Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2006)

  • Zitat

    Original von Ulli
    Frage: "Fantasie & Rondo" = EIN Werk? Oder welche Fantasie und welches Rondo?


    Fantasie d-moll KV 397 und Rondo a-moll KV 511.


    Bei mir läuft:



    Da ich den Sacre so liebe, konnte ich mir den Boulez in der älteren Einspielung doch nicht verkneifen.


    Gruß, Cosima

  • Gerade gehört und bin begeistert:




    Beginne gerade Faure als Kammermusiker zu entdecken. Die beiden Klavierquintette sind ein wunderbarer Anfang! Und das für Euro 5,00 bei jottpehzeh... :)

  • Zitat

    Original von Caesar73
    Während dem Korrigieren: Angela Hewitt spielt Couperin, Volume I


    Hallo Herr Deutschlehrer, wie war das mit dem Genitiv und sein Tod? :baeh01:



    Bei mir u.a. auch der Sacre:




    Gruß, Peter.

  • *scnr*


    Bruckner quer durch den Garten, auf der Suche nach Kompositionsfehlern ?(


  • Siegfried


    Siegfried: Ludwig Suthaus
    Wanderer: Ferdinand Frantz
    Mime: Julius Patzak
    Alberich: Alois Pernerstorfer
    Fafner: Josef Greindl
    Brünnhilde: Martha Mödl


    Wilhelm Furtwängler
    Orchestra Sinfonica Della Radio Italiana


    Label: EMI

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Zitat

    Original von petemonova


    Hallo Herr Deutschlehrer, wie war das mit dem Genitiv und sein Tod? :baeh01:


    Zu dumm aber auch .... erwischt- ich gesteh´s. Natürlich heißt es "des Korrigierens". Irgendwie haben mich meine Schüler angesteckt ....(keine sehr überzeugende Rechtfertigung ., ich weiß) :D:D



    Jetzt Pierre Boulez mit Bruckner- der Nummer Acht:




    Herzliche Grüße,


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Hallo!


    Nun höre ich:
    Mozart: Konzert für Flöte und Harfe
    Grafenauer/Graf/Marriner/AoSMiF


    Wenn ich mich recht erinnere, ist das Johannes' Lieblingskonzert. :stumm:


    Danach kommt dran:


    Serenade op. 8.
    Die Erinnerung an dieses Werk kam mir vollkommen abhanden. 8o


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Zitat

    Original von Pius
    Nun höre ich:
    Mozart: Konzert für Flöte und Harfe
    Grafenauer/Graf/Marriner/AoSMiF


    Wenn ich mich recht erinnere, ist das Johannes' Lieblingskonzert.


    Nur weil Spohr, JC Bach u.ä. außer Konkurrenz laufen... :D
    (ich mag - wie Mozart - keins der Instrumente besonders, v.a die Harfe nicht)
    Ich habe es immerhin geschafft bei knapp 2000 CDs keine einzige zu haben, die dieses Stück enthält!


    np: Händel: Saul (der bereits betrauert wird) (Jacobs etc.) :jubel: :jubel: :jubel:


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Mir raucht gerade der Kopf, dagegen gibt´s Couperin, der Serie zweiter Teil (ja der Genitiv ist schon was Schönes, wenn man seiner denn mächtig ist, dazu siehe oben! :D :D )




    Herzliche Grüße,:hello: :hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Höre gerade die Mozart "Kirchensonaten" da ich diese nicht wirklich gut kannte und bin sehr entzückt! Sehr schöne Stücke dabei, die unglaublich "füllig" klingen trotz dieser vergleichsweise kleinen, im Gegensatz zu den "weltlichen" Orchesterwerken, Kammermusik-Orchestrierung(sprich 2 Violinen & B.c.).

  • Bach, mit Julia Fischer:



    Herzliche Grüße und einen schönen Tag!
    :hello: :hello:
    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Bei mir heute Haydn, Klavierkonzerte Nr. 3,4,11



    Schon dieses Cover gefiel mir ausnehmend gut - aber die Musik lohnt in jedem Fall auch.


    Carola :hello:

  • Hallo


    Die neuste Einspielung Pergolesis mit Rial und dem ausgezeichneten spanischen Countertenor Mena. Wunderbare und ergreifende Duetti sind da zu hören.



    Herzliche Grüsse


    romeo&julia

  • Nach einem intensiven Abstecher zu Gustav Mahler ist mir nach Oper:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hallo


    Haben aus dem Regal die folgende CD gegrabscht;



    Anatolijus Senderovas : Cellokonzert in Do mit David Geringas


    Geringas ist ein von uns hochgeschätzter Cellist.


    Herzliche Grüsse


    romeo&julia

  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Streichquintette Nr. 1, 4 & 6


    Amadeus Quartet & Cecil Aronowitz


    :angel:


    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Anne Sofie von Otter mit - nein nicht mit Mozart, sondern Händel: Marienkantaten




    Herzliche Grüße,:hello: :hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Eine, manche würden sagen, Cross-Over-Aufnahme, die zu meinen persönlichen Favoriten gehört, die ich seit geraumer Zeit mindestens zwei bis drei mal pro Woche anhöre, so auch jetzt:





    Nachsatz:


    Gehört vielleicht auch zur zeitgenössischen Coverästhetik, daß nicht mehr der Komponist, den man nur noch in Klammern findet, im Vordergrund steht, sondern der Interpret, der, bezogen auf diese Einspielung, freilich die Grenzen der Interpretation weit überschtreitet.

  • Guten Abend,


    derzeit komme ich kaum zum Posten, und inzwischen weiß ich gar nicht mehr, wo ich überall dachte "Da musst Du auch noch antworten"....


    Hier läuft soeben:


    Igor STRAWINSKY - Le sacre du printemps (City of Birmingham Symphony Orchestra/ Sir Simon Rattle)



    Jetzt habe ich den Vergleich der 1989er-Aufnahme zur neueren Berliner, die den "Rhythm is it"-Soundtrack kaufenswert macht - heiß diskutiert an anderer Stelle. Die ältere Aufnahme legt, so mein erster Eindruck, einen anderen Fokus auf das Stück, sie scheint mir etwas langsamer zu sein und weniger Wert darauf zu legen, die schiere Orchestervirtuosität zu demonstrieren. Es sind einige sehr schöne unerbittliche Stellen darin, die ich so bei Rattle gar nicht erwartet hatte. Interessant, zu verfolgen, dass sich sein Stil über die Jahre gleichzeitig geändert hat wie in bestimmter Hinsicht konstant geblieben ist.


    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Und hernach sogleich:


    Dmitri SCHOSTAKOWITSCH - Streichquartett Nr. 1 C-Dur op.49 (Jerusalem Quartet)



    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Und dann bleibe ich einfach mal in der Tonart:


    Ludwig van BEETHOVEN - Sinfonie Nr. 1 C-Dur op.21 (kammerorchesterbasel/ Giovanni Antonini)



    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Peters Beitrag im Gänsehaut-Thread hat mich daran erinnert, daß mir diese Aufnahme auch immer selbige bereitet:


    "Das beste, an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung."
    Ludwig van Beethoven

  • Zum abendlichen Ausklang bei mir:



    Frank Martin


    Petite Symphonie concertante


    NDR-Sinfonieorchester


    Günter Wand







    Grüße


    GiselherHH


    P.S.: Bei dem geisterhaften Zusammenspiel von Cembalo und Harfe kriege ich auch gerade die Entenpelle...

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)