Valery Gergiev - ein russischer Dirigent

  • Putins Beliebtheit zumindest in Moskau dürfte schon vor einiger Zeit nicht allzu hoch gewesen sein, wie dieses Experiment zeigte:


    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • So, Schluss mit dem historischen Rückblick! Hoffen wir auf Frieden!

    Liebe Mme. Cortese,

    da sind wir uns völlig einig. Leider sind die Hoffnungen auf das Treffen in Antalya noch nicht in Erfüllung gegangen. Ich bin ein großer Fan von Diplomatie, wenn es Probleme zu lösen gibt.

    Was meinst Du zu dieser Aussage:

    "Ein paar Jahre Lebensfreude weniger könnten Deutsche für die Freiheit verkraften. Wir können auch mal frieren für die Freiheit", verbunden mit der sofortigen Boykottierung russischer Gasimporte, ohne zu bedenken, daß damit nicht nur unser Hintern kalt wird, sondern Millionen Arbeitsplätze verloren gehen und unser Lebensstandard den Bach runter.

    Die Meinung eines deutschen Spitzenpolitikers, heute zu lesen auf der Titelseite von t-online. Da ist sie schon entfernt worden. Wenn Du in die Suchleiste Gauck eingibst, kannst Du den Verfasser finden, und den ganzen Artikel dazu. Nur so viel zur Einstellung deutscher Politiker zu ihrem Volk. Pfui Teufel, sage ich da nur. Ich habe als Kind gefroren und gehungert, in Ruinen gespielt, Stromsperren erlebt und geholfen, aus Trümmern einen bescheidenen Wohlstand aufzubauen. Ich habe meinen Beitrag getan und möchte das nicht noch einmal erleben. Meine Schwiegereltern haben am 13.2. 1945 in Dresden gelebt, meine Frau hat als Baby die Flucht und den Verlust des gesamten Eigentums erleben müssen. Wir haben die Kriegsreparationen für ganz Deutschland bezahlt, an die Russen. Und trotzdem sind mir die Russen lieber als die heutige NATO. Tut mir leid, ist aber so.

    Herzlichst La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Und trotzdem sind mir die Russen lieber als die heutige NATO. Tut mir leid, ist aber so.

    Herzlichst La Roche

    Und da ich im von den Russen bis zum Mauerbau immer mal wieder gerne bedrohten Westberlin aufgewachsen bin, sehe ich die Sache genau entgegengesetzt.

    Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)


  • Gänzlich absurd wird die aktuelle Russophobie, wenn man bedenkt, dass fast 20 % der Bürger der Ukraine Russen sind (und die haben die Truppen Putins keineswegs freundlich begrüßt, wie jener wohl erwartet hatte). Selensky als Lichtgestalt zu verklären, mag aus Propagandagründen zur Zeit zweckmäßig sein, entspricht aber keineswegs der Realität wie jeder weiß, der (wie ich) enge familiäre und freundschaftliche Bindungen in die Ukraine hat.


    Ansonsten denke ich, dass sich die Russen von den aktuellen Boykott Maßnahmen nicht sehr beeindrucken lassen. Der (sicherlich unverdächtige) MDR berichtete vor zwei Tagen, dass die Sanktionen dazu geführt haben, dass die Zustimmung zur Putins Politik bei steigender Tendenz neue Höchstwerte reicht hat. Und im übrigen denke ich, dass ein Volk, dass zum Beispiel die Blockade von Leningrad überstanden hat, mit Sicherheit auch den Entzug von Netflix und Macdonalds überleben wird.

    res severa verum gaudium


    Herzliche Grüße aus Sachsen
    Misha

  • Und da ich im von den Russen bis zum Mauerbau immer mal wieder gerne bedrohten Westberlin aufgewachsen bin, sehe ich die Sache genau entgegengesetzt.

    Gottseidank, es gibt noch User die Verstand haben. :thumbup:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Und da ich im von den Russen bis zum Mauerbau immer mal wieder gerne bedrohten Westberlin aufgewachsen bin, sehe ich die Sache genau entgegengesetzt.

    Ist in Ordnung, liebe Mme. Cortese. Jeder darf und soll ja seine Meinung haben.


    Herzlichst La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.


  • Gänzlich absurd wird die aktuelle Russophobie, wenn man bedenkt, dass fast 20 % der Bürger der Ukraine Russen sind (und die haben die Truppen Putins keineswegs freundlich begrüßt, wie jener wohl erwartet hatte). Selensky als Lichtgestalt zu verklären, mag aus Propagandagründen zur Zeit zweckmäßig sein, entspricht aber keineswegs der Realität wie jeder weiß, der (wie ich) enge familiäre und freundschaftliche Bindungen in die Ukraine hat.


    Ansonsten denke ich, dass sich die Russen von den aktuellen Boykott Maßnahmen nicht sehr beeindrucken lassen. Der (sicherlich unverdächtige) MDR berichtete vor zwei Tagen, dass die Sanktionen dazu geführt haben, dass die Zustimmung zur Putins Politik bei steigender Tendenz neue Höchstwerte reicht hat. Und im übrigen denke ich, dass ein Volk, dass zum Beispiel die Blockade von Leningrad überstanden hat, mit Sicherheit auch den Entzug von Netflix und Macdonalds überleben wird.

    Was wäre dann Dein Vorschlag?

    Wie sollte man darauf reagieren ?

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • MDR berichtete vor zwei Tagen, dass die Sanktionen dazu geführt haben, dass die Zustimmung zur Putins Politik bei steigender Tendenz neue Höchstwerte reicht hat.

    Der MDR bezieht sich sicherlich auf die Umfrage des staatlichen russischen Meinungsforschungsinstituts VIZIOM, das nach Kriegsbeginn eine Zunahme der Beliebtheit des Präsidenten von 6 Prozent verkündete.

    Aber wie glaubwürdig ist die Umfrage?


    ...trotzdem sind mir die Russen lieber als die heutige NATO.

    Wie logisch ist denn der Vergleich?

    "Die Russen" sind ein Volk, "die NATO" ist eine Organisation.

    Entweder ist Dir die russische Staatsführung unter Putin lieber als das westliche Verteidigungsbündnis, oder das russische Volk ist dir lieber als die Völker in der NATO.

    Man kann ja auch nicht sagen, dass einem die Engländer lieber sind als der Commonwealth, sondern höchstens, dass einem die Engländer lieber sind als die Australier oder Kanadier.

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • Ansonsten denke ich, dass sich die Russen von den aktuellen Boykott Maßnahmen nicht sehr beeindrucken lassen. Der (sicherlich unverdächtige) MDR berichtete vor zwei Tagen, dass die Sanktionen dazu geführt haben, dass die Zustimmung zur Putins Politik bei steigender Tendenz neue Höchstwerte reicht hat.

    Das ist - wie schon ORFEO schon so richtig bemerkte - mit Vorsicht zu geniessen - man muß sehen wo die Quelle der Infos ist.


    Darüber hinaus fällt mir dazu der Begriff "Bunkermentalität" ein. Mann fühlt sich angegriffen und der Leithammel wird Hochstilisiert - egal wer es ist.

    Er bietet (vermeintlichen) Schutz gegen äussere "Bedrohungen" - reale und hochstiliserte


    Und im übrigen denke ich, dass ein Volk, dass zum Beispiel die Blockade von Leningrad überstanden hat, mit Sicherheit auch den Entzug von Netflix und Macdonalds überleben wird.

    Das ist sicher der Fall.

    ABER die Stimmung inder - vor allem jungen - Bevölkerung wird dadurch schlechter - DAS ist das Ziel. Putin kann lediglich von dieser Seite aus ausser Gefecht gesetzt werden

    Angst, davor zum Kriegsdienst eingezogen zu werden (Putin hat das zwas dementiert, aber kaum jemand wird ihm angesichts einer viele bisherigen Lügen noch glauben) Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes - Frust wegen des Verlustes ausländischer Informationsquellen und Verlust des Internets und NETFILIX. Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Die älteren russischen Bürger sehen das anders

    Kein Starbucks ? "Da werden Wir eben einen anderen Kaffe trinken" Angesichts einer unfreiwilligen "Kostprobe" (ein Mitarbeiter hat mir statt des bestellten "Großen Braunen" aus dem Kaffe Griensteidl, einen Riesenbecher mit einem michig süssen Getränk in der Farbe "karamel" gebracht, weil die Portion doch so groß sei !!!:stumm:)kann ich das gut nachvollziehen.....:hahahaha:

    Oder: "Was sollen wir noch fürchten - Wier hatten früher nichts - und haben jetzt auch wieder nichts"

    Das passt - aber nicht für die Jungen - die wollen ihre US-jeans, ihr Coca -Cola , ihr Inernet und ihre Unabhängigkeit vom Staat.

    All das ist jetzt verloren. Bis zu Putins Tod

    Danach ? Niemand weiss was da kommt

    Aber: So wie es war - wird es nie mehr (damit meine ich 2-3 Generationen und darüber hinaus)

    Europäische Investoren werden ihr Geld nich in solch ein derart unsicheres Land investieren

    Und wenn die Europäer klug sind (was ich in Frage stellen möcht) dann bauen sie ein paar effiziente Wasserkraftwerke

    und stellen auf Strom um. Allein die Einführung der LEDs sollte den Stromverbrauch für Beleuchtung um 70-80% senken !!!


    Es wäre auch darüber nachzudenken ob man in Europ die exzessive Verbauung ländlichen Laumes nicht zugunsten von Weizenanbau stoppen könnte. ??


    Die Produktion im eigenen Land (oder zumindest Europa - oder England) von bislang aus Russland und China importierten Waren wäre auch der Schritt in die richtige Richtung, die Gewinne würden vielleicht sinken - aber sie wären wenigstens sicher - und wir hätten weniger Arbeitlose (die ja letztlich auch die Reichen finanzieren müssen - weil die Arme kein Geld haben) Aber zumindest darüber wird nun "nachgedacht" Was dabei rauskommt (ich bin angesichts der Geldgier von Konzernen eher skepisch - aber hier ist der Gesetzgeber - und die Wähler - gefragt))


    Selensky als Lichtgestalt zu verklären, mag aus Propagandagründen zur Zeit zweckmäßig sein, entspricht aber keineswegs der Realität wie jeder weiß,

    Das wurde mir spätestens klar als er (imo frech) den sofortigen Beitritt zur NATO verlangte. Das hätte einen Weltkrieg bedeutet.


    Mir kam das so vor, als ob jemand, wo ein Totalschadensfall eingetreten war, NACHTRÄGLICH eine Vollkasko-Versicherung abschliessen wollte mit sofortiger Auszahlung der Versicherungssumme.....


    Er wird natürlich ein Volksheld bleiben - aber letzlich vertritt er die Interessen seines Landes (und seiner selbst) und nicht jene von Europa oder den USA. Er beklagt sich ja immer - trotz eine Milliardenaufwands - über die mangelnde Unterstützung.


    Über jene Firmen, die sich nicht dem Boykott angeschlossen haben ist der Stab durch die Konsumenten bereit gebroche - sie merken es bloß nich nicht. Entsprechende Boykottaufrufe gegen sie werden erst in größerem Ausmaße erfolgen - wenn der Krieg vorbei ist...


    Ich bin lediglich ein stiller Beobachter und Amateurstratege/Taktiker, der gespannt ist ob seine Prognose im wesentlichen halten...


    Und jetzt begebe ich mich wieder zu den Musikthemen, die in letzter Teit ein wenig vrnachlässigt wurden - ich kann es niemandem verdenken...


    mfg aus Wien

    Alfred

    Wenn ich schon als Vorbild nicht tauge - lasst mich wenigstens ein schlechtes Beispiel sein !



  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Er beklagt sich ja immer - trotz eine Milliardenaufwands - über die mangelnde Unterstützung.

    Nicht nur er. Der ukrainische Botschafter ist in fast jeder TV-Sendung in D präsent und stellt Forderungen, von der Aufnahme der Ukraine in die NATO, von Waffen bis zu Geld (für welches er Söldner kaufen kann), von Flugverbotszonen (als ob D die machen könnte) bis zum Eingriff der NATO in die Kampfhandlungen. Dieser Mann geht mir auf den Keks.

    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Nicht nur er. Der ukrainische Botschafter ist in fast jeder TV-Sendung in D präsent und stellt Forderungen, von der Aufnahme der Ukraine in die NATO, von Waffen bis zu Geld (für welches er Söldner kaufen kann), von Flugverbotszonen (als ob D die machen könnte) bis zum Eingriff der NATO in die Kampfhandlungen. Dieser Mann geht mir auf den Keks.

    La Roche

    Mir auch!

    Er sollte seinen feinen Anzug ausziehen und sich, wie Milionen anderer Männer, an die Front gehen und kämpfen! Und nicht im Fernsehen stereotyp Hilfe einfordern. Die bekommt die Ukraine schon sei Jahren aus D, und zwar Milliarden. Wir müssen uns von diesem Mann jedenfalls nichts vorwerfen lassen.

    .


    MUSIKWANDERER

  • Selenskyj ist vielleicht nicht die Lichtgestalt, zu der er nun stilisiert wird, aber er ist das demokratisch gewählte Staatsoberhaupt der Ukraine, die völkerrechtswidrig in einer in Europa seit 1945 nicht dagewesenen Art und Weise übelst attackiert und deren Existenzrecht bestritten wird. Ich war zunächst auch skeptisch hinsichtlich Selenskyj, aber er hat sich in den vergangenen Wochen doch wirklich bewährt und "seinen Mann gestanden". Davor ziehe ich meinen Hut. Verglichen mit dem unter Cäsarenwahn leidenden Kriegsverbrecher im Kreml ist er dann eben doch heroisch. Und als Nationalheld wird er in die ukrainische Geschichte eingehen, egal wie das für ihn persönlich ausgehen mag.


    Das für einen Diplomaten teils grenzwertige Auftreten des ukrainischen Botschafters in der BRD Melnyk muss man, glaube ich, aus dieser Ausnahmesituation heraus verstehen. Man darf nicht übersehen, dass es für die Ukraine wirklich um alles oder nichts geht. Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage. Ihr droht im Falle eines russischen Erfolges bestenfalls ein Schicksal wie Belarus als ein Satellitenstaat Moskaus oder sie wird gar ganz geschluckt, wie es historisch dem russischen Teil Polens 1830/31 und endgültig 1863/64 ergangen ist, als die Bezeichnung "Königreich Polen" durch "Weichselland" ersetzt wurde. Aus "Ukraine" würde dann wohl wirklich "Kleinrussland". Soll die BRD Melnyk nun ausweisen? Dies käme einem diplomatischen Eklat gleich. Außerdem würde die Ukraine ggf. einen womöglich noch vehementer auftretenden Nachfolger benennen.


    Vielleicht wäre es einmal sinnvoll, auch den russischen Botschafter in eine dieser zahlreichen Talkshows einzuladen. Fraglich zwar, ob er sich dem stellen würde, aber es würde einmal eine hautnahe Möglichkeit geben, die abstruse Position der russischen Administration mitzuerleben.

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Dieser Mann geht mir auf den Keks.

    Er tut nur seine Pflicht - oder will vor seime Volk als Held dastehen

    Dass er nichts von alldem erreichen wird - ist wohl allen klar


    Kriege finden auch auf Propagandaebene statt - wie Dr Goebbels als einer der ersten erkannt hat....


    mfg aus Wien


    Alfred


    PS: Zu spät abgeschickt, wie ich sehe, Josph II hat bereits ausführlich geantwortet....

    Wenn ich schon als Vorbild nicht tauge - lasst mich wenigstens ein schlechtes Beispiel sein !



  • Vielleicht wäre es einmal sinnvoll, auch den russischen Botschafter in eine dieser zahlreichen Talkshows einzuladen.

    Nein, das wäre nicht gut. Wer soll dem glauben.

    Ich würde es begrüßen, wenn einmal betroffene Deutsche darüber sprechen würden, was sie auch auf t-online öffentlich zugeben, aber diese Menschen einzuladen wagt ja keiner, weil es nicht auf Linie ist.

    Da wären z.B. der Pendler, der täglich 100 km für eine Strecke fahren muß und jetzt auf Hartz IV umsteigen will, da er das Spritgeld nicht mehr hat. Das Ehepaar mit Kind, die sich die Heizung schon jetzt nicht mehr leisten kann und Angst hat, frieren zu müssen und krank wird. Die alleinerziehende Mutter, bei der das Geld nicht nur für Miete, sondern auch für Lebensmittel knapp wird. Der Rentner, der von 1000,- Euro Miete, Strom, Lebensmittel, Medikamente u.a. zahlen soll und dem das Geld schon nach 3 Wochen ausgeht. Oder der Unternehmer, der bereits jetzt überlegt, ob er Konkurs anmeldet, da die Energiekosten den Gewinn übersteigen.

    Und im Ahrtal warten jetzt noch viele auf die versprochene unbürokratische Aufbauhilfe. Ganz zu schweigen davon, daß die Millionen Flüchtlinge max. zu einem Drittel geimpft sind, die Kinder nicht gegen Masern, die Erwachsenen nicht gegen Covid. Auch in D ist nicht alles Gold was glänzt, sondern vieles nur Fassade. Warum denke ich jetzt an Potemkinsche Dörfer?

    Es ist aber alles egal, was man sagt. Der Krieg muß schnellstens aufhören.

