"Hitliste" der Wagner Opern

  • Wenn überhaupt, ertrage ich musikalisch nur den Tristan, die Meistersinger und den Tannhäuser. Inhaltlich nur den Tristan und den Ring(den aber musikalisch nciht...)
    Vom gesamten Rest allenfalls mal ein Häppchen. Die Ausgabe des Rings in Frankfurt unter Berghaus -Regie habe ich wohl nur überstanden, weil ich so blutjung und neugierig war und die Inszenierung damals total spannend fand und in der Schule wild drüber diskutiert wurde. Ansonsten kann ich hier leider nur eine negative Hitliste aufstellen:
    Da kommt als absolut unerträglich und auf Platz eins der Parsifal drauf! Dciht gefolgt vom Lohengrin, wo ich in Bonn sogar eingeschlafen bin :untertauch:
    F.Q.

  • 1 Parrrrrsifal
    2 Rrrrrrrrrrrring
    3 Trrristan und v.a. Isssssssollllllde
    4 Holländerrrrr
    5 Loooohengrrrin
    6 Tannnnnnhäuserrrr


    Die Meistersinger von Nürnberg heb ich mir für nach 40 auf :D.


  • Logopäde gefällig? :D

    Freundliche Grüße Siegfried


  • Ich? Nein, aber mannnncherrr Sännnngerrrr!

  • Hi!


    Hoijoho! Hoijoho!


    Die Walküre reitet bei mir auf Platz 1.


    :jubel:


    :faint:


    :D


    LG Florian


    :hello:


    P.S.: Bezüglich anderer Opern kann ich mich schwer entscheiden, sind alle wahnsinnig toll. :yes:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Zitat

    Original von celloflo
    Hoijoho! Hoijoho!


    Ganz falsch! Richtig heißt es:


    Hojotoho! Hojotoho! Heiaha! Heiaha!


    Nicht genügend, setzen! :D



    (Nur Waltraute singt einmal "Hoioho! Hoioho!")


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Meine "Live-Erfahrungen" mit Wagner sind noch sehr begrenzt - und Aufnahmen habe ich bis auf Tannhäuser gar nicht.


    Ohne Zweifel ist Tannhäuser mein Favorit, immer wieder gerne!


    Meistersinger und Parsifal fand ich trotz ihrer Länge ziemlich spannend und musikalisch sehr ansprechend.


    Rheingold, Lohengrin und Holländer hab ich in jeweils schlecht gesungenen Aufführungen gesehen :kotz:, da verkneife ich mir ein abschließendes Urteil.


    Nächstes Jahr "gebe" ich mir Tristan und Isolde hier an der Staatsoper - bin gespannt.


    Gruß
    Rosenkavalier


  • Heiajaha gibts bei Brünnhilde auch :yes:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hallo,


    Meistersinger kenne ich auch nur Auszugsweise. Da kann ich mir aso noch nicht erlauben früber zu urteilen.


    Aprospros "Hojodeladejohei": Kann es sein, dass Wagner solche Urlaute in fast jeder seiner Opern verwendet?


    LG
    Raphael



  • Hallo Raphael,


    außerhalb des Rings (Rheintöchter, Walküren) fallen mir jetzt eigentlich nur die Matrosenrufe aus dem "Holländer" ein: das "Joe! Johohoe!" taucht sowohl bei den Norwegern wie auch bei den Holländern (und natürlich in Sentas Ballade) auf - entweder als urtümlicher, lebenslustiger Anfeuerungsruf oder (bei den Holländern) mit aggressiv-bedrohlichem Unterton.


    Die gleiche Ambivalenz findet man auch im "Hojotoho" der Walküren: einerseits kennzeichnet es eine fast schon infantile Fröhlichkeit (die Walküren verhalten sich bei Wotans Donnerwetter im dritten Akt ja wirklich auch wie eine Gruppe verängstigter Kleinkinder), andererseits ist es eben auch ein aggressiver Kriegsruf. Interessant finde ich, dass Hagens "Hoiho", das unheilvoll die "Götterdämmerung" durchzieht, direkt aus dem "Hojotoho" der Walküren entwickelt ist.


