diese kann sie eigentlich nicht mehr sein!



    Philipp

  • Johanna Kinkel: Wunsch op. 7 Nr. 2



    Auch Kopisch wurde von Johanna Kinkel vertont. Man kennt ihn heute nur noch von den "Heinzelmännchen zu Köln". Neugierig war des Schneiders Weib ...



    Im Meere möcht' ich fahren
    Mit dir, mit dir allein,
    Möcht auf einsamem Eiland
    Mit dir verschlagen sein.

    Da wären nicht Muhmen und Basen,
    Nur du und ich allein,
    Da würdest du nicht so spröde,
    Nicht hart und grausam sein.

    Da schlängst du die Lilienarme
    Mir liebend um Hals und Brust,
    Und ich, ich dürfte dich küssen
    Nach meines Herzens Lust.

    Wir säßen und strickten und Netze
    Und fingen uns Fische im Meer,
    Und Gast wär allein die Liebe
    Und weiter niemand mehr.

    Im Meere möchte ich fahren,
    Mit dir, mit dir allein,
    Möcht auf einsamem Eiland
    Mit dir verschlagen sein.



    Liebe Grüße Peter

  • Heute in der Post und nun mit großer Freude und Begeisterung auf dem Plattenteller: Instrumentalmusik von Kurt Schwaen. Die Platte heißt Deux-trois-trois und soeben lausche ich davon den "Promenaden", einer Suite für Orchester aus dem Jahre 1971.



    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Ganz neu in meinem Scheibchendreher:



    Jean-Baptiste Lully: Proserpine


    Salomé Haller, Bénédicte Tauran, Stéphanie d'Oustrac, Blandine Staskiewicz, Hjördis Thébault, Cyril Auvity, Benoît Arnould, Pierre-Yves Pruvot


    Le Concert Spirituel
    Hervé Niquet




    @Lullist
    Niquet hat deine Beschwerden erhört und auch den Prolog mit auf die CD draufgepackt. :D



    :hello:
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Bei mir erklingt gerade ein höchst lyrisches Musikdrama in dieser superben Einspielung:


    Rutland Boughton (1878-1960):
    The Immortal Hour -
    Musikdrama in 2 Akten 1912/13
    Roderick Kennedy, Baß; Patricia Taylor, Alt; Anne Dawson, Sopran; David Wilson-Johnson, Bariton; Valery Hill, Sopran; Roger Bryson, Baß-Bariton; Maldwyn Davies, Tenor
    The Geoffrey Mitchell Choir, The English Chamber Orchestra, Alan G. Melville
    Hyperion, 1983, 2 CD



    :hello:
    Johannes

  • Kein Bildchen, dennoch beeindruckende Musik:


    Siegfried Köhler (1927-1984):


    Sinfonie Nr.5 op.78 "PRO PACE" (1984)
    für Sopran, Alt, Bariton, gemischten Chor und Orchester
    nach Worten von Ulrich Grasnick und Siegfried Köhler


    Sinfoniechor Dresden / Dresdner Kreuzchor
    Philharmonischer Chor Dresden / Chor der Semperoper Dresden


    Dresdner Philharmonie
    Leitung: Martin Flämig


    Mitschnitt der Uraufführung am 20. Mai 1984


    Ein herzlicher Dank nach Löhne und


    liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Diese:



    L. v. Beethoven: Sinfonie Nr. 7, A-Dur, op. 92
    Bayerisches Staatsorchester, Leitung: Carlos Kleiber


    Viele Grüße,
    Medard

  • Zur Nacht noch eine jugendlich-schlanke Schweizerin:


    Othmar Schoeck (1886 - 1957)


    Sonate für Violine und Klavier D-Dur op. 16 (1908 - 1909)


    Paul Barrett, Violine
    Catherine Edwards, Klavier



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Das hier:


    Heinz Winbeck (*1946):


    Lenau-Fantasien
    für Solo-Violoncello, Streichorchester, Tenor-Saxophon,
    Harmonium, Celesta und Schlagzeug (1980)


    Paul Engel (Cello)
    Münchener Kammerorchester
    Leitung: Hans Stadlmair



    :jubel:
    :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel:
    :jubel:



    :hello:


    Medard

  • Zitat

    Original von Michael Schlechtwitz


    Schoeck war Transsexuell?


    Nicht das ich wüsste. In der Schoeck-Biographie von Chris Walton war darüber nichts zu lesen. :wacky:


    Aber vielleicht klingt seine Musik deswegen oft so schön schwülstig? :pfeif:


    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Zitat

    Original von Michael Schlechtriem


    Oooch, komm, der Versuch war doch nett, oder?


    Naja, ich gebe Dir 4 von 10 Tamino-Sternchen.


    * * * *


    Du hast also noch die Möglichkeit Dein Witzpotential zu steigern. :yes:


    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Jetzt läuft diese:



    Musik am Berliner Hof
    Werke von Christoph Nichelmann, Johann Philipp Kirnberger, J. J. Quanz, Christoph Schaffrath und Carl Philipp Emanuel Bach
    Akademie für Alte Musik Berlin


    Tolle Scheibe! :jubel: :jubel: :jubel:


    Viele Grüße,
    Medard

  • Karol Szymanowski (1882 - 1937)


    Symphonie Nr. 3 "Piesn o nocy" (Lied der Nacht)
    Für Tenor (alternativ Sopran), Chor und Orchester op. 27 (1914 - 1916)


    Wieslaw Ochman, Tenor
    Polish Radio Chorus of Krakow
    Polish Radio National Symphony Orchestra
    Jerzy Semkow


    EMI



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Glutvoll und packend musiziert:


    Arnold Schönberg, Streichquartett Nr. 3, op. 30 (1927)
    Arditti String Quartet
    (Montaigne, aufg. 1993)


    Hieraus:


  • Dasselbe Werk noch einmal, diesmal klar und durchsichtig musiziert, mit zarter Poesie:


    Arnold Schönberg, Streichquartett Nr. 3, op. 30 (1927)
    LaSalle Quartet
    (DGG, aufg. 1970)


    Hieraus: