Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

  • Ich gönne mir ein wenig "leichte Muse":


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Heute Abend war mir nach Kino. Viele Filme in kurzer Zeit. Und dank Kubrick hin und wieder sogar ein klassisches Stück:



    Gruß enkidu2

    Nach Schlaganfall zurück im Leben.

  • Zitat

    Original von enkidu2
    Heute Abend war mir nach Kino. Viele Filme in kurzer Zeit. Und dank Kubrick hin und wieder sogar ein klassisches Stück:



    Gruß enkidu2


    Außer mit Ennio Morricone bin ich mit Filmmusik nicht sonderlich bestückt, daher habe ich ein wenig in die Tracks hineingehört und dann gleich bestellt. Das Harry-Lime-Thema hat den Ausschlag gegeben, das suche ich schon lange ohne Film ... :D


    Besten Dank an enkidu für die Anregung!


    :hello: Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Zitat

    Original von rolo betman
    guten Abend allerseits. Erzählte ich schon, dass ich jetzt 5 Wochen Urlaub habe ? 8)


    Nein, erzähl... :D

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Bei mir gibt's nun Beethoven und zwar die "Pastorale"



    Josef Krips dirigiert das London Symphony Orchestra.


    Es fehlt noch die 9. und dann habe ich alle Aufnahmen gehört.


    Wer sich an einem etwas rauen, stellenweise mit leichten Störgeräuschen und bisher einmal mit leichten Balanceverschiebungen versehenen Klangbild nicht stört, der wird seine Freude haben an einem individuell gezeichneten und sehr kontrastreich dargebotenen Beethoven.


    Eine lohnenswerte Einspielung, selbst wenn man den einen oder anderen Beethoven schon im Regal stehen haben sollte... ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Dvorak, "Das goldene Spinnrad"



    Es müssen nicht immer die Alten sein, die Altes spielen... =)


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Unbedingt Zeit für diese Platte:



    Mozart light...


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Näheres dazu an dieser Stelle.


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Der Briefträger brachte ein Paket.


    Und die 8. habe ich durch. Wunderbar und gerade verzaubert die 6.


    Der Klang ist gutes Mono (Aufnahmen von Januar/Februar 1953) und wie Ben Cohrs in seiner Rezension schrieb, entwickelt Andreae ein Brucknerbild, welches auch heute vorbildlich sein könnte, schlank, ohne Hysterie, zügige Tempi und ein sehr gutes Gespür für kammermusikalische Feinheiten.
    Ich hatte schon die 4., bei Orfeo, erschienen, nun habe ich alle.
    Was für ein Tag!


    Gruß S .


  • Was für eine gute Nachrich!t. Endlich sind die lendären Live-Mitschnitte aus dem Musikverein öffentlich verfügbar. Der Dämpfer ist halt der recht anspruchsvolle Preis für historische Aufnahmen.


    Gibt M+A irgend etwas über die Herkunft der Aufnahmen an? Wenn es Radiomitschnitte sind, wäre es vielleicht noch interessanter (aber sicher auch noch teurer), beim ORF Kopien von den Originalen zu ordern.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hi,
    im sehr ausführlichen Begleitheft stehen folgende Angaben:
    "From the Archives of ORF/Radio Österreich 1
    Digital restoration by Aaron Z. Synder"
    Damit dürfte man die Originalbänder bearbeitet haben!
    Und dann zu den einzelnen Aufnahmen noch die Angaben, wann und wo sie gesendet wurden.


    Die 69,99€ halte ich für diese Sensation durchaus angemessen!
    Was für eine Arbeit dahinter stecken mag, dieses auszugraben, dann zu bearbeiten und zu wissen, dass man keine tausende davon verhökern wird!


    Ich habe jetzt 6,7 und 8 durch, 4 kannte ich bereits. Was für ein Zyklus!
    Gruß S.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von s.bummer
    ...
    Die 69,99€ halte ich für diese Sensation durchaus angemessen!
    Was für eine Arbeit dahinter stecken mag, dieses auszugraben, dann zu bearbeiten und zu wissen, dass man keine tausende davon verhökern wird!
    ...


