Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2007)

  • Bruckner. Anton Bruckner. Seine Sinfonie Nr. 8. Und zwar: den Mitschnitt des Konzertes vom 16.04.2007 unter der Leitung von Markus Stenz. Es spielt das Gürzenich-Orchester Köln.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Schubertlieder: meine Auswahl.
    Schon gehört CD-1


    Dietrich Fischer-Dieskau + Gerald Moore
    x = Gundula Janowitz + Irwin Gage
    xx = Fritz Wunderlich + Hubert Giesen


    1 Der Wanderer an der Mond
    2 Abschied von der Erde
    3 Ave Maria x
    4 Der Kreuzug
    5 Das Lied im Grünen
    6 An Sylvia
    7 Sehnsucht
    8 Im Freien
    9 Fischerweise
    10 Im Frühling
    11 Wiedersehn
    12 Auf der Brück
    13 Der blinde Knabe
    14 Du bist die Ruh
    15 Lachen und Weinen
    16 Dithyrambe
    17 Auf dem Wasser zu singen
    18 Der Musensohn
    19 Nachtviolen
    20 Der Jüngling an der Quelle
    21 Frühlingsglaube xx
    22 Die Vögel


    Jetzt dreht CD-2


    1 Die Gebüsche
    2 Litanei
    3 Die Forelle
    4 Fischerlied
    5 Der Schiffer
    6 Nach einem Gewitter
    7 Morgenlied
    8 Abendlied
    9 Die Knabenzeit
    10 Minnelied
    11 An die Musik xx
    12 Erlkönig
    13 Die frühe Liebe
    14 Blumenlied
    15 Seligkeit
    16 Gott im Frühlinge
    17 Der Tod und das Mädchen
    18 Blumensprache
    19 An die Laute xx
    20 Trauer der Liebe
    21 Frülingslied
    22 Geist der Liebe
    23 Der Schmetterling
    24 Augenlied
    25 Heidenröslein xx
    26 Morgenlied
    27 Der Fischer
    28 Auf dem See


    Vielleicht gibts noch Zeit für die letzte "Auswahl-CD", denn mit meiner Wahl der Schubertlieder habe ich drei CDs brennen können.


    LG, Paul

  • Guten Morgen


    höre gerade:




    Besonders eindrucksvoll die "Letaniae della Beata Vergine" à 6 Voci :jubel: :jubel:


    Bisher kaum eingespielt ?


    Gruß aus der Kurpfalz


    Bernhard


  • Eine CD, die für mich -nach Hören der ersten beiden Sätzen- zu den Neuentdeckungen des Jahres zählen könnte.


    Derjenige, der Bruckners 2. schätzt (so wie ich), findet in der Aufnahme der Urfassung von 1872 (Edition Carrigan 2005) einen gewichtigen neuen hörenswerten Beitrag. Ich werde später ausführlich im entsprechenden Thread berichten.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hallo:


    Nun hab ich was ganz feines:


    GAETANO DONIZETTI-ANNA BOLENA
    Wiener Staatsopernorchester, Wiener Staatsopernchor-Silvio Varviso
    Elena Soliutis, Marilyn Horne, Nicolai Ghiaurov, John Alexander, Piero de Palma, Stafford Dean, Janet Coster


    DECCA, 3CDs- Aufnahmejahr: 1970


    LG joschi

  • Zur Zeit bei mir wieder russisches: Vol.1 einer CD-Serie aus 1991: "Orchesterbilder aus Russland".


    Gerade: Mussorgskis Nacht auf dem kahlen Berge mit Wladimir Fedosejew.


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Bevor’s gleich ans Tagwerk geht, noch ein wenig Haydn zum Entspannen:



    Joseph Haydn:
    Lobkowitz-Quartette, Op. 77
    Fragmente, Op. 103


    Angeles String Quartet



    Die abschließenden Zeugnisse des gewaltigen Haydn’schen Quartettschaffens in der vorzüglichen Gesamteinspielung mit dem Angeles String Quartet. :angel:



    Beste Grüße!


    Laurenz

    `
    (...) Eine meiner frühesten Erinnerungen im Zusammenhang mit der Musik betrifft einen Abend, an dem das Rothschild-Quartett bei uns ein hochmodernes Werk von Egon Wellesz spielen sollte. Die Stühle waren den Musikern zu niedrig, so nahmen sie unsere Bände mit Schubertscher Kammermusik, um damit ihre Sitze zu erhöhen. Ich dachte, wieviel schöner es wäre, wenn sie auf Wellesz sitzend Schubert spielen würden (...)


    — aus „5000 Abende in der Oper“ von Sir Rudolf Bing —
    .

  • gestern war ich unterwegs, aber heute gibt es wieder Musik :



    Jean Sibelius, Symphonie Nr 2, und Eduard Tubin, Symphonie Nr 5, Paavo Järvi

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Haydns Volksliederbearbeitungen Volume 3



    :jubel: :jubel: :jubel:


    Und jetzt meine Schubertauswahl CD-3


    Dietrich Fischer-Dieskau + Gerald Moore
    x = Gundula Janowitz + Irwin Gage


    1 Stimme der Liebe
    2 Nähe des Geliebten
    3 Der Mondabend
    4 Gute Nacht
    5 Gefrorene Tränen
    6 Erstarrung
    7 Der Lindenbaum
    8 Frühlingstraum
    9 Die Post
    10 Die Krähe
    11 Täuschung
    12 Der Wegweiser
    13 Gretchen am Spinnrade x
    14 Wiegenlied x
    15 Liebesbotschaft
    16 Das Fischermädchen
    17 Die Taubenpost
    18 Aufenthalt
    19 Frühlingssehnsucht
    20 Das Wandern
    21 Wohin?
    22 Halt
    23 Danksagung an den Bach
    24 Der Neugierige
    25 Morgengruß
    26 Des Müllers Blumen


    LG, Paul

  • und jetzt :



    Ralph Vaughan Williams, Symphonie Nr 2 'A London Symphony', Haitink

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Jetzt höre ich:


    Anton Reicha: 36 Fugen für Klavier op. 36
    Tiny Wirtz, Klavier (cpo, nicht mehr erhältlich)


    Eine ganz besondere Fugensammlung, die einen eigenen Thread verdient hätte (wenn sie nicht so wenig bekannt wäre)...

  • Nachdem ich schon von der CD No 1 Rameau/Baumont begeistert war, höre ich jetzt No 2. Ebenso eine Spitzenaufnahme:





    Mit besten Grüßen


    Matthias


    P.S.:


    Die Aufnahme von Angela Hewitt ist bei mir eingetroffen und wurde angehört, nicht mein Favourite bei Rameau. Wenn es eine Aufnahme auf einem modernen Flügel sein soll, ziehe ich Tharaud und auch Barto vor.

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Hallo!


    Heute abend höre ich drei russische Klavierkonzerte des 20. Jahrhunderts, jeweils mit dem Komponisten selbst am Klavier:



    Samuil Feinberg (1890-1962): Klavierkonzert Nr.2 D-Dur op.36 (1944), Samuil Feinberg / Staatliches SO der UdSSR / Nikolai Anossow, Aufnahme von 1946 - Feinberg hat nur ganz wenige seiner Werke selbst eingespielt, unter anderem das zweite Klavierkonzert. Die CD ist recht neu und trotz der eher mäßigen Klangqualität wirklich absolut empfehlenswert.



    Tichon Chrennikow (*1913): Klavierkonzert Nr.3 C-Dur op.28 (1983), Tichon Chrennikow / Tschaikowski SO des Moskauer Rundfunks / Wladimir Fedossejew, Liveaufnahme von 1988 - ein typisches Werk von Chrennikow, massive, heroische Musik, sehr kraftvoll und energisch. Ich höre gerade sein drittes Klavierkonzert sehr gerne.



    Boris Tschaikowski (1925-1996): Klavierkonzert c-moll (1971), Boris Tschaikowski / Tschaikowski SO des Moskauer Rundfunks / Wladimir Fedossejew, Aufnahme von 1980 - ein ganz anderes, viel introvertierteres Werk, sparsam besetzt (das Orchester besteht nur aus Streichern, Hörnern und Schlagzeug). Auch dieses Werk möchte ich hier sehr empfehlen.


    Viele Grüße
    Holger

  • Auch hier - für Mitglieder, die gewisse Threads einfach ignorieren:


    Nach anfänglicher Sepsis... äh.. Skepsis mehr als lieb gewonnen:



    BEETHOVEN
    COMPLETE VIOLIN SONATAS


    Ryo Terakado, Violine von Carlo Ferdinando Landolfi, Milano 1772
    Boyan Vodenitcharov, diverse Fortepiani*


    * op. 24, opp. 12. Nr. 1 und 3: Christopher Clarke, 1986 nach Walter ~ 1793
    * op. 12. Nr. 2, op. 23, 30 1-3, WoO 40, 41, 42: Rosenberger, Wien, ~1802
    * op. 47, 96: Lagrassa, Wien, ~1806


    Die selten vibrierende Violine ist allerdings machmal im Vergleich zu den verwendeten Tastenelefanten etwas lautarm.


    Op. 12 Nr. 3 in Es-Dur - lange Zeit aus unerfindlichen Gründen gemieden - gefällt mir nunmehro besonders gut!


    Nun will ich heute Abend noch die Rosenkreutzersonate hier urhören. Bin sehr gespannt...


    :hello:


    Ulli

  • Gibts dazu schon den entsprechenden Eintrag im BASILIO-Opernführer? Ich mein die Sache mit dem leckeren Drink und den fatalen Folgen is eh klar...


    :hello:


    Ulli

  • Ah ein neuer Job — und ich liebe Nachtarbeit! Vor allem, wenn ich dabei gerösteten grünen Tee trinken und schöne Musik hören kann.



    ^_^J.

  • Hallo!!


    Bei mir läuft gerade:


    AM HOF VON VERSAILLES
    Werke von Jean-Joseph Mouret, Francois Couperin, Michel Blavet, Marin Marais, Jean Philippe Rameau
    Serie: Philips-Goldenes Barock


    LG joschi