Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

  • Mahlzeit allerseits. Lang ausgeschlafen, gut gefrühstückt, und nun



    Johannes Brahms, Symphonie Nr 1
    Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart des SWR, Sergiu Celibidache

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Johannes Brahms: Variationen über ein ungarisches Lied op. 21,2



    Erholung von den emotionalen Stürmen des "Rigoletto". Es spielt Schmitt-Leonardy ...


    Liebe Grüße Peter

  • weiter geht es hiermit :



    Erkki Melartin, Symphonien Nr 2 & 4
    Tampere Philharmonic Orchestra, Leonid Grin

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Johann Sebastian Bach: "Es ist vollbracht" aus der Johannespassion BWV 245 arr. von Leopold Stokowski



    Leopold Stokowski leitet das Philadelphia Orchestra. Damit nimmt die Reihe der Bach-Transkriptionen auf der CD ein triumphales Ende.




    Liebe Grüße Peter

  • Walter Braunfels (1882 - 1954)


    Die Vögel - Lyrisch-phantastisches Spiel in zwei Akten op. 30 (1913 - 1919)


    Hellen Kwon
    Endrik Wottrich
    Michael Kraus
    Wolfgang Holzmair
    Matthias Görne
    Rundfunkchor Berlin
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Lothar Zagrosek


    Decca



    Konzertante Aufführung im Berliner Konzerthaus am 28. und 29.03.2009.


    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Hallo !


    Bei mir jetzt hieraus :



    Olivier Messiaen


    Quatuor pour la fin du temps
    ( Quartett für das Ende der Welt )


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • D Sch 3 und dann pflichtschuldigst die (schwierige? wird sich ab heute wohl langsam ändern) 14


    Larissa Gogolewskaja / Sergei Aleksashkin / BR RSO / Jansons / 2005


    Die Einleitung erinnert mich an den Beginn von Toru Takemitsus Filmmusik zu "Ran" (Regie: Akira Kurosawa)


  • Zugegeben, mein Musikgeschmack ist derzeit etwas einseitig, aber mir gefällt's.


    Nach Mahlers 9. mit Gielen folgt Mahlers 9. mit Gielen, allerdings die neuere Aufnahme aus 2003:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Jetzt hieraus:





    Sinfonie Nr. 7 C-Dur " Leningrader "


    :hello:
    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • zuletzt verklungen sind diese himmlischen gesänge :angel: :jubel: :angel: :jubel: :angel: :jubel:


    "Der moderne Komponist darf seine Werke einzig und allein auf der Grundlage der Wahrheit schreiben."
    Claudio Monteverdi


    "Der Komponist komponiert erstens für sich selbst und zweitens für das Publikum; aber für ein ideales Publikum und nicht für das...welches real existiert"
    Nikolai Rimski-Korsakow


    "Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."
    Gustav Mahler

  • ein wilderer, zerklüfteterer, 'jüngerer' bruckner:


    symphonie nr. 4 in der originalfassung von 1874 .. (da muß man seine hörgewohnheiten ganz schön ändern. so fehlt das berühmte jagdscherzo völlig. dafür gibt es ein zerklüftetes und von einem kuzen hornmotiv (zu) dominiertes scherzo. zudem sind bekannte motive in den anderern sätzen nur rudimentär vorhanden, anders verarbeitet oder durch ganz anderes material ersetz).


    sehr interessant, dennoch ziehe ich die berühmtere bearbeitung vor. aber wer sich mit bruckners werkstatt beschäftigen will, kommt hier auf seine kosten ...


    simone young dirigiert die philharmoniker hamburg (oehms)

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Die 14te mit Jansons/BR RSO München hat mir sehr sehr gut gefallen! :yes: :jubel: :hello:


    Und jetzt kommt auch bei mir Uraufführungsdirigent Barshai mit der 14ten statt in die "Tonne" in den CD-Spieler.


    Alla Simoni / Vladimir Vaneev / WDR RSO / Rudolf Barshai / 1999/2000


    45:38



  • Johann Baptist Cramer [1771-1858]
    Klavierquintett B-Dur op. 79


    Franz Peter Seraphin Schubert [1797-1828]
    Klavierquintett A-Dur op. 114


    NFQ Nepomuk Fortepiano Quintet


    Warum nur gefällt mir das ForellenQuintett immer besser...?


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Ulli

  • Barshais Aufnahme der 14ten hat mir auch gut gefallen.


    Jetzt noch ein bisschen die 14 mit Neeme Järvi (aber das schaffe ich jetzt nicht mehr vollständig. Ist eh auf 2 CDs verteilt)


    Ljuba Kazarnovskaya / Sergei Leiferkus / Göteborgs Symfoniker / Neeme Järvi / 5/1992


    (bei 2001 für 9,99)


  • Gerade gehört:



    Symphonien 1 und 7 :jubel: :jubel: :jubel:


    (bevor jetzt ein Sturm losbricht: JA ich weiß, dass ist mehr Bernstein nach Sibelius :D aber so gewaltig hab ich die erste Symphonie noch nicht gehört; bisher kam mir der Kopfsatz immer etwas belanglos vor... :untertauch: )

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • Jetzt Mozarts Klavierkonzert Nr. 16 aus dieser Box:



    Packende Interpretation von Immerseel und Anima Eterna. Verglichen mit den Aufnahmen von Gardiner/Bilson und Hogwood/Levin gefällt mir diese am besten.


    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

    "Das Leben ohne Musik ist einfach ein Irrtum" - Nietzsche

  • Bis soeben gehört:



    Daraus das Klavierkonzert Nr 2


    mfg aus Wien


    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Ein Hacker, ein Hacker!!!


    Lieber Alfred,


    wie Du selbst gemerkt haben wirst, hat sich irgendjemand unter Deinem Namen eingeloggt und das Hören eines Blacher gepostet. :no:


    Bitte also nicht wundern, sollte neben meinem Avatar eine Böhm-Mozart-CD gepostet sein :D


    :hello:
    Wulf

  • so, nach einem ausgedehnten Schönheits-Schlaf nun ein Klavier :



    Henryk Melcer, Klavierkonzerte Nr 1 & 2
    Jonathan Plowright, Klavier
    BBC Scottish Symphony Orchestra, Christoph König

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Zitat


    Bitte also nicht wundern, sollte neben meinem Avatar eine Böhm-Mozart-CD gepostet sein


    Schaut doch interessant aus:


  • Guten Abend


    mal wieder angehört:



    Georg Friedrich Händel


    "Der Messias"


    Mit Christine Schäfer (Sopran), Anna Larsson (Alt), Michael Schade (Tenor), Gerald Finley (Bass),
    dem Arnold Schönberg Chor
    und dem Concentus Musicus Wien :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Bei mir megafetzige Leckerli der NWS! :D


    Gänzlich unideologisch und unaffirmativ! ;)





    Arnold Schönberg: Orchesterstücke op. 16
    Anton Webern: Orchesterstücke op. 6
    Alban Berg: Lulu-Suite (mit Arleen Augér)


    City of Birmingham SO, Simon Rattle



    Viele Grüße


    Bernd

  • und immer wichtig süchtig machend:


    die ABSOLUT GRANDIOSEN


    the dancers für frauenchor und orch. von grace williams


    (hickox; chandos)...


    das kann ich jetzt wieder tagelang hören ... :rolleyes: :D :angel:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Jan Vaclav Kalivoda: Der Sennin Heimweh op. 236



    Es singt Eirian James (Mezzo) begleitet von Colin Bradbury (Klarinette) und Oliver Davies (Klavier).


    Der Autor des Textes ist nicht bekannt, der Text hat aber eine weitere Vertonung durch Anton Emil Titl erfahren



    Tret' ich aus meiner Hütte
    ins stille Alpenthal
    und seh' die Gletscher glänzen
    im letzten Sonnenstrahl;


    und hör' ich klagend rufen
    der Heimath Melodien,
    da will mich eine Sehnsucht
    fort in die Fremde zieh'n!


    Fort über Thal und Berge,
    fort über Wald und See
    mit euch, ihr bleichen Wolken,
    ihr Sterne in der Höh!


    Wo ich zum letzten Male
    den lieben Freund erblickt,
    wo er die letzten Grüße
    mir weinend nachgeschickt.


    Im eignen Vaterlande
    erfasst das Heimweh mich:
    ich sehne in die Fremde
    zum treuen Herzen mich!


    Denn tief in's Herz geschrieben
    hat mir der Sehnsucht Hand:
    Nur dorten, wo wir lieben,
    ist unser Vaterland.




    Liebe Grüße Peter