    Was die Qualität und damit die Preiswürdigkeit der Aufführungen angeht, will ich dir nicht widersprechen. Ist doch Volkmar Andreae für mich schon seit vielen Jahren DER Bruckner-Dirigent schlechthin. Und mit Ausgraben und Bearbeiten war es sicher nicht so schlimm. Der ORF hat den Zyklus vor ein paar Jahren wieder einmal gesendet (ich kenne 1. - 4. und 7.) und die Qualität ist für Live-Mitschnitte von 1953 sehr ansprechend.


    Natürlich ist der Interessentenkreis sicherlich extrem eingeschränkt, denn selbst viele Klassikliebhaber haben noch nie den Namen Volkmar Andreae gehört, geschweige denn dass sie bereit wären, für historische Aufnahmen eines völlig unbekannten 70€ hinzublättern. Aber schön zu wissen, dass die Aufnahmen zumindest für einige Zeit gut zugänglich sind. Sie sind ein heißer Kandidat für ein Wunschtelegramm ans Christkind...


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Some horny Mozart :D



    Hornkonzerte KV 412, 417, 447 und 495


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Komme schon den ganzen Tag von Dvorak nicht los. Gerade im dritten (!) Durchlauf: die poetischen Tonbilder für Solo-Klavier. Es spielt Radoslav Kvapil.



    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • brachte nicht nur Bruckner sondern auch
    Beethoven mit Cluytens. Wahrlich ein Schnäppchen!

    Habe nach ein bisschen Bruckner als auf Ludwig van umgeschaltet.
    Und Oh, Wunder.
    Die Aufnahmen sind ihr Geld wert, nicht nur das, sie sind wunderbar.
    Es ist der Zyklus, der das BPO von Dr. Willem zu Hvk ermittelt und wenn ich ehrlich bin:
    Ich kenne Hvk 195x bei EMi, 1962 bei DGG und nun Cluytens bei EMi mit dem BPO.
    Cluytens ist der beste Zyklus, noch vor dem berühmten 1962iger Zyklus.
    Warum? Nun, er ist bei aller Dramatik eleganter, entspannter, gelassener!
    Einfach wunderbar.
    Man höre nur 3, 4 und 9!
    Gruß S.

  • Beethoven auch bei mir. Quasi ein Titanenkampf. Karajan vs. Böhm. Verglichen wird die 9. und da der erste Satz. Um es kurz zu machen: Böhm schlägt Karajan um Längen. Was der Grazer mit den Wienern aus dem Werk herausbuchstabiert ist begeisternd. Und es bleibt nicht beim Buchstabieren. Böhm hat einen perfekten Zugriff auf den Gesamtverlauf, alles wirkt schlüssig, die Tempi so, als könnte es gar nicht anders sein. Karajan ist mit seinen Berlinern zügiger unterwegs. Eigentlich kein Problem. Aber die Struktur des Werkes wird auch nicht herausgemeißelt, vieles wirkt dahingeschlabbert.


    Böhm macht klar, dass die 9. eben nicht "Klang" ist. Eine grandiose Aufnahme des Werkes. Um nun Karajan Gerechtigkiet widerfahren zu lassen: meine Vergleichsaufnahme ist die Einspielung aus seinem ersten stereo-Zyklus von 1962. Zu den anderen - einmal mono, zweimal stereo - kann ich nichts sagen.


    vs.


    In diesem Zusammenhang möchte ich doch feststellen, dass die Allverfügbarkeit des alten Karajan-Zyklus gegenüber der Beschaffungsschwierigkeit desjenigen von Karl Böhm ein trauriges Licht auf derer beider Label DGG wirft. Meine Präferenz ist eindeutig Karl Böhm!!!!


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Zitat

    Original von Thomas Pape
    ...
    In diesem Zusammenhang möchte ich doch feststellen, dass die Allverfügbarkeit des alten Karajna-Zyklus gegenüber der Beschaffungsschwierigkeit desjenigen von Karl Böhm ein trauriges Licht auf derer beider Label DGG wirft. Meine Präferenz ist eindeutig Karl Böhm!!!!
    ...


