Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

  • Bei mir nun :



    [jpc]3562200 [/jpc]



    Franz Schubert, Klavier Trio Nr. 1 B-Dur D 898


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Hector Berlioz: Le Temple universel op. 28



    Ryland Davies und der Heinrich Schütz Choir and Chorale singen unter der Leitung von Roger Norrington


    Liebe Grüße Peter

  • völlig erschlagen vom jongen :faint: :faint: :faint: :faint: :faint: :faint: :faint: :faint: :faint:


    nun:


    marcel dupre: cortege et litanie op. 19/2


    wiederum hauk, die phil. ingolstadt unter ibarra (guild)

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Guten Abend,


    jetzt:



    "Cecilia Bartoli - The Vivaldi-Album


    Cecilia Bartoli singt Arien aus A. Vivaldis Opern
    Dorilla in Tempe, Griselda, L'Orlando finto pazzo,
    La fida ninfa, Giustino, L'Olimpiade,
    Farnace, Bajazet & Teuzzone.
    Es begleitet dieses stimmliche Feuerwerk
    das Ensemble Il Giardino Armonico :jubel: :jubel:
    Gleich bei der 1. Arie "Dell´aura al sussurrar" denk man,
    das kenne ich doch irgend wo her :D


    Mit diesem Album lernte ich vor gut zehn Jahren
    Vivaldis Opernschaffen näher kennen und lieben :yes:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz

  • Bei mir HIPmässig weiter mit Beethoven




    Piano Konzerte 4 und 5


    Steven Lubin (fortepiano)


    The Acadamy of Ancient Music Christopher Hogwood


    LG


    Maggie


  • Oh je! Gut zehn Jahre ist das schon her? Mir ist, als wäre die CD gerade erst rausgekommen...


    Ich habe gerade Debussys Cellosonate gehört:



    Ich kann mir nicht helfen, ichbin ich enttäuscht. Es fehlt mir Lebendigkeit.


    :hello:
    Thomas

  • Bis soeben gehört:



    mfg aus Wien


    Alfred


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

    (stammt von Oscar Wilde - Hätte aber auch von mir sein können....)


  • Georg Philipp Telemann: Triosonaten für Blockflöte, Oboe und Bc
    - Triosonate c-moll TWV 42:c2



    Mein Start in den Tag.


    Liebe Grüße Peter

  • Guten Tag,


    Vivaldi für den Tag:



    Antonio Vivaldi


    Violinkonzerte RV 177, 191, 222, 273, 295 & 375


    Unübertroffen von Giuliano Carmignola mit der Geige
    und dem Venice Baroque Orchestra musiziert :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Heute abend live im Konzert, jetzt schon mal auf CD:


    Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)


    Antigone
    Schauspielmusik zur Tragödie von Sophokles op. 55
    für Sprechrollen, Bass-Solo, zwei Männerchöre und Orchester


  • Weiter gehts mit:


    Peter Erasmus Lange-Müller (1850-1926)
    Symphony No. 1 in D minor op. 17 "Autumn" (1879)
    Symphony No. 2 in D minor op. 33 (1889)


  • Heute eröffnete ich mein persönliches Haydnjahr mit einer Neuerwerbung, die gleichzeitig die Entdeckung einer wunderbaren Sängerin bedeutet:


    Arien und Ouverturen aus:
    La fedeltà premiata
    Orlando Paladino
    L'isolo di Alcina
    Le vera costanza
    L'infedeltà delusa
    L'isola disabitata
    Arianna a naxos


    Anna Bonitatibus war mir bis heute völlig unbekannt, umso dankbarer bin ich nun, ihre Bekanntschaft gemacht zu haben: Ein warmer, leuchtender Mezzo, das, was ich so gerne als eine "vollsaftige" Stimme bezeichne, der eine reiche Skala an Ausdrucksmöglichkeiten zur Verfügung steht. Leidenschaftliche Ausbrüche gestaltet Frau Bonitatibus ebenso überzeugend wie ruhige, innige Passagen, und ihren Humor beweist sie in der köstlichen Arie einer "eingebildeten Kranken", "Ho un tumore in ginocchio" aus "L'infedeltà delusa".
    So kann das Haydnjahr ruhig weiter gehen, und ich bin froh, auf den CD-Händler meines Vertrauens gehört zu haben, der mir diese Scheibe ans Herz gelegt hat!
    lg Severina :hello:

  • Mahlzeit allerseits. Ich beginne den Tag mit einem längeren Werk :



    Henri Sauguet, Symphonie Nr 2
    Moscow Symphony Orchestra, Antonio de Almeida

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Heute per Post erhalten und nun im CD Player :




    Johannes Brahms, Violinkonzert



    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Hallo!


    Ich höre gerade einen "Neuzugang" in meiner Sammlung:


    Tristan Keuris (1946-1996)
    Doppelkonzert für zwei Violoncelli und Orchester (1992)
    Gregor Horsch, Ralph Kirschbaum / Radio Filharmonisch Orkest / Pascal Rophé


    Niederländische Musik ist in meiner Sammlung noch nicht so gut vertreten, aber ich kenne mindestens zwei Komponisten, die mich sehr stark interessieren: neben Tristan Keuris handelt es sich um Henk Badings. Durch Erschließung neuer Quellen komme ich gerade peu à peu an interessante Werke: eines davon ist dieses Doppelkonzert. Nun ist die Qualität nicht gerade berauschend, offenbar ein Rundfunkmitschnitt, die Aufnahme hat sogar Aussetzer, aber das Werk an und für sich ist wirklich hinreißend.


    Wenn man Keuris' Zweites Violinkonzert kennt, weiß man ungefähr, womit man es hier zu tun hat: freitonale, irgendwie zerbrechlich klingende Musik mit breiten melodischen Linien - klingt fast romantisch, aber doch zeitgemäß. Eine melancholische, herbstliche Stimmung dominiert. Das Werk ist knapp gehalten, einsätzig und von etwas mehr als 20 Minuten Dauer. Mir gefällt es ausgezeichnet.


    Viele Grüße
    Holger

  • Jetzt noch ein Neuzugang :




    Johann Friedrich Fasch ( 1688 - 1758 )
    Concerti & Ouvertüren


    Kammerorchester Basel,
    Giuliano Sommerhalder, Trompete
    Julia Schröder, Violine


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • und nun aus dieser Box :



    Gustav Mahler, Symphonie Nr 9
    New York Philharmonic, Leonard Bernstein

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Verdi: Otello


    Carlo Cossutta / Margaret Price / Gabriel Bacquier (Jago)


    Wiener Philharmoniker / Solti


    DECCA, Sofiensaal, 9/1977



    (die allererste Wahl ist es irgendwie nicht gerade)

  • weiter geht es mit



    Anton Bruckner, Symphonie Nr 3 (Fassung 1888/89)
    Staatskapelle Dresden, Eugen Jochum

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Hallo,


    nachdem ich zwischendurch die Dritte Sinfonie von Edgar Bainton und die Sechste Sinfonie von Louis Glass gehört habe, gibt's jetzt was Georgisches:


    Otar Taktakischwili (1924-1989)
    "Der Mzyri", Sinfonische Dichtung nach Lermontow (1956)
    Staatliches SO der UdSSR / Otar Taktakischwili


    Ich kenne diese Sinfonische Dichtung schon lange, allerdings war die Klangqualität meiner bisherigen Aufnahme einfach grauenhaft. Nun habe ich die gleiche Einspielung endlich in einem vernünftigen LP-Transfer erhalten und bin sehr froh darüber. Düstere und brütende Außenteile umrahmen ein leidenschaftliches, aufgewühltes Allegro mit lyrischem Seitenthema (allerdings wird auch hier stellenweise auf die Musik des Anfangs zurückgegriffen). Ein hervorragendes Werk von etwa 23 Minuten Länge, ziemlich charakteristisch für den frühen Taktakischwili (wenngleich - vermutlich sujetbedingt - dunkler als etwa die beiden Sinfonien, das erste Klavierkonzert oder das Violinconcertino). So weit ich weiß, ist "Mzyri" so eine Art georgisches Äquivalent zu "Novize" (im Kloster).


    Viele Grüße
    Holger