    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Nur zur Erinnerung: Die Energiepreise sind bereits zum Ende des letzten Jahres massiv angezogen, was zB zur Insolvenz einiger Energieunternehmen in UK und Deutschland geführt hat. Das hatte aber vielfältige Gründe, daran war weder „Putin schuld“ noch die Ukraine. Der Konflikt heizt die Preissteigerungen nur noch zusätzlich an. Allerdings werden stabilisierende Maßnahmen ergriffen, wie zB Kauf von Gas aus USA für 1,5 Mrd. Euro.

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Geht es hier eigentlich noch um Herrn Gergiev ?

    Nein der ist out.

    Zur Beruhigung:

    Wenn "alles vorbei ist" wird der Thread fachmännisch entsorgt.

    Ich gehe davon aus, daß Herr Gerbiev hier offensichtlich nicht mehr gebraucht wird

    Hier tu ich es mir persönlich leicht - denn ich habe keine einzige Aufnahme mit ihm.....


    mfg aus Wien

    Alfred

    Wenn ich schon als Vorbild nicht tauge - lasst mich wenigstens ein schlechtes Beispiel sein !



  • Alfred_Schmidt

    Hat den Titel des Themas von „Valery Gergiev - Der russische Pultstar“ zu „Valery Gergiev - ein russischer Dirigent“ geändert.
  • D2MrgXCX4AU4Gnh.jpg

    (Den Karl Valentin zitiere ich sicherheitshalber so, da die Urheberrechte vieler seiner Zitate erst 2031 endgültig auslaufen, 70 Jahre nach dem Tod von Liesl Karlstadt, und man nicht immer genau weiß, ob das Copyright unter Valentin oder unter Valentin und Karlstadt läuft.)

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Ich würde es begrüßen, wenn einmal betroffene Deutsche darüber sprechen würden, was sie auch auf t-online öffentlich zugeben, aber diese Menschen einzuladen wagt ja keiner, weil es nicht auf Linie ist.

    Aber dann bitte auch ein paar dieser Idioten hier: Protest gegen hohe Spritpreise mit Autokorso in Hamburg [zuletzt aufgerufen am 13.02.2022] - Wie war das doch? Man fasst sich an den Ar..., weil der Kopp zu schade dafür ist!

    mfG Michael


    Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs, eine Behauptung noch kein Argument und ein Argument noch kein Beweis.

  • Nein der ist out.

    Zur Beruhigung:

    Wenn "alles vorbei ist" wird der Thread fachmännisch entsorgt.

    Ich gehe davon aus, daß Herr Gerbiev hier offensichtlich nicht mehr gebraucht wird

    Also ich werde weiterhin Gergiev hören und ggf auch Gergiev kaufen. Fände es schade, wenn der thread komplett verschwinden würde.

    Er hat Jehova gesagt!

  • Wie war das doch? Man fasst sich an den Ar..., weil der Kopp zu schade dafür ist!

    Da bin ich voll auf Deiner Seite, habe die Berichte vor Wochen aus Berlin gesehen. Furchtbar.

    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • 1.

    Bzgl. der oben erwähnten Energiepreise gehe ich davon aus, dass etliche Politiker offiziell Krokodilstränen darüber weinen, sich aber klammheimlich sehr darüber freuen, dass die aktuelle Krise den grünen Traum von extremen Spritpreisen zur Bekämpfiung des Individualverkehrs realisiert.


    2.

    Zur Cancel Culture bzgl russischer Künstler hatte ich mich (auch unter Berücksichtigung der Besondeheiten der causa Gergiev) bereits geäußert. Wofür ich null Verständnis habe ist die Absage/Änderung von Musikprogrammen (bei Tschaikowsky, der als Homosexueller zu einer im System Putin diskrimierten Gruppe gehört, ein tragikkomischer schlechter Witz!) und das Literaturbashing bzgl. zB Dosotojewsky. Das ist absurd. Auch dass ich, um mal RT zu schauen, jetzt VPN benötige, lässt mich im "besten Deutschland aller Zeiten" eher an China denken. Vermutlich halten BRD und EU den Bürger aber für zu blöd, Propaganda von Information zu unterscheiden. Mit dieser Einstellung kann man aber gleich die Demokratie in Frage stellen. Ich entscheide gern selber, aus welchen Quellen ich mir ein Urteil bilde und habe - anders als mancher führender Politiker - ein abgeschlossenes Hochschulstudium und Bewährung in einem Brotberuf.


    3.

    Ich besitze von Gegiev alle Mariinsky Schostakovich Aufnahem; zur qualitativen Einordnung im Katalog sind andere berufener; ich höre sie gerne.