    Viele Grüße


    Bernd

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Hallo,


    Gibts nicht noch beim Tristan im ersten Akt so ein abgeschwächtes "Ho He Ha Hi Hü Hö..." Ich meine es ist im erste Akt.


    LG
    Raphael

  • Zitat

    Original von raphaell
    Hallo,


    Gibts nicht noch beim Tristan im ersten Akt so ein abgeschwächtes "Ho He Ha Hi Hü Hö..." Ich meine es ist im erste Akt.


    LG
    Raphael



    Stimmt, das hatte ich vergessen! Dieses "Heia", "Heiahaha" usw. ist hier fast immer Kurwenal zugeordnet (seltener auch Tristan im Dialog mit Kurwenal) - also einer Figur, die von Wagner als eher "einfach", "urtümlich", durchaus auch kriegerisch gezeichnet ist. Das längste "Heaiahahahaha" (oder ähnlich :D) ist der ekstatische Ausruf im dritten Akt, als Isoldes Schiff die Klippe glücklich umfahren hat.


    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat

    Original von Zwielicht


    Stimmt, das hatte ich vergessen! Dieses "Heia", "Heiahaha" usw. ist hier fast immer Kurwenal zugeordnet (seltener auch Tristan im Dialog mit Kurwenal) - also einer Figur, die von Wagner als eher "einfach", "urtümlich", durchaus auch kriegerisch gezeichnet ist. Das längste "Heaiahahahaha" (oder ähnlich :D) ist der ekstatische Ausruf im dritten Akt, als Isoldes Schiff die Klippe glücklich umfahren hat.


    Er meint was anderes. Nämlich im ersten Akt, das gegen Ende mehrfach auftretende "Ho he, ha he, die Segel auf" des Chors der Seeleute, was das Nahen des Hafens ankündigt und schließlich in die Begrüßung "Heil, König Marke Heil" mündet.


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl
    Er meint was anderes. Nämlich im ersten Akt, das gegen Ende mehrfach auftretende "Ho he, ha he, die Segel auf" des Chors der Seeleute, was das Nahen des Hafens ankündigt und schließlich in die Begrüßung "Heil, König Marke Heil" mündet.


    viele Grüße


    JR



    "Was alles vergaß ich wohl noch?", wie schon Parsifal fragte. :O (Als eine der peinlichsten Eigenschaften der Wagnerianer wurde neulich in der "Zeit" zu Recht gebrandmarkt, dass sie jede noch so banale Situation mit einem Wagner-Zitat kommentieren müssten :D).


    Die Matrosen-Rufe im Holländer und im ersten Tristan-Akt verdankt Wagner wohl einer Erfahrung, die in "Mein Leben" geschildert wird, nämlich der abenteuerlichen Seereise des Ehepaars Wagner von Riga nach London 1839. (Wie immer bei Wagner ist allerdings nicht auszuschließen, dass es sich hier um eine autobiographische Fiktion handelt. Glaube ich in diesem Fall aber nicht.)


    Viele Grüße


    Bernd

  • Hi!


    Ist doch sowas von wurscht ob es jetzt Hoijoho, Heha oder Hihi heisst...


    :rolleyes:


    ;)


    :baeh01:


    LG Florian


    :hello:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Meine Reihenfolge deckt sich weitgehend mit derjenigen von Siegfried:
    Tannhäuser
    Der Ring des Nibelungen (Highlight: Die Walküre 1. Akt)
    Tristan und Isolde
    Lohengrin
    Rienzi
    Parsifal
    Die Meistersinger von Nürnberg
    Der fliegende Holländer


  • Sag das bloß nie in Bayreuth! Sonst landest du bei den Erschlagenen zu Wahnfried :angry:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hi , Siegfried!


    Oder Wotan höchstpersönlich ersticht mich mit seinem Speer.


    :O


    LG Florian


    :hello:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Hallo allerseits,


    hier also meine Rangliste:


    1. Der fliegende Holländer - wunderbare Geschichte nebst herrlichen Melodien, wie z.B. Sentas und Holländers Duett, als sie plötzlich einander gegenüberstehen, da wird einfach die Liebe auf den ersten Blick in Musik verwandelt. Meines erachtens der ideale Einstieg zu Wagner.


    2. Lohengrin - sogar mehrmals hintereinander!


    3. Parsifal - kann ich eigenartigerweise tatsächlich nur um Ostern herum hören, dann aber mit allen großen Gefühlen. Vielleicht wirklich ein Altersphänomen?


    4. Ring - in der Reihenfolge Walküre, Götterdämmerung, Rheingold, Siegfried.
    Nach vielen Jahren Wagnererfahrung kann ich noch immer nicht entdecken, warum der unbedarfte, aufbrausende, undankbare und sinnlos dreinhauende Siegfried ein "Held" sein soll. Vielleicht ist es sogar lächerlich, aber das ist der Grund, warum ich diese Oper nicht wirklich mögen kann.


    5. Meistersinger - zusammen mit Parsifal, Lohengrin, Tristan und Walküre die Oper, bei denen ich nach vier oder mehr Stunden im engen Sitz der WSO noch immer keine Fußkrämpfe bekomme! Und sogar das Schlußmonolog des Sachs ist verständlich und erträglich vor dem geschichtlichen Hintergrund der Vereinigungsbemühungen der deutschen Fürstentümer in dieser Zeit.


    6. Tristan - "Sink hernieder" und "Still und leise" - jedesmal muß ich an den legendären Spruch von Marcel Prawy selig denken (dem Sinn nach): wenn er sein Tod vorstellt, dann soll er bei Isoldes Liebestod sein.


    7. Tannhäuser - zu lange her, das letzte Live-Erlebnis. Aber noch in der verbleibenden Holender-Zeit haben wir in Wien eine Chance.


    Feen, Liebesverbot und Rienzi - wie bei den meisten bisherigen Meldungen: müssen noch ergründet werden.


    LG Jahnas:hello:

  • Hallo,
    bei meinem "Decknamen" müsste man Lohengrin an der Spitze meiner Liste erwarten, ist aber nicht der Fall, ich schwärme für Ivan Kozlovski als Lohengrin.
    In einer anderen Aufnahme mit Placido Domingo in der Partie des Lohengrin singt die Tschechin Eva Randova die Ortrud mit überwältigender Vehemenz. Die Gesamtaufnahme mute ich mir aber sobald nicht wieder zu.
    Meine Liste sieht derzeit (ich kenne noch nicht alle Werke) so aus:
    Holländer
    Parsifal
    Lohengrin
    Tannhäuser
    Tristan und Isolde
    Meistersinger
    Götterdämmerung
    Rheingold
    Rienzi
    Als CD frisch erworben aber noch nicht in Ruhe angehört: Die Jugendwerke Feen und Liebeszauber


    Gruß
    Lohengrin

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Hallo


    Rheingold mit dem auf dem Leib geschnittenen Alberich F.J. Kapellmann, Hanna Schwarz, Nancy Gustafson, und Kim Begley.


    Oder auch München, Bayrische Staatsoper, unter Zubin Mehta, mit Philip Langridge, J.S. Kapellmann.


    LG

  • ring + vorabend hatten wir vor einigen jahren hier in MS,nun ja,brave inszenierung mit z.teil guten gästen,ob ich mir die 18 stunden nochmals antu?
    ich weiiss nicht.kommt drauf an wo und in welcher besetzung.
    es sei denn, dass aalto bietet ihn an(viell. 2010 ?)


    ich kann mich schwer zw. den "meistersingern"(aalto) u. barry koskies genialen "fligenden holländer" ebenfalls aalto entscheiden.
    auf rang 3 dann sein nicht ganz so geniales,aber dennoch tolles konzept von "tristan",nona,auch im aalto.
    rang 4 "meistersinger" von der mielitz in der VOP.


    inwiefern der "tannhäuser" im aalto,ab nä saison diese rehenfolge beeiträchtigen wird,weiss ich noch nicht.immerhin inszeniert neuenfels.


    lg yago
    (überhaupt kein wagnerfan,möchte zumindest alles stücke v. ihm wenigstens 1x gesehen haben.)

  • Meine Rangliste:


    Das fängt schon gleich schwierig an, mal ist Parsifal mir die liebste dann wieder Tristan. Ich glaube sie sind mir geradezu gleichwertig:


    1. Parsifal. Wie von schon einigen hier bezeugt kann diese Oper auch bei mir unglaubliche Emotionen auslösen.


    1. Tristan und Isolde. Am liebsten und häufigsten höre ich hier den 3. Akt.


    3. Der Ring des Nibelungen mit folgenden Einzelwertungen

      a. Siegfried. Seit 20 Jahren mir die liebste Oper des Rings. Aber nur bis die Alte wach wird! :baeh01:
      b. Götterdämmerung.
      c. Walküre. Highlight Wotans Monolog im 2. Akt. Ich weiß, finden viele langweilig - wollen „das Ende“ schon eher.
      d. Rheingold


    4. Die Meistersinger von Nürnberg. Habe ich spät für mich entdeckt. Das Vorspiel zum 3. Akt ist Gänsehaut pur.


    5. Lohengrin.


    6. Tannhäuser.


    7. Der fliegende Holländer.


    8. Rienzi.


    9. Die Feen.


    10. Das Liebesverbot.


    Liebe Grüße,
    calaf

    Without deviation from the norm, progress is not possible.
    (Frank Zappa)

  • Meine Wagner-Wertung würde ich wie folgt aufstellen:


    1. Tristan und Isolde
    2. Lohengrin


    (meine geschichtliche Lieblingsperson (siehe Bildchen links) wusste was gut ist ! )


    3. Die Walküre
    4. Parsifal
    5. Rheingold
    6. Tannhäuser


    andere Wagner-Opern muss ich erst noch kennenlernen, aber mein angefangener "Ring" mit Rheingold und Walküre fand ich schon recht beeindruckend.

  • Mein Gott! So ein Thread und ich habe dazu noch nichts geschrieben. Das muss anders werden!


    "My one and only personal Wagner ranking"


    1. Meistersinger
    2. Ring (Rheingold, Siegfried, Walküre, Götterdämmerung)
    3. Tristan
    4. Parsifal
    5. Holländer
    6. Tannhäuser
    7. Lohengrin


    :hello:


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • Mir geht's wie Giselher! Also schnell etwas umgestellt und meine Frühherbst-Wertung ausgespuckt:


    [list=1]
    [*]Meistersinger
    [*]Holländer
    [*]Parsifal


    [*]Rheingold
    [*]Tristan
    [*]Walküre
    [*]Siegfried
    [*]Götterdämmerung


    [*]Lohengrin
    [*]Tannhäuser


    [*]Die Feen
    [*]Rienzi
    [*]Das Liebesverbot
    [/list=1]

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Habe mal eine kleine inoffizielle Auswertung gemacht, die doch recht interessante Ergebnisse zu Tage bringt:
    Am „unteren Ende" ist die Abgeschlagenheit von Rienzi, Liebesverbot und Feen nicht verwunderlich. An der Spitze steht - für mich doch einigermaßen verwunderlich - Tristan und Isolde!
    Die beliebteste Oper der Ring-Tetralogie ist dafür - wenig verwunderlich - Die Walküre, insgesamt auf Platz 2.
    Platz 3 für Parsifal.
    Innerhalb der „bekannten" Wagner-Opern abgeschlagen Meistersinger und Tannhäuser auf Platz 9 und 10 in der Hitliste, während sich der eingängige Holländer auf Platz 8 vorkämpfte.
    Hier das Gesamtergebnis meiner Rechenkünste (ohne Gewähr):
    1. Tristan
    2. Walküre
    3. Parsifal
    4. Rheingold
    5. Götterdämmerung
    6. Siegfried
    7. Lohengrin
    8. Hölländer
    9. Meistersinger
    10. Tannhäuser
    11. Rienzi
    12. Feen
    13. Liebesverbot


    Meine persönliche Liste:
    1. Parsifal
    2. Ring
    mit den Einzelwertungen Walküre, Rheingold, Götterdämmerung, Siegfried
    6. Tannhäuser
    7. Holländer
    8. Lohengrin
    9. Tristan
    10. Meistersinger



    Norbert


  • Das kann nur ein Rechenfehler sein!

    :stumm:;)

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Banner Trailer Gelbe Rose