    Ich meine, dass dies ein ungerechter Vorwurf gegenüber der DGG ist. Sie richtet sich eben nach dem Käufergeschmack und seltsamerweise hatte der Böhm-Zyklus beim breiten Publikum eigentlich nie die Wertschätzung, die er eigentlich verdient.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Zitat

    Original von Theophilus


    Ich meine, dass dies ein ungerechter Vorwurf gegenüber der DGG ist. Sie richtet sich eben nach dem Käufergeschmack und seltsamerweise hatte der Böhm-Zyklus beim breiten Publikum eigentlich nie die Wertschätzung, die er eigentlich verdient.


    :hello:


    Des Grazers Pech war eben, medial sehr zurückhaltend gewesen zu sein.


    Bei mir schon wieder Dvorak. Diesmal die Bagatellen op. 47 für zwei Violinen, Violoncello und Harmonium. Nacheinander erst das Vlach-Quartett mit Miroslav Kampelsheimer am Harmonium und dann Mitglieder des Julliard-Quartetts, die ebenfalls einen Tschechen am Harmonium sitzen haben: Rudolf Firkusny. Die ältere Supraphon-Aufnahme nicht verfügbar, die zweite schon:



    Meine Sympathie gilt dem Vlach-Quartett.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Banner Trailer Gelbe Rose

  • Antonio Vivaldi (1678-1741)


    La Silvia
    Dramma pastorale


    Roberta Invernizzi, Gloria Banditelli,
    John Elwes, Philippe Cantor


    Ensemble Baroque de Nice
    Gilbert Bezzina


    :]


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • William Walton (1902-1983):


    Sinfonie Nr. 2
    Variations on a Theme by Hindemith
    Partita for Orchestra


    The Cleveland Orchestra,
    George Szell


    Rec.: 1959-64
    Sony



    :faint:A g o n

  • nun bei dem schönen herbstwetter das passende:


    meine absolute lieblingsserenade von mozart:


    die posthornserenade ..in einer kongenialen interpretation mit iona brown und der academy of st martin ...


    fetzig, zupackend und trotzdem äußerst delikat .. herrlich flöten ..ein genuß ..rundum ...und pur :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor


  • Auch bei mir mal wieder der große Ludwig, und zwar Symphonie Nr. 6 unter Karajan 1982.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Bei mir läuft gerade :



    Ludwig van Beethoven (1770-1827)


    Klavierkonzert Nr.2


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Aus gegebenem Anlass "Masques op. 34" von Karol Szymanowski. Es spielt Josef Bulva.




    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Bei mir jetzt: Die schöne Müllerin von Franz Schubert, Tenor, Fritz Wunderlich - Klavier, Kurt Heinz Stolze sehr schön! :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:



    Mit lieben Grüßen,
    Diotima. :hello:


  • Johann Baptist Cramer [1771-1858]
    Klavierquintett B-Dur op. 79


    Nepomuk Fortepiano Quintet


    So losgelöst vom folgenden Schubert, der bei mir heute mal nicht folgen wird :D - klingt das gar nicht sooooo übel.


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Karl Böhm dirgiert Schubert: Sinfonie Nr. 5 B-dur D.485.


    Geht's besser? Nein.


    Meine Güte, das ist Musik, das ist lebendig, das erzeugt Bilder; Böhm pinselt Kopfkino mit Schuberts Noten und das Karajan-Orchester folgt ihm. Böhms Schubert ist mehr als Musik: das ist ein Lebensgefühl, erzeugt von einem Meister, der sich gerne in Strickjacke und mit dicker Hornbrille ablichten ließ.


    Bei mir läuft's als LP. Wer sie noch nicht hat, dem empfehle ich hier:



    kaufenkaufenkaufen.......


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.


  • Robert Jones: Lautenlieder mit Emma Kirkby, Anthoney Rooley



    und




    Moneverdi: Selva morale e spirituale mit : Les Arts Florissants, William Christie



    beides beeindruckende Aufnahmen :jubel:

    marta

  • Banner Trailer Gelbe Rose