Heute erst gekauft (Klassik 2009)

  • Aus reiner Neugier mitgenommen, gestern auf dem Sternzeichen-Konzert in Düsseldorf...



    Es sind sämtlichst Bearbeitungen von Klaviermusik Debussys für Harfe. Ich bin sehr gespannt, muss mich mit der Musik und dem Beiheft noch eingehender befassen.

  • Neu habe ich die hier.




    Anton Bruckner


    Symphonie Nr. 9


    (Ersteinspielung der kritischen Neuausgabe
    von Benjamin-Gunnar Cohrs. Live-Aufnahme
    von den Salzburger Festspielen 2003)
    +Ersteinpielung der Fragmente des
    Final-Satzes, erklärt von Nikolaus Harnoncourt
    (in deutscher & englischer Sprache)


    Künstler: Wien PO, Nikolaus Harnoncourt


    Label: RCA , DDD/LA, 2003


    Übrigens mit einem mustergültig informativen und lesenswerten, inhaltsreichen Booklet.


    Die Geschichte mit dem Finale ist ja spannend wie ein Kriminalroman. Ich werde mir mal die Threads zu Bruckners Neunter hier bei Tamino vornehmen.


    Freundliche Grüße von der Nordseeküste, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Eben geordert:



    An guten Aufnahmen von Mahlers 7. gibt es bei mir zwar keinen Mangel, aber 1. Jansons und Mahler, das "paßt" und 2. möchte ich wissen, wie sich eine Einspielung nach der Neuen kritischen Ausgabe der Internationalen Gustav Mahler-Gesellschaft anhört...



    Im Prinzip dito, aber 1. schaut mich die Aufnahme schon seit längerem an und 2. mußte ich irgendwie sinnvoll über 20 € kommen, um die Versandkosten zu sparen... ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Heute von MDT erhalten:


    2 mal 7 letzte Worte; Savall und Quatuor Mosaiques



    5 mal Sokolov: Bach, Beethoven, Chopin, Brahms



    (Damit habe ich die dort enthaltene CD mit Brahms 3. Sonate + Balladen op.10 doppelt, wer Interesse daran hat, kann mir per PM oder Mail ein Angebot machen...)


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Moin,


    in den letzten Tagen eingetrudelt.


    Schliesse mich partiell Johannes an:



    Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
    Le Concert des Nations, Jordi Savall




    Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
    Quatuor Mosaiques


    Dann noch ein paar weitere Lücken geschlossen:



    Mendelssohn: Streichquartette 1 & 2
    Quatuor Mosaiques




    Boely: Kammermusik
    Quatuor Mosaiques etc.




    Haydn: Streichquartette 57 - 62
    Quatuor Festetics


    Nach erstem Reinhören besticht diese Aufnahmen eher durch gepflegte Langweiligkeit.

    Grüsse aus Rhosgobel


    Radagast

  • Zitat

    Original von Radagast
    Nach erstem Reinhören besticht diese Aufnahmen eher durch gepflegte Langweiligkeit.


    Ich halte die Aussage für problematisch, weil einem immer die magische Quintenquartetteinspielung desselben Ensembles als Erwartungshaltung im Kopf herumschwirrt. Die angebliche Langeweile relativiert sich aber nach mehrerem Hören durchaus. Faszinierend finde ich beispielsweise opa 55 Nr. 2, da es mich sehr an das mozart-süßmayrsche 'Benedictus' erinnert, welches sich auch in Haydns 'Sieben letzten Worten' (Sonata II c-moll) wiederfindet. Offenbar ein beliebtes und dazu eingängiges Thema.


    Die Einspielung der mosaïqueschen 'Sieben letzten' dürfe - in der StrQ-Fassung - die beste sein. Mir jedenfalls gefällt hier die Bier-her-Bier-her-oder-ich-fall-um-Sonate (Nr. V) wesentlich besser als bei den festetics, da hier die Schreie so richtig ernst und furchtbar markundbeinerschütternd herüberkommen.


    Und die Savalleinspielung der Orchesterfassung bedarf sowieso keines Kommentars (auch nicht des wenig unterhaltsamen Parlators...)


    Der Boëly ist wahrlich eine Entdeckung: Besonders die 'Trois melodies pour violoncelle avec accompagnement de l'orgue' (von denen hätte ich es am wenigsten erwartet!).


    Du wirst also viel Spaß haben :]


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Moin Ulli,


    das Problem mit den Festetics ist genau das Quintenquartett, da stimme ich Dir völlig zu. Überhaupt ist Op.76 mit ihnen meiner Meinung nach viel besser als die anderen Aufnahmen.


    Und, keine Meinung zum Mendelmeier ?? Den habe ich ja auch erst im Mai live gehört. Und das war allererste Sahne, viel besser als Emerson und Arcanto und, wen ich noch so dieses Jahr live mit Mendelssohn gehört habe.


    Zitat

    Und die Savalleinspielung der Orchesterfassung bedarf sowieso keines Kommentars (auch nicht des wenig unterhaltsamen Parlators...)


    Wird einfach geripped und die Labertasche gelöscht. :D

    Grüsse aus Rhosgobel


    Radagast

  • Zitat

    Original von Radagast
    Moin Ulli,


    das Problem mit den Festetics ist genau das Quintenquartett, da stimme ich Dir völlig zu. Überhaupt ist Op.76 mit ihnen meiner Meinung nach viel besser als die anderen Aufnahmen.


    Hm. Ich würde die anderen Einspielungen nicht deswegen abwerten, weil opa 76 alles überragt - das ist eher eine Ausnahme. Bedeutend nah an op. 76 kommt auch die kaminrote Ausgabe 33 & 42 heran.


    Zitat

    Und, keine Meinung zum Mendelmeier ?? Den habe ich ja auch erst im Mai live gehört. Und das war allererste Sahne, viel besser als Emerson und Arcanto und, wen ich noch so dieses Jahr live mit Mendelssohn gehört habe.


    Nein. Hat mir noch niemand geschenkt. :D
    Würde mich natürlich brennend interessieren... :lips:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Vor Arbeitsbeginn heute "kurz mitgehen lassen":



    -mir bisher vollkommen unbekannt. Soll sich ändern...



    -zwar hat Rattle mich in den letzten Jahren alles andere als vom Hocker gehauen, aber bei 10 € für diese CD bekommt er noch eine Chance von mir...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Der 5 - Euro - Gutschein, der mich heute ereilte, wollte natürlich sofort umgesetzt sein (und dank einer noch offenen Lieferung fallen keine Versandkosten an):



    Federico Moreno Torroba (1891-1982)
    Luisa Fernanda


    Placido Domingo, Nancy Herrera, Jose Bros, Mariola Cantarero, Teatro Real Madrid Orchestra, Jesus Lopez-Cobos
    Label: DGG , DDD, 2007





    LG, Elisabeth

  • gestern erreicht mich ein kleines Zinman: Tonhalle - Beethoven Carepaket:



    * Die Sinfonien 5 und 6
    * Die Klavierkonzerte 4 und 5
    * Das Triplekonzert und das Septet op. 20




    im Zulauf ist noch:


    * Das Violinkonzert



    Diese Aufnahmen sind gleichermaßen hochgelobt wie umstritten, deshalb bin ich sehr neugierig drauf.

    marta

  • Heute im Briefkasten :






    ... man kann nie genug Wagner haben, oder ? ;)


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Bisher hat mich Bruckners 6. Symphonie nicht besonders interessiert. Aber Otto Klemperer hat mich mit seiner Aufnahme sehr für diese Musik begeistert. Otto ist nun mal der Große!




    Anton Bruckner:
    Symphonie Nr. 6
    +Gluck: Iphigenie in Aulis-Ouvertüre +Humperdinck: Hänsel + Gretel-Ouvertüre
    New Philharmonia Orchestra, Philharmonia Orchestra, Klemperer



    Freundliche Grüße von Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Am letzten Wochenende passender Weise anlässlich des Besuchs der großen Alphonse Mucha-Ausstellung in der Hypo-Kunsthalle in München gekauft:



    Chausson - Roussel - Magnard Streichquartette mit dem Via Nova Quartett (Doppel-CD).
    Und gleich mein Versprechen aus dem Frühsommer eingelöst und einen Beitrag im Magnard-Thread darüber geschrieben!! Bei Gelegenheit auch über die anderen beiden Stücke. Sehr empfehlenswerte Platte, um es gleich zu sagen. Und das Quartett von Albéric Magnard hat Weltklasse, so unbekannt es ist.


    Erstanden hab ich das unter dem Dach beim Rathauseck. Der Laden ist seit einiger seit total schick gemacht worden, aber was ich schmerzlich vermisse: der Kasten mit den reduzierten Sonderangeboten, jetzt ist vor lauter Chichi kein Ort mehr dafür da. Das reduziert meinen zuvor unbezwingbaren Drang eines Besuchs dort, sobald ich mal in München bin, erheblich. Ist schlicht langweilig, wenn das Jagdfieber nicht befriedigt wird...


    Gruß,


    Gustav Theodor

    "Nur in der Gesellschaft wird es interessant, Geschmack zu haben."
    Immanuel Kant

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Vielleicht habe ich gestern meinen letzten Kauf in der JPC-Filiale Oldenburg getätigt. Der Laden wird demnächst geschlossen. Schade.




    Ludwig van Beethoven:
    Violinsonaten Nr. 1-10
    +DVD: Making of
    Isabelle Faust (Violine),Alexander Melnikov (Klavier)


    Leider ist das Ganze sehr umständlich und unglücklich organisiert: eine unpraktische Klappschachtel und eine Scheibe, die umseitig CD und DVD ist. Das hätte ja nun wirklich nicht Not getan ... Aber die Musik reißt das Ganze doch raus. :yes:





    Georg Friedrich Händel:
    Die Kammermusik
    Flötensonaten op. 1 Nr. 1a, 1b, 5,9;Flötensonate in D HWV 378;Sonaten für Flöte & Bc Nr. 1-3 "Hallenser Sonaten";Violinsonaten HWV 361, 364a, 359a, 371;Einzelsätze für Violine & Bc HWV 408 & 412;Oboensonaten HWV 357, 363a, 366;Triosonaten op. 2 ...
    L'Ecole d'Orphee



    Allerdings nicht diese Ausgabe, sondern die sehr viel günstigere Ausgabe bei Brilliant.



    Und nachdem ich die wunderbare Händeloper EZIO in der Schwetzinger Aufführung gesehen habe (Fernsehaufzeichnung), habe ich sie jetzt auch auf CD. Natürlich in dieser Ausführung:




    Georg Friedrich Händel: Ezio
    Hallenberg, Gauvin, Prina, Giustiniani, Andersen, Priante, Il Complesso Barocco, Alan Curtis


    Gefällt mir noch besser als die Schwetzinger Aufführung. Es besteht die Gefahr, dass dies eine meiner liebsten Händelopern wird. Wunderbarste Arien, einige auch mit einem gewissen Ohrwurmfaktor. Komisch, dass diese Oper zu den unbekannteren Werken Händels zählt.


    Wenn nun alle JPC-Filialen schließen, wo soll den der norddeutsche Kunde seine CDs kaufen? Wird Drogerie Müller diese Marktlücke füllen? Gibt es überhaupt eine Marktlücke, oder sind CD-Geschäfte überflüssig?


    Das alles fragt sich Andrew, während er diese wundervollen CDs hört.

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Heute von JPC geschickt bekommen (ich hoffe, dieses Mal hat das mit der Bestellung über den Foren-Link geklappt...):



    Eine Entdeckung meiner Frau, durch die Lektüre einer Britten-Biographie:



    Ein Zufallsfund - ich bin Fan französischer Orgelmusik



    Vom Forum inspiriert und neugierig geworden:

  • Die hier kam für 1,- € über Ebay:




    Bach: BWV 169 / 54 / 82 / 51


    Freundliche Grüße von Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Gestern erhalten:



    Da auf dem Cover so gut wie nichts zu erkennen ist, eine "kleine Lesehilfe": Es ist die Gesamtaufnahme der Beethoven-Sinfonien. Josef Krips dirigiert das London Symphony Orchestra.


    Es ist mein 15. Zyklus der Sinfonien. Veritabler Bedarf bestand also kaum, aber die Aufnahmen "schauen mich schon seit Jahren an", also schlug ich recht preiswert zu...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Ich bin schon auf Deine Meinung gespannt, lieber Norbert.


    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ich auch ;) .


    Ich bin gerade bei der 4. Sinfonie und habe bisher einen guten Eindruck gewonnen.


    Krips ist recht temperamentvoll unterwegs und vermeidet auch und gerade in den langsamen Sätzen jede Behäbigkeit. Bei der 4. gerät er sogar annähernd in "Metronomnähe".


    Positiv ist zu vermerken, daß es zu jeder Sinfonie ein paar Anmerkungen des Dirigenten gibt, ausgesprochen negativ, daß nirgendwo vermerkt wurde, wann die Aufnahmen entstanden.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Zitat

    Original von Norbert
    ...
    Positiv ist zu vermerken, daß es zu jeder Sinfonie ein paar Anmerkungen des Dirigenten gibt, ausgesprochen negativ, daß nirgendwo vermerkt wurde, wann die Aufnahmen entstanden.


    Im Jahre 1960 für EVEREST. 12.1. - 16.1. und 12.5. - 3.6.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Danke für die Info, Theophilus.


    Ich hatte anhand der Klangqualität bis Mitte der 60er geschätzt, aber für 1960 klingt's recht anständig (gute räumliche Trennung).

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Dieser Tage kam



    Vincenzo Bellini (1801-1835)
    I Puritani


    Gorny, Orfila, Bros, Alvarez, Madrid, Pierotti, Gruberova, Gran Teatre del Liceu SO, Haider
    Label: TDK , FSKoAB, 2001







    LG, Elisabeth

  • Schon gestern bestellt :




    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Banner Trailer Gelbe Rose