    Für unverzichtbar in einer Wagner Sammlung halte ich die referenzverdächtige "Walküre". "Rheingold" leidet unter der sehr schlechten sprachlichen Umsetzung, ist aber musikalisch auch hervorragend. Ich hatte beide Aufnahmen bereits besprochen. Leider wurde der Zyklus nicht fortgesetzt.


    Eine weitere besonders geschätzte Aufnahme in meiner Sammlung ist noch die Debussy Aufnahme (La Mer, Prelude...,Jeux) mit dem LSO.

    res severa verum gaudium


    Herzliche Grüße aus Sachsen
    Misha

  • Vermutlich halten BRD und EU den Bürger aber für zu blöd, Propaganda von Information zu unterscheiden. Mit dieser Einstellung kann man aber gleich die Demokratie in Frage stellen.

    Diese Bemerkung finde ich ziemlich zynisch angesichts dessen, dass Journalisten derzeit in Russland für 15 Jahre ins Gefängnis wandern, wenn sie die Wahrheit senden/schreiben, wenn sie z.B. den Krieg Krieg nennen. Journalisten sind emigiriert aus Angst vor Verhaftung, sämtliche Netzwerke, die eine alternative Meinung zu der des Kreml verbreiten, wurden kurzerhand abgeschaltet und Tausende, die gegen Putins Krieg demonstrierten, wurden inhaftiert, sogar eine 77jährige Oma. Einer Mutter wurde ins Gefängnis gesteckt und angedroht, ihr die Kinder wegzunehmen und sie zwangsweise Adoptionseltern zu geben, nur weil sie vor der ukrainischen Botschaft rote Rosen für den Frieden niedergelegt hat. Die "Nowaja Gazeta", die letzte unabhängige Zeitung in Moskau, hat aus Protest zuletzt eine Ausgabe mit leeren Seiten veröffentlicht. Das alles tut der Kreml, damit es keine andere Informationsquelle für die Bevölkerung mehr gibt als die Propaganda im staatsgelenkten russischen Fernsehen. Das mit der Situation der Presse in der BRD zu vergleichen, ist haarsträubend, wie auch dies hier:


    Und im übrigen denke ich, dass ein Volk, dass zum Beispiel die Blockade von Leningrad überstanden hat, mit Sicherheit auch den Entzug von Netflix und Macdonalds überleben wird.

    Überleben kann der Mensch freilich auch in einem totalitären Staat ohne Meinungs- und Pressefreiheit, nur ist das alles Andere als ein gutes Leben.


    Ansonsten bin ich strikt dagegen, Krieg gegen die russische Kultur zu führen (das fände ich geradezu barbarisch!) und auch, die künstlerischen Leistungen von Gergiev abzustreiten. Der Künstler Gergiev soll deshalb in Tamino präsent bleiben.


    Schöne Grüße

    Holger

  • Der Künstler Gergiev soll deshalb in Tamino präsent bleiben.

    Das ist schwerer als Du denkst. Der Thread ist zerstzört und kann nicht wirklich repariert werden

    Ein neuer würde erneut zu politischewnÄusserungen führen. Ich möcht das Forum fühten, als das was es gedacht war:

    Als Elfenbeinturmin einer rüden Welt. Zwar lassen sich manche Themen offenbar nicht vermeiden - aber nach angemessener Zeit sollte das Forum von ekelehaften Themen und Imponderabilien-anfälligen Themen gesäubert werden. Auf Hochlanz poliert - elegant und von jeglichen emotionellen Einflüssen befreit.


    mfg aus Wien

    Alfred

    Wenn ich schon als Vorbild nicht tauge - lasst mich wenigstens ein schlechtes Beispiel sein !



  • Das ist schwerer als Du denkst. Der Thread ist zerstzört und kann nicht wirklich repariert werden

    Warum, lieber Alfred? Man kann doch die allgemeinen Äußerungen zu den speziellen - auch mit politischen Kontexten - zu Gergiev leicht unterscheiden? Er ist nunmal eine prägende Persönlichkeit auch der westlichen Musikkultur. Das ändert sich ja nicht durch seine wie ich auch persönlich finde ziemlich widerliche politische Haltung - zu Putin und was die Homosexuellen-Phobie in Russland angeht, die wirklich ins Mittelalter gehört und nicht in unsere heutige aufgeklärte Zeit.


    Einen schönen Sonntag wünschend

    Holger

  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose